1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Pallek, 01. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pallek

    Pallek Benutzer

    Habe mal wieder einen netten Artikel im Internet entdeckt, der diese Frage, am Beispiel des Schweizer Radiomarktes, beantworten möchte. Ist zwar schon etwas älter, aber wurde hier, glaube ich zumindest, noch nicht genannt. Ganz interessant dürfte er für "Einsteiger" in die Materie sein:

    http://www-x.nzz.ch/folio/archiv/2004/06/articles/glueck.html

    Viel Spaß! ;)
     
  2. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    jetzt weiss ich, was radiowatch ist.
    hört sich interessant an.
     
  3. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Die Radiowatch wird aus gutem Grund in Deutschland von den deutschen Privatfunkern gefürchtet. In Holland laufen derzeit Versuche damit, in GB ebenso. Und auch wenn man sich hierzulande dagegen sträubt : sie kommt.
     
  4. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    du meinst, dann zeigt sich, wie fehlerhaft die ma ist und dass das rezept "billig, billig" am ende ist???
     
  5. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    weiss denn einer von euch, wie das überhaupt funktioniert?
    und kennt er auch den unterschied von schweiz und deutschland in der anzahl der verfügbaren radioprogramme?

    wenn nicht, dann lasst das unqualifizierte schwafeln darüber sein!

    die angelegenheit wird schon allein anhand der anzahl der notwendigen uhren viel zu teuer werden...abgesehen davon, diese dann auch auszuwerten!

    um solche zahlen wie in der schweiz zu haben, braucht man mindestens die zehnfache anzahl....also 8000 stück.
    das beruht aber nur auf die vergleichende einwohnerzahl.
    von der wesentlich höheren anzahl an radiostationen gar nicht zu reden!

    selbst 8000 uhren bringen aufs jahr gerechnet über 400.000mal daten, die auch ausgewertet müssten.....was natürlich nur mit vorhandenen vergleichsaudiomaterial funktioniert.

    die uhren sind für deutschland in der form nicht geeignet....da braucht man einen anderen lösungsansatz!
     
  6. U87

    U87 Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    :wow: :wow: :wow: Super - wieder das Knock Out - Argument "in Deutschland funktioniert das nicht"...Argumente werden nicht geliefert (und jetzt komm nicht mit den angeblich so teuren Uhren - in entsprechender Stückzahl hergestellt, sinkt der Preis).

    Schon Angst um den Job, Commander ?

    Edit:

    Und seit wann werden die Daten bundesweit ermittelt. Meines Wissens nach gibt es da die Nielsen-Gebiete, die auch nicht größer sind als die Schweiz, Niederlanden oder UK...
     
  7. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    schon klar mit nielsen....aber dann müsste für jedes gebiet die ungefähre anzahl genutzt werden...also unterm strich dasselbe problem mit einer grossen anzahl von uhren!

    aber wie macht man das mit der ungleich grösseren anzahl an radiosendern?
    wie werden die kompensiert?
    mit einer noch grösseren anzahl an uhren?

    du gehst ja auch nicht mit einem kleinen täschchen für eine grossfamilie einkaufen, sondern nimmst die grosse tasche!

    grundsätzlich steht aber nicht ein paar armen irren wie uns zu, das zu entscheiden.....sondern das geht nur hand in hand der sender mit der werbeindustrie.
    und unterm strich muss das auch einer bezahlen bzw bezahlen können!
     
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Also ich finde die Radiowatsch aus datenschutzrechlichen Aspekten sehr problematisch. Damit könnte man sicher mehr als nur die gehörten Radiosender auswertern. Stichwort "Big-Brother".:rolleyes:
     
  9. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Ganz ruhig, Gelber! Niemand wird Dich zwingen, so ein Ding zu tragen. :rolleyes:
     
  10. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    typisch deutsche diskussion. es wird jeglicher propanz als argument dagegen aufgeführt.
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Es geht hier nicht um Zwang oder nicht Zwang. Man sollte nur nicht alle technischen Neuerungen als "von Gott gegeben" und wird schon alles "mit rechten Dingen zugehen". Solche Daten in die falschen Hände.... lieber nicht.

    Ob sowas Sinn macht oder nicht, steht dabei auf einem anderen Blatt. In Deutschland werden doch Hörerbefragungen gemacht. Reicht das nicht? Glaubt man den Hörer nicht?
     
  12. Pallek

    Pallek Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Auf jeden Fall sollte man das Ding ablegen, bevor man aufs Klo geht ;)
     
  13. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    na grade das wäre doch interessant.....mal sehen, welcher sender dann gewertet wird.:D
     
  14. Inter-Radio

    Inter-Radio Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Ihr seid vielleicht Spaßvögel!!! :wow:
    Aber mal zurück zum Thema:
    Ich finde die Radiowatch keineswegs problematisch.
    Sie nimmt doch nur 4 Sekunden in der Minute auf, da kann man ja nicht viel erfahren. Außerdem ist es ja nur Audiomaterial sodass das Stichwort "Big Brother" auch schon wegfällt.
    Ich frag mich nur, wie das ganze ausgewertet wird.
    Wir das von Computern abgeglichen?
     
  15. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    wie denn sonst?
    gleichzeitig müssen aber von sämtlichen radiostationen die sendemitschnitte vorliegen, um anhand des zeitvergleichs den jeweiligen sender rauszufinden.

    und genau das ist das problem mit den viel mehr sendern hierzulande gegenüber der schweiz.
    dazu noch die erheblich grössere bevölkerungszahl.
    das sind datenmengen, die erstmal gestemmt werden wollen......

    aber das scheinen einige nicht zu begreifen.
     
  16. isiman

    isiman Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Oje! Da ist bei der engen Rotation mancher Sender wirklich Schweizer Präzision gefordert! ;)
    So ein Kilobyte wiegt ja auch sehr schwer - das ist bei der heute gar so üblen Bandscheibenvorverlagerung wirklich fatal! :D

    ISI
     
  17. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    wer benutzt denn noch bandscheiben?

    wie wärs denn mit bandagen oder bandnudeln?:p
     
  18. count down

    count down Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Mit einem Abgleich des Aufgenommenen mit diversen Sendemitschnitten werden Hörerzahlen sicher nicht ermittelt. Mich würde das 'Wie' schon interessieren. Sollten denn die Schweizer etwa schon soooooooo weit sein?
     
  19. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Also : Die Radiowatsch wird m.W. nicht die ganze Zeit getragen. Die Leidtrag... die Probanden tragen sie angeblich nur eine Woche lang, dann wird sie zur Auswertung zurückgeschickt. Die Signale werden nur 2 Sekunden lang aufgezeichnet und zudem verschlüsselt. Das aufgezeichnete Signal wird dann per PC mit den Programmen der letzten Tage verglichen. Damit ist es erstmals möglich das geringe Erinnerungsvermögen der Angerufenen für die Mediaanlühse zu umgehen.
    Das solch ein System in Deutschland nicht funktionieren darf ist doch wohl klar - Hitradio Sauerkraut mit seinen mal verschwundenen, dann wieder aufgetauchten Moderatoren eventuell nicht mehr die Nummer Eins, der eben noch hippe brainless-FM gar nicht so beliebt wie er es sonst durch die 45000 Plakatwände schaffte. Und wer weiß....vielleicht ist der DLF morgens erfolgreicher als einer der Musikdampfer ?

    Hier noch ein Link zum Thema Hörfunk. Etwas älter, aber dennoch aktuell.
    http://www.satiricum.de/a2001/05/a17_t2.htm
     
  20. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    also ich gehe davon aus....warum sollte die uhr sonst die akustik in der umgebung aufnehmen?
    bei genauem timing lässt man einfach die kulisse durch das vorhandene mitschnitt-material ablaufen und findet dann entweder dudelei oder nur 'ne bahnhofsdurchsage.
     
  21. count down

    count down Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Nee nee, Lee. Man kann die mitgeschnittene Umgebungsakustik-Kulisse nicht einfach "durch das vorhandene Mitschnitt-Material ablaufen" lassen. Man müsste schon das vorhandene Mitschnitt-Material selbst ablaufen lassen, gell?

    Ich gehe davon aus, dass die mitgeschnittene Umgebungsakustik-Kulisse auch gleich den Sendernamen registriert. Wer bestätigt/erklärt/korrigiert ?
     
  22. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    also wahrscheinlich eine art trägersignal wie ein fingerabdruck oder das o-g wasserzeichen....
     
  23. musicology

    musicology Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    Es gibt im wesentlichen zwei Verfahren:

    a) Audiomatching: Das Gerät zeichnet die Umgebungsgeräusche auf (z.B. alle Minute für 4 Sekunden) und korreliert dann diese Daten mit den Mitschnitten der Sender. Angewendet wird das z.B. in der Schweizer Radiocontrol-Uhr.

    b) Wasserzeichen: Auch hier wird die Umgebungsakustik aufgezeichnet und geprüft, ob ein digitales Wasserzeichen vorliegt, das die Sender auf ihre Summe modulieren (Sendername, Frequenz, ...). System: Arbitron in den USA.

    Dann gibt es noch diverse andere Feldexperimente, z.B. die RadioWatch von NFO Infratest. Dabei werden die Umgebungsgeräusche permanent mitgeschnitten. Beim Radiometer-System von AC Nielsen soll in jedem Radio ein Zusatzgerät angebracht werden, das die eingestellte Frequenz übermittelt (wie jetzt beim Fernsehen).

    Probleme: Bei allen Systemen, die auf Aufzeichnung der Umgebungsakustik setzen, sollte eigentlich der Datenschutz im Weg stehen, insbesondere beim Infratest-Modell. Aber auch in 4 Sekunden läßt sich ein verfänglicher, privat gesprochener Satz aufzeichnen. Selbst wenn ich das Gerät nicht trage kann ich nicht ohne weiteres erkennen, ob mein Gesprächspartner mit einem solchen Mikrofon ausgestattet ist.

    Frage: In der Schweiz ist das System ja schon seit Januar 2001 im Einsatz. Hat sich denn eine größere Veränderung in den Mediadaten ergben? Das müßte doch mittlerweile klar sein. Eventl. ist die ganze Diskussion ja überflüssig, weil die Erinnerungsmethode die Realität gut abbildet?
     
  24. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: [Linktipp:] Warum die Radiostationen immer ähnlicher klingen

    @music : Zum Thema las ich vor ein paar Wochen einen Aufsatz. Demnach gab es erste Ergebnisse in der Schweiz, die für die bis dato so erfolgreichen Musikdudler so umwerfend waren, so dass die Umfrage mit der Radiowatch vorerst ausgesetzt wurde. Die ersten Ergebnisse waren, so war zu lesen, dass die wortreichen (die inhaltsreichen meine ich) Sender viel stärker gehört wurden als die ach so lustischen Dudler.
    Ich warte aber auf aktuelles Infomaterial - vermutlich Anfang des Jahres 2006, da dann wohl auch die ersten Ergebnisse aus GB und NL vorliegen dürften.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen