1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internetradios kategorisieren?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Studio Rebstock, 25. Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Etwas irritiert durch den Auftritt einer 27jährigen Internetradio-Moderatorin im Privatfernsehen, der auch in diesem Forum Wellen geschlagen hat, habe ich mir mal Gedanken über das Thema "Internetradio" im allgemeinen gemacht.
    • Ist diese anfangs zum Lachen anregende Nummer dazu geeignet, das Bild der Internetradios zu beeinflussen?
      .
    • Bekommt das Thema deshalb mehr Bedeutung?
      .
    • Muss man sich von dem dort öffentlich beworbenen Internetradio abgrenzen?
    Spätestens bei der Frage nach der Abgrenzung kam ich ins Grübeln. An anderer Stelle ist ja schon mal über Gütesiegel etc. diskutiert worden. Die Parameter zu setzen und zu bewerten halte ich für ausgesprochen schwierig; zudem setzt ein Gütesiegel eine freiwillige Prüfung voraus. Nein, so schnell und einfach geht das nicht.

    Ein alternativer Vorschlag: Kategorisierung der Radios - recht allgemein -, um sich wenigstens ein bisschen Übersicht zu verschaffen. Dabei soll das nicht abwertend sein: Ein Radio darf sich ja in "seiner" Kategorie ganz absichtlich befinden und wohl fühlen.

    Wie aber setzt man die Kategorien? So, dass man keins diskriminiert und vor allem den Hörern gerecht wird, die dieses Radio bewusst und gerne hören wollen. Hörerzahlen, Verbreitungswege und Codecs, Genres, Moderationsstile sowie Webseiten habe ich absichtlich außen vor gelassen.
    Hier meine Vorschläge:
    • Engagierte, professionell gefahrene Radios mit Konzept und Inhalten, die verlässlich daran arbeiten, dem Hörer ein inhaltlich und qualitativ gut aufbereitetes Programm zu bieten.
      .
    • Ernsthaft bemühte Radios, die ein Vollprogramm mit Inhalten bieten und lediglich aufgrund mangelnder bzw. nicht konstant zur Verfügung stehender Ressourcen limitiert sind.
      .
    • Community- bzw. Vereinsradios, die das Internetradio dazu benutzen, für ihre Tätigkeit & Leidenschaft zu werben und sich auf dieser Ebene (zusätzlich) auszutauschen. Ein über diesen Tellerrand hinausgehender Zuwachs ist nicht unbedingt vorgesehen.
      .
    • Klein(st)radios, die das als ausschließliches Spaßprojekt für Freunde etc. betreiben und keine weiter gehenden Ambitionen haben.
    Ursprünglich gingen mir 5 Kategorien durch den Kopf, aber man muss es ja nicht übers Knie brechen.

    Zum Verständnis:
    Ein Radio mit hohem Wortanteil, ohne Ramptalk aber ausgespielter Musik und 40 Zuhörern, das hervorragend gemacht ist und sich ohne Fehl und Tadel präsentiert, würde ich umgehend in die erstgenannte Kategorie einordnen, während ein Radio mit 80 Zuhörern und hohem Musikanteil, das aber kein festes Format bietet und einen ausgesprochen flatterhaften Sendeplan hat, eher in den unteren Kategorien wieder zu finden wäre. Aber auch reine Musikradios könnten sich in der erstgenannten Kategorie wiederfinden, wenn hinter der Zusammenstellung eine redaktionelle Aufbereitung steht und man merkt, dass sich da jemand ernsthaft Gedanken drum gemacht hat.
    So jedenfalls sehe ich das.

    Für weitere Vorschläge und Anregungen wäre ich dankbar.

    Warum aber das ganze?
    Vielleicht kann man so ja sagen "Ja, ich bin auch beim Internetradio, aber nicht bei einem 'xy' wie dem, das du gehört hast, sondern bei einem 'pq' - wir legen nämlich zusätzlich Wert auf (...)" oder "Wir haben halt kein (...), weil das momentan einfach nicht drin ist".
    Autos werden ja auch in Klassen unterteilt. Die Hersteller wehren sich gar nicht dagegen - ganz im Gegenteil: Sie konstruieren sogar genau für diese Segmente.

    Wenn wir jetzt noch darin übereinstimmen, dass die Hörer der Sender in der jeweiligen Kategorie in den anderen Kategorien wahrlich nicht fehlen, könnte das zur friedlichen Koexistenz beitragen.
    Soweit man den Lippenbekenntnissen hier glauben darf, ist Neid und Angst vor Hörerwanderungen ja eh kein Thema.

    Eure Gedanken dazu?
    Gruß, Uli
     
  2. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Sorry, aber
    • a) völlig undurchführbar
    • b) völlig überflüssig
    • c) völlig kontraproduktiv

    Warum...

    a) auch hier müsste es eine "Institution" geben, die die Kategorisierung vornimmt und verwaltet. Bei der hohen Fluktuationsrate, den vielen Projekten, die eine Lebensdauer von weniger als 3 Monaten haben und den Problematiken, daß auf viele Sender mehrere Kategoriemerkmale zutreffend sein könnten birgt zum einen wieder die Frage: WER macht das und zum anderen nicht unbeträchtliches Streitpotential (was dann auch wieder Punkt b) und c) betrifft)
    b) Überflüssig, weil eine solche Kategorisierung nur eines bringen würde - eine deutliche Verstärkung des hier ohnehin zur Schau gestellten Schubladendenkens. Die Sender der Kategorien a und b fühlen sich dann "privilegiert" gegenüber den Sendern der Kategorie c und d.
    Denkbare Szenarien : Es schreibt hier ein Sender der Kategorie c und wird nach dem ersten Post darüber belehrt, daß das hier ein Forum der a Kategorie ist und er sich gefälligst in das DIRV-Forum (hier wahlweise eines der anderen existierenden einsetzen...) zu verkrümeln habe, was netterweise die Kategorie c+d bedienen darf.

    Kommt mir ein wenig vor, wie die Sitzordnung in arabischen, vor einigen Jahren auch in Südafrikanischen und amerikanischen Bussen.... wenn Du verstehst, was ich meine.

    Letztlich plädierst Du also für eine Ausgrenzung.

    c) Ich weiß nicht, wie oft ich das schon geschrieben habe, aber mit genau solchen Ideen heizt man die Diskussion innerhalb dieser zerstrittenen Szene nur noch mehr an und fügt noch mehr Streitpotential hinzu. Sender fühlen sich ungerechtfertigt der falschen, "schlechteren" Kategorie zugewiesen und fühlen sich dann umso mehr bemüßigt, gegen die "a-Klasse" zu "kämpfen".

    Mit einer solchen Einteilung wirst Du auch jegliche Bemühungen, für das Medium insgesamt etwas zu erreichen, komplett blockieren.

    Daß das Abgrenzungsverhalten hier enorm ist, zeigen ja die "Erstreaktionen" auf den genannten Thread bzw. die DSDS-Kandidatin.

    Aber ich möchte euch allen eines sagen - ich habe mehr Respekt vor Birte, also vor manch anderem Schreiberling hier. Denn wenn man das mal genau betrachtet, hat sie eindeutig eines der Öffentlichkeit klar gemacht - Webradio, das ist etwas, das JEDER machen kann. Das ist das Medium, das dem "freien Radio"-Gedanken am nächsten kommt.

    Bezeichnend war doch die Reaktion der Jury - die wussten doch mit einem Webradio gar nichts anzufangen...

    Das Mädel hat sich - mutigerweise - dahin gestellt und ihren Sender vorgestellt. Sie hat es sogar geschafft, zur PRIMETIME in einem der größten und meistgesehenen Privatsender ihr Radio inklusive Namen vorzustellen und hat damit mehr erreicht, als die meisten hier jemals schaffen dürften ;) Insofern Hut ab - auch wenn die Angelegenheit nicht von Erfolg gekrönt war, ein "paar Hörer" mehr sind es jetzt alleine durch diesen Hype, der um den Ausschnitt gemacht wird, geworden.

    Und damit hat sie vielen dieser kleinen, "unprofessionellen", "Hobby-Amateur-Chat-Community"-Radios mit ihren 20 Hörerchens und 19 "DJ's" (Deppenapo absichtlich!) so richtig Mut gemacht.

    Sie hat sich einfach getraut - viele hier können aber nichts besseres, als unter dem Deckmantel eines Forenpseudonyms über solche Leute herzuziehen...

    Insofern - plant ruhig weiter solche Schubladendenken, aber wundert euch nicht, wenn es euch keine "Besserung" bringt. Denn ihr seid schon im Ansatz auf dem Holzweg damit.

    Gruß,
    Croydon
     
  3. Neelix

    Neelix Gesperrter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Idee ist ja wirklich gut.

    Kleiner Fehler: Wenn du schon keinen Wert auf Hörerzahlen legst, dann nimm bei der Kategorie (d) die Bezeichnung "Klein" raus, weil das suggeriert, das da wirklich nur 5 Leute maximal zuhören.

    Und das stimmt bei einigen definitiv nicht.

    Schönen Tag wünsch ich...:)
    Neelix
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Neelix:
    Stimmt, das führt in die Irre. Fehler meinerseits. Ich habe das jetzt trotzdem nicht editiert, damit andere auch die Chance haben, entsprechend zu urteilen.

    croydon:
    Nein, ich dachte weder an eine institutionelle noch eine überwachte (Zwangs-)kategorisierung, sondern eher an eine Art gruppenübergreifenden Konsens.
    Nicht Ausgrenzung ist das Zeil, sondern gegenseitige Toleranz. Denn ein Radio, das aufgrund seines Selbstverständnisses z.B. in die Musik quasseln will und jeden Hörer persönlich begrüßt, muss sich dann nicht mehr an höheren Maßstäben messen - außer, es will diese erreichen. Im übrigen könnten wir dann vielleicht auch die als "arrogant" markierte Textpassage im [Bitte zuerst lesen] entschärfen.
    Dessen ungeachtet bin ich weit davon entfernt, bestimmte Kategorien "auszulagern" oder hier "derf-Scheine" zu verteilen. Ich bedauere, dass Du das da raus gelesen hast.
    Ich respektiere, dass Du sehr emotional geschrieben hast (so jedenfalls liest es sich). Ich denke aber schon, dass man über diesen Gedanken auch sachlich diskutieren kann - was im ersten Teil Deiner Antwort ja auch zu lesen ist.

    Gruß, Uli
     
  5. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Ich find die Idee gut.
    Man könnte eventuell hier im Forum damit anfangen.
    Die genaue Bezeichnung / Inhaltsformen der Kategorieren müsste man eventuell noch mal genaustens ausformulieren und überarbeiten, aber prinzipiell - super Ansatz.
    Finde es nicht unmöglich, überflüssig oder etwa kontraproduktiv :)
     
  6. Radioallways

    Radioallways Gesperrter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Aus Croydons Worten spricht Erfahrung im Umgang mit dem Medium, aus den Worten von Uli und Clausel lese ich nur die Erfahrung im Umgang mit einem/seinem Radio.

    Ich machs mal kurz:

    Schluß mit dieser Einstufung/Bevormundung durch wen auch immer.


    Wie schreiben halbkluge Mitmenschen?...Lass doch die Hörer entscheiden!

    Wahre Worte!!
     
  7. Steinzeitmensch

    Steinzeitmensch Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Also, wenn man hier in den Radioforen mit einer solchen Klassifizierung anfängt, dann gute Nacht. 70% der Kritiker hier sind gar nicht in der Lage, ein Radio richtig zu kritisieren, geschweige denn zu klassifizieren.

    Da haben wir den Hobbygrafiker – bei dem fällt ein Radio aufgrund fehlerhafter oder (für sein Befinden) scheußlicher Grafik durch.

    Da haben wir den Hobbywebmaster – bei dem fällt ein Radio durch, weil es womöglich irgendwo auf der Seite blinkt, was (wieder für SEIN BEFINDEN) nicht so toll ist.

    Da haben wir den Hobbymoderatoren – der interessiert sich einen Dreck dafür, wie womöglich die Seite aussieht, der achtet dann nur auf den Stream.

    Verstehe ich das nun richtig? DIESE Leute sollen ne Klassifizierung vornehmen? Bitte nicht!

    Es wurde gesagt – eine übergeordnete (und unabhängige) Institution kann dies vielleicht. Es geht nicht, dass die „Forenelite“ hier die Maßstäbe festlegt.
     
  8. |Sven|

    |Sven| Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Auch wenn ich die Grundidee von Uli nicht schlecht finde, muss ich Steinzeitmensch recht geben. Zumal es hier nur wenige User gibt, die meiner Meinung nach zu fundamentierter Kritik fähig sind. Mich drängt sich MEISTENS der Eindruck auf, das immer nur negative Punkte aufgezählt und positive Dinge (seien sie auch noch so gering), unter den Tisch fallen gelassen werden.

    Ich mag mich zwar irren...aber den Eindruck hab ich häufiger.
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Entschuldigung, aber die Klassifizierung findet schon längst statt - nur jeder mit eigenen Worten.
    Diese Klassifizierung lautet: Schrott / könnte was werden / gut.

    Jetzt kommt hier ein Vorschlag, der frei von webauftritt, Genre, Server und Codec ist, das ganze auf Konsens-Basis (also breiter als vorher) - und schon bricht ein Sturm der Entrüstung los.
    Bevormundung, Forenelite, Institution.... also bitte! Bleibt doch mal auf dem Teppich!

    Ihr benehmt Euch, als sei die Revolution ausgebrochen.
    Uli, verwundert
     
  10. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Selten so ein Scheißdreck gelesen.
    Langsam reichts mit solchen Behauptungen in diesem Forum.
    Mal abgesehen davon dass ich in unglaublich vielen Projekten mitwirke und viele kleine projekte / Internetradios unterstütze ist Deine ins Blaue geschossene kategorisierung der Postings der hier angsprochenen User einfach völlig sinnbefreit.

    Ich schalte mich auch aus diesem Thread aus und werde das Forum wahrscheinlich bald völlig meiden, sollen die Idioten doch an ihrer Dummheit ersticken, echt KEINEN BOCK MEHR Tips und Ratschläge zu geben und zu versuchen Lösungsmöglichkeiten und Konzepte hier zu entwickeln wie man den Idioten am besten helfen kann und dan jedes Mal so eine Scheiße zu lesen!

    PS.: Wortwahl völlig absichtlich.
    Schönes Leben nich :wall::wall:
     
  11. Radioallways

    Radioallways Gesperrter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    @Clausel...

    Ich habe (im kleinsten) hier drei User nach meiner subjektiven Meinung "kategorisiert" !

    War es ein Feldversuch?....zumindest deine Reaktion gab mir Recht.

    Übrigens, selten so einen Scheißdreck gelesen? Willkommen im Club !
     
  12. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Grundsätzlich ist der Gedanke den Uli hier äussert gut.

    Jetzt kommt das aber:
    Wie will/möchte man die ganzen Internetradios erreichen. Sollen die sich bewerben, willst du die anschreiben.
    Ich denke das die Flut der Arbeit die da auf einen zukäme garnicht zu bewältigen wäre. Mal ganz zu schweigen von der schon geäusserten Fluktuation.
    Nochmal ich wäre auch dafür Ordnung und vor allen Dingen eine gewisse Ernsthaftigkeit und Legalisierung reinzubringen. Wie aber umsetzen .......

    Ich wäre gern bereit bei solch einer Aktion mitzuarbeiten, bin aber von dem Weg bzw dem wie,wo und was noch nicht ganz überzeugt......

    Ich hatte mir fest vorgenommen keine persönlichen Animositäten mehr auf den Tisch zu bringen. Ich kann aber diese gequirlte Scheisse von dem Kollegen Croydon echt nicht mehr lesen.
    Als Chef/Vorsitzender/Leiter eines solchen Vereines solltest du ein reges Interesse an solchen Vorschlägen haben. Aber nein es kommt egal was hier vorgeschlagen wird, ein Negativum von deiner Seite mit völlig hirnrissigen Aussagen.
    Ja nee iss mir schon klar - Vorschläge die nicht aus dem DIRV/Croydon kommen sind ja grundsätzlich erstmal scheisse. Sind ja nicht eure Ideen.

    Und dann hier auch auszuführen das du das Mädel bei DSDS als mutig zu bezeichnen, lässt mich doch erst recht an deinem gesunden Menschenverstand zweifeln. Wie kann man nur äussern das diese Aktion einen Hype ausgelöst hat. Die Reaktion hier im Forum haben genau das wiedergespiegelt was halb Deutschland gedacht und gemacht hat. Sich darüber köstlich amüsiert und keineswegs ernst genommen. Und wenn der Sender jetzt 3 Hörer mehr hat, bitte schön dann sinds wenigstens 3 nichteigene Leute die den Sender hören.
    Croydon meine ganz ernsthafte Bitte an dich - beschäftige dich mit deinem Verein und verschone uns in Zukunft mit deinen "überflüssigen und kontraproduktiven" Aussagen.

    Vielen Dank
     
  13. Teddy

    Teddy Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Die Idee ist gut und wurde auch schon öfter diskutiert, leider immer noch ohne Ergebnis.

    Mein Vorschlag war schon vor langer Zeit ein Abstimmungsformular einzubinden, da man dort klare Ergebnisse auslesen kann.

    Das Formular müsste so gestrickt sein das bei einer Anzahl von Antworten ein Muster ausgegeben wird, so das es in eine Kategorie einzuordnen ist. Ähnliche Auswertungen gibt es viele im www.

    Das schwierigste wird aber doch sein die Fragen und Kreterien für so eine "Umfrage" zusammenzutragen.
    Dazu ist doch diese Forengemeinde zu geteilt :wall:

    Teddy :rolleyes:
     
  14. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Du verwechselst eine allgemeine Kategorisierung mit einer subjektiven Meinung. Denn Du willst ja eine allgemeingültige Klassifizierung aufstellen, die dann ja für andere - die es vielleicht anders sehen - dann auch verbindlich wäre. Und schon siehst Du, daß ich so falsch gar nicht gelegen haben kann, denn da haben wir schon den ersten Streitpunkt - für Dich mag ein

    in die "untere" Kategorie (und hier kommt schon der von mir angesprochene Ausgrenzungs- und Diffamierungsgedanke auf!) gehören. Der Betreiber hat aber vielleicht trotzdem ne Menge Herzblut investiert und dieser Sender hat vielleicht eine bessere "Legalitätsrate" bei der gespielten Musik als ein Sender, der zwar ne saubere, ordentliche Moderation und Streamqualität hinlegt.

    Nein, würde sich so ein Radio aber hier vorstellen, dann kannst Du - und wenn Du ehrlich bist, weißt Du das auch schon - Dir an 5 Fingern ausrechnen, was der erste Satz sein wird. Toleranz ist ja gut und schön, diese sollte dann aber in beide Richtungen geübt werden - und das ist hier definitiv ein Manko, das bekannt ist.

    Es muß sich selbst nicht an höheren Maßstäben messen, wird aber automatisch von anderen an diesen Maßstäben gemessen...

    Ein kleines Beispiel - seit Januar ist in Berlin Plakettenpflicht (Feinstaub-/Umweltzone) - die Thematik ist sicherlich jedem wohlbekannt und ein Begriff.

    Die Autos wurden ja auch kategorisiert - nach ihrem Schadstoffausstoß bzw. bestimmten, festgelegten Kriterien wie z.B. D-Kat, Partikelfilter etc.

    Ich selbst habe folgende Begebenheit (die im übrigen in einer Zeitungsglosse tags drauf in einer Berliner Tageszeitung erschienen ist) miterleben dürfen.

    Da laufen ein paar Berliner Spaziergänger die Straße entlang und entdecken ein Auto mit gelber Plakette (für Kenner, das ist die zweithöchste Stufe 3 und besagt, daß es sich um ein Dieselfahrzeug mit Kat aber ohne Partikelfilter handelt) - was dann abging hörte sich in etwa so an "so ne Dreckschleuder, die gehört umgehend aus dem Verkehr gezogen, Frechheit sowas, daß das auf deutschen Straßen überhaupt noch unterwegs sein darf"....

    Dabei darf dieses Fahrzeug sogar in jede Umweltzone hineinfahren und stößt unter Umständen (da weniger Verbrauch) weniger schädliche Stoffe aus, als ein Benziner mit grüner Plakette - es fehlt halt nur leider der Partikelfilter...

    Mit einer Kategorisierung fängt eine Ausgrenzung und Diffamierung an.

    Also meinen Konsens hast Du definitiv dafür schon mal nicht. Du wirst Konsens finden, wie auch schon zu lesen, von den Reihen derer, die für sich daraus einen Vorteil erkennen können, weil sie definitiv nach diesen Kriterien am oberen Ende der Skala rangieren. Du wirst - auch das schon zu erkennen - keinen Konsens finden bei denjenigen, die die "unteren" Schubladen äääh Kategorien beziehen sollen.

    Durchaus, durchaus - aber warum wundert es mich nicht, daß ein solcher Vorschlag ausgerechnet hier zu Tapet gebracht wird ?

    Unter anderem doch sicherlich, weil die Zielgruppe des Konsens hier am konzentriertesten versammelt ist, werden doch immer wieder Stimmen laut, daß man einem bestimmten Teil der Webradios am besten jegliche Grundlage entziehen sollte...

    Dann solltest Du es einfach bleiben lassen.

    Es zwingt Dich keiner dazu... eigene Entscheidung, also was beklagst Du Dich ???
    Und Kollege.... nicht daß ich wüßte.

    1.) weiß ich nicht wie oft ich das hier schon geschrieben habe, aber auch für DICH nochmal gaaaaanz langsam, damit es auch deine raren grauen Nervenfasern kapieren.

    Was ich hier schreibe, schreibe und unterschreibe ich als croydon_de. NICHT als Vorstand welchen Vereines auch immer, noch als Chef oder Leiter, nichtmal als Webradiobetreiber, sondern wirklich ganz einfach und ohne besonderen Grund als Privatperson.

    2.) Um es aber mal in der anderen Funktion ebenso auszudrücken, da muß nämlich diesmal nicht mal ein Widerspruch dahinterstecken:

    Der DIRV e.V. hat als Satzungsinhalt folgenden Vereinszweck:
    "Insbesondere setzt sich der Verein dafür ein, daß in Deutschland ein breites Angebot an Internetradios bestehen kann, gleichgültig ob es sich dabei um kommerzielle oder nichtkommerzielle/gemeinnützige, um große oder kleine Intenetradio-Sender handelt."

    Du willst also, daß ich bewußt und vorsätzlich gegen diese Satzung verstoße, indem ich eine Ausgrenzung und Kategorisierung befürworte, die einen Nachteil für diese Gruppen darstellen würde?

    Na dann weiß ich wenigstens, wie Du tickst....

    Ich lasse deine persönlichen Animositäten mal beiseite und empfehle Dir einfach, mal sorgfältig die Threads der letzten Tage insbesondere zum Thema Qualitätssteigerung und "Gütesiegel" durchzulesen. Aber sorry, ich vergaß ja, meine "gequirlte Scheiße" kannst Du ja nicht mehr ertragen. Also vergiß es einfach und lies stattdessen weiter die Bravo.

    Ja. Genauso isses. Recht hast Du. Exakt. Punkt. Nee, muß ich wirklich nicht ernsthaft kommentieren, oder doch?

    Nunja *Menschenverstand* sollte man erst mal kapiert haben, bevor man anderen unterstellt, diesen nicht zu haben... denn das läßt mich nun ernsthaft an Deinem Zweifeln.


    Den Gefallen werde ich Dir definitiv nicht tun. Aber ein kleiner Trost, wie schon oben geschrieben : Weder zwingt Dich jemand, meine überflüssigen und kontraproduktiven Aussagen zu lesen, noch mußt Du Dich zukünftig bemüßigt fühlen, darauf zu antworten.

    Und eine ganz ernsthafte Bitte meinerseits : Bring bitte nicht bei jedem Thema, wo ich irgendwas schreibe, den DIRV mit ins Spiel - Begründung siehe oben, des weiteren tut das hier wirklich nichts zur Sache. Und wenn DU ein Problem mit dem Verein hast, dann mußt Du das nicht in jedem Forenbeitrag durchblicken lassen.

    dito

    Gruß,
    Croydon
     
  15. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Nun gut. Damit hat sich die Sache im Grunde erledigt.
    Es war ein Gedanke, ein Versuch - aber ich erkenne im Ansatz, das der von mir erwünschte Konsens nicht zu erreichen ist. Dann sollten wir es lieber lassen, sonst artet das nur in Streit aus.

    An zwei Dingen ist mir noch gelegen.
    1. Aus der Auflistung wollte ich eine ich eigentlich keine wertende Reihenfolge machen. Ich habe bewusst auf die Nummerierung 1.) - 4.) verzichtet und Buchstaben genommen; okay, Punkte wären vielleicht noch besser gewesen. Dann hätte man bloß nicht mehr so gut darauf referieren können.
      Was wäre jetzt gewesen, wenn ich die Reihenfolge umgedreht hätte und das "Freundeskreis-Radio" an die erste Stelle gesetzt hätte? Wäre es dadurch plötzlich das beste gewesen?
      Nein, so war das nicht beabsichtigt, es ist falsch angekommen, erledigt. - Dass ich selber mal bei einem Community-Radio begonnen habe mit so ziemlich gegen alle Regeln der handwerklichen Radiokunst verstoßenden Moderationen, habe ich in diesem Forum mehrfach gepostet und dazu stehe ich auch. Ich habe Erfahrungen gesammelt und daraus gelernt. Was also wollte ich abbilden? Eine Art "Evolution des Internetradios", die durchaus hilfreich sein kann, sich in dem Dschungel zurecht zu finden. Sei's drum.
      .
    2. Very simple: Weil sich in dem Unterboard "Internetradio-Vorstellungen" in diesem Forum eine hohe Anzahl an sich präsentierenden Radios findet (ich hatte mal etwas von durchschnittlich mehr als drei pro Woche errechnet) und angesichts der vielfältig hier vertretenen Meinungen und der hohen Zugriffszahlen das Thema hier gut aufgehoben ist. So bekomme ich ein recht breites feedback und erfahre, woran noch gefeilt werden muss. Sofern hier Interessengruppen am werkeln sind, dann besteht interessanterweise ausgerechnet hier die Chance, dass mehrere Interessengruppen aufeinandertreffen, und schon habe ich wieder die gewünschte Vielfalt. Ob ich die an anderer Stelle auch so hätte, da bin ich mir nicht so sicher.

      Wenn ich eine Idee habe, dann platziere ich sie dort, wo sie am ehesten auf fruchtbaren Boden fällt. Speziell zum Thema DIRV: Dort habe ich mich ebenso eingebracht; eine Idee wurde produktiv umgesetzt, eine andere begeistert aufgenommen - sogar mit den Worten, man müsse sich mit der Umsetzung beeilen, sonst wäre jemand anderes schneller -, nur bis heute wurde sie einfach nicht realisiert. Diese Vorschläge / Anregungen im DIRV habe ich, so könnte man mir umgekehrt vorwerfen, bewusst nicht bei radioforen.de eingebracht. Warum nicht? Weil hier ganz einfach nicht der richtige Platz dafür wäre. Das stört auch niemand, kein Hahn kräht danach, ich habe keine Beschwerden erhalten und die Verlinkung auf das Angebot des DIRV wurde hier auch noch nicht unterbunden. Wo liegt das Problem?
    Nochmal: An einer Ausgrenzung oder gar Splittung bin ich gar nicht interessiert. Und wer sich meine Anregung in diese Richtung zunutze macht, von dem distanziere ich mich.
    Aber: Würde ich meinem Sender, bei dem ich zuletzt war, nachsagen, er sei genau so ein Internetradio wie der erste, bei dem ich war, wäre die Reaktion vermutlich (mindestens) ein "Nein, wirklich nicht" bzw. (maximal) "Wie kannst Du uns mit denen vergleichen, das ist doch eine ganz andere Liga!".

    Ich differenziere nicht, ich versuche nur, geordnete Bahnen zu schaffen. Ist nicht erwünscht, okay, auch recht.

    Gruß, Uli
     
  16. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Ich habe meine Schubladen. :) Und da sind auch in verschiedenen Schubladen verschiedene Radios drinne. Wenn ich die alle in eine packe, muss ich ewig suchen...

    Ich meine, in den ersten drei Sekunden nach Konfrontation mit einem Radio der Vorstellungen ist das in einer Schublade verschwunden. Und bis es da wiedr raus darf, brauch es oft großer Überzeugungskraft...

    Und wenn ein Radio wachsen will!? Wollen doch alle, letztendlich. Bis es fürs tägliche Brot eben reicht - oder darüber hinaus...

    Ich finde Schubladen gut. Man muss nur öfters da hineingucken und auf Aktualität prüfen.
     
  17. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Ich denke, das scheitert einfach schon an der Durchführbarkeit.

    Erste Frage: *welche* Radios sollen Kategorisiert werden? Solche, die sich freiwillig anmelden? Bei Shoutcast gelistet sind? Müssen die mindestens schon eine bestimmte Zeit bestehen? Und was passiert, wenn die einen tag nach der Kategorisierung dicht machen?

    Zweite Frage: *wer* soll die Kategorisierung vornehmen? Die Radios selber? (dann wären vermutlich alle in der "wertvollsten" Kategorie)? Eine Jury? Wer sollte da rein, wer würde sich die Arbeit antun wollen? Die User einer Webseite? Was passiert, wenn da ein Popelradio mit seinem ganzen Fanclub auftaucht? Wie kann man für "Gerechtigkeit" sorgen?

    Dritte Frage: *wann* ändert sich eine Kategorisierung? Ist der "erste Eindruck" entscheidend? Schaut man u.U. nach einem Zeitintervall nochmal nach? Oder können ständig Stimmen abgegeben werden? Wie kann man mißbrauch verhindern?

    Es gibt sicherlich noch viel mehr Unwägbarkeiten, die man klären müßte und garantiert gibt's da Streit drüber. Darüberhinaus hielte ich es für fatal, kleine Webradios zu stigmatisieren, weil sie einfach nicht die Manpower (oder das Interesse) haben, etwas "richtiges" (was auch immer das sein mag) auf die Beine zu stellen. So sehr die "Pommesbuden" hier auch kritisiert werden - so lange sie die wichtigsten Dinge richtig machen, haben sie meines Erachtens durchaus ihre Berechtigung.

    Unwissen schützt vor Strafe nicht und wenn Impressum oder Gema/GVL-Anmeldung oder was-weiß-denn-ich halt fehlen und ein findiger Anwalt kriegt's spitz, zahlen sie halt Lehrgeld. So einfach ist das. Aber wenn jemand für seinen Freundeskreis halt unbedingt Kirmesmusik spielen will, soll er doch. Niemand ist gezwungen, sich das anzuhören.

    Wie gesagt, ich halte einen Konsens hier - hat der Faden ja auch schön gezeigt - für völlig unmöglich. Was ich am ehesten für Erfolgversprechend hielte, wäre ein Konsortium aus mehreren Leuten aus verschiedenen Erfahrungsbereichen der Gestaltung / Redaktion / Technik / Was-Sonst-Noch-Gebraucht-Wird, die sich zusammenschließen und einen Satz an Kriterien entwickeln, an denen man die Qualität eines Webradios messen könnte.

    Diese Kriterien könnte man dann veröffentlichen und den Radios Gelegenheit geben, sich *freiwillig* der Jury dieses Konsortiums zu stellen, die dann - entgeldlich oder unentgeldlich - das Radio an ausschließlich diesen Kriterien bewerten und danach Punkte / Sterne / Fleißbienchen / Keene-Ahnung-Wat-Sonst-Noch verteilen. Fällt das Ergebnis für das Radio positiv aus, kann es sich das auf die Website pappen, andernfalls möchte es vielleicht lieber das Ergebnis stillschweigend unter den Tisch kehren.

    Als Vorbild sähe ich hier den Validator vom W3C der so etwas sehr schön für Webseiten macht - so hübsch automatisiert wird das zwar für Radios nicht gehen, aber damit könnte man *eventuell* eine Art Gütesiegel etablieren.

    Aber wie gesagt. Ich denke mal, bevor das passiert, verkauft der Teufel Winterkleidung ;)

    LG

    McCavity
     
  18. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?


    Daran bist Du allerdings nicht ganz unschuldig - außerdem, wie ich abschliessend dazu bemerkt habe, hat dies schon jemand anders in Planung und daher hat sich das Thema erledigt, da ich mit so einer Idee einfach niemandem in seine Planung gehen würde (genausowenig wie ich das für eigene Projekte will).

    Aber was tut das hier zur Sache??? Hat mit dem Thema an sich nichts mehr zu tun... also warum immer wieder das Thema umlenken (lassen)???

    Ob du vor die Liste der Kategorien eine Zahl setzt, oder oben mit unten vertauschst spielt keine Rolle - denn daß eine Wertigkeit dahintersteckt, liegt in der Natur der Idee. Und das ist das eigentliche Problem darin.

    Ja, so könnte ich mir das durchaus vorstellen und wäre auch bereit, so etwas auszuprobieren, wenn man die entsprechenden Fachleute dafür zusammenbekäme.

    Auf die Bienchen etc. könnte man durchaus verzichten, aber z.B. könnte man eine ausführliche, sachliche und damit dann auch _weitgehend_ objektive (da die Kriterien ja immer die gleichen sind) Kritik erstellen und diese dann - mit Genehmigung des Betreibers - veröffentlichen.

    Ich bin mir sogar sehr sicher, daß viele die Erlaubnis auch dann geben würden, wenn die Kritik eben nicht positiv ausfällt, da sie a) trotzdem einen kleinen Effekt davon haben b) man ihnen mit Sicherheit vermitteln kann, daß auch ein "schlechtes" Ergebnis anderen und ihnen selber helfen kann. Dadurch daß die Kriterien "öffentlich" und gleichbleibend sind, wird keiner sagen können, daß er ungerecht behandelt wurde oder "niedergemacht" wird.

    Wenn dann von den Fachleuten noch konkrete Tipps oder Hilfestellungen kommen, wie das eine oder andere Manko behoben werden kann, dann würde sich dieser Kreis schliessen und wir hätten eine wirkliche Qualitätssteigerung und Verbesserung insgesamt erreicht.

    Ob sowas wirklich umsetzbar ist, ich denke mal ja - in anderen Bereichen klappt das ja schliesslich auch, es ist allerdings ne Menge Arbeit und vor allen Dingen sollten auch hier "branchenfremde" Spezialisten mit ran (allerdings nicht ausschliesslich, da für einige Kriterien mit Sicherheit auch Erfahrungswerte von Webradiobetreibern gefordert sind). Und wirkliche Spezialisten haben einen Nachteil ... sie sind leider meistens zu teuer.

    Aber [und für lumidus und Konsorten bitte jetzt genau lesen:] eine meiner Meinung nach durchaus unterstützenswerte Idee, auch wenn sie nicht von mir stammt ;)


    Gruß,
    Croydon

    Gruß,
    Croydon
     
  19. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Konsorten ????

    Croydon du bist ein dummer arroganter voreingenommener Mensch. Du bist unter meinem Niveau und deshalb für mich ab sofort Luft. Btw die Bravo hab ich das letzte mal vor 25 Jahren gelesen. Du dagegen holst dir wahrscheinlich heut noch die Tipps bei Dr. Sommer.

    Kein Wunder das Leute wie Clausel hier das weite suchen.
     
  20. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Prima, dann bin ich hier ja bestens aufgehoben...

    Na also, geht doch...

    Ach ich hatte schon die Minuten gezählt, bis mir das einer vorwirft...

    Tut gut, wenn man sich auf seine Intuition verlassen kann...

    nee, heute mal keinen Gruß...
     
  21. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    WOW, da schreit einer "Ich bin ein Star" und da findet sich doch glatt ein Schuldiger und ein Kläger. Ich hätte jetzt noch was auf Lager, aber ich schlucks runter, dazu ist das hier zu lustig!

    Gruß
     
  22. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    hmm, wieso machen nicht ein paar Leute son Magazien auf, wie es mal gab..Splitscreen oder so ähnlich hat es doch geheißen.

    Der Ansatz der "Zeitung" war doch gar nicht so übel :D
     
  23. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    Splitstream war das... und wie gut der Ansatz war, hat man an der überaus herausragenden Lebensdauer und dem jähen, unerwarteten und nicht angekündigten Ende dieser bedauerlichen Bandbreitenverschwendung ja gut sehen können....

    Gruß,
    Croydon
     
  24. santista

    santista Benutzer

    AW: Internetradios kategorisieren?

    @Lumidus

    Ich als hier unbeteiligter finde die Art wie du Croydon hier behandelst unter aller Sau. Du gehst ihn so an, und wenn er dir in einem nicht annähernd so scharfen Ton begegnet wie der mit dem du austeilst wirst du beleidigend. Bitte lese dir deine Beiträge nochmal durch, reflektiere und dann entschuldige dich.

    Finds zum Kotzen

    Bekomme dank solcher Beiträge und des Tonfalls der hier in letzter Zeit, sowie dem dauernden Austragen persönlicher Anymositäten (ja damit spreche ich u.a. konkret Dich an, denn bei dir ist es schon mehrfach aufgefallen) immer weniger Lust mich hier aktiv zu beteiligen. Ich als User fühle mich durch dieses Verhalten gestört, es bringt keine Diskussion vorran und wirkt NUR destruktiv.

    ziemlich sauer,
    santista
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen