1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BLR: Kaum noch Titel aus den 60ern und 70ern

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von arox, 19. Januar 2015.

  1. arox

    arox Benutzer

    Seit Jahresbeginn sind bei der BLR nicht mehr wie bisher 2 Titel pro Stunde aus den 60ern und 70ern, es werden nur noch sporadisch Titel aus diesen Jahrzehnten gespielt.
    Aus meiner Sicht die falsche Entscheidung: Es werden wohl noch mehr ältere Hörer zu Bayern 1 wechseln und jüngere Hörer wird man kaum dazugewinnen können!
     
  2. br-radio

    br-radio Benutzer

    Der BLR-Mantel ist sowieso nur noch ein hoffnungsloses Hinterherhecheln von Antenne Bayern. Da kann man nix machen... Kluge Sender würden diesen Mantel abschalten.
     
    radiobino gefällt das.
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Die bayerischen Lokalradios waren in den 90ern, als sie das von mir wenig geliebte "Arabella-Format" gefahren haben, durchaus erfolgreich. Dann waren die Hörer vermutlich nicht jung und hip genug, um für die kreativlos angegangene Werbezeitenvermarktung interessant zu sein. Dann hatte man sich in Richtung AC-Oldiebased bewegt. Bayern 1 ging, etwas hinterher, den selben Weg. Seit zehn Jahren verlieren die Lokalradios (vor allem die BLR-Abnehmer auf dem Lande!) kontinuierlich, tlw. auch drastisch an Hörern. An manchen Standorten sind die Galaxys mittlerweile am originären Lokalprogramm vorbeigezogen. Man sollte sich da also mal Gedanken machen, ob ein Einschwenken auf den AC-Mainstream in Konkurrenz zur übermächtigen Antenne sinnvoll ist. Meines Erachtens ist das Selbstmord.
     
    radiobino gefällt das.
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    Dazu muss man wissen, dass die meisten Lokalzeitungen mittlerweile die Lokalsender als "Melkkuh" für die Werbeflaute in der herkömmlichen Zeitungslandschaft entdeckt haben. Bis auf die großen Lokalfunkhäuser sind viele an die Lokalpresse angeschlossen, was natürlich sich auch auf BLR auswirkt, weil hier nämlich nur ergänzt wird, was am Tag fehlt... Und man möchte doch keine so großen Sollbruchstellen...
     
  5. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Das Nachtprogramm dieses Mantels ist ja nicht mal live produziert, bis auf die halbstündlichen Nachrichten. Oder wurde dies mittlerweile wieder geändert?
     
  6. br-radio

    br-radio Benutzer

    Nein. Ich glaub, aber sicher weiß ich es nicht, dass es aufgezeichnet wird, und dann Abends übern Äther läuft.
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    ... sind in Deutschland rar. :mad:
     
    grün und Inselkobi gefällt das.
  8. br-radio

    br-radio Benutzer

    Leider... :(:cry:
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  9. radiobino

    radiobino Benutzer

    Sage das mal Ramasuri in Weiden.;)
     
    br-radio gefällt das.
  10. br-radio

    br-radio Benutzer

    @radiobino : oder Charivari in Regensburg.
    Eine sehr gute und wirkliche Bereicherung des bayerischen Lokalfunks sind die Sender AFK MAX aus Nürnberg / Erlangen und M94,5 aus München.
    Gelegentlich auch vilradio aus Fürth / Nürnberg.

    Aber alles andere sind Einheitssender geworden, von der BLR durchgestylt und von den Beratern bzw. den Geldgebern in ein Format reingepresst.

    Selbst deine ISW, lieber @radiobino, ist mittlerweile auch nur noch einer unter vielen. Das merke ich, wenn ich im höheren Chiemgau den Sender hören kann (via 92,7/93,1).
    Der hat mittlerweile gemerkt, dass Radio Salzburg und Radio OÖ sonntags ihm Hörer nehmen, und daher kommt immer so ein komischer Hoagscht dann in den Sendern von Rosenheim ost/nordostwärts...

    Selbst Bayernwelle Südost ist mittlerweile nur noch Getriebener des Radiomarktes zwischen BGL, TS, den südlichen Kreisen AÖ/MÜ und dem Raum Salzburg.

    Ich find, dass der bayerische Lokalfunk, mit Ausnahme der großen bayerischen Städte, überlebt hat, und eigentlich nicht mehr in dem Sinne zeitgemäß ist.
    Denn: in vielen Ecken Bayerns klafft eine sendertechnische Lücke (insbesondere außerhalb der Städte)...
    Meines Erachtens sollte man aufhören, im Lokalfunk den Landesfunk nachzuäffen, sondern viel eher schauen, dass man wirklich lokal bleibt.
    Das muss dann vielleicht kein 24h-Programm sein. Aber wenn BLR-Mantel läuft, ist es eigentlich eine dritte Landeswelle, die nicht vorgesehen ist.

    In den bayerischen Lokalfunkhäusern klafft aber auch eine riesige Wertigkeitslücke: während einige Lokalfunker starke Partner hinter sich haben (bspw. rt1 - Augsburger Allgemeine - atv), haben andere das nicht in dem Maß. Kleine oder neue Lokalsender tun sich schwer, und das nutzt halt der BLR aus.

    Dass musiktechnisch der BLR-Mantel an Bayern 1 oder Antenne Bayern orientieren muss, ist kein Geheimnis. Man leidet ja quasi mit, wenn Antenne Hörer verliert, weil Antenne Bayern an manchen Lokalfunkern direkt oder indirekt beteiligt ist (Quelle: KEK).
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2015
    Lord Helmchen und radiobino gefällt das.
  11. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    @br-radio:
    So schlecht ist Radio ISW doch noch gar nicht, oder? Ich hab neulich auf der Durchfahrt mal ein paar Stunden vom Sonntagsprogramm gehört - das fand ich recht originell. Auch unter der Woche ist der Lokalgehalt meines Wissens doch noch recht gut, die Musikmischung hebt sich auch ein wenig von der Konkurrenz ab.
     
    radiobino gefällt das.
  12. br-radio

    br-radio Benutzer

    Mei, dann schalt mal bei der Gelegenheit auch auf CHARI Rosenheim, oder Bayernwelle. Da kommt mittlerweile überall so ein Radiostammtisch...
    Wir reden da von dem BLR-Mantel.
    Was mir auch gut gefällt (hört, was Positives!), ist RSA aus Kempten, oder TOP FM aus FFB.
     
  13. exhörer

    exhörer Benutzer

    Warum muß er das?
     
  14. br-radio

    br-radio Benutzer

    @exhörer: Müssen tut er das nicht... Aber er tut das. Antenne Bayern aber hat an manchen Lokalsendern Anteile (nach KEK-Datenbank) und man will halt sich am großen "Bruder" orientieren.
    Aber man MUSS nicht... Bayern 1 und Antenne Bayern können Benchmarks sein für Lokalfunker.
     
  15. Clara

    Clara Benutzer

    Das ist ja mal in jeder Hinsicht an den Haaren herbeigezogen. Nenne doch mal "manche Lokalsender", an denen ABY beteiligt ist. Meinst du die 10% Beteiligung an Galaxy? Und die orientieren sich an einem "großen Bruder"???

    Vielleicht solltest du dich noch mal in deine mehrfach zitierte KEK-Datenbank einlesen. Die liefert für deine abwegigen Vermutungen keinen Anlass.
     
  16. br-radio

    br-radio Benutzer

    Dann musst du die beteiligten Gesellschafter an der Antenne Bayern GmbH & Co. KG ausfindig machen. Und diese Gesellschafter halten auch an anderen Sendern Anteile.
    Damit wird das ein ewiger Kreislauf...
     
  17. Clara

    Clara Benutzer

    Daraus kannst du aber beim besten Willen keine Beteiligung der ABY an den Lokalsendern konstruieren.

    Der AC-Mainstream hat sich bei fast allen ehemaligen Schlager- und Jodelsendern in ganz Deutschland durchgesetzt. Damit kann man recht gut Geld verdienen. Darum geht es doch letztendlich. Und nicht um "große Brüder".
     
  18. br-radio

    br-radio Benutzer

    Doch, weil die Geldquelle die gleiche ist. Du solltest diese Aufstellung mal anschauen... Da siehst du, wie Antenne Bayern mit dem Lokalfunk verwoben ist...
    Es ist eine indirekte Beteiligung. Antenne Bayern wird durch die Antenne Bayern GmbH & Co. KG betrieben, diese GmbH & Co. KG hat mehrere Kapitalgeber und diese Kapitalgeber sind auch wiederum an anderen Sendern beteiligt. Durch diese Kapitalgeber ist die Antenne Bayern GmbH & Co. KG mit anderen Sendern, nicht nur Lokalsendern, verbunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2015
  19. Clara

    Clara Benutzer

    @br-radio: Das ist doch alles bekannt, bringt uns aber nicht weiter. Nenne doch einfach mal die Sender, auf die deine Behauptung zutrifft: "Antenne Bayern aber hat an manchen Lokalsendern Anteile".
     
  20. br-radio

    br-radio Benutzer

    @Clara: Antenne Bayern ist ein Sender. Der sendet. Und ein Sender muss ja Geld verdienen. Dafür gibt es die Antenne Bayern GmbH & Co. KG. Diese kümmert sich ums laufende, das operative Geschäft. Ohne diese GmbH & Co. KG geht bei Antenne nix. Und die Gesellschafter geben selbst Geld.
    Hier siehst du die Gesellschafterstruktur.

    Da steht u.a.
    Und AFK ist in München auf 94,5 zu hören. Rock Antenne in Augsburg auf 87,9 und im Raum FS/ED.

    Und RMS vermarktet auch andere Lokalsender...
     
  21. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Top FM kenne ich nicht gut genug, RSA war meiner Meinung nach aber schon mal deutlich abwechslungsreicher und vielfältiger aufgestellt. Seitdem man sich "Das neue RSA-Radio" nennt, servieren die Kemptner ebenfalls den besten Musikmix aus vier Jahrzehnten, inklusive Vielfaltvierer und dergleichen. So originell finde ich das nicht mehr.
    Aber immer hin existieren noch die abendlichen Lokalmagazine in drei verschiedenen Versionen. Außerdem - nicht zu vergessen - der sonntägliche Frühschoppen ab 10 Uhr, für echte Volksmusik-Liebhaber stets eine wahre Fundgrube!
     
    br-radio gefällt das.
  22. br-radio

    br-radio Benutzer

    Stimmt :)
     
  23. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Hier mal die Zahlen, die ich zur Hand hatte. So sah die Entwicklung in MA II Gesamt (Mio) in den letzten 10 - 5 Jahren aus:

    2004 2006 2009 2010 2011 2012 2013 2014
    Radio Galaxy 0,039 0,035 0,053 0,070 0,066 0,072 0,078
    Bayern Funk Paket 0,692 0,709 0,817 0,830 0,792 0,836 0,854
    Antenne Bayern 0,687 0,948 1,015 0,805 1,198 1,126 1,201

    Wenn das Bayern Funkpaket, in dem alle relevanten Lokalradios Mitglied sind, in 5 Jahren 20% Du.Hörer gewonnen hat, würde ich nicht von Rückgängen sprechen. Ich frage mich wirklich, auf Basis welcher Zahlen hier Urteile im Forum mit leichter Hand abgeben werden.
     
  24. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    @Dr. Fu Man Chu Betrachte die Zahlen in der FAB mal einzeln auf die Sendegebiete betrachtet. Und da sind zahlreiche Lokalradios mittlerweile nur noch die Nummer 4 hinter ABY, B1 und B3 oder mit Ach und Krach noch Dritter. Dass gerade die Antenne aber mit Riesenschritten an den Locals vorbeimarschiert ist, erkennst Du auch aus den von Dir gerade zitierten Zahlen.
     
    radiobino gefällt das.
  25. exhörer

    exhörer Benutzer

    Etwas ungeschickteres, als den unantastbaren Platzhirschen direkte Konkurrenz zu machen, während riesige (Zielgruppen-)Gebiete komplett unversorgt sind, ist mit Verlaub, ziemlich dämlich.

    Jemand, der sich für lokale/regionale Inhalte interessiert, hat doch ganz andere (auch musikalische!) Interessen und Vorlieben, als jemand, der tagaus, tagein das englischsprachige Dudelradio vor sich hinblubbern läßt.
     
    radiobino, Lord Helmchen und ricochet gefällt das.

Diese Seite empfehlen