1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MA

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von stultus, 10. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stultus

    stultus Benutzer

    Kann mich mal jemand aufklären?
    Also, MA-technisch!

    Wie wird das Ergebnis ermittelt? Nach welchen Kriterien werden die Interviewten ausgewählt?

    Sind kleine Sender (100 W) nicht benachteiligt?

    merci vielmols!

    Stultus
     
  2. chefkoch

    chefkoch Benutzer

    Moin!

    So ganz genau weiß ich es auch nicht, deswegen bitte ich sachliche Fehler zu entschuldigen. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Also, irgendwelche Umfrage-Institute rufen einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung an und gehen mit denen deren Radio-Tag in Viertelstunden-Schritten durch (Von dann bis dann höre ich das und später dann das.) dabei wird auch abgefragt, wer welche Sender kennt.

    Natürlich sind kleinere Sender gegenüber größeren unterlegen, weil die Sendegebiete 1:1 verglichen werden. Ob ein Sender nun technisch 1.000.000 Leute erreicht oder 50.000 ist dabei egal.

    Denke ich....

    Adios! Chefkoch
     
  3. Inge Meysel

    Inge Meysel Benutzer

    @ Stultus:

    Selbstverständlich werden auch kleine 100-Watt-Sender bei der MA berücksichtigt und ausgewiesen, sofern sie genügend Hörer vorzuweisen haben. Siehe z.B. in Hamburg auf der 97.1 und 95.0.
     
  4. donhagen

    donhagen Benutzer

    kennt jemand von euch literatur, die sich mit der ma beschäftigt?
     
  5. Rainer

    Rainer Benutzer

    siehe unten

    <small>[ 11-10-2002, 16:33: Beitrag editiert von Rainer ]</small>
     
  6. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    Das Prinzip lautet Zufall: Je nach Sendegebiet wird eine bestimmte Anzahl von Zielpersonen ausgewählt. Dann wird der Fragebogen durchgegangen. Alles andere ist reine Mathematik und Statistik. Es wird auf die hörende Bevölkerung hochgerechnet. Kleinere Sender sollten daher nicht benachteiligter sein als große. Denn nicht alle ausgewählten Zielpersonen nehmen an den Interviews teil. Man erhält nur die Informationen von denen, die sich an Marktforschungsumfragen beteiligen. Mehr Infos und aktuelle MA-Daten mit Erklärung zum Download unter <a href="http://www.rms.de" target="_blank">www.rms.de</a> (Radio Marketing Service/ARD Marketing and Sales)

    Sebastian Hoppe
    funfm@web.de
     
  7. Rainer

    Rainer Benutzer

    Korrektur <a href="http://www.ag-ma.de" target="_blank">www.ag-ma.de</a>
     
  8. Pirni

    Pirni Benutzer

    "Es wird auf die hörende Bevölkerung hochgerechnet. "

    Wie groß ist denn die hörende Bevölkerung bzw. wieviele hören gar nicht bzw. kaum noch Radio?
     
  9. Nicky

    Nicky Benutzer

    Und wie werden die berufstätigen Personen von den Umfrage-Instituten erreicht ? Per Handy schon mal nicht. Also müssten die Radiohörer eigentlich abends abgefragt werden.

    Das zeigt doch schon ,wie verzerrt der MA-Spiegel tatsächlich ist. Wer nicht daheim ist, aber vielleicht Radio hört ( im Büro, im Auto ), der kann nicht gefragt werden.
    Fällt also aus der Wertung raus. Oder wie ?
     
  10. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    @ Pirni: Genau das wird in der MA herausgefunden. Geh mal auf rms.de da steht das aaaaaaaaaaalllles.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen