1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ruhr 2010: Chöre sangen asynchron - WDR versagt bei Schalte aus Gelsenkirchen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiofreak11, 05. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Anlässlich des NRW-weit veranstalteten DAY OF SONG sollten am Samstag 600 Chöre in NRW synchron um Punkt 12.10 das Steigerlied und Komm’zur Ruhr von Herbert Grönemeyer singen. Doch dank einer Rundfunkpanne des federführenden Senders WDR2, der eigentlich das Startkommando live vom Dirigentenpult durch eine Rundfunkübertragung aus der Veltins Arena in Gelsenkirchen übermitteln sollte, mussten die Chöre vielerorts asynchron ohne den Rundfunk an den Start gehen.

    Vielerorts warteten heute anlässlich des Festivals "Ruhr 2010" etliche Chöre auf den Bühnen und lauschten andächtig ab 12 Uhr über Lautsprecheranlagen der Stimme von Steffi Neu. Diese sollte gegen 12.10 in ihrer Sendung über einen Reporter aus Gelsenkirchen das Startsignal für das große Chorkonzert mit über 600 teilnehmenden Ruhrgebietschören anlässlich des "Day of Song" übermittel lassen. Mitten in der Reportage, die vorher bereits schon dank einiger Wortfetzen zu platzen drohte, machte es gerade in dem Moment plötzlich "Zupp", als das Mikro dem Dirigenten in der Schalke-Arena zwecks Startkommando überreicht worden ist. Und ab da war dann wohl die digitale Leitung erst mal weg. Statt dem Fetzer "Glück auf, der Steiger kommt" erschallte als Trost zunächst nur ein Don't worry -be happy über zahlreiche Lautsprecheranlagen, was immerhin für viele Lacher und schmunzelnde Gesichter auf den Bühnen sorgte. Als gegen 12.20 immer noch keine neue Leitung zum Funkhaus stand, griffen einige Vereine selbst zum Mikro, schalteten das Radio aus und schmetterten ihr "Glück Auf" asynchron. Die zweite geplante, gemeinsame Nummer sollte das Lied " Komm zur Ruhr'", geschrieben von Groenemeyer, werden. Dies wurde aber vielerorts wegen dem fehlendem gemeinsamen Kontakt über den WDR nach Gelsenkirchen zum dortigen, prominenten Vorsänger schließlich komplett gestrichen....

    Mich wundert, dass eine solch bedeutende Aktion nicht besser vorbereitet oder gar technisch (zB. 2. Reserveleitung) abgesichert wird. Schließlich hätte der Reporter auch sofort sein Handy zücken können, um das Startsignal so zum Funkhaus an die vielen wartenden, teilnehmenden Städte und Gesangsvereine zu übermitteln.
     
  2. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Ruhr 2010:Chöre sangen asynchron -WDR versagt bei Schalte aus Gelsenkirchen

    Oder auch gleich über UKW und das Radio?

    Technische Pannen passieren leider immer genau dann, wenn man sie gerade gar nicht gebrauchen kann... :D
     
  3. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    AW: Ruhr 2010: Chöre sangen asynchron - WDR versagt bei Schalte aus Gelsenkirchen

    Naja, aber als WDR 4 voriges Jahr mit der „längsten Schlagertheke der Welt“ sein 25-jähriges Bestehen feierte, schaffte der WDR es auch nicht, das Ereignis störungsfrei zu übertragen; es rauschte wie beim UKW-Empfang. Erst nach Stunden, so meine ich mich zu erinnern, war der Ton klar.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen