1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Stubben, 22. Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stubben

    Stubben Benutzer

    Also erstmal ein herzliches Hallo an alle.Ich verfolge schon recht lange dieses Forum und möchte jetzt auch mal meinen Beitrag zur allgemeinen Unterhaltung beitragen.
    Mal sehen ob die Überschrift treffend ist da ich einfach mal vermessen bin mir den Titel des Moderators anzuheften.

    Im April diesen Jahres hab ich mich mal bei einem Internetradiosender beworben.Ein Bekannter hat mich einfach mal drauf gestoßen und gemeint das das schon passen könnte.Kurzum.......also Bewerbung losgeschickt....Antwort bekommen......auf den Teststream gesendet......und schon hatte der Sender einen neuen Moderator.
    Die Sendestruktur...tja....ähem....es gab keine.Um 10:00 Uhr wurde der Stream angeworfen und los ging es.( Eínes mal vorweg.Ich will mich hier nicht als sehr guten Moderator hinstellen aber ein paar Ansprüche habe ich schon,was eine Sendung angeht.)Ballermannmucke gepaart mit deutschem DiscoFox und das ganze gewürzt mit irgendwas was klingt...tja....traurig.
    Meine erste Sendung.Ich ging völlig unbelastet ran.Hab mir erstmal die Hörerzahl angeschaut und dann ran..........Ich habe mir ein gewisses Schema für die Sendung zusammengefügt und bin dann OnAir gegangen.Oha......
    erstmal Haufenweise:Grüß mal den und den...und dann musst du den und den ja noch zurückgrüßen......nen Wunsch hab ich auch noch.....ups....
    ( Ich wusste im Vorfeld wie die Senderstruktur ist und mir war auch klar das die Hörer,ich will mal sagen,keine großen Ansprüche an die Sendung an sich stellen)Oha....aber naja,ich denke man kann alles formen ,also hab ich weitergemacht.
    Es gab bei dem Sender jeden Tag eine "Sondersendung" oder halt eine Sendung die halt ein Thema beinhaltet.Je nachdem wie man das sehen will ;)
    Mal ne Oldiesendung...mal 60er....einen Spieleabend.....
    Ist ja vom Ansatz her nicht verkehrt.Nur...wenn da der selbe Inhalt ( Musikalisch) drin ist wie den ganzen lieben langen Tag,fehlt halt was.
    Tja....und dann hab ich mal den "Fehler" begangen das ich vorgeschlagen habe mal was an den eigentlichen Sendungen zu verändern.Es bringt einfach nix einen Titel nach den anderen anzusagen und schöne Grüße zu übermitteln.Da muss mehr kommen.
    Von der Sendeleitung hatte ich volle Rückendeckung.Auch dort wurde erkannt das es so nicht funktionieren kann.
    Ich hatte also vorgeschlagen einen Thementag einzubauen.Mal als Anfang und als Versuch zu sehen.Oha......ich lass mir doch nicht sagen was ich zu senden habe.(Das kann ja heiter werden)Von 10 Moderatoren waren so gut wie alle der Meinung , das machen wir.Tja...der Thementag war gelaufen,die Hörer sind geblieben(auch wenn sie es vielleicht mal nicht so dolle fanden das sie sich mal nix wünschen konnten)Bis auf eine Ausnahme fand das Team den Thementag gelungen.Tja...und dann ging es los......
    Das Problem an diesem Team bestand darin, dass über 50% miteinander verwandt,verheiratet,verschwägert oder verwasauchimmer waren.Und wenn dann einer davon sich als sog. Alphawolf entpuppt , hat das keine gesunden auswirkungen.
    Es gab immer mehr Krach wegen irgendwelchen Kleinigkeiten sodas man mit irgendwelchen Vorschlägen gar nicht mehr kommen brauchte.Das hat siich auch auf die Hörerzahlen ausgewirkt.Es wurden immer weniger.Ein Grund war auch ganz klar ein sog. Boykott von Moderatoren die gerade auf Sendung waren.Das waren dann immer die Moderatoren die sich gedanken um eine Sendung machen.Die Hintergrundinformation übermitteln wollen,die sich auch um eine vernünftige Moderation kümmern(Sofern das die jeweilige Technik hergibt).
    Für mich ist wichtig das es ein gewisses Schema gibt an das man sich hält.
    Das man auch mal den ein oder anderen Vorschlag annimmt und vielleicht mal überlegt was man an sich selber verändern oder gar verbessern kann.
    Rummelmoderation kann ich auf den Rummel hören......
    Das ist meine Meinung und die habe ich auch immer öfters zum Ausdruck gebracht."Jaja...der oberschlaue...der will jetzt den Sender übernehmen"
    Sowas bekommt man dann zu hören.
    Hachja...als Moderator hat man es nicht leicht...lol
    Ich habe also weiter meine Sendungen vorbereitet,habe Themensendungen gemacht und mich da voll reingekniet.Habe Jingles für das Radio zusammengestellt und immer wieder Vorschläge gemacht.Und als die ersten mit auf den Zug aufgesprungen sind weil sie erkannt haben das es 1. mehr Spaß macht,2. die Hörer es auch langsam angenomen haben,habe ich gedacht , es passiert was.
    Der "Chef" hat sich immer dafür eingesetzt das sich was ändert und bei denjenigen wo es nicht gefruchtet hat,mehr Nachdruck reingebracht.
    Tja.....und vor kurzem gab es mal wieder Zoff wegen einer Nichtigkeit.
    Und es wurde endlich mal durchgeriffen.Wir haben jetzt 5 Moderatoren weniger.Der oben beschrieben Haufen........
    Das ist natürlich für den laufenden Sendebetrieb nicht gerade prickelnd wenn mitten in der Woche das Team halbiert wird.Aber ok.....Wir haben uns zusammengesetzt,diskutiert und sind zu dem Entschluß gekommen weiter zumachen.Es läuft bei uns bis ende des Monats die Play bzw.Airlist.
    Wir nutzen die Zeit um ein schlüssiges Konzept zu erstellen mit dem wir bei Null anfangen werden.
    Ich hoffe mal es gelingt........
    Vom Team her sind wir alle auf einer Wellenlänge.Wir wollen alle etwas bewegen,mit Sinn und auch Verstand.Die Umsetzung einiger Sachen erfordert sicherlich ne Menge Geduld.Zum einen ,eine HP nach und nach zu verfeinern das sie nicht nach " Einheitsbrei" aussieht.
    Zum anderen die,jetzt noch, vorhandenen Moderatoren fit zu machen...;)
    (es sind ja leider nicht mehr viele)
    Mal anfangen Rampzeiten zu beachten,nicht immer ins Off zu moderieren und und und und.........ne Menge Arbeit.
    Aber es macht Spaß und wird sich sicherlich lohnen.

    Ich habe des öfteren hier im Forum den Begriff " Dings " gelesen.....lol
    Von diesem "Dings" wollen wir weg kommen weil wir bis vor kurzem noch genau zu diesem zählten.............
     
  2. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    tja... die liebe Familie halt..aber das erwähnte ich woanders schon :D
     
  3. wissbegierig

    wissbegierig Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    Mario hat gerne über das "Dings" gesprochen ;)

    Dabei gibt es doch auch ein gutes Ding

    Gruß,
    wissbegierig
     
  4. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    Moin,

    ja das klingt doch wie eine "Success Story". Ich finde den Schritt die Leute rauszuwerfen sehr mutig. Weil oft ist es ja auch so, dass man diesen leuten schon etwas zu verdanken hat. Doch irgendwann überwiegen die negativen Sachen. Wann das ist, ist sehr schwer abzuschätzen. Eine zweite Chance oder die Möglichkeit zur Besserung sollte dennoch immer vorhanden sein. Wenn diese Ausgeschlagen wird, muss das passieren, was ihr gemacht habt.

    Ich würde mir wünschen, wenn andere eurem Beispiel folgen.

    Gruß
     
  5. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    Hallo Stubben,

    ohne auf jede einzelne Deiner Erfahrungen eingehen zu wollen - aber vieles davon kann ich nachvollziehen.

    Als Moderator mit Verbesserungsvorschlägen bist Du fast immer auf der Verliererstraße - auch wenn die Sendeleitung hinter Dir steht, wirst Du von Kollegen niedergeduscht.
    Allerdings muss an dieser Stelle auch die Frage erlaubt sein, warum die Sendeleitung viel von Deinen Vorschlägen hält, aber selber nicht drauf kam.... Manchmal ist es wie mit dem Fisch.

    So unlogisch das klingt, ist es doch eigentlich frustrierend, wenn man auf einen Verbesserungsvorschlag hin die Antwort "Eigentlich hast du ja recht" bekommst. Denn dann war das Problem ja ganz offensichtlich erkennbar vorhanden und wurde bloß nicht wahrgenommen (oder erfolgreich verdrängt).
    Vgl. hierzu das sog. "PAL-Feld" aus "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams. :D

    Meine Erfahrung auf der Suche nach einem qualitativ ansprechenden Internetradio (ich habe meinen Frust darüber mal an anderer Stelle in diesem Forum gepostet) war, dass ich von einem der verschwägert betriebenen Radios den (ernst) gemeinten Rat bekommen habe: "Dann mach' doch Dein eigenes Radio auf!".
    Kollegen mit besserem know-how, Ideen oder Verbesserungsvorschlägen werden in aller Regel erst angepisst und dann abgeschoben. Von dieser Regel gibt es nur wenige Ausnahmen; die meisten wollen gar nicht wissen, dass - und wie - es besser geht.

    Vielleicht hast Du hier ja schon die threads "NO-GOs für Moderation" und "Verbesserung unerwünscht?" gelesen. Da steckt, recht kompakt, viel wahres drin. Müsste man fast zur Pflichtlektüre einiger Internetradio-Neulinge machen.

    Niemals aufgeben!
    Gruß, Uli
     
  6. TheNightHawk

    TheNightHawk Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    Hallo Stubben,

    auch ich kann viele Dinge nachvollziehen die Du da beschreibst. Leider Alltag in den ach so guten Webradios mit 3 - 23 Hörern, Chatgebrabbel und einer Musikzusammenstellung, die keine ist.

    "Feuern" von Moderatoren kann mehrere Dinge bewirken (mir ein leichtes Grinsen nicht verkeifen kann)

    - diese Moderatoren machen ein "besseres" Radio auf
    - dieses neue Radio wirbt massiv damit, "besser" als das Alte zu sein
    - dem alten Radio geht es auf kurze Sicht schlechter (es fehlen Moderatoren)
    - dem alten Radio kann es auf lange Sicht besser gehen, da die Qualität steigen könnte, so gewollt vom Betreiber :)
    - im alten Radio könnte sich Frust breitmachen, wenn Entscheidungsträger auch Entscheidungen durchsetzen und sich nach 3 Wochen nicht mehr alle ganz doll lieb haben
    u.v.m.

    Ich wünsche Dir und Eurem Radio viel Erfolg bei der Erschaffung eines qualitativ hochwertigen Webradios.

    Gruß TheNightHawk
     
  7. Stubben

    Stubben Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    @ TheNightHawk: hehe....neues Radio nicht direkt.Sind schon bei einem anderen Sender untergekommen.Noch mehr Verwa..Beka...und wasweißichfürLeute auf einen Haufen.Aber ich trete da nicht nach.Jedem das seine."Massive Werbung"....lol....genau

    Das es von der Sendeleitung lange gedauert hat um diesen Schritt zu vollziehen können wir ( die noch übrig sind ) schon verstehen.Betraf es doch gleich die Hälfte von der Mannschaft.Das man da etwas zögerlich reagiert ist mir also klar.Muss man sich ja auch genau überlegen ob man die Phase der Überbrückung wuppen kann.

    @ Uli : Ja ,die beiden Threads hab ich gelesen und konnte mir das ein oder andere mal das schmunzeln nicht verkneifen.

    Wie ( vielleicht ) schon mal erwähnt....wir sind , weiß Gott, nicht perfekt.Aber
    wir wollen dran arbeiten einfach besser zu werden.
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Aus dem Leben eines "Moderators"(?)

    Allein dieser Satz zeigt, daß bei Euch Hopfen und Malz noch nicht verloren sind. Seht Euch nach Mitarbeitern um, die (bildlich gesehen) auf der selben Wellenlänge sind wie Ihr. Arbeitet am Konzept, fünfmal mehr als sonst. Stellt persönliche Probleme hintan. Bleibt dran. Ihr könnt das schaffen! Ich drück Euch die Daumen.


    Gruß TSD
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen