1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von radiofan12, 12. August 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    Hallo liebe Community,
    erstmal sorry für den Titel, aber ich fand es irgendwo passend, schließlich fragen hier ja oft Mitglieder dasselbe.

    Ich habe mich heute angemeldet, lesen tue ich schon länger. Sehr hilfreich waren die Beiträge und FAQs, teilweise auch sehr belustigend, da teilweise Welten aufeinander getroffen sind (15-Jähriger fragt zum x-ten mal dasselbe). Studio Rebstock hat in fast jedem Thread seine Finger im Spiel gehabt und sehr kompetente Antworten gegeben, wie ich gesehen habe, ist er aber seit Monaten nicht mehr online gewesen. Ich frage in gewisser Weise ja auch, was viele schon gefragt haben. Aber es gibt mir eine gewisse Sicherheit, hier nochmal nachzufragen, offene Fragen beantwortet zu bekommen und etwas Beratung zu bekommen bevor ich mein Gehalt wieder ausschleudere. Ich bin allen sehr dankbar, die sich diese Zeit nehmen, mir etwas zu helfen. Gerne auch kann mit mir persönlich Kontakt aufgenommen werden per PN und dann Skype etc.

    Ich würde gerne die "Ich will und versuchs auch mal"-Ausstattung ausprobieren (so wird das in den FAQs genannt)
    Davon vorhanden sind zwei t-bone SC450 (mit Popschutz, Kabeln und Stativen), ein PC mit einer integrierten Soundkarte, eben Standard ab Werk namens ATI High Definition Audio Device laut Geräte-Manager, Kopfhörer und momentan SAM Broadcaster. Bin auch gerne bereit, die Software zu wechseln, wenn es sich anbietet jetzt über das Mischpult. Vorerst reicht mir das, wer weiß, später vielleicht mit 2 PCs usw...

    Was will ich? Ich brauche noch ein Mischpult, weiß aber nicht, ob das BEHRINGER XENYX X1204 USB für meine Zwecke ausreicht. Ich meine, ihr seht ja schon, ein Profi-Studio soll es ja nicht werden, alles für den kleinen Geldbeutel, aber rauschen soll es ja nicht groß und es soll für den Hörer eine angenehme Soundqualität geben, ich möchte außerdem auch einen Gast im Studio haben können und Anrufer bzw über Skype reinnehmen können. Dazu gibt es ja auch eine Anleitung. Ist ein USB-Gerät das richtige für mich? Es gibt ja auch welche, bei denen der Zusatz hinten nicht steht, wie schließt man denn dann an den PC? Oder lohnt sich bei den nicht so teuren Mikrofonen ein besseres Gerät? Mehr als 200 Euro wollte ich eigentlich für das Mischpult nicht ausgeben, aber es kommt für mich auch ein gebrauchtes an.
    Und ich nehme an, ich brauche eine zweite Soundkarte? Was muss die denn leisten? Vorschläge?
    Sonst brauche ich ja nichts mehr, wenn ich mich richtig informiert habe.
    Liebe Grüße und danke nochmals!
     
  2. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Eigentlich sollte sich bisher herumgesprochen haben (steht es schon in den FAQ?), dass diese XENYX-Pulte für Webradio nicht sonderlich geeignet sind. Die sind eher als kleiner Mischer für den Proberaum oder die Bühne gedacht. Das merkt man schon daran, dass die ganz viele Mono-Kanäle haben und nur wenige Stereo-Kanäle.

    Eine weitaus bessere Alternative ist das DX2000 USB, auch noch in deinem Preisbereich. Das hat sogar Taster unter den Line-Kanälen, die man - ein entsprechendes Interface vorausgesetzt (kann man aus einem Gamepad bauen) - für den Fernstart der Automations-Software verwenden kann, wenn diese das unterstützt. Ich will hier keine Werbung für irgendwelche Produkte machen, aber mit SAM wirst du ohnehin nicht mehr glücklich werden, wenn du erstmal ein Mischpult hast.

    Eine n-1-Summe für den Betrieb eines Telefonhybriden bzw. Skype kann man auch realisieren, mit den "LINE OUT"-Ausgängen auf der Oberseite des Pultes. Dazu gibt es im mAirList-Forum einen Beitrag, noch bezogen auf den Vorgänger DX1000, wo die Ausgänge noch mit "WITHOUT VOICE" beschriftet waren: http://forum.mairlist.com/index.php/topic,4672.msg34486.html#msg34486

    Die USB-Funktion dieser günstigen Pulte - sowohl XENYX als auch DX2000 - ist übrigens allenfalls dafür zu gebrauchen, die Sendesumme wieder in den PC zu kriegen, um sie von dort zu streamen. In die andere Richtung - PC zum Mischpult - wird nämlich ebenfalls nur ein einzelner Stereo-Kanal übertragen, und das ist zuwenig. Wenn man einen Mischer hat, will man ja die Player der Automationssoftware auf mehrere Fader verteilen. Das geht nur mit einer echten Soundkarte dazwischen.
     
  3. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Danke für deinen Beitrag. Dann werde ich zum DX2000 USB greifen. Das war mir nicht bewusst bezüglich des Xenyx.
    Gibt es eine bestimmte Mehrkanal-Soundkarte, zu der ich greifen soll? Und empfiehlst du mir dann Mairlist? Dass ich mit SAM nicht glücklich werden kann, war klar. Hauptsache, ich kann die Player auf die Fader verteilen.
     
  4. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Da das Zitat von mir war, nehme ich mal an, die Frage ging auch an mich:
    Ich mach selber kein Radio, aber nutze mAirList als intelligenten und voll fernsteuerbaren Ersatz für CD-Player im PA-Betrieb bzw. Theaterbetrieb. Mehrere Kanäle = Fader kann mAirList auf jeden Fall und (wie yps schon erwähnte) auch eine Fernsteuerbarkeit ist möglich. Ich hab mit verschiedenen Konfigurationen gespielt - mit externen (USB-)Mehrkanalkarten und auch internen 5.1, 7.1 Karten. Leider habe ich gerade mit externen Karten schlechte Erfahrungen was Nebengeräusche betrifft ("der Festplatte beim Arbeiten zuhören") - unlogisch, aber leider wahr. mAirList ist sicher eine der beliebteren Zuspieler-Softwares, wenn man beim Radiomachen auch noch was von Hand machen will (und da Du ja mit Mischpult arbeiten willst, scheinst Du zu der Fraktion zu gehören). Lies Dich doch dazu mal durch das mAirList-Forum - da sind auch zu den meisten verfügbaren Audio-Karten Threads drin - hauptsächlich, wenn es mit einer mal doch Schwierigkeiten gibt.

    Zu der Xeyx-Sache: Ich hab das in dem anderen Thread deshalb geschrieben, weil sich hier immer wieder viele an Marken und Typbezeichnungen festbeißen und darauf prinzipielle Ausschlusskriterien aufbauen und die Leser zwingen, die wichtigen Daten selbst zu recherchieren. Daher plädiere ich dafür, vollmundige Bezeichnungen erst mal zu vergessen und sich mit dem Aufbau eines Pultes zu beschäftigen (Kanalzahl, Arten der Eingänge, Aux-Wege, Subgruppen, Faderweg, Pegelanzeigen...), was man in seinem Studio braucht und wie man es mit einem "normalen" Pult realisiert - das geht dank der nahezu flächendeckend online verfügbaren Bedienungsanleitungen bequem am Schreibtisch. Dann wird man auch sehr schnell sehen, was Yps meinte: Die Xenyx-Serie von Behringer (wie auch viele andere klassische Mischpulte) kommt halt nunmal aus dem PA-Bereich, wo eher weniger Line-Quellen als viel mehr Mikros angeschlossen werden. Hier ist es sogar so, dass manch teureres Pult bester Markenhersteller für Dich ggf. schlechter geeignet ist wie das DX 2000, obwohl schon die Nennung des Herstellernamens bei manchen Forenteilnehmer den Blutdruck reflexartig in die Höhe treibt.
     
  5. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Nach einiger Bedenkzeit und Recherche habe ich das jetzt das Mischpult bestellt. Soundkarte würde ich diese nehmen: http://www.arlt.com/Hardware/PC-Kom...laster-Audigy-SE-Soundkarte-7-1-PCI-bulk.html Oder gibt es Einsprüche und ich sollte eine teurere nehmen?
    Welche Kabel(verbindungen) benötige ich da überhaupt? Was verbinde ich mit was, etwas ratlos?
     
  6. Gutz

    Gutz Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Die Karte ist für den Anfang recht brauchbar und wenn du es richtig anstellst klingst du besser als die meisten Radioten.
    Ich persönlich würde allerdings eher zu Asus Karten raten, bei Creative gibt es immer mal wieder kleine Treiberprobleme, die sich bei ner Live Sendung auch schonmal zum Desaster entwickeln können (selbst mehr als ein Mal erlebt).
    Asus hat auch in dieser Preisliga brauchbare(re) Karten.
    Ansonsten wird was aus dem semi-profi Sektor bei Thomann auch nicht verkehrt sein. Kommt auf deine Ansprüche und Einsatzzwecke an.

    Schönen Gruß
    Gutz
     
  7. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Super, danke für deine hilfreiche Antwort. Wie ich das dann alles verbinde, da warte ich einfach mal, bis beides angekommen ist und probiere das dann mit der Anleitung auf gut Glück zusammenzuwurschteln. Und wenns nicht klappt, frag ich hier nochmal.
     
  8. greeky

    greeky Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Hallo,
    wenn es um eine geeignete Software mit Mischpultbetrieb geht, dann kann ich Dir nur wärmstens mAirlist empfehlen.
    Die 59 EUR für die Personal Edition waren die beste Investition, die ich je getätigt habe...
    Nicht nur, daß die Software fast unendlich frei konfigurierbar ist, wenn man ein wenig Hirnschmalz reinsteckt, nein, auch der Support seitens des Entwicklers ist hervorragend und lobenswert.

    Das soll jetzt wahrlich keine "Werbesendung" werden, aber ich habe erst vor Kurzem einen Softwarebug festgestellt und habe innerhalb von 24h und zahlreichen eMails eine fehlerbereinigte Version bekommen...

    Zu den Xenyx-Pulten:
    Ich hatte mich ursprünglich für ein Xenyx 1622FX entschieden, aber wie mein Vorredner schon sagte, für den Radiobetrieb sind die Xenyx-Pulte absolut ungeeignet.
    Ich habe das Mischpult jetzt an den Produktionsplatz verbannt und nutze derzeit wieder mein gutes altes DX1000, daß demnächst wegen den gängigen Umbauten aber auch zugunsten eines DX2000USB erstmal als Versuchsobjekt auf den Werktisch kommt (Stichwort n-1-Umbau, Mikrofon-Hotstart, etc.).

    Mit Deinem Mikro bist Du bestimmt schon ganz gut bedient, das 450er von t-Bone ist ein super Teil, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, ich bin bereits begeistert von meinen 400ern gegenüber z.B. einem Fame CM-01...

    Zum Thema Soundkarte: Derzeit werkelt hier noch eine externe USB-Karte ESI U46XL, die mir hier aber gelegentlich Treiberprobleme unter Windows XP bereitet, eine Delta 1010LT ist da sicher die bessere Wahl, das teste ich aber selbst gerade erst aus.

    Überhaupt ist XP dahingehend eine äusserst fiese Wahl, XP meint leider ständig, die Player-Anordnung und Soundkartenauswahl selbstständig wechseln zu müssen, sobald ein Sounddevice mal gerade nicht verfügbar ist...

    Plötzlich stimmen also die ganzen Channel-Zuordnungen nicht mehr, äusserst schweisstreibend, wenn man das 10 Minuten vor der Sendung feststellt... :)


    Viel Glück und Erfolg zu Dir beim Aufbau Deines Studios...

    Greeky
     
  9. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Hallo greeky, danke auch dir.
    Ich denke auch, dass es auf mAirlist herauslaufen wird. Und auch das Pult war eine gute Entscheidung, auch bei dir soll das DX2000USB ja jetzt zum Einsatz kommen. Ebenfalls bin ich zufrieden mit meinen Mikros, das ist völlig ausreichend. Und XP nutze ich ja zum Glück nicht (mehr).
    Aber dein Tipp mit der Soundkarte hat mich jetzt noch etwas verunsichert, denn die ist noch nicht bestellt. Die Delta 1010LT sieht gut aus mit den Eingängen, insbesondere für Mikrofone. Eben für meine Zwecke viel besser angepasst. Und ich dachte bis eben eine normale Mehrkanal-Soundkarte würde ausreichen. Hatte mich eigentlich für die Asus Xonar DX PCIe x1 , 7.1 entschieden, aber womöglich hast du mich vor einem Fehlkauf gerettet.
    Die Delta ist fast 100 Euro teurer, lohnt sich das? Oder reicht eine normale 7.1 Soundkarte aus. Ich kenne mich mit den ganzen Anschlüssen nicht wirklich aus. Was brauche ich zwingend, was bietet sich an? Lohnen sich die Mehrkosten? Ich wäre erfreut, wenn mich noch jemand aufklären könnte.
     
  10. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Warum für Mikrofone? Die hängen doch am DX und das liefert dann Line-Pegel in die Karte.
    Ich habe eine Asus Xonar mit normalen PCI in einem Rechner im Einsatz, der unbeaufsichtigt im Dauerbetrieb mit mAirList läuft. Sollte also tun.
    Greeky hat sicher Gründe, diese Karte vorzuschlagen, aber mir erschließt es sich nicht. OK - das scheint eine bezahlbare Lösung zu sein mit einer eingebauten Karte Symmetrische Eingänge zu realisieren. Im Homestudio-Umfeld sollte eine asymetrische, geschirmte Line-Strippe (2 Cinch auf 3,5er Stereoklinke) aber ausreichen, die Sendesumme störungsfrei in den Senderechner zu schieben.
    Zum Anschluß (Deine Frage aus Post 5): Schau mal bei der Asus, ob die normale Anschlüsse hat (ich meine, zumindest die klassische Xonar PCI hat das so)
    Normal = für jedes Kanalpaar eine Stereo-3,5er Klinke. Dann reichen handelsübliche Stereo-3,5er-Klinke auf 2 Cinch-Kabel aus.
    Anormal (bei Creative gesehen) = die nutzen 3,5er Video-Miniklinken, also solche mit 3 Isolierringen = 4 Kontaktringen. Dann braucht man "Video-Kabel" - also diese 3-Ring-Klinke auf 3 Cinc (meist rot, schwarz, gelb), um an alle Kanäle ranzukommen. Meist geht 5.1-Betrieb mit normalen Kabeln, erst für 7.1 braucht man die Zusatzpins.

    Ach ja: Ich hab es damals gut gemeint und die teureren Kabel mit den kräftigen Steckern beschafft - dafür sind die Abstände zwischen den Buchsen an der Xonar zu eng. Besser die günstigen mit den schlanken Griffteilen.
     
  11. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Okay, merci. Ich warte mal, ob Greeky sich noch dazu äußerst. Wäre gut zu hören, warum er die Delta empfiehlt.
     
  12. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Naja, habe jetzt die Asus Karte genommen. Jetzt muss ich Mairlist mit dem Mischpult konfigurieren, da wende ich mich mal an deren Forum. Kommt nämlich sofort ein Error, obwohl ich noch gar nichts konfiguriert habe. Danke allen, die dazu beigetragen haben, dass mein Studio jetzt so aussieht, wie es aussieht. Könnte mich für ein paar Jährchen stillhalten, bis dann alles noch besser und teurer wird. Klein anfangen und dann hocharbeiten eben.
     
  13. greeky

    greeky Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Hallo Radiofan12,

    ich habe mich für die Delta entschieden, weil sie a) intern verbaut werden kann b) einfach von der Kanalvielfalt her genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist und c) weil sie qualitativ recht hochwertig ist.
    Natürlich ist sie nicht gerade die günstigste, aber leider habe ich auch oft schon selbst die leidvolle Erfahrung gemacht: "Wer billig kauft, kauft zweimal"...

    Letztenendes hatten dann auch die sehr guten Bewertungen im Netz zu der Kaufentscheidung geführt und diese Karte einfach mal auszuprobieren.
    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden damit.
    Ohne überheblich klingen zu wollen: Ich bin mittlerweile jemand, der lieber etwas länger für Studioteile spart, dann aber auch gerne etwas mehr Geld in vernünftige Qualität investiert.

    Was mich ebenfalls an der USB-Soundkarte gestört hatte, ist die Tatsache das Windows XP, ständig die Kanalzuordnungen im mAirlist verbogen hatte, sobald ein Sounddevice an- oder abgesteckt wird. Ich durfte dann jedesmal ALLE Kanalzuordnungen im mAirlist wieder neu konfigurieren. Vllt. finde ich dazu ja auch noch eine passable Lösung für meinen (jetzt) Zweitrechner.

    Es grüßt herzlichst
    greeky
     
  14. radiofan12

    radiofan12 Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Alles klar, ich bin jetzt auch zufrieden. Funktioniert alles. Zwar nicht so teuer wie deine, aber es ist auch kein billig USB-Teil, eine solide ASUS Karte mit sehr gutem Sound.
     
  15. greeky

    greeky Benutzer

    AW: Und täglich grüßt das Murmeltier (Anfänger-Ausstattung)

    Hauptsache, es funktioniert und Du bist zufrieden mit Deiner Soundkarte... :)
    Ich bezeichne mich ja selbst hier noch als Neuling und als durchaus lernfähig... Und lerne Durch meine eigenen Experimente ja auch selbst noch ganz viel dazu...

    Trotzdem muss jeder für sich selbst entscheiden, was für sich persönlich das Beste ist...
    Vor allem aber auch, was im bezahlbaren Rahmen eines reinen Hobbystudios bleibt.

    Nach oben geht halt (preismässig) immer, es gibt z.B. hier bestimmt auch genügend Menschen, die Dir bei Behringer-Equipment sofort ein "Waaas? So ein Rauschinger-Teil, das geht ja gar nicht...!!!!!!" entgegenwerfen werden....
    Aber jeder hat halt nunmal sein eigenes Level zwischen "Profi-UKW-Sound" und Hobbystudio...

    Sei' also zufrieden mit dem was Du hast und kämpf' Dich langsam hardwaremässig und qualitativ nach oben... :)

    Es grüßt Dich herzlichst
    greeky
     
  16. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen