1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Monokompatibles Signal

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von hi_21, 12. November 2016.

  1. hi_21

    hi_21 Benutzer

    Hallo zusammen,

    ich habe in meinem Studio fogendes Problem:
    Der Kanal an meinem Mischpult hat einen StereoEingang (L/R).
    Die Soundkarte ist eine M-Audio Fast Track und hat als Ausgänge 6.3mm Klinkenstecker.
    Ich habe mit einem normalen Y-Adapter Klinke 6,3 uaf 2 x XLR eine Verbindung zwischen Soundkarte und Mischpult hergestellt.
    Das Problem ist jetzt aber, dass das ausgegebene Signal, also die Musik nicht monokompatibel ist.

    Weiß jemand, ob ich da was falsch angeschlossen habe oder ob ich da ein anders Kabel verwenden muss?

    Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe.

    Freundliche Grüße
    Stefan
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Hallo Stefan,

    das Y-Adapterkabel 2* XLR (f) auf 1* Klinke 6,3 (m) summiert beide Kanäle L/R auf einen, sofern der Klinkenstecker unsymmetrisch (mono) ist. Handelt es sich um einen symmetrischen Klinkenstecker (stereo), werden die Leitungen der beiden XLR-Buchsen entsprechend auf die TRS-Belegung des Klinkensteckers verteilt.

    Ist die Klinkenbuchse des Fast Track symmetrisch geschaltet oder unsymmetrisch?

    Eine fehlende Monokompatibilität kann ich mir nur bei einem Fehler innerhalb des Y-Adapterkabels vorstellen (Phasendreher? Wie?). Andernfalls hat es mit Deinem ursprünglichen Signal = Quelle = Musik zu tun.

    Deine Beschreibung der Leitungswege in Deiner Frage ist verwirrend und wirkt konfus.

    Grüße nach "musterstadt"
     
  3. count down

    count down Benutzer

    Finde ich selbst als Laie nicht verwirrend. Klinke Stereo 6,3mm (immerhin nicht Soundkartenausgang 3,5mm) auf zwei mal XLR. Egal ob der Soundkartenausgang a- oder symmetrsich geschaltet ist, am Ende muss das phasenrichtige Signal im Mischpult bei Monoumschaltung zwangläufig ok sein.

    Es sei denn, was @hefeteig sagt: das Kabel ist defekt (hatte ich auch schon) oder die Musikquelle ist von Hause aus phasenverdreht. Du solltest den Fehler mit einem Phasenmessgerät rückwärts eingrenzen. Am Mischpult, an der Soundkarte, am Rechner.
     
  4. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Und genau da setzt die Verwirrung ein: Der Leitungsweg (von wo nach wo überhaupt?) ist nicht beschrieben.
    Kaum vorstellbar, dass sein Mischpult einen XLR-Stereoeingang hat. Ich tippe stattdessen auf den Master out 2* XLR (m) Richtung Fast Track mit 1* Klinke 6,3 (f) in. Dafür das Adapterkabel.

    In seiner Beschreibung hat er vermutlich Ein- und Ausgänge der Soundkarte verwechselt, sonst verstehe ich den Sinn nicht.

    Siehe dazu auch Sendesignal aufnehmen vom 17.10.2016:
    Warum sollte er jetzt den umgekehrten Weg gehen wollen?
    Dieser wäre bei Fast Track Richtung Mischpult entweder 2* Klinke 6,3 (m) (Paar) oder 2* Klinke 6,3 (m) auf 2* RCA (m).

    Ich denke, er überträgt das Signal vom Pult Richtung Fast Track. Wo da fehlende Monokompatibilität herkommen soll, ist für mich erst mal ein Rätsel.
    Fragt sich auch, wie bzw. woran / wodurch er das gemerkt hat.
     
  5. count down

    count down Benutzer

    Ach sooo entlang!


    Für mich war der Weg "Die Soundkarte ist eine M-Audio Fast Track und hat als Ausgänge 6.3mm Klinkenstecker." und "Der Kanal an meinem Mischpult hat einen StereoEingang" eindeutig klar.

    Und ja: wie hast Du die angebliche Monoinkompatibilität festgestellt?

    Na nun erzähl mal bitte, @hi_21
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2016
  6. hi_21

    hi_21 Benutzer

    Guten Morgen,

    also erstmal Danke für eure Antworten.

    Also der Signalweg ist schon vom PC zum Pult. Ich habe am Pult insgesamt 7 Kanäle (3xPlayer/4xCart) und das Pult hat XRL-Eingänge. Pult ist ein Sonifex S2.

    Also die Fast Track hat auf jeden Fall 8 symmetrische Ausgänge, das habe ich nochmals nachgeschaut.
    Folglich kann es, wen ich euch richtig verstanden habe nur am Kabel liegen. Da weiß ich ehrlich gesagt nicht ob der Klinkenstecker symmetrisch oder unsymmetrisch ist.

    Das ganze lässt sich ja relativ leicht mit den Pegelanzeigen und Korrelationsanzeigen feststellen.
    Sobald Musik läuft wird ein Negativer Wet angezeigt -1, aber wenn das Mikro offen ist und man spricht ist der Wert positiv +1.

    Daher muss das Problem mit der Soundkarten oder den Kabeln zusammen hängen.
     
  7. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Mir schwant fürchterbares.
    Immerhin: Ja, es gibt XLR-Eingänge für Stereo; das übersteigt in dem Fall jedoch deutlich Internetradio- und Heimstudio-Hardware. Das ist schon die Profi-Liga, in der Du da mitspielen möchtest.
    [​IMG]
    Was mich jetzt noch interessiert: Welche Fast Track soll das denn sein mit den 8 Klinkenausgängen? Verlinke bite mal eine Anleitung dazu oder Fotos.
    Ich wüsste jetzt nur von der Fast Track Ultra mit 6 Ausgängen:
    [​IMG]
    Was Du beabsichtigst, ist folgendes: Du splittest einen einzelnen Klinkenausgang auf 2* XLR auf. Dabei gehst Du davon aus, dass ein Klinkenausgang ein vollständiges Signal liefert.
    Wie ich solche Soundkarten kenne, sind die Ausgänge aber als Stereopaare angelegt: 1/2, 3/4 und 5/6, jeweils L/R. Könnte das in Deinem Fall auch so sein? Das wären dann die 3* Player, von denen Du geschrieben hast. Das mit den 4* Cart lasse ich weg, weil ich das nicht mehr verstehe; mit der Soundkarte bekomme ich das nicht zusammen.

    In diesem Fall hättest Du nämlich im Zweifel nur einen linken oder rechten Kanal übertragen. Doch eigentlich sollte Musik als Stereosignal kommen. Was also soll die Monokompatibilität und das Splitkabel dort? Bekommst Du wirklich ein Stereosignal ins Pult? Ich schätze: Nein.

    Hast Du die Kabel fertig konfektioniert gekauft oder selber gelötet? Letzteres kann ich bei Deiner Unfähigkeit, einen symmetrischen von einem unsymmetrischen Klinkenstecker zu unterscheiden, kaum vorstellen. Kannst Du in diesem komischen Internet ganz leicht selbst rausfinden.

    Die Korrelationsgradanzeige besagt bloß, dass das Mikrofon 1a mono funktioniert und bei der Musikverkabelung etwas bös' verpolt ist. Ich habe allerdings den leisen Verdacht, dass das nicht zwingend am Kabel, sondern möglicherweise an einer verpolten Logik liegen könnte. Sicher bin ich mir da allerdings nicht.

    Merke: Ein Rundfunkpult allein macht noch keinen Profi, wenn die Grundlagen der Verkabelung, geschweige denn der Symmetrie von Steckverbindungen fehlen.
    Auwei, auwei.

    @count down , übernehmen Sie.
     
  8. count down

    count down Benutzer

    Nee, Kollege, sehr herzlichen Dank! ;) Ich bin da viel weniger kompetent als Du.
     
  9. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Es ist spät, ich sitze den ganzen Tag am Rechner, bin müde und begriffsstutzig und mußte das alles 3 mal lesen. Nun bin ich komplett verwirrt.

    Also von vorne und langsam.

    Senke ist ein Sonifex S2 mit XLR-Eingängen. Wir reden hier ausschließlich von Hochpegel-Line-Eingängen, also von Kanalzügen wie z.B. diesem: http://www.sonifex.co.uk/S2/s2-cs.shtml

    Quelle ist eine M-Audio Fast Track irgendwas. Habe jetzt nach solchen Interfaces gesucht, bei M-Audio selbst fand ich nichtmal in der Legacy-Abteilung was. Aber anderswo findet man, z.B. bei Conrad (!) die Bedienungsanleitung für eine Fast Track mit 2 Klinkenausgängen, die 2 Cinch-Ausgängen parallelgeschaltet sind. Unterschied: Cinch ist unsymmetrisch, Klinke ist symmetrisch beschaltet. Wenn das bei den anderen Fast Track - Modellen genauso ist, hast Du es mit elektronisch symmetrisierten Klinkenausgängen zu tun. Die haben 3 Kontakte und sind mono, jeder für sich. Ein Splitting Klinke -> 2 x XLR bringt Dir kein Stereo, sondern auf einem XLR das Signal und auf dem anderen XLR das verpolte Signal.

    symmetrisch beschalteter Klinkenstecker (mono):

    Spitze: "hot" (Signal normaler Polarität)
    Ring: "cold" (Signal invertierter Polarität)
    Sleeve: Schirm / Masse (in elektronisch symmetrisierten, also nicht massefreien Systemen)


    XLR-Stecker:

    1: Schirm / Masse
    2: "hot"
    3: "cold"


    Dein Y-Adapter kann unterschiedliche Beschaltungen haben. Z.B. könnte er einen Stereo-Klinkenausgang (unsymmetrisch) auf 2 XLR-Stecker aufteilen. Damit hätte man eine Kabelbelegung folgender Art:

    Klinke Spitze <-> XLR-Stecker 1 / Pin 2 ("hot") - linker Kanal

    Klinke Ring <-> XLR-Stecker 2 / Pin 2 ("hot") - rechter Kanal

    Klinke Schaft <-> XLR-Stecker 1 / Pin 1 + 3 und parallel XLR-Stecker 2 / Pin 1 + 3 - Masseverbindung auf beide Stecker und definiertes auf-Masse-Legen des invertierten Ausgangs/Eingangs - sonst funktionieren trafosymmetrische Geräte nicht, weil die Trafos auf der "kalten" Seite in der Luft hängen

    So ein Kabel könnte man nehmen, um tatsächlich unsymmerische Stereo-Klinkenausgänge in den Sonifex zu schieben. Mit so einem Kabel bekommst Du aber einen symmetrischen Soundkartenausgang (mono) in einen XLR-Stecker phasenrichtig (Klinke Spitze -> XLR Pin 2) und in den anderen XLR-Stecker invertiert (Klinke Ring -> XLR Pin 2) geschoben. Das ist nichtmal Stereo mit Adernvertauschung, das ist reinrassiges mono mit Adernvertauschung.

    Was Du vermutlich an Kabeln brauchst, ist ganz einfach: symmetrisch 1:1 durchverbundene Kabel 3-polige Klinke auf XLR-Stecker:

    Klinke Spitze <-> XLR Pin 2 ("hot")
    Klinke Ring <-> XLR Pin 3 ("cold")
    Klinke Schaft <-> XLR Pin 1 ("GND")

    Und Du hast leider nur halb so viele Audioausgänge am Interface wie erhofft.

    War ich verwirrend genug? ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2016
    Hefeteich gefällt das.
  10. hi_21

    hi_21 Benutzer

    Als erstes möchte ich mich für eure Antworten bedanken.

    Nein @Radiowaves das war nicht verwirrend, sondern sehr gut und verständlich erklärt.

    Und ich hatte bei der ganzen Sache wohl einen richtig dicken Denkfehler.

    Ich habe tatsächlich gedacht, dass ich mit pro Klinkenausgang einen Kanalzug am Mischpult bedienen kann.
    Dem ist wie ihr schon richtig erklärt habt nicht so.

    Ich habe mir gestern noch zwei Kabel besorgt und das Ganze getestet. Klinkenausgang 1 auf Stereokanal Input left und Klinkenausgang 2 auf Stereokanal Input right und siehe da es funktioniert so wie es soll.

    Also nochmals Danke für eure Hilfe und Schande über mich, dass ich so eine blöde Frage gestellt habe.

    Freundliche Grüße und schönen Abend!
     
  11. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    :)

    Ist es nicht ein schönes Gefühl, wenn plötzlich etwas wie gewünscht funktioniert und man damit einen großen Schritt weiter ist?
     

Diese Seite empfehlen