1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Boxenempfehlung

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von jetz'_is_schluss, 21. Februar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jetz'_is_schluss

    jetz'_is_schluss Benutzer

    Hallo
    ich suche ein paar boxen zum musik abspielen für einen kleinen sportplatz. es sollte unter 1.000 euro kosten und wetterfest sein.
    kann mir da irgendjemand weiterhelfen?
     
  2. jetz'_is_schluss

    jetz'_is_schluss Benutzer

    AW: Boxenempfehlung

    hat da wirklich keiner eine empfehlung für mich?
     
  3. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    AW: Boxenempfehlung

    Wahrscheinlich ist Deine Frage etwas weit von Der "Studiotechnik" entfernt.

    Ich würde diese Frage mal an den Musikhandel Deines Vertrauens richten und mir dort ein paar Modelle vorführen lassen.
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Boxenempfehlung

    Empfehlungen kann ich mangels Erfahrung auf diesem Gebiet absolut keine aussprechen. Nur soviel: Außenbeschallung und gute Tonqualität sind zwei Dinge, die sich vermutlich erst bei hohem finanziellen Aufwand vereinbaren lassen. Der Einstieg sind die typischen Druckkammer-Lautsprecher, die man vielleicht noch vom Bahnhof kennt (selbst dort wurden sie inzwischen oft durch angenehmer klingende Konstruktionen ersetzt, die allerdings nicht unbedingt für eine bessere Sprachverständlichkeit bekannt sind). Sprache in "schlechter" Umgebung verständlich rüberzubringen und Musik einigermaßen "voll" klingen zu lassen sind zwei Dinge, die oft gegeneinander stehen.

    "Wetterfest" bedeutet außerdem nicht nur Regenfestigkeit, sondern auch langfristige UV-Festigkeit, die ich mir bei Lautsprechern im Plastgehäuse schriftlich bestätigen lassen würde. Ich habe schon genug angeblich "wetterfeste" Dinge unter Sonne wegbröseln gesehen, vom Kabelmantel über Dichtgummis an Anschlüssen bis zur F-Stecker-Tülle am Sat-LNB.

    Schau Dir mal z.B. diese Seite hier an. Da stehen einige Dinge zum Thema. Die Druckkammer-Lautsprecher klingen wie Blecheimer, bringen aber Durchsagen mit beinahe "schneidender" Verständlichkeit. Mehr Klangqualität bieten andere Konzepte ohne Blechtrichter.

    Wichtig ist bei langen Kabelwegen, daß Du keine klassische Lautsprecherverkabelung vorsiehst. Normale HiFi-Lautsprehcer haben ja 4 bis 8 Ohm Impedanz. Verlegt man nun z.B. 100 Meter Kabel, ist der Kabelwiderstand schon so groß, daß er locker mit der Lautsprecherimpedanz konkurriert - du verbrätst massenhaft Leistung im Kabel, weil die Ströme so hoch sind. Deshalb wird in der ELA-Beschallung traditionell mit sogenannter "100 V - Technik" gearbeitet: im Verstärker (nicht irgendeiner, sondern ein spezielles ELA-Modell) wird mit einem Übertragertransformator das niederohmige, Niederspannungs-Hochstrom-Ausgangssignal in ein 100-Volt-Signal mit geringer Stromstärke umgesetzt. Dieses wird dann verteilt, die Lautsprecher haben dann wieder Trafos drin. So fließt wenig Strom in der Verteilung, es fällt auch bei langen Leitungswegen wenig Spannung ab. Die private Hochspannungs-Leitung sozusagen - aus keinem anderen Grund werden die Überlandleitungen eben nicht mit 230 Volt betrieben. ;)

    "Normale" Verstärker (oder Aktiv-Mischpulte) sollten mit externen ELA-Trafos an den Lausprecherausgängen nachrüstbar sein. Nichts genaues weiß ich nicht - jeder fitte Tontechnik-Verleih für Außenveranstaltungen sollte da Bescheid wissen.

    Und jetzt merke ich, daß die oben verlinkte Seite immer die Startseite nachlädt. Verbiete Deinem Browser bitte mal solange das Scripting, dann kann die Seite nicht, was sie will und du siehst, was du sollst. ;)
     
  5. dira

    dira Benutzer

  6. tongenerator

    tongenerator Benutzer

    AW: Boxenempfehlung

    100 V-Technik ist gerade bei langen Leitungslängen (auf dem Sportplatz) wichtig; wenn Stromanschluss in der Nähe, sind aktive PA-Boxen eine Alternative, da einfacher zu verkabeln. Meist haben die großen Musik-Versandhäuser wie Thomann, Music Store Köln oder Musik Produktiv entsprechende "Hausmarken" (bei Thomann z. B. t.box), die recht preiswert sind.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Boxenempfehlung

    Sind dann aber halt nicht "wetterfest" in dem Sinne, in dem ich die Aufgabenstellung verstanden habe. Also dauerhafte Montage von Lautsprechern unter freiem Himmel, bei Sonne, Regen, Schnee und Sturm. Da ist nix mit Aktivboxen, Kaltgeräteanschlußkabel und so. Da verbietet sich alles unter IP schlagmichtot sofort. Auch, wenn man einen FI-Schalter vorsieht, der in feuchtem Gelände sowieso immer dazugehört. Also auch die PA gehört FI-geschützt, nicht daß der Ansager mal mit dem Metallmikrofon in der Hand fröhliche Tänze auf der Tribüne ausführt, weil er z.B. ans Geländer gefaßt hat. Ordentlicher Schutzleiter und Anschluß von Schutzleiter-Geräten an einen solchen Stromkreis ist ebenfalls Pflicht. Sage ich jetzt so als nicht-Elektriker. Ich würde es halt so machen, auch wenn es nicht vorgeschrieben wäre. Ich gehe aber davon aus, daß es vorgeschrieben ist. Mehr weiß der lokale Elektomeister.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen