1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Der Schwabe, 08. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    Zunächst einmal eine Definition:

    Erlaubt: Besitz eines Senders
    Erlaubt: Aufbau einer funktionsfähigen Sendeanlage, egal ob genehmigungsfähig
    Erlaubt: Import und Export von Sendern.
    Ordnungswidrig: Nutzen einer nicht genehmigten Frequenz

    Was heißt Ordnungswidrig? Ein Verstoß ist keine Straftat, man kann also dadurch nicht vorbestraft werden. Die Verwaltungsbedörde, in diesem Falle de RegTP, kann (muß nicht!) ein Bußgeld festsetzen. Erst wenn dagegen Einspruch erhoben wird, geht die Sache vor Gericht. Die RegTP kann dem Funker ihre Kosten für den Verwaltungsakt, dazu gehören auch Peilung und Aushebung, in Rechnung stellen. Der Aufwand für den Verwaltungsakt muss im Verhältnis zur Ordnungswidrigkeit stehen.

    Wann kommt die RegTP?

    Die RegTP kommt immer dann, wenn Störungen von Betroffenen gemeldet werden. Wichtig dabei: "Eine Störung!" sowie "Ein Betroffener!" "Da sendet jemand schwarz auf einer freien Frequenz" ist noch kein Grund für die Herren tätig zu werden! Eine Ausnahme in Deutschland bildet die RegTP Krefeld, die aufgrund der Nähe zu den Niederlanden und der existierenden Amtshilfevereinbarung auch ohne Störmeldung aktiv werden kann. Krefeld ist zuständig für NRW. Störungen treten z. B. dann auf, wenn Oberwellen durch minderwertiges Equipment erzeugt werden oder belegte Frequenzen genutzt werden. Fazit: Keine Störung - kein Besuch

    Wie geht das dann vor sich?

    Die RegTP misst und ermittelt den Störer. Dies dauert je nach Senderstandort und Leistung zwischen 15 Minuten und mehreren Tagen.

    Bei geringfügigen Verstößen klingelt die RegTP beim Störer und weist auf den Verstoß hin bzw. bittet um Aushändigung des Störers. Ohne Durchsuchungsbefehl darf die RegTP nicht in die Wohnung oder in ein Ladengeschäft.

    Beim typischen Schwarzsenden mit höherer Reichweite (mehrere Kilometer) wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbefehl erwirkt. (Dauert ca. 3-7 Tage). Danach wird geklingelt, eingetreten und die Anlage beschlagnahmt. Die Anlage verbleibt jedoch im Eigentum des Besitzers und muß nach der Prüfung zurückgegeben werden.

    Bei gravierenden Verstößen, es verwendet z. B. jemand die Frequenz eines örtlichen Senders, ist kein Durchsuchungsbefehl notwendig. Es gilt "Gefahr im Verzug".

    Nach ca. vier Wochen kommt dann das Ticket mit der Strafe.

    Wie hoch ist die Strafe?
    Die RegTP kann Strafen zwischen 0 und 2 Mio. Euro verhängen zzgl. des Verwaltungsaufwandes. Real richtet sich die Strafe nach Alter, vermutetem Einkommen und Art des Verstoßes. Man kann bei Normalverdienern etwa mit folgendem Rahmen rechnen:

    Illegaler Hausrundfunk: 0-500 Euro
    Dorfsender; großflächige AM-Sender: 1000-3000 Euro.
    SWR3 Ortssender großflächig überlagern: 10000-2 Mio. Euro.

    Schüler und Studenten bekommen "Rabatt", Amateurfunker u. ä. zahlen mehr, da die RegTP automatisch von Vorsatz ausgeht. Ratenzahlung ist möglich. Mehrfaches Erwischtwerden kostet immer gleich. Gleiche Verstöße kosten bei einer Ordnungswidrigkeit immer gleiches Geld.

    Bekomme ich meinen Haussender auch legal?

    Ja! Es ist bei der RegTP eine Genehmigung einer UKW-Frequenz für "nichtöffentlichen Rundfunk" möglich. Dies ist UKW-Rundunk innerhalb eines Grundstückes. Es wird genau, die Sendeleistung genehmigt die notwendig ist um ein Grundstück 100%ig nach Norm (60dB yV) zu versorgen, also auch den Keller! Gibt natürlich leichten Overspill, aber was solls. Die Kosten für die Genehmigung betragen einmalig rund 500 Euro zzgl. jährlich rund 25 Euro. Anträge sind an die örtliche RegTP zu richten.

    Fragen gerne per PN an mich.
     
  2. InetRadioFan

    InetRadioFan Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Vielen Dank für diesen Eintrag! Ich könnte Dir die Füsse küssen!!!
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Ergänzung: Dabei ist zu beachten, dass das eingesetze Haussendeequipment den EN Normen entspricht (EN 300 384, R&TTE sowie CE)
     
  4. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Haussende-Anlage? Ist ein zum Beispiel ein Uni-Campus Haus-Sendefähig?
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Offiziell heisst das Grundstücksfunk. Es sind Übertragungen, die nicht für die Öffentlichkeit gedacht sind. Dann bräuchtest Du nämlich noch eine rundfunkrechtliche Genehmigung. Wenn Du auf dem Uni-Campus Radio machst, dann ist das eher Campus-Radio oder Einrichtungsfunk, je nach Sichtweise.
    Ergänzung zu der Schwabe:

    maximal aber 50mW,
     
  6. WhyT

    WhyT Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    hmm..
    und wenn ich jetzt 2 grundstücke habe? sagen wir eins im westen des orts habe und eines im osten des ortes? darf ich dann dort rüber strahlen? und so "notgedrungen" den ort mitbestrahlen müste?
    oder muss ich dann 2 sener anmelden und ne extra richtfunk strecke?

    lg
    michael
     
  7. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    @Hinztriller

    Falsch! 50mW ist die Regelleistung. Es kann lt. TKG auch eine beliebig höhere Leistung genehmigt werden, wenn dies beantragt und auch begründet werden kann. Beispiele dafür z. B. Teutoradio im Einkaufszentrum. Faktisch ist die RegTP sehr kulant.

    @WhyT
    Es sind zwei Sender und zwei Genehmigungen erforderlich. Dieses gilt selbstverständlich auch extra für die Richtstrecken.

    @Radiotime
    Ja.

    Faktisch interessiert das jedoch keinen Menschen. Ich kenne keinen einzigen Haussender der je ausgehoben wurde, jedoch mindestens 10 Dorfsender, die nie oder erst nach vielen Jahren ausgehoben wurden.
     
  8. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    @Der Schwabe:

    Teutoradio hat eine rundfunkrechtliche Genehmigung für das Einkaufszentrum. Die senden für die Öffentlichkeit, es handelt sich hier um Einrichtungsfunk für einen geschlossenen Benutzerkreis. Leistung 5 Watt.

    bei 50mW ist schluss bei ortsfesten Tonübertragungen auf Grundstücken, steht auch so im Frequenzzuweisungsplan der RegTP. Die Info habe ich auch von einem RegTP Mitarbeiter aus Mainz.
     
  9. WhyT

    WhyT Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    hmm.. jetzt ist nur noch intressant ob das die kollegen bei uns in östereich auch so handhaben, den von unserer zuständigen behörde RTR (www.rtr.at) bekommt man da absolut NULL infos..

    lg
    michael
     
  10. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    In Österreich gibt es für solche Sender KEINE Genehmigungsmöglichkeit. Bekannt ist mir diese nur für: D ; GB und USA.

    Dafür heißt es.....angeblich sei die Post in Ö sehr liberal zum Thema Piraten eingestellt. Als Beispiele gelten dafür Radioator Innsbruck; radio österreich gehts blendend und Radio 101 Kitzbühel.
     
  11. frozenfrog

    frozenfrog Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Sehr interessantes Thema, das würde ja bedeuten daß man in Deutschland legal das gleiche machen darf was in GB als LPFM (UKW auf freier Frequenz, max. 50mW, geschlossener Benutzerkreis) erfolgreich an einigen Unis und Krankenhäusern läuft. Wäre doch was vor allem für kleinere Unis und FH's, die als Campus mit angeschlossenen Studentenwohnheimen gebaut wurden. Sehr amtliches (=genehmigungsfähig mit brauchbarer Reichweite) Equipment dafür gibts bei www.radica.com.
    Oder hab ich das noch einen Stolperstein übersehen? Ist das wirklich bundesweit so oder haben da de facto die Landesregierungen nen Deckel drauf gemacht (=rechtlich möglich, wird aber in der Praxis aus irgendeinem obskuren Grund nicht genehmigt)?
     
  12. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Wichtig ist, das kein öffentlicher Weg durch das "Versorgungsgebiet" gehen darf. Wenn die nicht-Studentin Lieschen Müller mit Ihrem Walkman auf das Uni-Gelände stellen kann und das Programm hören kann, ist das in der tat ein medienrechtliches Problem.
    Ich denke mal, jede Landesmedienanstalt sieht das anders.
     
  13. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    @frozenfrog
    Nein! Du hast nichts übersehen

    @Hinztriller
    LPFM ist KEINE Sache der Landesmedienanstalten, da kein Rundfunk! Es ist einzig eine Sache der RegTP und der ist egal, wer sich auf dem "Grundstück" rumtreibt.
     
  14. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    D.h. Campus-Unis hätten damit eine echte Grundlage ein kleine & feines Uniradio zu betreiben ...

    Oder gibt es vielleicht noch das "Problem der freien Frequenz" ... wann ist eine Frequenz frei?
     
  15. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Ich bleibe dabei, die LMAs werden sich einmischen, wenn auf die Tour versucht wird, Campus Radio zu machen
     
  16. MarleyMarl

    MarleyMarl Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

     
  17. Much

    Much Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Also den Thread hier lobe ich mir doch mal! Respekt! Viva la revolution!

    Gruß

    Much
     
  18. WhyT

    WhyT Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    *lol* liberal?
    das is ja lustig.. eher faul, und nich mal das, denn soeben war bei mir die Salzburger Funküberwachung (mit 2 herren ohne messwagen)

    und die kamen weil ich meinen kleinsender bei ebay verkloppt habe. (PCI MAX ULTRA mit 5W booster). denn man darf bei uns nich mal sowas verkloppen (nich mal nach deutschland oder sonst ins ausland).
    das denen jetzt schon soo fad ist, das sie ebay angeboten nachjagen find ich lustug.
    doch waren die herren sehr freundlich, so hab ich mal nachgefragt.
    laut dessen infos kommen sie nicht nur auf beschwerden oder so, sondern fahren oft just4fun mit ihrem messwagen durch unser alpenländle.dabei sind sie etwas strennger noch als die deutschen.

    darf mn DE eigentlich sendeanlagen verkloppen oder auch nur besitzen?

    bzw. zu den genannten sendern:
    - Radio Österreich ist vom ORF (somit legal
    - Radiator Innsbruck ist schon seit langem legalisiert und sendet als freies radio (ausbildungsradio) unter dem namen Freirad.
    - Radio 101 Kitzbühl sendet meines wissens nicht mehr, bzw. nucht mehr mit standort österreich.

    lg
    michael
     
  19. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    - Radio ÖGB war alles, aber nicht legal. Such mal bei google, da finden sich noch jede Menge Zeitungsartikel. Der Funkmeßdienst kam denen jahrelang nicht auf die Spur.

    - Die Aussagen der anderen beiden Sender beziehen sich auf eigene Erzählungen von Leuten dieser Sender.

    Wenn nichts mehr sendet spricht das nicht für den Funküberwachungsdienst, sondern gegen die Piratenszene. Schönen Gruß aus Holland!

    Letzter mir bekannter Ö-Pirat war Welle1/HIT FM Pitztal, aber die sind mittlerweile auch als legaler Ereignisfunk unterwegs.

    Ich erinnere nur an den Piraten Radio Limone aus Ossiach vom Campingplatz. Der hat 14 Tage das ganze Seetal mit ca. 500 Watt versorgt und es hat kein Schwein interessiert.

    Den Spruch "RegTP/FuMD sieht alles, weiß alles und hebt alles aus" kenne ich auch von denen, aber was sollen die einem auch erzählen?
    "Haben wir zufällig beim ebay-Zocken gesehen und weil wir grad beim Schnapsbrenner um die Ecke waren, dachten wir schaun mer mal auf einen Sprung vorbei?"

    Das würde ja sicher nicht abschreckend genug wirken... :)

    Wie oben steht, darfst Du in D Sender kaufen, besitzen und auch vertickern. Brauchst einen?
     
  20. DJ Cytrix

    DJ Cytrix Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Hallo!

    Ich habe da auch eine nette Geschichte beizutragen:

    Wir hatten vor vielen Jahren mal ein klein kleines Tonstudio eingerichtet und nannten dieses "Radio4 Hobby-Hörfunk-Zentrum". Wir haben kein Radio gesendet sondern nur so zum Spass auf Kassette aufgenommen für den privaten Gebrauch. Draußen über der Tür hatten wir latürnich auch ein schönes großes Schild auf dem unser Name zu lesen war...
    Eines Tages bekamen wir von einem Freund der bei der damaligen LMS saß, die Info das der Saarländische Rundfunk sich Kopfzerbrechen um einen ominösen kleine Piratensender macht, dessen Frequenz sie aber nicht herausbekämen.
    Tatsächlich hatte der SR einen Peilwagen bestellt der 1 Woche(!) vergeblich versuchte uns zu Peilen :)!!!

    Also gehen die auch ohne explizite Störungsmeldung auf Suche wenn Verdacht besteht.

    Grüße

    DJ Cytrix
     
  21. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    [IRONIE]Also hängen wir uns jetzt alle ein Schild vor die Tür, dass die Peiler völlig überlastet werden und alle echten Piraten ungestört senden können[/IRONIE]
     
  22. DJ Cytrix

    DJ Cytrix Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    *g* DAS iss ne gute Idee :)
    So machen wir das...
     
  23. Der Schwabe

    Der Schwabe Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    @cytrix
    Genau das ist der Punkt: Vor vielen Jahren..... Die Vorgehensweise hat sich in den letzten Jahren geändert.

    Nur zur Info:
    Die RegTP fahndet auch nicht mehr nach unangemeldet installierten Satschüsseln und Funktelefonen.

    Fürs Piratenfunken gilt aber noch genau das, was auch fürs legale Senden gilt:

    Wer es tut soll es mit ganzem Einsatz; ganzer Seele und voller Überzeugung tun. Der das nicht aufbringen kann soll es besser bleiben lassen.

    Was ich hier so lese....lasst es besser.

    Wer sich hingegen noch etwas einlesen will, dem sei die Seite http://www.driland.net empfohlen.

    Damit ziehe ich mich aus der Diskussion zurück.
     
  24. daniel2086

    daniel2086 Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    Hi,

    aber auf jeden Fall ist es doch verboten in Deutschland schwarz zu senden. Oder hat sich das mittlerweile auch geändert bzw. wird das nicht mehr so streng gesehen?

    DANIEL.
     
  25. MarleyMarl

    MarleyMarl Benutzer

    AW: Piratensender und RegTP. Eine sachliche Betrachtung

    @schwabe, was haste denn anzubieten ??? pm mal bitte..
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen