1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internetradios mit Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von bill, 28. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bill

    bill Benutzer

    Internetradio-Sender gibt´s wie Sand am Meer. Welche Stationen haben Zukunft?
     
  2. Radio

    Radio Gesperrter Benutzer

    Na ja, vielleicht hast du Lust einmal bei uns reinzuschnuppern, wir senden nun seit beinahe 3 Jahre ununterbrochen jeden Tag live. Wir waren einer der ersten Internetstationen überhaupt und sind mittlerweile das Referenzradio von Real Networks. Bei uns laufen in der „nicht live Zeit“ Sendungen wie Jammin Oldies mit Conny Ferrin, oder Rock n Roll Rewinde, produziert von Roger W. Morgan aus den USA.

    Live Radio täglich ab 21.00 Uhr interaktiv mit Chat (auch hier waren wir einer der ersten Radio sender der interaktivität in sein Programm eingebunden hat.

    http://www.intersurfradio.de

    Mehr über uns findest du unter:

    http://www.intersurfradio.de/p_zeitungsartikel.htm

    Oder auch:
    http://www.intersurfradio.de/wir.htm

    klick doch rein greez JayJay
     
  3. Teddy

    Teddy Benutzer

    Reines Internetradio hat keine Chance, die Verbreitung weltweit hört sich zwar Klasse an, aber leider ist der Streuwinkel so gross, das sich kaum einer zum Internetradio verirrt.

    Radios mit Kabel oder UKW Frequenzen, die also den regionalen Bereich nutzen, finden auch leicht Werbepartner und einen Sponsor.

    Auch ist es unmöglich, bei den Kosten für ein Onlineradio, rein Hobbymässig ein kostspieliges Programm, mit Inhalten und Events auf die Beine zu stellen, zumal auch kein Profiradiomann/frau für einen solchen Sender ohne Endgelt arbeiten wird.

    Internetradio bleibt somit ein Hobby für ein paar begeisterte die Spass am Radio haben.

    Teddy
     
  4. sinnlosername

    sinnlosername Benutzer

    ist nicht GERADE die streuung das plus beim online-radio? ein internet-sender kann die werbung viel zielgruppen-genauer plazieren und hat es leichter, die bedürfnisse der hörer zu kontrollieren. schließlich kann man doch sicher die user-zahlen beobachten.

    <small>[ 21-09-2002, 12:29: Beitrag editiert von sinnlosername ]</small>
     
  5. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    @ Sinnlosername:
    Überlege Dir, mal bezogen auf den 'richtigen' Hörfunk, was mit der deutschen Radiolandschaft passieren würde, wenn der PD auf die Minute genau wissen würde, wann die Hörer abschalten.
    Die Internet-Radios haben derzeit keine allzugroße Zukunft, vor allem aber auch keine Lobby. Abgefragt werden diese Sender m.W. auch nicht. Es ist zwar als Hobby für ein paar Freaks eine durchaus interessante Spielwiese, für den Massenmarkt aber derzeit noch völlig uninteressant.
    Ein Hauptproblem ist wohl auch die momentane Hardware : Ich kann derzeit meinen PC noch nicht mit unter die Dusche mitnehmen, um mit "flotter Musik" berieselt zu werden......... [​IMG]
     
  6. phr

    phr Benutzer

    denke auch nicht, dass ein reines internetradio jemals eine chance haben wird. die mischung macht es. zudem ist der geschwindigkeit und die nutzungsdauer der deutschen noch viel zu gering, um das später mal in die tat umzusetzen. und auch die technologie ist noch sehr rückständig.

    sollte es später mal ein multimediales gerät geben, dass praktisch überall ins internet kann, erst dann kann ich mir ein reines netzradio vorstellen. spätestens dann haben ukw und andere frequenzen ausgediehnt. aber das ist wohl noch zukunftsmusik.

    die streuung macht es? definiert mir mal bitte, wie ihr das meint? kein werbungkunde ist an grosser streuung interessiert. je spezieller desto besser. denn nur so kann er die werbung gezielt anpassen und einsetzen.
     
  7. Teddy

    Teddy Benutzer

    @sinnlosername

    Egal wie der Sender heisst, wohl gemerkt der reine Internetsender und egal wer den macht, er wird nie 100.000 Hörer haben, auch wenn wir alle Radiolegenden wieder ausgraben.

    Nix gegen Echtradio.de, machen echt eine gute Sache, aber ich glaube nicht das sie mehr als 100 Hörer zugleich haben und das ist eben zuwenig um wirklich Erfolgreich zu sein.
    Oder um Sponsoren zu finden, hier steckt ein Geldgeber dahinter der alles finanziert, unter welcher Vorraussetzung auch immer.

    Teddy
     
  8. MarkMcKnight

    MarkMcKnight Benutzer

    Servus!

    Also ich denke die meisten sehen das thema wenig zukunftsorientiert. z. zt. sind internetradios mit sicherheit kein Highlight auf dem radiomarkt, obwohl ausnahmen bestätigen die regel &gt; siehe echtradio.de. Doch man muss schauen was die Zukunft bringt. 2008 werden die UKW Frequenzen eingestampft und DAB ist das neue Übertragungssystem. Die Flatrate wird über kurz oder lang auch nach Deutschland kommen, so wie in USA. Außerdem wird es in der fernen (20 Jahre?!?!?!?!) Zukunft ein digitalen Terminal geben, der sowohl Radio, Fernsehen, Telefon, Internet, Fax...... zusammenführen wird in ein Medium. Und spätestens dann schlägt die Stunde der Internetradios bzw. der digitalen Radios. Dies ist noch ein langer weg, aber er wird über kurz oder lang kommen, da könnt ihr sagen was ihr wollt.

    in diesem sinne,

    ciao Mark
     
  9. shepsmith

    shepsmith Benutzer

    Jedes normale UKW-Radio mit Live-Stream ist "internettiger" als Echtradio. Keine Playlist, keine Cam, keine interaktiven SMS-Dienste, nix. Dazu die aufgezeichneten BLR-News mit 30 Minuten Verzögerung. Immerhin haben sie jetzt Unit als Streaming-Partner und zumindest eine erträgliche Sende-Qualität erreicht.

    Shep
     
  10. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    jetzt muss ich aber schon mal grinsen vor lauter echtradio-lobeshymnen... bis vor kurzem konnte jeder der selbst schon mal einen shoutcast-server hatte und sich mit der admin-oberfläche auskannte, bei echtradio.de nach den hörerzahlen schauen. teddy, war ja nett gemeint mit den 100 gleichzeitigen streams, aber davon waren die jungs in weiterstadt leider weit entfernt. egal wann man mal stichprobenartig auf die shoutcast-serverseite geschaut hatte, nie waren es mehr als 20 streams gleichzeitig - eher so zwischen 2 und 6! während andere sender zur selben zeit ständig aktuelle Zahlen (und auch nicht gefakete, da direkt vom mediaserver abgefragte!) von 160 - 190 gleichzeitigen streams hatten, denke ich nicht, dass echtradio.de das erfolgreichste webradio sein kann. aber eigentlich ist das auch nicht der punkt, der erfolg eines einzelnen senders... zusammenfassend kann man nämlich sagen: vergleichbar mit "echtem" radio ist (und war) momentan noch kein websender, egal ob aus weiterstadt oder berlin, aus münchen oder früher mal einer aus hamburg.
    man hat ja gemerkt, was die herren schwenk und hopp vor einem jahr bei ihrem pr-trächtigen start und angeblichen durch millionen finazierten und dutzenden mitarbeitern ausgestattetem webradio erreicht haben: nix. heute sind sie pleite, und der sender dudelt seit mehreren monaten die selbe langweilige schleife, in der immer noch vom größten webradio deutschlands gesprochen wird. und warum? weil man eben nichts anderes gemacht hat, als ein für ukw/kabel formatiertes radio ins web gestreamt hat. schwenk und hopp wären besser beraten gewesen einen jugendsender für berlin zu machen, und den unter der domain daswebradio.de ins web zu streamen...

    wenn man aber anfangs kleinere brötchen backt, so wie cyberchannel.de, echtradio.de oder intersurfradio.de, und ein programm für webuser macht, dann kann man es vielleicht auch irgendwann zu etwas bringen. es geht halt nicht mit gewalt oder nur mit vielen millionen, es geht auch nur mit dem richtigen konzept! und: es geht auch nur mit viel spucke und einem langen atem!
    den machern von daswebradio.de oder cyberradio.de ging es aber von anfang an nur um große worte, superlativen und das fette geld verdienen. das dürften demnach also auch die gründe fürs scheitern sein... cyberchannel.de z.b. startete im märz 99 kurz nach cyberradiotv.de... ein paar monate später ging der hamburger laden pleite, der plötzlich zum webtv-sender wurde, während cyberchannel.de noch ein konzept fuhr, wie es heute u.a. intersurfradio noch immer fährt (livesendung nur abends für ein paar stunden). cyberchannel.de überlebte. auch nach dem umzug nach berlin und einem plötzlichen big-mitbewerber aus dem funkhaus berlin mit angeblich vielen millionen auf dem konto, angeblichen 80 prof. mitarbeitern und, und, und blieb cyberchannel.de bei seinem konzept, bis man silverster 2000/2001 sein konzept veränderte, fast 2 jahre nach dem start. auch wird hier heute zwar 24/7 gesendet, dennoch aber nicht mit hunderten mitarbeitern und hochmodernen und toll designten studios u.ä. vielmehr wurde in ein webspezifisches programm, bestehend aus mehrern channels (von techno über ebm bis mainstream) investiert. es wird wert auf starke hörerintegration auf webspezifischen wegen gelegt...

    abschließend, und nach einem viel länger gewordenem als geplantem posting, möchte ich nur sagen: die zeit und akzeptanz (natürlich auch die techn. verbreitung und infrastruktur) für webradios wird kommen... bis dahin ist es aber noch ein langer und steiniger weg für alle beteiligten auf dem markt. gesehen haben wir aber auch, dass es nicht unbedingt die radioprofis mit den millionen auf dem konto sein müssen, die es schaffen werden!

    [Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 30.10.2001 editiert.]
     
  11. Teddy

    Teddy Benutzer

    Also ich bin ja zuversichtlich das man mit einem festen Konzept Hörer gewinnen kann.
    Das Motto "Wer neue Wege geht und offen ist für Neuerungen (oder auch altbewertem) wird Erfolg haben" gilt natürlich immer noch.

    Kein Hightech Studio oder SuperWerbeSeiten und PromoSprüche ersetzen ein ansprechende RadioKonzept!

    Und es ist immer noch das Primäre Problem da, wo kann man einen Internetsender hören ? Am Computer klar, aber sonst, im Bad, im Auto, in der Küche etc. nein eben nicht...da ist es schon wieder, warum soll ich einen InternetradioSender hören, z.B. beim Chatten oder Serven wenn ich nebenbei Fernsehen kann...etc. ?

    Da kann auch das beste Radiokonezpt nicht ankommen zudem in Deutschland die Flatrate erst noch neu erfunden werden muss :)

    Alle von dir genannten Internetsender haben für sich gute Konzepte und verfolgen spezielle Ideen, leider ohne Erfolg, obwohl nicht hinter jedem die Deutsche Bank steht.

    Also ich warte mal wie sich das alles weiterentwickelt, UKW oder DAB oder was auch immer, ein EmpfangsMedium wird sich durchsetzen.

    Teddy
     
  12. shepsmith

    shepsmith Benutzer

    Die "neu erfundene Flatrate" in Deutschland gibts schon: DSL. Die ersten 1.000.000 Kunden sind am Netz und täglich werden es mehr.
     
  13. oops

    oops Benutzer

    Nu sach ich hier auch mal was....
    Also Thema InternetRADIO:
    Das Problem beim Erfolg NichtErfolg beim reinen Internetsender ist, das es zur Zeit keine richtigen Kooperationen (trotz Weballiance) zwischen den Anbietern gibt. Auch gibt es keinen großen Werbezeitvermarkter, aber das ist eine reine Zeitfrage, denn immermehr hören im Web Radio.
    So kämpfen die zahlreichen "kleinen" "Stationen" jeder für sich und die "großen" übernehmen sich... nicht erst seit das webradio... es gab ja auchmal einen HH-Anbieter.
    Ausserdem übersehen viele die neuen Möglichkeiten, die Internetradio bieten könnte. Auch Bilder sind bekanntlicherweise Möglich. Leider gibt es viele Hobbyradios, die eine Qualität unter aller Sau haben, aber groß ko**ig rumgröhlen, wir sind die besten!
    Bevor jetzt kommt: oops dein " http://www.RadioNetShow.de " ist auch nicht besser:
    Wir versuchen uns regelmässig zu bessern und bieten z.Zt. noch reines "Konservenradio" an und sind immer gern bereit Kooperationen zu schaffen! Weiterhin, so denken wir, machen wir ein "anderes" Programm, mit Musik und Infos die gut ankommen... und was jetzt noch fehlt, das kommt sicherlich.
    Allgemein und Fazit:
    Es gibt immermehr User und immermehr "Mitbewerber" von Hobby bis Profiansatz! Das zeigt übrigens auch, das die UKW-Sender nicht immer das erfüllen, was sich der Hörer wünscht. Daher werden sich die besten 1000 durchsetzen! Und entscheiden tut es hier wirklich der User, da jeder Werbekunde die jeweilige Statistik sich anschauen kann.
    Mit besten Wünschen für alle RadioMacherInnen im Web
    Euer oops
     
  14. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Meiner Meinung nach, wird Internetradio für die Wirtschaft dann erst richtig interessant, wenn man die Möglichkeit hat, diese Sender mobil (z.B. via UMTS-Handy oder so) zu empfangen.

    Kennt hier eigentlich jemand die Sender entire radio (www.entire-radio.de) oder Radio Unity (www.radio-unity.net)? Ersterer sendet ein relativ progressives Jugendformat (ähnlich wie Sputnik oder DASDING), der andere hat sich speziell auf elektronische Musik konzentriert. Beides aber recht feine und lustige Stationen, meiner Meinung nach auch mit Zukunft.
     
  15. Halleboy

    Halleboy Benutzer

    Weiß jemand, wo man Web-Radio in DSL-Qualität anhören kann??
     
  16. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    Die meisten sehen meiner Meinung nach die ganze Sache viel zu kurzsichtig.

    Den digitalen Medien (DAB, DVB, DRM, Internet) gehört in Sachen Radio die Zukunft.
    Das ist meiner Meinung nach unbestritten.
    Leider haben wir in Deutschland eine viel zu konservative Sicht der Dinge.

    Zu den Inhalten beim I-Net-Radio: Es reicht nicht ein 08/15-Mainstream-Dudelradio (und das ist für mich echtradio.de - sorry! - ins Netz "zu kopieren" - da müssen sich die verantwortlichen Macher schon besondere Inhalte einfallen lassen, die man im herkömmlichen Rundfunk so aufgrund der dortigen Gegebenheiten nicht realisieren kann. Hervorheben kann ich da z.B. die Internetradios, die sich mit elektronischer Musik beschäftigen - leider fehlt mir hier eine ansprechende "Verpackung" und Moderation.

    Was ich mir mittelfristig gut vorstellen könnte, wäre ein Cross-Media-Internet-Radio (DAB mit Zusatzdiensten Text, Bilder etc. + I-Net + Interaktion).

    Und bitte nicht immer so schnell alles aburteilen und vorschnell für tot erklären !
    Digitalradio (wie und wo auch immer) kommt.
     
  17. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Hi!

    Was könnt ihr eigentlich nur an echtradio irgendwie gut finden?
    Ich habe letztens mal so einige Internetstationen abgeklappert, um mir ein Bild zu machen, wo wir denn so stehen.
    Ok, abgesehen von webradio, die bereits tot sind und man nur noch einen Zombie hört, war wirklich echtradio eines der schlechtesten. Insbesonders deswegen weil sie den großen professionellen Anspruch zeigen. Eben wie bereits erwähnt mit BLR-Nachrichten und vielen Beiträgen, und einem durchstrukturiertem "Vollprogramm" mit Moderation. Nur vermute ich sogar sehr stark, dass auch die Moderation vom Automat kommt.
    Denn, und damit komme ich zum Punkt: echtradio interessiert sich kein bisschen für seine Hörer (drum hat's auch fast keine). Niemand vom Team war jemals im Chat, da toben sich stattdessen nur Kiddies aus, die das Radio nichtmal kennen. Dann gibt es so nette Formulare für Musikwünsche oder Mail ins Studio. Auf nichts gab es eine Reaktion und ich habe auch nie im laufenden Programm irgendwann mal etwas gehört, dass sie für jemand anderen etwas gespielt hätten. Und das beste war ja dann, dass ich nun tatsächlich 1 Monat(!) nach meiner Aktion und meinen Mails eine Antwort per email erhalten habe: Es war eine Standard-Antwort auf meine Beschwerde, dass der Chat nicht ginge.
    Tut mir leid, aber da kam ich mir verarscht vor.

    Und mal abgesehen von der fehlenden Interaktivität, die im Internet umbedingt genutzt werden sollte, wenn doch die Möglichkeiten bestehen (sonst ist das Internetradio für den Hörer keineswegs interessant, weil es ihm nichts anderes bietet, als sein FM-Radio, aber dafür schlechter).
    Es ist auch furchtbar das monotone Programm auf Dauer zu hören. Hier sieht man ganz deutlich, dass Musik und Information nicht alles ist, was wir im Radio wollen. Wir wollen Menschen, die uns das Gefühl vermitteln, sie hätten es persönlich für uns ausgesucht und "sie" wollen uns etwas sagen!
    Und nicht "es"...

    Wie fast alle Diskussionen im Forum hier landet man immer wieder beim Problem des "Formatradios". Ich muss auch hier ein Wort dazu verlieren: Liebe Leut, macht alles, aber versucht bitte bitte nicht im Internet Formatradio durchzuziehen. Hier herrschen andere Maßstäbe, die Hörer haben Alternativen und werden diese vorziehen. Sie wollen nicht nochmal das gleiche, was sie sonst schon so überall nervt...

    Vielen Erfolg allen Internetradios, die es bis jetzt noch gibt, und die neue Wege einschlagen werden und damit die Wege in die Zukunft bereiten werden.

    Gruß,
    Siggi.
     
  18. shepsmith

    shepsmith Benutzer

    @ Halleboy:
    Was meinst du denn mit Webradio in DSL-Qualität? Die meisten Sender haben ja Streams, die sich der Verbindung zum jeweiligen User anpassen. Bei einer DSL-Verbindung kriegt man guten Sound (für Internetverhältnisse) z.B. beim Berliner Rundfunk. Ich höre es gerade mit 96,7 kb/s Surestream in stereo. Ab 44,1 kb/s sind die meisten Sender ziemlich "satt" im Sound.
     
  19. Halleboy

    Halleboy Benutzer

    Naja ich suche halt eine gute Qualität. Die meisten Radiosender haben eine sehr schlechte Stream-Rate!
     
  20. Soundman

    Soundman Benutzer

    Tag in die Runde !

    Kennt jemand das Internetradio "frozen-radio"? Wie lange gibts die schon?
    Thanks for the answer
     
  21. cybermikka

    cybermikka Benutzer

    @halleboy:
    ich kann deine frage nach einem dsl-stream natürlich verstehen... aber du musst bedenken, dass jeder user den internetsender bares geld kostet! geld, welches irgendwie refinanziert werden muss. je höher und bandbreitenintensiver ein stream ist, umso mehr kostet es den sender.
    bei uns ( www.cyberchannel.de ) haben wir uns auf einen kompromiss eingelassen, einen stream der für modem (56k) und isdn gleichermaßen geeignet ist. zusätzlich gibt es bei den special channels einen videostrem, der "nur" mit isdn und höher empfangbar ist. natürlich bekommen wir auch fast täglich mails und guestbook-einträge von usern, die gerne einen dsl-stream hätten... aber ganz ehrlich: genauso, wie wir für 28k-modemuser, die inzwischen ja eine minderheit sind, keinen eigenen stream anbieten, bieten wir auch keinen nur für dsl-user an. ersteres, da es laut einer blm-studie kaum noch 28k-user gibt, und dsl nicht wegen der hohen kosten.
    dies wird sich sicherlich bei entsprechender infrastruktur und verbreitung von breitband-anschlüssen ändern. bis dahin muss sich aber auch das denken der internet-user ändern: es kann nicht immer und überall alles umsonst und "für lau" geben... besonders dann nicht, wenn es premium-content ist. und ich denke, dass dsl-optimierte streams derzeit in die ecke premium-content gehört.
    das wäre übrigens eine andere frage: wären user bereit, für einen solchen premium-content (gerne dann auch werbefrei) geld zu zahlen? und wenn ja, wie viel im monat?
    da würde mich mal eure meinung interessieren...
    grüße aus berlin,
    cybermikka

    [Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 15.11.2001 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 15.11.2001 editiert.]
     
  22. shepsmith

    shepsmith Benutzer

    So ein High-Quality-Stream kostet mich als Radiosender doch praktisch gar nix. Ich pump den Stream 1x raus und Unit verbreitet ihn dann beliebig oft. Gut, 1 Stream muss man sich leisten können, aber das wird ja wohl drin sein.
     
  23. Halleboy

    Halleboy Benutzer

    Naja ich finde es halt schade! Habe so einen modernen DSL-Anschluß und dann empfange ich alle Kanäle in schlechter Qualität. Da kann ich besser UKW hören!
     
  24. Anhalter

    Anhalter Benutzer

    gibs in halle schon dsl?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen