1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Radio Fuckyou"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mathelehrer, 03. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mathelehrer

    Mathelehrer Benutzer

    Ich finde, dass man als Betreiber eines Radiosenders mit der Lizenzvergabe nicht nur die Lizenz zum Geldmachen erhält, sondern vielmehr auch eine wirklich bedeutende Verantwortung gegenüber der Gesellschaft hat. Und das wird oft von den Verlagen und Unternehmern unterschätzt.

    Hörfunk ist als ein Medium zur Verbreitung von Informationen gedacht. Musik, Sport, Nachrichten... Jeder kann es nutzen - egal, ob arm oder reich.

    Dass einige PD's und GF's gnadenlos dem Geld hinterher hecheln, ist verständlich. Sie müssen auch nur Quoten erfüllen. Aber warum lassen siche die Redakteure, Techniker, Praktikanten, Assistenten, Sachbearbeiter und Moderatoren das gefallen?

    Ihr alle meckert hier im Forum (und sicher auch privat) über die schlechte Radioqualität. "Nur noch Gekloppe, nur noch Dünnschiss und blöde Berater". Die meisten haben erkannt, dass es am Geldverdienen liegt, warum viele Programme nur noch "Radio Fuckyou" senden.

    Aber obwohl Ihr alle in der Überzahl(!) seid, wagt es niemand, den Kopf zu erheben und NEIN zu sagen. Niemand hat je über diese Möglichkeit nachgedacht. Weder der Betriebsrat, noch der kleine, popelige Moderator freitagabend um sechs.

    Ihr habt Euch spalten lassen! Keiner darf sagen, was er verdient, keiner darf aufmucken und die Gewerkschaft muss die Schnautze halten.

    Nicht zum Wohle des Volkes. Nicht zum Wohle deiner Freundin, die dir jeden Tag zuhört. Sondern nur zum Wohle der Geldbörse der drei Herren, denen dein Sender gehört.

    Sag mal, bist du eigentlich bescheuert? Wofür machst du das? Die Dreimarkfuffzich Sendungshonorar würdest du doch auch kriegen, wenn es inhaltsmässig anspruchsvoller und sozial gerechter zugehen würde!

    Heute ist Freitag. Rede mit deinen Kollegen darüber!
     
  2. whk

    whk Benutzer

    wo ist das Problem ?

    Wechsel das Ressort / den Sender! Gibt vielleicht weniger Kohle, aber dann kannst Du Dir wenigstens wieder in die Augen sehen. Deine eigene Psychologie entscheidet über "Radio Fuckyou"

    whk
     
  3. RaumschiffBaWue

    RaumschiffBaWue Benutzer

    Mathelehrer, weißt Du, warum hier Deine Kritik nicht beantwortet wird?

    Weil Du Recht hast! Und das wissen die alle hier.
     
  4. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Ich finde auch er hat Recht!
    Deswegen wagt schon niemand mehr was anderes dagegen zu sagen!
     
  5. AVB

    AVB Benutzer

    @ alle!

    Ich kann diese frustrierte Scheiße nicht mehr hören!!!

    Werdet doch Steuerberater oder Gabelstapelfahrer.

    Vielleicht fühlt ihr euch dann alle ein bisschen glücklicher und zufriedener.

    Radio rules!!!!
     
  6. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    @Mathelehrer

    Leider hast Du sehr recht! In der Radiobranche ist genauso wie in einer grossen Firma eine gewissen "Betriebsblindheit" entstanden.

    Die meisten Rundfunkveranstalter arbeiten leider nur nach irgendwelchen Statistiken und bedienen eine Bevoelkerungsschichte, die ihrer Meinung nach die Mittelschicht darstellt (irgendjemand von 14 bis 30 Jahre der entweder Pop, Techno oder Oldies hoeren will und am besten immer wieder das selbe !)

    Die Werbewirtschaft gaukelt die angeblichen Musik und Informations-Interssen der Kunden vor, und die Radioszene aefft dies munter nach.

    Somit arbeiten leider die meisten Rundfunkveranstalter am Kunden bzw. an den Zielgruppen vorbei, keiner ist richtig mit dem Produkt zufrieden oder fuehlt sich angesprochen und der Kunde sucht und entdeckt andere Informationsquellen.

    Besonders schlimm ist die Situation in Stuttgart wo BIG FM, Antenne1 und Stadtradio um die Hoerergunst mit bloeden Slogans und noch bloederen Gewinnspielen und Anrufaktionen werben und den Kunden mit ihrem US-Abklatsch nur veralbern und sinnlos Frequenzen belegen

    Wer einen serioesen Pop Sender in Stuttgart will, sollte SWR3 aufdrehen, SWR1 ist auch nicht schlecht, und wer keinen US-Abklatsch will waere mit AFN auf 102,3 auchnoch gut versorgt.
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    In der Schule hatte ich ja nie verstanden,w as mir die Mathelehrer beibringen wollte, aber das was dieser hier sagt stimmt uneingeschränkt.
    Radiofan 1: Ja, wenn man AFN/Z-FM hört, kriegt man sogar ab und zu mit, wie sich US-Radio im Original anhört, gelegnetl. werden da ja Sendungen re-broadcastet.
    Der billige Abklatsch der deutschen "Format-Radios" dagegen (zB die von Dir angeführten Sender): Eine einzige Lachnummer.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen