1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mischpulte mit Faderstart

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von DJMICHA, 16. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DJMICHA

    DJMICHA Benutzer

    Kennt jemand einen Hersteller, wo man günstig solche Mischpulte herbekommt? Habe selbst ein Eurorack Behringer UB 1204 - Pro. Vielleicht kann man es umrüsten?


    Gruß

    DJMICHA
     
  2. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Dateq Apollo, Behringer DX-1000 etc. Fast jeder etwas bessere DJ-Mixer bietet die Option. Die Frage ist nur ob deine Zuspieler es unterstützen. Ansonnsten ist der Lötkolben gefragt.
     
  3. DJMICHA

    DJMICHA Benutzer

    Mischpult mit Faderstart

    Kann mir jemand mitteilen, welches Mischpult einen Faderstart unterstützt? Es sollte nich allzu groß und zu teuer sein!
    Wo kann man soetwas herbekommen? Habe schon bei Behringer gekuckt, aber nix gefunden ) oder ich hab´nicht richtig hingeschaut!!!!!):cool:
    Danke für eure Hilfe!


    DJMicha
     
  4. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Mischpult mit Faderstart

    Das 1000er von Behringer hat IMO nen Faderstart.
    Ansonsten kann fast jeder moderne Discomixer faderstart (ausgenommen Battlemixer).
    Bei Ebay findest du massenhaft sowas für wenig Geld. Mein Reloop hat grad mal 37€ gekostet
     
  5. frozenfrog

    frozenfrog Benutzer

    AW: Mischpult mit Faderstart

    Nein, hat es nicht. Die Startknöpfe sind unabhängig von der Faderstellung.


    Die Frage ist was du brauchst: ein echter "Faderstart" ohne Startschalter ist nur was für Plattenspieler (wg. Hochlaufzeit). CD-Player startet man im Radio in der Regel "heiß" (Regler offen), dafür brauchts aber Startschalter. Für halbwegs streßfreien Livebetrieb braucht es außerdem noch eine Monitor-Stummschaltung in den Mikrokanälen, und das bieten eigentlich nur richtige (teure!) Broadcastpulte. Viel Spaß also beim basteln...
     
  6. ChaotY2k

    ChaotY2k Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Also Behringer 1000 eignet sich hervorragend zum Umbau ;)

    Wer da was drüber wissen will über Studio-Mute, OnAir-Signalisierung usw. kann sich gerne melden
     
  7. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart


    Ist der denn sooo "günstig"?

    Kennt jemand Preis/leistung genau ?
     
  8. DJMICHA

    DJMICHA Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Wer kann mir in mein Mischpult Behringer Eurorack UB 1204 Pro auf die Kanäle 3, 4, 5/6, 7/8 Faderstarts (Start/Stop-Impuls oder besser einen Dauerkontakt)
    einbauen?

    Danke für Eure Hilfe!
     
  9. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    1.400€ muss man schon hinlegen. Dafür bekommt man aber ein sehr robustes DJ-Pult das nicht gleich den Geist aufgibt. Ich benutze es nur als DJ Pult, aber Faderstart ist kein Problem.
     
  10. DJMICHA

    DJMICHA Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Wo bekommt man Faderstarschalter her, um diese in ein Mischpult einzubauen?

    Hat jemand eine Ahnung!!!!!
     
  11. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Das nachträglich zu machen ist eine Bastelei, und es gibt kein pauschales Rezept oder standardisiertes Teil dafür. Ich würde mal mit Mikroschaltern von Marquardt zu experimentieren anfangen, die gibt's im guten Elektronikfachhandel.

    Gruß TSD
     
  12. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    ...oder Reed-Schalter.

    Christoph
     
  13. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Bürklin müsste im Katalog Fader mit Schalter haben. Ansonsten hat Pollin sowas ab und zu im Angebot. Das beste wird sein, die kompletten Fadeer zu tauschen.

    EDIT: Ich hab mir von einigen Jahren ein Mischpult selbstgebaut, bei dem ich das elektronisch gelöst hab.
    Der Schleiferwiderstand des Faders läuft üner einen Komperator, den ich dann auf rinrn Wert abgleiche, den ich am Fader habe, wenn ich den ca. 1cm nach oben ziehe.
    Dann wird über einen Transistor ein Signal an eine Buchse gegeben.

    Bei sowas muss der Koperator aber einen extrem hochohmigen Eingang haben, um das Audiosignal möglichst wenig zu beeinflussen. Der Vorteil bei dieser Lösung ist, das nichts Mechanisches gebastelt werden muss, und alles ohne Rückstände wieder in den Originalzustand gebracht werden kann.. Der Nachteil, man muss einiges an Ahnung über Elektronik in der Analogtechnik haben.
     
  14. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Und extracool ist es, wenn auf dem Fader nur eine Gleichspannung liegt, die einen VCA steuert. Dann kann er einkanalig sein, kratzt nie und auch der Komparator ist unkritisch.

    Gruß TSD
     
  15. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Die oben erwähnte Idee mit Marquadt ist gar nicht so schlecht. Von Cherry gibt's die Dinger auch (sind in meinem Pult verbaut). Die modernen Pulte verzichten meist auf diese mechanischen Schalter und verwenden Lichtschranken. Sind vermutlich aber teurer als Marquardt oder Cherry.
     
  16. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Dafür gibts auch spezielle Chip (TDAirgendwas, müsste jetzt suchen, wie die Bezeichnung ist), da werden Lautstärke, Balance, Höhen und Tiefen mit gleichspannungen gesteuert und dadurch nur Monopotis nötig.

    Allerdings ist das für einen Umbau ungeeignet, sondern nur für einen kompletten Eigenbau sinnvoll.

    Wie wird das bei Profipulte (in Studios etc.) gelöst? läuft da das Signal über den Schleifer oder sind die auch Spannungsgesteuert, damit keine mechanischen Teile im Signalweg sind?
     
  17. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    So war's auch gemeint.
    Das kommt drauf an, was Du als "Profipult" bezeichnest. Gute alte deutsche Technik steuerte mit dem Fader die Gegenkopplung eines Verstärkers. Neuere Entwicklungen machen's mit VCAs.

    Gruß TSD
     
  18. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Aua. Zumindest, falls Du den TDA1524 meinst. Das ist low-end für einfachere Heimgeräte (2.5 dB Gleichlauf, THD, Rauschverhalten, ...) - war aber recht beliebt, zumal auch in der DDR als Nachbau A1524D erhältlich. Mit sowas baut man besser keine Pulte. Ich wüßte auch gar nicht, was ich mit den Klangregelbaugruppen sollte - die wären mir für sowas nur im (Signal-)Weg und ich müßte ihre Unlinearitäten und ihr Rauschen mit durchschleppen. Vor Jahren auf der Suche nach VCAs, lächelten mich damals diese hier an. Bis heute mangels Zeit aber nicht weiter drum gekümmert - nichtmal um nen deutschen Importeur. Weiß zufällig jemand einen?
     
  19. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Folge Deinem Link und sieh unter "Distributors", da sind dreie aufgeführt. :)

    Gruß TSD
     
  20. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Jetzt darf ich auch mal: :wall:
    Ich glaub, ich werde alt. Oder mache einfach zuviele Dinge parallel. ;)
     
  21. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Ich hab das Pult vor über 15 jahren für meinen Partyraum gebaut. Da war der Klang von (bezahlbaren) Kaufpulten auch nicht viel besser ;). Was es heutzutage gibt, weiss ich nicht, hab mich schon lange nicht mehr mit Analogtechnik im Audiobereich befasst.

    Aber ich denke, wir werden jetzt grad tierisch OT und sollten in diesem Thread besser aufhören :cool:
     
  22. DJMICHA

    DJMICHA Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Kann mir jemand sagen, wie man bei einem Faderstartsschalter einen Dauerkontakt lötet?

    DJ Micha:)
     
  23. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Dauerkontakt? Verstehe ich nicht. Was willst Du denn machen?
     
  24. Eleganz

    Eleganz Benutzer

    AW: Mischpulte mit Faderstart

    Die Lösung mit der Lichtschranke ist ziemlich einfach umzusetzen: Man nehme eine Computermouse mit altmodischer Kugel. Im Inneren der Mouse sind 2 Rollen, die von der Kugel angetrieben werden und über eine Achse gleichzeitig eine Art Zahnrad bewegen, das mit seinen Zacken die Lichtschranke unterbricht. So hast du pro Mouse gleich 2 Lichtschranken.
    Diese montierst (klebst) du auf der Innenseite der Deckelplatte vom Mischpult am unteren Ende des Faderwegs. Wenn dort kein Platz für die schmalen Lichtschranken mehr sein sollte, setzt du diese mit Abstandsbolzen ein bisschen tiefer und verlängerst primitiv mit einem Stück Pappe den Fader.
    Eine simple Transistorschaltung (Spannung an Basis -> Kollektor-Emitter-Strecke leitet) gibt die 5 Volt vom 7805 an eine kleine Sub-D-Buchse (oder Cinch oder sonstwas), die du auf einem freien Stückchen an der Rückseite des Pults eingebaut hast. Feddich :)

    @Gelb: Dann haste auch den "Dauerkontakt", sprich dauerhafte 5 Volt als Schaltspannung an der zusätzlichen Buchse, mit der du auf den Gameport gehst ...

    Ist die Anforderung genau umgekehrt, muss man mit einem Logikbaustein die Pegel vertauschen. Habe hierfür so spontan keine Schaltung im Kopf :(
     
  25. Bäumler

    Bäumler Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen