1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer macht die beste Morningshow in Nürnberg?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiobayern, 18. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    Nachdem hier ja, wie es scheint, viele "Kollegen" aus Nürnberg am Start sind, würde mich mal interessieren, wie Ihr denn die Morningshows der Nürnberger Sender bewertet. Mal ganz unabhängig von vorherigen Postings, eigenem Arbeitsplatz *g* und Umfrageergebnissen. Zur Auswahl stehen:

    AFK
    Aladin
    Charivari
    Energy
    F
    Gong
    N1

    Jetzt bin ich aber mal sooooo gespannt!
     
  2. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Radio Hamburg!
     
  3. ontheair

    ontheair Benutzer

    ich denke mal, aladin steht nicht wirklich zur debatte. den laden kann man mal getrost vergessen.

    die morningshow beim afk ist davon abhängig, wer sie moderiert. manchmal ist sie echt witzig und kreativ, oft aber sehr langweilig.

    charivari, naja. die hatten ihre beste zeit mit "wolfgang und bert". aber bert hat es halt in erfolgreichere gegenden verschlagen.

    gut, energy hat schwerpunkt musik, n1 schwerpunkt wort. geschmackssache. bei n1 stört mich die frau engelhart. wenn ich mal nachts durchgesoffen und nicht geschlafen habe, klinge ich auch so. aber doch bitte nicht jeden tag (das ist auch geschmackssache, klar. aber ihr habt ja nach meiner meinung gefragt *lach*)!

    gong ist sehr ami-mässig abgekupfert, aber meiner meinung nach trotzdem gut. da kann ich persönlich lange zuhören ohne genervt zu werden.
     
  4. Cookie

    Cookie Benutzer

    Mein Gott!!

    Hört doch mal auf mit diesen...

    ...wer hat die größten...wer hat den längsten...wer stinkt am meisten....

    ES NERVT!!!

    Jede Station hat die beste Morgenshow -
    FÜR SEINEN HÖRER!!!

    Grrrrr...Cookie
     
  5. JulioCesar

    JulioCesar Benutzer

    Eine ganz normale Fahrt zur Arbeit

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich bin keiner jener Radiomacher, der ständig besserwisserisch alle belehrt wie wichtig es ist, das zielgruppen-exakte Format zu haben. Auch lässt es mich reichlich kalt, ob ein Moderator die Technik im Studio beherrscht und ebenso gleichgültig verhalte ich mich gegenüber Appellen in diesem Forum, die zu mehr Mischmasch aufrufen.

    Ich gebe zu: Vom Radiomachen verstehe ich im Prinzip gar nichts. Muss ich auch nicht. Denn, liebe Forum-Besucher, ich bin ein ganz normaler Radiohörer. Na ja, normal insofern, als dass ich Radiohören über alles liebe. Ich höre praktisch alles. Schlager- und Oldiesender, Teeniewellen, das Beste aus soundsovielen Jahrzehnten, Wortsender, News-Station und so weiter.

    So gesehen, werdet ihr, liebe Radiomacher, mich als nicht ganz normalen Hörer einstufen, denn ich lasse mich schlichtweg nicht formatieren. Besonders unformatier- und unsegmentierbar werde ich beim Autofahren. Denn da entscheiden Tageslaune und der jeweils aktuelle Musik- oder Wortbeitrag über den weiteren Verbleib bei der eingeschalteten Station.

    Es war mal wieder ein typischer Donnerstag Morgen. Ich steige in den Wagen, um zur Arbeit zu gelangen. Von meinem Wohnort etwas außerhalb Nürnbergs zum Büro im Herzen der Frankenmetropole.

    Mein Alter (Mitte 30) bringt es mit sich, dass ich eine ewige Treue zu Bayern3 empfinde. Man ist ja schließlich mit diesem Sender in den Zeiten der öffentlich-rechtlichen Monopolwüste bis in die 80er hinein damit groß geworden.

    Dieser Morgen fängt ja gut an, denke ich. Werde ich doch mit dem neuesten Schabernack des Wortverdrehers Karl Auer (Rotthalmünster) begrüßt. Auch wenn seine Telefonate mal besserer und mal schlechter Natur sind, es reicht immer wieder dazu, mich aufzuheitern. Diesmal veräppelt er eine Pfarramtsangestellte, weil er den Turm zum Springen im Freibad benötigt. Ich denke noch bei mir so was wie "danke, Karli" und schon werde ich von einer Hammer-Nummer, nämlich "Little Britain" von "Drad Zone", in wahre Morgen-Euphorien versetzt. Der Titel läuft nirgendwo sonst, aber er ist es wert, dass man diesen Morgen Bayern3 laufen hat. Als ich stimmungsmäßig kurz vor dem Zenit befinde, wurde ich jäh auf den Boden geklatscht. Als ich die Stimme von Roman Roell vernehme. Zum wiederholten Mal preist er dieses unsägliche Ritterturnier an – er tut dies wohl nur, weil darin mitwirkt. Anpreisen , das heißt bei Roman Roell, dass seine Stimme sich nie in die Höhe oder Tiefe verlagert. Sie bleibt monoton in der ihm angeborenen Brummbär-Stärke. Die einzigen Variationen sind seine zahllosen "ähs", die er unselektiert vor, hinter und in die Worte hinein platziert. Bin ich der einzige in Bayern, der Roman Roell als langweilig empfindet? Bin ich der einzige, der gequält gähnt, wenn er verkrampft versucht, irgendwelche Pointen zu setzen? Pointen, die nie diesen Namen verdient haben? Während ich anfange mich zu ärgern und mir sehnlichst Markus Othmer herbei wünsche, zappe ich eine Station weiter.

    Ich gelange zu N1. Gerald Kappler liest gerade das Wetter. Er benützt mindestens genauso viele "ähs" wie Roell. Nur macht er das mit dieser offen gelegten Hilflosigkeit, dass ich ihn dafür liebe. Kappler weiß um seine Schwäche und nützt sie schamlos aus, Roell weiß auch darum und versucht sie erfolglos zu verbergen, denke ich mir. Der Wagner-Schorsch haut noch ein paar derbe Bajuwarismen drauf und meine Laune begibt sich wieder in den Aufwärtstrend. Als dann "Natural" ihren Song anstimmen, schalte ich weiter. Dafür bin ich dann doch wohl zu alt....

    Radio F – der Schlager- und Oldiesender fängt mich ein. Kein Wunder, wer mit "Walking back to happiness" bei mir anklopft, dem kann ich keinen Korb geben. Ist eben einer meiner Lieblings-Gutelaune-Oldies. Die Drei von Funkstelle setzen ihre Mod mit einem Palaver zu Uschi Glasens Ehekrise fort. Zugegeben, auf Schlagersender klingen die Moderatoren immer so betont nett. Aber die drei Funker haben's drauf. Sie klingen irgendwie professionell und trotzdem heimatlich-fränkisch. Für die Hörerschaft von Radio F ideal ....

    Ich gerate in einen Stau. Und habe Zeit mich stärker aufs Hören zu konzentrieren. Das Auto steht, also kann stattdessen der Geist anfangen, sich stärker zu bewegen. Radio F ist jetzt nicht der passende Sender zu dieser neuen Situation. Zumal irgendeine Nadine Dingsbums von ihren Problemen mit einem Typen durch den Äther schlagert.

    Wort ist also gefragt und so lande ich auf Bayern2. Die Welt am Morgen mit Jörg Paas (schreibt man den so?) versorgt mich kompetent mit News und vor allem mit Hintergründen. Ein Korrespondenten-Bericht aus Paris macht mich darauf aufmerksam, dass der BR einen Personalwechsel im französischen Hauptstadtstudio getätigt haben muss. Die Stimme gehört nicht dem von mir so geschätzten Max Stocker, sondern jemand anderem, dessen Namen ich mir erst noch einprägen muss. Nun ja, gut sind sie eigentlich alle, die ARD-Leute. Besonders die Ausland-Korrepsondenten.

    Kann man von den Privaten so ja nicht sagen. Irgendwann entscheide ich mich dann doch wieder für etwas mehr Musik und so lande ich beim größten unter den Privaten: der Antenne. Leikermoser kalauert in der für ihn so typischen Art. Man muss ihn mögen, den Leiki und ich mag ihn eigentlich nicht – stilistisch gesehen. Trotzdem muss ich ihm zugestehen: Er kann es und er arbeitet absolut profihaft. Die Musikauswahl auf "ABY" schmeckt mir heute aber nicht so und so wandere ich weiter durch die Radio-Landschaft. Insgeheim hatte ich ohnehin auf einen Glückstreffer gehofft und die neueste Ausgabe der "Witwen", einer irre guten Comedy zu erwischen. War aber nix. Also weiter.

    Energy. Okay, für die bin ich wirklich zu alt. Aber Sasha's WM-Song versetzt mich in melancholiegeschwängerte Erinnerungen an Fußball-Abende während des World Cup. Ich suche das Weite als dieser unsägliche Manuel Brandt die Stimme erhebt. Irgendeine 190er solle man wählen und dann der obligatorische Satz. "Es gibt jede Menge Blitzer in Franken. Welche, das erfährst du gleich nach der Werbung." Ich befürchte, der gute Manuel hat alle seine Mods auswendig gelernt. Ist ja auch kein Kunststück. Fünf Sätze kann sich noch jeder einprägen und außerdem wiederholt er sie ja täglich zwanzig Mal. Immerhin schafft er sie ohne einziges "Äh". Vielleicht sollte Roell seine Mods auch .... – lassen wir das.

    Werbung auf Energy halte ich zwar für besser als jede Moderation, aber das muss nun wirklich nicht sein. Ich verzichte auf das Blitzer-Update und suche das Weite.

    Und schon bin ich bei der "MorgenCrew" auf Gong. Dieser Jan oder wie er heißt präsentiert seine Mods so schmissig-frisch, dass es eine Freude ist. Nicht jeder Joke gelingt, aber wir wollen mal nicht zu anspruchsvoll sein. Das Auto hat sich längst in wieder in Bewegung gesetzt, dafür hat es begonnen zu regnen und Anastacia singt von ihren bezahlten Schulden.

    Kurz vor der Stunde zappe ich mich bei B5 aktuell ein – ein paar Sport-News holen. Die Nachrichten nehme ich auch noch auf B5 mit, da werde ich wenigstens voll informiert. Obwohl, ich erfahre nichts wirklich Neues: Ich hatte ja schon Kontakt mit den Kollegen von Bayern2.

    Bleiben wir in der Sender-Familie. Auf Bayern1 höre ich noch die letzten Sätze des ewig freundlichen Uwe Erdelt (oder war es doch Tilman Schöberl) und dann vertreibt mich wie schon bei Radio F so ein Neuzeit-Schlager von ... habe ich vergessen! Erdelt und Schöberl – ihre Moderation ist eigentlich nicht so mein Fall. Ich kann hier mal ausnahmsweise sagen: "Dafür bin ich wohl noch zu jung.". Dennoch verstehe ich, warum Bayern1 so gut ankommt. Hier stimmen Angebot und Nachfrage absolut über ein. Profis halt.

    Kurz vorm Einparken schnappe ich dann noch ein wenig Charivari auf. Ich erfahre nicht, wer moderiert – sind Annick und Fabian immer noch das Morgenduo? – denn meine Fahrt beschließt der Kultsong der Stunde. Eine geile Idee, dieser Kultsong. Heute ist es John Lennon vorbehalten, der mich mit "Imagine" versöhnlich ins Büro geleitet.

    Eigentlich war der Stau ganz gut, denke ich. Sonst hätte ich dieses Lied heute nicht gehört. Gut gelaunt rufe ich meinen Kollegen ein schmetterndes "Guten Morgen, ihr alle" zu und summe "Imagine" vor mich hin. Im Laufe des Tages wird Sasha dann die Ohrwurm-Rolle übernehmen.

    Ach ja: Wer macht jetzt eigentlich die beste Morgen-Show? Woher soll ich das wissen. Ich weiß nur, dass ich diese Vielfalt liebe. Und während ich diese Zeilen schreibe, freue ich mich auf die Nachhause-Fahrt und beschließe, mal bei SWR3 vorbei zu zappen.
     
  6. Cookie

    Cookie Benutzer

    @Julio Cesar:

    Coole Geschichte! Wirklich.
    Nur, jeder, der Radio macht denkt sich jetzt:

    Oh Gott, gäbe es nur Hörer von deiner Sorte, welche Zahlen hat dann meine Station in der VERWEILDAUER???

    5 Minuten - maximal, und das ist eindeutig zu wenig.

    Wie ich oben schon erwähnte:

    Für die ABY-Hörer ist "Guten Morgen Bayern" die beste Morningshow.
    Für die B3 Hörer ist es die "Morningshow".
    Für die Gong Hörer ist es "Die Morgencrew".
    Für die N1 Hörer der "Powermorgen".
    Für die F Hörer "die 3 von der Funkstelle"
    Für die NRJ Hörer "Brand, Giechele und der Sachsensack"
    Für die Charivari Hörer ist es ....(weiß nicht wie die Show heißt)

    Und es gibt sogar Menschen, die sich für die Morgenshows von RAdio AFK, Aladin etc. begeistern.

    Cookie
     
  7. @Cookie: Falsch! (Meiner Meinung nach!) - Vielleicht sollte ich den alten Dan bemühen - "Maikng the day!" Auch wenn Julio deutlich unter jeder Verweildauer bleibt, so verdeutlicht uns das doch eines. Imagine hat er ins büro genommen. Da schaltet er morgen wieder vorbei.
    Gerade die Zapper machen das Kraut fett. Weil sie sich noch nicht enschieden haben. Die gilt es doch zu fangen und derart zu fesseln, daß sie dabeibleiben, oder zumindest mal wieder einschalten.
    Stammhörer brauche ich nichtmehr derart zu überzeugen. Die hab ich eh mit dem Sums, den ich mache im Sack. Da muß ich nur das gewöhnte und gelernte Level halten.
    Machen wir uns nix vor, welche die beste show ist wird hier keiner klären. Es gibt glücklicherweise eine auswahl und jede (auch E.) hat ihren Hörwert.
    Gerade da JC nur 5 Minuten geweilt hat, finde ich seine "Marktübersicht" sehr informativ. Und jeder Mod sollte zu jeder Zeit der show daran denken, daß es ja gerade mal wieder einen Zapper auf die Frequenz verschlagen haben könnte.
    Wer den dann sol fesselt, daß er länger bleibt ... der macht die beste Show!
    Das ist die Schwierigkeit und die gratwanderung, die JEDER JEDEN Tag absolvieren sollte. Auch wenn das mancher (vor allem bei ATB oder B3) anders sehen mag.

    PotA.

    P.S: Langsam bekomme ich Lust auf den Nürnberger Markt.
     
  8. Fetty van Cheese

    Fetty van Cheese Benutzer

    Tach zusammen!

    Aladin fällt wirklich aus der Wertung in Nürnberg, bin mal gespannt, wie lange Pfeffi noch durch hält.

    Um bei den Sparten zu bleiben: Die Morningshow auf AFK ist irgendwie hörenswert. Und sei es nur, weil man wissen will, was für einen Mist der derzeitige Mod jetzt wieder verzapft. Aber der ist ja nur noch diese Woche on air, wenn man dem Promo von heute 7.20 glauben schenken darf...

    F und N1 kann ich nicht beurteilen.

    btw: Wenn "Schorsch" Wagner bei N1 genauso nervig ist, wie im Fernsehen mit seiner Comedy-Show, gute Nacht.

    Gong und Charivari sind nett, mehr aber auch nicht. Obwohl man mir erzählt hat, dass die MoShows bei beiden Sendern mal wesentlich besser gewesen sein sollen.

    Der Energy Hitmorning ist was für Hartgesottene. Dieser Sachsensack ist derart mies, da wachsen mir echt die Fangzähne.

    Ich werd wohl weiterhin bei der guten alten CD bleiben...

    Adios! Fetty

    [Dieser Beitrag wurde von Fetty van Cheese am 22.07.2002 editiert.]
     
  9. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @Cookie

    Die Morningshow bei Charivari heisst: Perfekt geweckt und ist, meiner Meinung nach, momentan die einzig wirklich hörbare hier in Nürnberg! Da fehlt Gott sei dank diese "Wir müssen witzig sein um jeden Preis"-Mentalität! Eben gute Unterhaltung und die Infos, die man braucht morgens! Und ich kann die Aufsteller gewisser Theorien beruhigen...ich arbeite definitiv nicht für das Funkhaus und auch nicht für Energy! Bin einfach nur ein Mensch, der beruflich mit Funk zu tun hat! Nein...ich bin auch nicht Rumpelstilzchen! *lach*
     
  10. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Soll ich ehrlich sein? N 1 kann (selbst für N1-Hörer) nicht die beste Morningshow sein, weil sie einfach die schlechteste ist.

    Kapler& Konsorten entnimmt 95 % seiner Mods von www.DieAllerAeltestenWitze.de... und dann das aufgesetzte lachen *würg*... Die sollten sich lieber mal 5 Lacher vorproduzieren lassen - da spart man sich die Lohnkosten für die Sidekicks und schlechter kann es nicht werden.

    Also Funkhaus, macht so weiter, fahrt den Karren in den Dreck und vergebt dann die 92.9 an Stevie und seine "Morningcrew", denn der ist noch der geilste aus dem NürnbergerAmateurFunkhaus...

    Euer

    Gorgon
     
  11. Cookie

    Cookie Benutzer

    @radiobayern:

    Du hast doch diesen Thread aufgemacht - und du wolltest wissen:
    Wer macht die BESTE Morningshow in Nürnberg?
    NICHT:

    Wer macht die LANGWEILIGSTE Morningshow in Nürnberg?
     
  12. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Tja, aber so kommen wir der Sache auch näher, in dem wir die übelsten Morning-Shows ausschließen.

    Demnach fällt N1 ja schonmal raus, weil sie einfach nur schlecht sind....

    naja und am professionellsten sind in NÜ einfach Antenne BY (oder wolltest du nur lokale?)
     
  13. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @ GorgonZola

    Mit N1 muss ich Dir Recht geben! Seitdem der Meixner weg ist, fällt die Attraktivität dieser Sendung rapide ab. Das mag auch daran liegen, daß das Konzept mal wieder überarbeitet gehört und neue, frische Stimmen her müssen. Die Show besteht aus schlechten Witzen und abgedroschenen Aktionen. Da passiert einfach nix spektakuläres mehr. Jeden Morgen die gleiche Leier! Was Stevie und die Morgencrew bei Radio Gong angeht, kann ich nur sagen, daß es die Show in dieser Form ja nicht mehr zu geben scheint. Ich habe bei Gong den Eindruck, daß da eben derjenige die Morningshow macht, der gerade Zeit hat. Keinerlei Konzept mehr und keine klare Positionierung. Wird wohl auch einer der vielen Gründe sein, warum Gong bei der MA so abgekackt ist. Gute Besserung!
     
  14. @radiobayern: The times the are a changing ...:)

    PotA.
     
  15. Cookie

    Cookie Benutzer

    @radiobayern:

    ...und wenn meine Putzfrau morgens senden würde, es wäre immer noch besser als das Gesemmel von Larivari 98,6...
     
  16. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @cookie

    Das Problem wäre nur, daß Deine Putzfrau keine Zeit hätte, eine Show zu moderieren...zumindest nicht, wenn Du zuhause genausoviel Müll hinterlässt wie hier [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  17. BEngel

    BEngel Benutzer

    N1 gehört zu den schlechtesten Mornigshows die es im Fränkischen gibt. Da hört mal lieber Energie zu. Gibt es keine Jungen Menschen bei N1 die nicht nur über Krankheiten reden?
     
  18. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @ BEngel

    Man sollte aber nicht vergessen, daß der N1 Powermorgen mal die beste Morningshow in Nürnberg war! Insofern ist es schlimm, was im Laufe der Jahre daraus geworden ist. Als Stefan Meixner, Jessica Winter und Gerald Kappler noch ein Team waren, da habe ich die Show geliebt. Und auch Hausmeister Pit darf man nicht vergessen. Vielleicht wird ja die Energy Morningshow mal gut, wenn der Brand (?) nimmer so ins Mikro schreit und die endlich kapieren, das der "Sachsensack" ne ganz billige, peinliche Nummer ist.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen