1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu viele Hörer: Deutsche Radios wollen Streams kostenpflichtig machen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 05. September 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    ...und nein, es ist heute nicht der 1. April:

    Quelle: Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk
     
    Handydoctor gefällt das.
  2. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Mit sowas kann man nur auf´s Gesicht fallen!
     
    Internetradiofan, Johny24 und legasthenix gefällt das.
  3. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    @Nobier: Sag das nicht. Wie die Zahlen von HD- zeigen sterben die Dummen einfach nicht aus.
     
  4. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Allein schon der Begriff HD ist was für dumme!
     
  5. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Soviel also zur Zukunft des Rundfunkempfangs über den von einigen in den hiesigen Foren präferierten Verbreitungsweg Internet. :wow:
     
    Mäuseturm, Lord Helmchen und Makeitso gefällt das.
  6. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Für die Presseverlage wird es schon reinfall genug.
     
  7. exhörer

    exhörer Benutzer

    Laß sie doch erstmal sauber auf die Nase fallen, das regelt sich alles von alleine.

    Wobei ich für ein Special-Interest-Angebot, das 100% auf meiner Wellenlinie liegt und gut gemacht ist, durchaus den einen oder anderen Euro springen lassen würde - rein theoretisch, denn praktisch würde das für den Sender nämlich bedeuten, daß er Richtung Kommerz abdriften würde, was sehr schnell zum Tod der Kreativität führt.
     
  8. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    hmm sowas wie digitally-imported??? http://www.di.fm/

    Aber Premium Accounts sind 100% Commercial Free!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. September 2013
  9. webradioo

    webradioo Benutzer

    Es gibt Leute, die sind so verblödet, dass sie sich hier im Forum nach einer Telefonnummer erkundigen, auf der man radioNRW hören kann/konnte. Solche Patienten bringen es auch fertig und zahlen dafür, ffn hören zu können. Denen könntest Du auch nen kostenpflichtigen Newsletter andrehen, wo ihnen mitgeteilt wird, welcher Suppenkasper demnächst die Morgensendung "moderiert".
     
    Cora-Radio, radiobino, Makeitso und 2 anderen gefällt das.
  10. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    0800/111 0 111 :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. September 2013
  11. Bend It

    Bend It Benutzer

    „Wir planen ebenfalls kostenpflichtige Inhalte, u. a. auf unserer ffn App.
    Wir reden aktuell mit Entwicklern, um unseren ffn-Stream bei dauerhafter
    Nutzung entweder als Abo-Modell oder In-Purchase-Modell kostenpflichtig
    zu stellen. Hierfür erwägen wir eine Gebühr von 5-10 Euro pro Jahr.

    Das macht deswegen Sinn, da mit Höreranzahl der Streamnutzungen auch die
    Kosten für das Streaming für den Sender steigen und die Werbekunden nicht
    bereit sind, hierfür zusätzlich zu bezahlen. Den Lieblingsradiosender im
    Urlaub zu hören, ist für viele ein hoher Nutzen,
    für den unseres Erachtens
    nach auch bezahlt wird“, sagt radio ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung.


    @ Harald Gehrung: Ich kenne viele ehemalige FFN Hörer und einige heutige FFN Hörer.
    Ich kenne aber KEINEN der so bescheuert ist "...Den Lieblingsradiosender..." im
    Urlaub zu hören. Das ist Ihr Wunschdenken lieber Harald.
     
    Nobier gefällt das.
  12. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Das täuscht!
    Das beste Beispiel ist Whats App. Eine App, die, bekannt Sicherheitslücke an Sicherheitslücke aufweist, aber dennoch sind Millionen Deutsche bereit sie auf ihrem Smartphone einfach so zu installieren ohne sich auch nur Gedanken darüber zu machen, worauf die Applikation eigentlich Zugriff erlangt - und dafür sogar noch, - ab dem zweiten Jahr, Geld, zusätzlich zu ihren persönlichen Daten bezahlen!

    So abwegig ist das also nicht.
     
  13. Musikminister

    Musikminister Benutzer

    Die Idee ist super. Ich hoffe nur, dass sie durch die hiesigen Radiostationen weltweit geschützt ist. Und ich hoffe, dass die Niederländer nie auf das Thema "Geoblocking" aufmerksam werden. Wohl dem der Herrn Proxy kennt. Mit anderen Worten: WAYNE.
     
    Nobier gefällt das.
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    Glaubt ihr wirklich dass irgend ein Hörer bereit ist für diesen Hitradio-Ultra-Trash auch noch Geld hinzublättern? Jetzt haben sie völlig die Peilung verloren. Ist ja auch kein Wunder; schlechtes Programm spielt kein Geld ein und wenn man dann auch noch die Hand dafür aufhalten muss fällt man endgültig ins Bodenlose.

    Im Netz gibt es Tausende besserer Angebote. Diejenigen die ihnen bis heute sogar im Netz die Treue halten sind Gelegenheitssurfer die noch nichts anderes kennen als deutschen Dudelfunk, aber das wird sich bald ändern. Und die wollt ihr wirklich schröpfen und unverfrorenerweise vor die Tür setzen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. September 2013
  15. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Das werden wir sehen.
     
  16. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Also, man weiß et net: Das Universum & die Dummheit der Menschen . . .
     
  17. freiwild

    freiwild Benutzer

    Wenn das Radiostreaming schon so teuer ist, was haben die Öffentlich-Rechtlichen dann eigentlich für Ausgaben für ihre Mediatheken und TV-Livestreams? Ich kenne so viele Leute, die sich ständig beschweren, dass der Livestream bei ihnen (etwa bei politischen Diskussionen oder Sportübertragungen) hängt. Mein Hinweis, warum sie nicht über DVB-T schauen (insbesondere dann, wenn die entsprechende Person im zimmerantennenversorgten Gebiet wohnt), wird dann meist verständnislos quitiert.

    (Mit DAB+ brauche ich bei diesen Leuten dann meist gar nicht anzufangen.)
     
  18. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Endlich mal eine erfreuliche Nachricht aus dem Webradiosektor! :thumpsup:

    Wenn die ganzen Hauptprogramm- und Musikstreams der Platzhirsche verschlüsselt werden, genwinnen hoffentlich die kostenlosen Angebote der unzähligen Kleinstradios im Internet an Bedeutung.

    Ich plädiere für eine sofortige Verschlüsselung, die Kosten sollten sich dann allerdings nicht auf 5 bis 10€ pro Jahr, sondern pro Monat belaufen. Wer nichts bezahlen möchte; dem kann man ja einen 24-kbit-MP3-Stream in mono anbieten. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. September 2013
    SebJec, westsound, radiobino und 5 anderen gefällt das.
  19. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Die Strategie diverser Großverlage, kraft Ihrer Markt-Position die Kostenlos-Kultur in D zu bekämpfen und totzureden, ist ja bekannt, da ist eine solche Aktion nur folgerichtig. Allein: ich wünsche, sie fallen damit auf die Nase und in die Bedeutungslosigkeit.
    Skeptisch bin ich allerdings, da HD+ und Bild beweisen, dass die Dummheit der Massen grenzenloas ist, sich freiwillig ver*****en zu lassen. Interessant wird es, wie der DVB-T-Rückzug von RTL sich auf dessen Relevanz-Wahrnehmung auswirkt, ich denke, die werden das merken.
    Die Eingangsmeldung dieses Fadens würde ich da als Testballon bewerten, um die Reaktionen zu sehen, wie weit man da im Radiobereich gehen kann. Akzeptabel wäre es für mich, wenn die Streams schon nach wie vor frei zugänglich und kostenlos bleiben, aber zusätzlich dann Premium-Varianten in besserer Qualität angeboten werden, und die Standardstreams dann meinentwegen alle Stunde eine Zangstrennung haben. Würde aber auch voraussetzen, dass da ein minimaler Umfang an Programmqualität geboten wird, den ich bei den zur Diskussion stehenden Programmen nicht erkenne...
     
  20. Bend It

    Bend It Benutzer

    Was für eine klasse Idee Internetradiofan. :)
    Ich plädiere zusätzlich für eine sofortige Verschlüsselung aller öffentlich-rechtlichen TV- und Radiosender.
    Der Rundfunkbeitrag entfällt dann sofort.

    WIR zahlen dann nur noch für Beiträge die wir sehen und hören wollen.
    Dann müssen die TV- und Radiomacher echt "aus dem Quark kommen".
     
  21. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    @Bend It
    Du möchtest die totale Herrschafft der grenzenlosen Dummheit?
    Weil: nach den reinen Gesetzen des Marktes kann weder Qualität noch Bildung funktionieren...
     
    DigiAndi, Fall Guy und legasthenix gefällt das.
  22. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Bitte nur die privaten Verdummungskanäle wie RTL2, Super RTL, Pro7, Kabel1 usw. verschlüssen.
    Die die Öffis können ruhig weiterhin frei empfangbar bleiben.
     
    DigiAndi gefällt das.
  23. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    pfff.... nicht zu übersehen!!!!!! ?

    *schnieeff*
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. September 2013
  24. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Denke die werden sich dann mit der "besten Musik" ein tiefes Grab ausschachten. Müll-Radio 1:1 zum Pay-Radio umbauen wird nicht funktionieren. Dann schon lieber ein Anbieter wie Sirius, der gegen Bezahlung auch echte Qualitätsprogramme liefert.
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  25. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Seinen Lieblingssender im Urlaub fern ab von der Heimat hören. Ja klar! Und dann auch noch viel Geld blechen, weil man ja über ein ausländisches Mobilfunknetz ins Internet geht. Man muss schon einen gewaltigen Sonnenstich haben, um so etwas zu tun. Und dann auch noch so ein Hitradio wie ffn. Dabei gibt fast überall auf der Welt bessere Radiostationen, als die deutschen Hitradios.
    Sollen ffn und Co mal ruhig ihre Internetangebote in kostenpflichtige Dienste umwandeln. Das würde auch die Bevölkerung anderer Länder vor versehentlichen Zugriffen auf akustischen Sondermüll bewahren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen