1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Über Vinyl hin zum Stream

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von soulgrabber, 09. April 2016.

  1. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    hi @all

    ich möchte einen streaming dienst im web anbieten worüber ich meine vynil platten feuer.
    meine frage ist nun gibt es (vorzugsweise) kostenlose programme die mir die audiosignale der schallplatte auf den pc werfen. Wenn nicht kostenfrei was gibt es für lizenzierte programme?
     
  2. Bend It

    Bend It Benutzer

    Ich kann dir "Adobe Audition" empfehlen. Die 3.0 gibt es als Vollversion kostenlos auf der Adobe Webseite.
    Der Download-Link ist etwas versteckt. (Ich habe den Direktlink nicht gespeichert, also musst du suchen)
    Oder HIER runterladen.

    Mit der Software kannst du deine Schallplatten digitalisieren, nachbearbeiten und auf deiner Festplatte speichern.
     
  3. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    vielen Dank für die Antwort..
    ich wollte den Stream aber live betreiben :)
    d.h. das analoge Signal muss live umgewandelt werden

    nichts desto trotz ich wollte ein paar Scheiben vor dem Untergang bewahren :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. April 2016
  4. Bend It

    Bend It Benutzer

    Da muß ich passen. Ich habe einige Jahre beim amerikanischen Anbieter Live365 gesendet, u.a. auch Live.
    Dazu habe ich vom Streamanbieter eine Software bekommen. Einen eigenen Stream hatte ich noch nicht und habe keine Erfahrungswerte.
     
  5. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Wenn ich Deine Beiträge lese, in denen Du z. B. eine
    willst, kommt in mir die Frage auf, mit einem wie jungen Menschen wir es hier zu tun haben. Das Lesen zumindest scheint Dir noch SEHR schwer zu fallen, was auch an Deiner Fragestellung in dem anderen Thread zum Thema Webradio leicht zu erkennen ist. All Deine Fragen sind nämlich bereits in den vergangenen Jahren hier in den Foren ausführlichst diskutiert worden - inkl. dieser hier. Die Antwort, die Du suchst, heißt: "OtF", also "On the Fly". Sprich:
    Vinyl abspielen -> in den Rechner -> auf den Stream -> zum Hörer.
    Der User @Pegasus hat vor einiger Zeit mal einen schönen, auch aktuell gültigen Beitrag in diesem Thread verfasst (BEIDE lesen!), der Dir unheimlich weiterhelfen dürfte. Damit sollten auch die meisten Fragen zu Deiner weiteren Fragestellung in diesem Thread vermutlich bereits beantwortet sein.
     
    Hefeteich gefällt das.
  6. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    Ich will den Thread nicht zum Diskutieren darüber, ob man für einen Radiosender ausreichend gute Deutsch Kenntnisse braucht, missbrauchen. Danke für die Links, teilweise habe ich mir diese schon angesehen.
    Hoffe es gibt hier auch noch User denen der Sinn des Textes genügt um sich mit mir darüber auszutauschen.
    MfG Soulgrabber

    PS: Es werden sowieso zuviele Wörter aus dem Duden gestrichen

    BTW ich bin auf Butt gestossen (kostenfrei)
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Dann werde ich mich mal bemühen, mit meiner Antwort halbwegs sachlich zu bleiben, obwohl ich beim Lesen Deiner Beiträge auch erst mal instinktiv nach dem roten x gesucht habe.

    Dein Auftritt macht eine seriöse Hilfestellung schwer.
    Und: Ja, die Sprache spielt sehr wohl eine Rolle. Wenn schon nicht für Deine potentiellen Hörer (Zielgruppe), dann wenigstens für die Community (uns), von der Du gute Ratschläge erwartest.

    Coitus ergo sum :) : Wer will hier eigentlich was von wem?
    Eben.

    Zunächst einmal lässt Du uns über Deine Absichten, Deine Vorkenntnisse und auch über die bereits vorhandene Ausstattung im unklaren. Zumindest ich ziehe anderen Leuten nicht so gerne die Popel aus der Nase, also ist die Bringschuld erst mal bei Dir.
    Hinzu kommt, dass ich Deinen Ansatz - jedenfalls der, von dem Du uns wissen lässt - ein wenig naiv finde.

    Erst mal redest Du von einem Streaming-Dienst. Dann soll es wohl ein Webradio werden, dann ein Podcast. Mal sollen die Vinylschätze digital konserviert werden, dann aber auch wieder live gestreamt werden. Die einfachsten Regeln, die die Grundlagen (!) des Webcasting-Betriebes darstellen, sind Dir zu kompliziert. Wir sollen Dir alles vorkauen, ohne zu wissen, was Du bereits weißt und kannst.

    Im ersten Moment geht bei so was meine Hilfsbereitschaft erst mal gegen Null.

    Dieser Beitrag soll Dir vor allem aufzeigen, dass Du mit Deiner (möglicherweise noch nicht so ganz ausgegorenen) Idee einen Fehlstart hingelegt hast und es möglicherweise noch einmal versuchen solltest.

    Überhaupt:
    Warum muss es ein eigenes Webradio sein? Was hält Dich davon ab, mit Deiner Idee bzw. Deinem Format sich einem bestehenden Sender anzuschließen? Warum nicht erst mal so Erfahrungen sammeln?

    In einem anderen Forum ist ein Benutzer ebenso enthusiastisch wie Du aufgeschlagen, brauchte technische Hilfe (bei nun wirklich ganz simplen Dingen, die die Grundvoraussetzung beim Einsatz dieser Hardware sind), kam nicht zurecht und gab nach nur drei (!) Wochen :eek: seine ganzen Pläne wieder auf und will nun gar nicht mehr senden.

    Bei Dir weiß ich noch nicht mal, ob es sich lohnt, über ein Mischpult und ein Audio-Interface zu sprechen. Vom Mikrofon mal ganz abgesehen.
    Auf welches Wissen darf man aufbauen? Auf welche Vernunft darf man setzen?

    Erster Eindruck: Wenig (geistige) Substanz.
    Dieser Eindruck entstand aufgrund der von Dir verwendeten Ausdrucksweise im Eröffnungspost. Du merkst: Ja, die Sprache spielt sehr wohl eine Rolle. ;)

    Ich baue Dir eine Brücke zum zweiten Versuch:
    Es gibt, streng genommen, keine
    Kleiner Praxistipp: Da gehört im ersten Schritt Hardware dazu. Dann sind die Audiosignale der Schallplatte(n) schon mal im Rechner. Wahrscheinlich zielte Deine Frage eher darauf ab, wie sie von da ins Netz kommen, oder?

    Wir sind hier nicht bei "Rate mal mit Rosenthal" - also wenn Du wirklich ein ernsthaftes Interesse daran hast, dass Dir dieses Forum hier hilft, dann beweg' Deinen ausdrucksstarken Hintern aus der Furzmulde und zeige uns, dass Du wirklich Hilfe brauchst, und falls ja: Welche?
    :mad:

    Jetzt bin ich zum Schluss doch noch ein wenig unsachlich geworden... aber für meine Verhältnisse und Deine Schreibe immer noch überraschend wenig. :D
     
    Skywise und Inselkobi gefällt das.
  8. cj

    cj Benutzer

    vynil platten und feuer vertragen sich echt nicht gut.
    und warum willst du mit audiosignalen auf den pc werfen?
     
  9. Elch_

    Elch_ Benutzer

    Jetzt mal unabhängig von allen Rechtschreib- und sonstigen Quelerelen,

    Mit Vinyl abspielen im Webradio habe ich das damals so gemacht:

    2 Plattenspieler (Technics SL1210), ein Mischpult an das man diese Anschließen kann (in diesem Falle ein Dateq), dann das Summensignal in den Audio-Eingang der Soundkarte leiten (M-Audio Delta 2496) und dann ein Streamingtool welches den Audioeingang der Soundkarte abgreift (damals war das SAM2 oder 3, Simplecast, Edcast oder auch das Winamp-Streamingplugin) un das ganze dann halt mit der gewünschten Bitrate an den Streamingserver schicken.

    Wenn Du Musikstücke von Schallplatte als File abspielen möchtest musst du halt den Inhalt einer LP mittels Audioedior (Steinberg Wavelab, Audacity, Adobe Audion etc.) auf Festplatte aufnehmen, dazu brauchst du aber einen Vorverstärker an dem man einen Plattenspieler anschließen kann, stichwort Phono-Eingang MM oder MC (Soundkarte mit Phonoeingang -> k.a. ob es solche gibt) die einzelnen Stücke editiern und als .wav, .pcm, .aif oder. flac (verlustfrei!) abspeichern und mittels deinem Ausspielprogramm abspielen und zum Stream codieren.

    Ich weise an dieser Stelle darauf hin, daß meine Webradiozeit 10 Jahre zurückliegt und ich die technische Entwicklung seitdem nicht mitverfolgt habe.
    Kann gut sein, das es heutzutage andere Möglichkeiten gibt.

    Ach ja, und löse dich von dem Gedanken immer alles kostenlos haben zu wollen, wenn du was vernünftiges willst musst du halt auch etwas Geld in die Hand nehmen.

    in diesem Sinne und Gruß
    Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2016
  10. soulgrabber

    soulgrabber Benutzer

    Also ich nutze den Denon DN-X1600 und habe hier auch die Moeglichkeit die Turntables ueber Phono anzuschliessen.
    AudioSignal kriege ich auf meinen Rechner mit der beiliegenden Software.
    Welches Programm ich genau nutzen werde, ich halte dich auf dem laufenden.
    Let Music Create a New Dimension of Inspiration
     

    Anhänge:


Diese Seite empfehlen