1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie bekommt man einen guten Sound hin?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Steffen_, 29. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Steffen_

    Steffen_ Benutzer

    Hallo alle,

    ich baue gerade ein kleines Webradio mit SAM und Shoutcast auf. Nur bin ich mit dem Sound unzufrieden. Bei 192k klingt es immernoch dünn. Außerdem ist die Lautstärke der einzelnen Tracks unterschiedlich. Mit dem Soundprocessing von SAM bekomme ich es nicht hin, dass es mir gefällt.

    Kann mir jemand helfen, wie ich mit SAM einen Sound wie diesen hinbekomme:

    http://92.51.140.115:8602/listen.pls

    Das ist nicht mein Sender, aber den Sound finde ich perfekt.
     
  2. Steffen_

    Steffen_ Benutzer

    Brauche Hilfe mit "Stereo Tool" als Soundprozessor für SAM

    Hallo,

    ich habe den Senderbetreiber gefragt, hier die Antwort:

    Ich habe das Stereo Tool jetzt als Trial. Kann mir jemand mit den Einstellungen helfen?

    Vielen Dank schon mal!
     
  3. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Brauche Hilfe mit "Stereo Tool" als Soundprozessor für SAM

    Ich nutze Stereo Tool für das Soundprocessing an meiner Hifi-Anlage wenn ich MP3s von meinem Laptop zuspiele. Dir Presets zu geben würde nichts bringen da ich der Meinung bin dass sie eben nur gena da gut klingen wo sie erschaffen worden sind. Es sei denn es sind identische Setups - dürfte fast nie der Fall sein. Probieren ist hier die bessere Alternative.
     
  4. dea

    dea Benutzer

    AW: Brauche Hilfe mit "Stereo Tool" als Soundprozessor für SAM

    Klare Antwort: NEIN!
    Bitte.
    Warum? Aus X verschiedenen Gründen.

    1. Weißt du ganz offensichtlich überhaupt nicht, was du eigentlich willst. Woran merke ich das? Zum Bleistüft daran:
    Was bitte ist dünn? Welche/r "Parameter" aus dem umfassenden Begriff Sound ist unpassend. (Fangfrage: ) Ab welcher Bitrate aufwärts hört es denn endlich auf, dünn zu sein (was auch immer)?

    2. Fehlt dir ganz offensichtlich jede Grundlage. Außer der Idee, irgendwie sowas ähnliches wie Radio machen (!) zu wollen, ist nichts vorhanden, nicht einmal die Bereitschaft, sich ansatzweise darüber zu informieren, wie der ganze Mist funktioniert. Woran ich das merke? Zum Bleistüft daran:
    Jeder, der sich seine eigene MP3-Jukebox um die Ohren haut, kennt das Problem der Lautheitsdifferenz und jeder, den das stört wird im Netz fündig. Somit könntest du das bereits gelöst haben, seit dir auffiel, dass es diese Unterschiede gibt.

    3. Ich kann mich zwar täuschen, vermute aber dennoch, dass du über kein Equipment verfügst, mit dem sich "einigermaßen ehrliches Sounddesign" (was für ein Ausdruck, Vorsicht!) überhaupt machen lässt. Wie ich darauf komme? deswegen:
    Wer den Sound perfekt findet, kann unmöglich einigermaßen linear hören. Das MUSS, ist man nicht gänzlich schmerzbefreit und hat die Bässe aufgerissen, unwillkürlich heftige Körperreaktionen auslösen. Die erste: Lautstärke runter, die zweite wenige Sekunden später: STOP! Für die ganz Tauben, die's nicht hören (wollen), wäre dann noch ein Blick auf einen Aussteuerungsmesser hilfreich. Problem hier: Die Ausagen dieser Messeinrichtung werden nicht nur selten überhaupt betrachtet, noch seltener verstanden und deswegen häufig ignoriert.

    Die Aussage des Betreibers, die Einstellungen von einem Tontechniker (man beachte "Techniker") gemacht haben zu lassen, treibt mir Pusteln an allen möglichen und unmöglichen Stellen auf die Haut. Hoffentlich war der schlau und hat richtig Geld genommen dafür.
    Vergleichbar ist das mit einem Tattoo- und Piercingstudio: Dort muss man für professionelle Körperverletzung bezahlen. Für die anderen gibts das Strafgesetzbuch.
    Anyway: Sicher darfst du das geil finden. Allerdings bestätigt das einmal mehr: Um Sound geht es gar nicht, denn Sound hat nichts, aber auch überhaupt nichts mit maximierter Lautheit zu tun.

    Und so ganz nebenbei: Nenne mir einen einzigen Grund, warum digitaler Rundfunk - und nichts anderes wäre dein "Radio" - das Werk eines jeden Musikers oder einer Band überhaupt so verstümmeln sollte, indem er es spektral verzerrt und von jeder Dynamik befreit?

    Es ist überflüssig, an dieser Stelle weiter auszuholen. Man kann nunmal nicht in die Oberschule gehen wollen, ohne das ABC drauf zu haben und dann noch den großen Bruder bitten, einem Hausaufgaben aus der Grundschule zu machen, um bei der nächsten Arbeit unter Beweis zu stellen, dass man sie nicht selbst gemacht hat.

    Darüber hinaus sprechen gegen das pauschale Aushändigen irgendwelcher Presets noch zwei weitere Gründe, die sich mit den Jahren herauskristallisiert haben:
    1. Sind wir doch hier nicht die Wohlfahrt.
    2. Weiß und hört der geneigte Stümper am Ende ohnehin alles besser und degradiert sehr schnell die erbettelte, milde Gabe zu einem Haufen Schrott, denn schließlich klingt das Preset ja eh Kacke. Das muss richtig rummsen, brüllen oder weiß der Geier - nur klingen muss es in aller Regel nicht.

    NO WAY!

    Der Tip vom Betreiber des Radios mit dem Supersound vom Techniker hätte im übrigen richtig lauten müssen:
    Mit deinem SAM hast du ALLE Mittel, genauso platt zu klingen, wie wir. Du musst nur herausfinden, wie man zwei Optimods seriell so betreibt, dass sie gesiebten Gleichstrom mit minimaler Restwelligkeit erzeugen.
    Die Antwort wäre korrekt gewesen.

    Und nun die wirklichen Tips:

    Beschäftige dich mit
    a) dem "Gainen" von MP3-Dateien (z.B. hier in den Foren)
    b) der Aussteuerung von Audiosignalen, insbesondere Digital Audio (ebenfalls hier in den Foren)
    c) der Funktions- und Arbeitsweise von Expandern, (Multiband-)Kompressoren, (Peak-)Limitern (hier in den Foren und netzweit)

    Further on:
    d) Besorge dir Originaltonträger (Fremdwort, hm?) der Titel deines Wunderradios mit dem Supersound und vergleiche den Sound eines vernüftigen CD-Spielers an einem vernünftigen Verstärker an vernünftigen Lautsprechern. Linear! Nein, Keine Computer-Brüllwürfel und keine Klecker-Kompaktanlage aus dem Supermarktregal und auch kein aufgedrieseltes Bose- oder Teufelgedöns sowie keine Autoanlage und kein Küchenradio.
    e) Hast du dann endlich erkannt, was da für Vergewaltung betrieben wird, kannst du mit deinem Wissen anfangen, den Sound deines Programmes so zu frisieren, dass ein Hörer 24 h/d zuhören kann, ohne ständig die Lautstärkeregler bedienen zu müssen, aber auch ohne Kopfschmerzen zu kriegen und ohne die musikalischen Werke restlos ihrer Musikalität zu berauben.

    Jawohl, das ist machbar!
     
  5. grantelnder Sack

    grantelnder Sack Benutzer

    AW: Brauche Hilfe mit "Stereo Tool" als Soundprozessor für SAM

    Na, da ist aber einer voll auf die Schnauze gefallen, mit seinem Versuch der plumpen Eigenwerbung.

    "Tontechniker" ist auch ein echter Brüller! Was soll das sein?
    Ich schließe jedenfalls aus, dass ein ausgebildeter Tonmeister für diesen Soundbrei verantwortlich zeichnet.

    Leute, Leute. So wird das nie was, mit Eurem 30-Hörer-Radio-im-Internet :D

    Eigenwerbung, Vorspiegelung angeblicher Professionalität ("Tontechniker", ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus), falsche Namen.
    Kurzum mal wieder der Beweis, wes Geistes Kind manch "V.i.S.d.P." ist.

    Kann jemand diesen Werbefaden schließen und dem Betreiber der genannten Soundarmut eine Rechnung für die selbstgemachte Werbefläche schicken?
     
  6. Steffen_

    Steffen_ Benutzer

    AW: Brauche Hilfe mit "Stereo Tool" als Soundprozessor für SAM

    Weshalb lässt du dich trotzdem zu dieser aufgeblähten Hasspredigt herab?

    Bin ich persönlich oder unverschämt gewesen?

    Ich hatte weder um ein hobbypsychologisches Gutachten, noch um die Beurteilung meines persönlichen Geschmacks gebeten, oder um Bewertung dessen, was ich persönlich im Webradioumfeld für sinnvoll oder ansprechend halte.

    @grantelnder Sack: Mein Bedarf an heißer Luft war bereits mit Beitrag #4 gedeckt. Willkommen bei Polemikforen.de

    Weitere, inhaltsleere Selbstdarstellungen könnt Ihr untereinander austauschen.

    Auf Nimmerwiedersehen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen