1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von XXLFunk, 31. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    Der Musikchef einer bedeutenden ARD-Popwelle bestätigte meinen Eindruck, dass die Slots für aktuelle Musik seit geraumer Zeit von denselben Songs dauerbesetzt werden. Verschwanden früher vormals aktuelle Hits nach wenigen Monaten - so meine Beobachtung - verweilen sie heute nicht selten für ein Jahr im Programm.

    Genaugenommen beobachte ich diese Entwicklung seit Anfang 2009. Was glaubt Ihr, wie wird sich die Situation weiter entwickeln? Kommen bald mal wieder mehr neue Hits nach, oder haben die ehemals großen Musiklabels bereits kapituliert?
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ähhh .... keine Ahnung!

    Hängt es vielleicht von der Qualität der Titel ab?
     
  3. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Danke für den Hinweis. Ich vergaß zu ergänzen: Auch die Qualität der Neuerscheinungen muss gelitten haben. Selten hat sich in den erwähnten Slots soviel Junk angesammelt.
     
  4. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Die sind doch selber schuld. Beschäftigen Legionen von Musikredakteuren, deren Hauptaufgabe das Sortieren von Mainsteam-Promo-Material zu sein scheint, das anderswo in Jugendwellen läuft. Auf Sendern mit hauptsächlich reifer Zielgruppe machen sich Katy Perry's "Firework" oder Nelly's "Just a Dream" nun mal denkbar schlecht. Es gibt so viele exzellente Neuerscheinungen, die man bei entsprechender Reichweite zu Hits aufbauen könnte, ohne sich von den angelsächsisch unterwanderten Plattenmanagern fernsteuern zu lassen. Die Musikmischung der meisten deutschen Hitdudler ist gelinde gesagt grenzwertig bis übel.

    Kaum einer achtet auf Zielgruppenverträglichkeit, Konsistenz oder Stimmigkeit des verwerteten Materials (Hip Hop und Modern Rock sind Antipoden, und mit beidem verscheucht man die Masse der Über-30-Jährigen, das sollte denen mal jemand ins Stammbuch schreiben). Während die Radiobetreiber der Jugend in aufdringlicher Weise in den Allerwertesten kriechen, lassen sie die mittleren Generationen entweder links liegen oder füttern sie in exzessiver Weise mit den "Hits ihrer Jugend" ab. So erzieht man die Leute zu überzeugten Radiomuffeln und verbaut sich die eigene wirtschaftliche Zukunft. So viel Inkompetenz wie sie sich heute allerorten zeigt wäre im deutschen Radio noch vor 15 Jahren undenkbar gewesen. Es gibt natürlich ein paar wenige Ausnahmen, deren Aufzählung ich mir aber spare.

    Meine Vorwürfe richten sich in erster Linie an die überall marktbeherrschenden Öffentlich-Rechtlichen, die über riesige Abspielflächen verfügen und am liebsten auf allen verfügbaren Wellen in Nuancen den Pop-Mainstream bedienen würden. Die als Geldesel unentbehrlichen Senioren entwickeln sich in den Augen der ÖR-Generalsanierer zunehmend zu "Altlasten".
     
  5. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ha, das finde ich lustig. Ich empfinde es genau umgekehrt: Seit 2009 hat sich die Popmusik extrem gebessert, weil sie sich weg von Hip Hop und R&B hin zu Electro House, Progressive House und Dance bewegt hat. Das ist selbstredend Geschmackssache, aber bei einer Sache muss ich dir zustimmen: So extrem wie dieses Jahr war es eigentlich noch nie, dass bestimmte Titel das ganze Jahr mitgeschleppt werden und dann auch noch auf Heavy Rotation laufen.

    Es ist verdammt ärgerlich, dass neues Material der Künstler scheinbar absichtlich von den Radiosendern im Giftschrank behalten wird, obwohl es qualitativ ebenso gut ist wie die alten Songs, die aus unerfindlichen Gründen bis zum Erbrechen rotiert werden müssen. Ke$has neue Single "We R Who We R" wird von manchen Stationen aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen nicht gespielt, obwohl sie nahtlos an den Sound von "Tik Tok" anknüpft. Ganz schlimm hat's auch Stromae getroffen, der keineswegs ein One-Hit-Wonder hätte bleiben müssen und ein sehr ordentliches Album mit zwei weiteren Singleauskopplungen hatte, die jedoch völlig untergingen.
    Weiterhin ist es mir auch unverständlich, warum man angesichts des Hypes um "Stereo Love" von Edward Maya nicht mal die rumänische Sängerin Inna in die Rotation gehievt hat. Die hat dieses und letztes Jahr immerhin sechs Singles auf den Markt geschmissen, die in FR, UK und NL rauf- und runterliefen.
     
  6. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Teenie-Sender sollen Kesha spielen bis sie schwarz werden, woanders ist diese Mucke ein einziges Ärgernis.
     
  7. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Mal ehrlich: gegen die musikalische "Macht" von Guetta, Perry und Gaga war 2010 kaum was auszurichten. An denen kam keiner vorbei, wenn er eine Popwelle hörte. Ob die Qualität der Musik nun gut ist, will ich nicht entscheiden. Es gab schon Schlimmeres.
     
  8. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Dennoch kannst du dir eine anmaßende Aussage nicht verkneifen, oder?
     
  9. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Wenn es denn brauchbare Alternativen jenseits der Oldieschiene gäbe...
     
  10. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Wieso schaut man sich nicht mal etwas mehr in Europa um? Egal, ob ich ein italienisches, holländisches oder skandinavisches Programm einschalte - immer begegnen mir spielbare Sachen - mal in der Landessprache, mal in Englisch. Dann habe ich mal aus Interesse FunX Latin gehört. Auch dort gab es im Crossover-Bereich hervorragende Sachen. Es sind keine Massen, aber ein Drittel von 30 Neuerscheinungen könnte man locker mit europäischen und lateinamerikanischen Crossover-Titeln bestücken. Dann könnte man noch den Country-/Folk Rock-Bereich einbeziehen. Auch hier gibt es regelmäßig Crossover-Material.

    Ansonsten gebe ich ricochet uneingeschränkt Recht. Dieser Kinderkram aus dem Bereich CHR/Urban/Dance verstopft in D. zu viele Kanäle.

    Noch was: Empire Of The Sun mit "We are the people" lief in Italien schon vor zwei Jahren und befindet sich seit kurzer Zeit bei uns in Hot Rotation. Wie bescheuert sind die hiesigen Musikfuzzis eigentlich??!!
     
  11. Johny24

    Johny24 Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Das liegt aber an der Werbeindustrie, die den Track in nem Werbespot so heftigst promotet hat, dass selbst mir der Song ankotzt.
    Das Radio ist da nur noch ein Fähnchen im Wind, dass jeden Song, der von den Firmen benutzt wurde, hinterher dudelt.
    Hat man dieses Jahr ja gesehen:
    -Israel "IZ" Kamakawiwoʻole
    -K'naan
    und nun Empire of the Sun.
     
  12. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ich verstehe. Das erklärt auch, warum ich davon nichts mitbekommen habe. Zum einen schaue ich so gut wie kein Werbefernsehen, und wenn mal Spots laufen, schalte ich eh automatisch auf Durchzug.
     
  13. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Dass "We Are The People" jetzt so gehypt wird, lässt mich auch nur den Kopf schütteln. Die deutschen Radiosender hängen zum Teil Monate oder Jahre hinterher. Gleicher Fall mit Medinas "You & I", das hier ein Jahr nach Erscheinen den Einzug in die Playlists gefunden hat. Ein Witz! Das kann auch nicht im Interesse der Plattenindustrie sein, dass die Sender hierzulande so dermaßen den Trends hinterherhecheln!? Scheinbar haben die Labels doch auch keinen Einfluss mehr auf das, was die Radiosender spielen – oder irre ich mich da?
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ich sage da nur mal "Geboren um zu leben". Kein Lied wurde in 2010 öfter gespielt. Zumindest mein subjektiver Eindruck. Von Jugend- bis zum Schlagersender waren alle dabei.
     
  15. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Sicher, Tweety?
    Gefuehlt lief auf allen Sendern, incl. aller Schlagerwellen, Israel "IZ" Kamakawiwoʻole alle gefuehlten fuenf Minuten.
    Weiter ging es dann mit der Glotze: Schalte sie an, DER TOP SUPER-DUPER-AKTUELLLE-HYPER-MEGY.SHEI*-CD-TIPP: Na was wohl?
    Israel "IZ" Kamakawiwoʻole!
    Ebenfalls in jeder Werbepause. Spaeter dann musste er sich die Werbepausen (ab November) teilen mit 'dem Grafen'.
     
  16. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Mit den Musiklabels hat das Dauerverweilen der Titel in den Playlists wahrhaftig nicht viel zu tun. Die verkaufen die Casting-Ergebnisse kurz und schmerzlos. Heisst auf deutsch: Mehr Titel, aber kurzlebiger. Immer mehr Kuenstler werden hier neuerdings erst vermarktet, wenn sie in anderen Laendern abgeraeumt haben oder ihr Hit erst durch Werbung hierzulande bekannt wurde. Man denke nur an Marit Larsen.
    Das kann einerseits den Eindruck hinterlassen, dass ihr Titel im deutschsprachigen Raum laenger gespielt wurde, oder das Verweilen in den Playlists ist Einfallslosigkeit der Programmverantwortlichen.
     
  17. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Empirisch ist sowieso nicht nachzuweisen, welche Titel das Jahr 2010 in der deutschen Radiolandschaft wie stark dominierten - es sei denn, jemand machte sich die Mühe, sämtliche Fahrpläne des ganzen Jahres auszuwerten.
    Wir reden hier also eher über "gefühlte" Trends.
    In diesem Sinne habe ich eine Inflation zweit- und drittklassiger deutscher Interpreten "gefühlt". Was den Hype um Gruppen wie "Ich und ich" oder "Unheilig" rechtfertigt, ist mir bis heute ein Rätsel.
     
  18. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Nicht nur Dir!
     
  19. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Der eine nennt es Volksverdummung, der andere Resignation.

    Faellt dir noch etwas anderes ein?
     
  20. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Die beiden Gruppen lassen sich nun gar nicht vergleichen:
    Humpe hat z. B. seit 1979 - da fing sie mit den Neonbabies an - dazugelernt, waehrend beispielsweise der Graf erst seit 2000 sein Unwesen treibt und nicht singen kann.
    Er geniesst allerdings sein Treibgutdasein: vom "Geheimtipp" in den Gothic-Kellern bis zum "Promi" in den Charts...
     
  21. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Den "Geheimtipp" in den Gothic-Kellern hatte er sich allerdings ganz schnell wieder verspielt, nachdem er sich zum "Promi" in die Charts 'mainstreamte'.
     
  22. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ich rede, wenn ich klage, vor allem von den Texten. Pennäler-Prosa mit übelst zurechtgebogenen Reimen, da rollen sich mir einfach die Nägel auf.
     
  23. count down

    count down Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, sämliche Fahrpläne des ganzen Jahres auszuwerten. :D

    Platz #1 belegt in 2010 mit mehr als 40.000 gewichteten Plays "Fireflies" von Owl City, gefolgt von "I Like" von Keri Hilson (ca. 45.000 Plays) und "Whataya Want From Me" von Adam Lambert (ca. 35.000 Plays).

    Hilft Euch das?
     
  24. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Das sind nur die Fahrplaene der DB AG und nicht auch der privaten Transportgesellschaften, oder? :wow:
     
  25. count down

    count down Benutzer

    AW: Zweijährige Musikflaute bald vorbei?

    Nein nein, alles was unterwegs war. Bei allen von Musictrace und MusicControl beobachteten deutschen Sendern.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen