1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Verkehrsjingle bei Aby

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von scotland, 03. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. scotland

    scotland Benutzer

    <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> Hallo!

    Bayerns wohl zur Zeit gescholtenster landesweiter Sender hat sich neben dem neuenn Claim "Mehr Pop...mehr pop, mehr Rock...mehr rock, die Hits", noch was neues einfallen lassen.
    Nachdem sie die letzten Jahre schon den "schnellsten Verkehrsserice hatten" und uns anschließend wünschten: "damit sie schneller ankommenn", heisst es jetzt: "Antenne Bayern Radiodienst, Bayerns bester Verkehrsservice".

    Einen Vorteil hat das ganze ja. Es dauert nicht mehr gar so lange bis die Serviceleute oder der Mod` mit dem verlesen anfangen können, da dieser Spruch wohl schneller zu verlesen ist.

    Aber man darf sich die Frage stellen, ob es nicht notwendig wäre am gesamten Programm etwas zu feilen?

    Sicherlich steht die Antenne finanziell nicht unbedingt gut da (wie in einem früheren Thread bereits besprochen), aber das tun andere auch. Aber von einem Sender solchen Kalivers und mit so guten Moderatoren und Redakteuren, erwartet man etwas mehr Kreativität.

    Früher hat man sich ja auch viel mehr getraut. Sicherlich hat meine keine großen Programmreformen gemacht und so den Hörer soweit es ging immer wieder an der "Stange" gehalten.
    Jedoch war das Konzept am Anfang so, dass man viel mehr auf Sendungen gesetzt hat, die auch mal aus der Reihe vielen. So denke ich z. B. an die gute alte "Oldie-Show" mit Raimund Wagner, die "Disco Nacht" mit Hakan Turan, "Darauf hört(e) Bayern" mit Raimung Wagner, "History" am Samstag Abend (Ersetzt durch den Einheitbrei, den man den ganzen Tag hört: "Home of the Starts"), alle halbe Stunde zwei Oldies usw..

    Sicherlich haben sie auch heute noch Sendungen die nicht unbedint (Gott sei Dank!) in das "normale" Formatradio passen, aber die sind spärlicher gesäät!
    Schließlich war gerade dies, dass Konzept, dass die Hörer 1988 und bis Mitte der Neunziger gefallen hat und an den Sender gebunden hat.

    Seitdem habe ich das Gefühl geht es stetig bergab, und wenn ich dann den neuen Claim höre (Mehr Pop, meh.....), und dort bei Rock Songs wie "We built this City", "Anybody seen my baby" höre, dann Frage ich mit, was aus meinem Sender geworden ist?

    Strengt Euch an und nutzt Euer potential und hört auf die Hörer, die Euch im "Antenne Club" schon mehrmals darauf hingewiesen haben!

    Servus,

    Scotland
     
  2. Clara

    Clara Benutzer

    Und ich frage mich: was ist eigentlich aus der deutschen Sprache geworden?
     
  3. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    ...und mich erinnert der Spruch an: "Mehr Hits, mehr Kicks."
     
  4. scotland

    scotland Benutzer

    @clara

    ... ich hab schon gemerkt, dass einige Rechtschreibfehler in dem Thread sind. Dies ist aber doch nicht unbedingt das Wichtigste. Vielmehr interessiert mich Euere Meinung dazu.
     
  5. Cookie

    Cookie Benutzer

    ...ist doch ganz logisch. ABY muss auf die Rock-Welle aufspringen, um nicht ganz abzusaufen. Anscheinend haben die Programmacher erst jetzt gemerkt, was andere schon vor 1 Jahr gemerkt haben:
    Rock(angehauchte)Musik ist absolut im Kommen!!

    Gruß, Cookie
     
  6. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    mal sind's die 80er, jetzt soll's Rock sein, was ist als nächtes im kommen?
    diese sichtweise ist meiner meinung nach total verpeilt, sorry.
     
  7. moonlight

    moonlight Benutzer

    @scotland
    Du schreibst:
    "Sicherlich steht die Antenne finanziell nicht unbedingt gut da "...

    Das bringt mich auf die Palme, ohne dass ich Dir damit zu nahe treten möchte.

    Ich wage mal zu behaupten, sie steht aber im Vergleich zu 1000enden von anderen Unternehmen auch nicht besonders schlecht da.

    Aber genau das bezwecken solche Pressemitteilungen und Folgemaßnahmen wie die von ABY, dass man in der allgemeinen Krisensituation die Gunst der Stunde nutzt und den Eindruck erweckt,es gehe einem so schlecht.

    Dann bekommt man auch recht leicht vielleicht längst überfällige Kündigungen und gewünschte Automatisierung von Nachtprogrammen ohne große Nachfragen oder Aufschrei durch.

    ABY schreibt selbst in ihrer Pressemitteilung: "Von 2000 auf 2002 sind die Werbeeinnahmen bei ANTENNE BAYERN um 25 Prozent zurück gegangen..."

    Gleichzeitig war 2000 aber das absolute Werbeboomjahr, wie man beispielsweise in den Mediaperspektiven 6/2001 ( <a href="http://www.ard-werbung.de/showfile.phtml/2001_06_02.pdf?foid=79" target="_blank">http://www.ard-werbung.de/showfile.phtml/2001_06_02.pdf?foid=79</a> )unschwer nachlesen kann.

    Unter der Überschrift "Der Werbemarkt 2000" steht nämlich dort u.a. " Die deutsche Werbebranche blickt auf das Jahr 2000 als ein Jahr der Superlative zurück. Alle Werbeträger konnten ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern."

    Ich meine mich erinnern zu können, vor kurzem Zahlen von ABY gesehen zu haben, die zeigen, dass die Werbeeinnahmen in etwa auf das Niveau von 98/99 zurückfallen.Leider weiß ich die Quelle nicht mehr.

    Jedenfalls läge der Vergleich mit diesen beiden Jahren, die ja nun auch nicht soooo weit zurückliegen, deutlich unter 25%!!!

    Was ich eigentlich sagen wollte: Schluß mit dem Gejammere auf hohem Niveau von Sendern wie ABY.

    Wenn man gerne Personal abbauen möchte, dann bitte auch mal anständige Begründungen und nicht weiter die in Deutschland allmählich alles beherrschende Untergangsstimmung nutzen und schüren, damit jeder Angst um seinen Arbeitsplatz hat und alles mitmacht.

    Dass da dann immer weniger Kreativität Platz hat - um auf Deine Ausgangsthese zurück zu kommen - scheint mir mehr als schlüssig.

    Hugh, das mußte ich mal loswerden.

    moonlight
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen