1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Woman dies after radio competition

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von JB, 14. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

    AMERICA: Radio station KDND 107.9 recently ran a competition titled 'Hold your wee for a wii' in which listeners could win a new Nintendo Wii video game system. One contestant, a 28 year old woman was found dead at her home just hours after the event, having suffered from water intoxication.

    Participants competed against each other to see how much water they could drink without going to the bathroom.

    A station official said personnel at the Sacramento, California-based station were stunned by the death.

    Quelle: http://www.radiotoday.co.uk/news.php?extend.1514
     
  2. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Gerade hab ich auch die deutsche dpa-Meldung dazu entdeckt:
     
  3. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Gibt es eine offizielle Stellungnahme des Senders zu dem Vorfall?
     
  4. blu

    blu Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    man kann sich mit wasser zu tode trinken?
     
  5. jaywalker

    jaywalker Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Natuerlich kann man. Wenn die Elektrolyte im Koerper zu stark verduennt werden funktioniert die Reizleitung nicht mehr.

    On a different note:
    Was sagt Morpheus in "Die Matrix"

    "Fate it seems is not without a sense of irony."

    KDND 107.9 nennt sich auch "The End"
     
  6. Teddy

    Teddy Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Angeblich schon :confused

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hyponatriämie

    Da trink ich lieber mein Bier weiter ;)

    Teddy :rolleyes:
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Man kann es auch viel simpler formulieren: Es handelt sich um das hoch interessante Phänomen des sog. "Süßwasserertrinkens" (ist das so richtig geschrieben oder besser doch getrennt?). Dies kann auch Stunden nach einer erfolgreichen Wasserrettung aus einem Binnengewässer erfolgen.

    Hintergrund, wie schon richtig beschrieben: Zu viel Wasser im Magen (beim Untergehen atmet man ja kein Wasser in die Lunge, sondern schluckt es in den Magen. Logisch, oder?). Bedingt durch die Osmose, die jedem geläufig sein sollte, setzt eine massive Elektrolytverschiebung ein.
    Gefährlich hierbei ist, dass sie nicht so einfach zu diagnostizieren ist wie z.B. ein Salzwasserertrinken. Beim Trinken erheblicher Mengen Salzwasser setzt, osmotisch leicht nachzuvollziehen, eine rasche Austrocknung des Körpers ein.

    Von daher stellen große Mengen Süßwasser im Magen ein deutlich größeres Problem dar. Sie führen zu Symptomen, die auf andere Krankheitsbilder hindeuten (und diese auch nach sich ziehen), dabei jedoch die eigentliche Ursache verschleiern.
    Auch die Therapie ist nicht ganz so einfach, weil man zugleich das überflüssige (sic!) Wasser aus dem Körper entfernen muss, während ihm gleichzeitig Elektrolyte zugeführt werden müssen.

    Resümee: Eine lebensgefährliche Situation. Trotzdem nicht wirklich suizid-geeignet. Höchstens sehr qualvoll.
    Deshalb, liebe Kinder, da draußen an den Radios: Nicht nachmachen! :D

    Gruß, Uli
    ("Wasserrettung" ist auch irgendwie ein blödes Wort, es wird doch nicht das Wasser gerettet)
     
  8. jaywalker

    jaywalker Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Alles in allem laesst dies doch interessante Rueckschluesse auf den Bildungsgrad derer zu, die solche Wettbewerbe veranstalten. Man merke: nicht alles, was im amerikanischen Radio gemacht wird, ist zur Nachahmung empfohlen.
     
  9. JB

    JB RADIOSZENE Mitarbeiter

  10. Malcolmix

    Malcolmix Benutzer

    AW: Woman dies after radio competition

    Oder was Vinicius Bergantin von Hannover 96 gemacht hat. Der unter dem Jubel seiner Mitspieler 5l Elektrolytgetränke verdrücken wollte. 2,5l hat er geschafft. Kommentar des Mannschaftsarztes: "Bei solch einer Nummer habe ich keine Termine mehr frei!"
     
  11. c120

    c120 Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen