1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verzerrter Sound

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von nicolai, 01. November 2014.

  1. nicolai

    nicolai Benutzer

    Liebe Soundexperten,

    an meinem PC (windows 7, 64 bit) habe ich ein seltsames Problem: Verzerrter Sound, wie im angehängten Beispiel, aus allen Quellen wie Internet-Browser, player (iTunes etc.) sonstige Musikabspielsoftware usw. Das Komische: Manchmal, sehr selten, verschwindet es auch von alleine vorübergehend, um dann später unvermittelt wieder aufzutauchen. Nach einer dreiwöchigen Abschaltpause, war es sogar mal zwei Tage weg. Komisch auch, dass es über externe Quellen, CD-player, Mikrofon etc., die analog über die Soundkarte (onboard, realtek) an den PC angeschlossen sind , nicht verzerrt klingt.

    Hat da jemand eine Idee?

    Danke!
     

    Anhänge:

  2. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Spontan würde ich sagen: IRQ Konflikt. Welche Geräte hast du noch am Rechner?
     
  3. RadioRichard

    RadioRichard Benutzer

    Klingt irgendwie nach einem defekten Kondensator...wenn ein solcher irgendwann mal austrocknet,
    können seltsame Betriebsstörunen auftreten!
     
  4. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ich habe mitunter solche Effekte, wenn die CPU gleichzeitig mit anderen Aufgaben ziemlich ausgelastet ist. Was nach meiner laienhaften Einschätzung Boombastics Vermutung stützt.
     
  5. nicolai

    nicolai Benutzer

    Gar keine, nur ein par Quellen, die über einen Mixer analog an die Miniklinke der Soundkarte angeschlossen sind - und die klingen ja sauber. Deshalb ist es ja auch kein Hardwarefehler wie Kondensator oder sowas. Verzerren tut alles, was intern aus dem Rechner kommt wie yotube, itunes, adobe audition, etc., , einschließloch Hochfahrmusik von windows.
     
  6. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Lad Dir mal den DPC Latency Tester runter: http://www.thesycon.de/deu/latency_check.shtml
    Wenn die Balken im Tool gelb oder rot sind, hast Du ein Problem mit einem Treiber oder einem Windows Dienst. Da müsste man dann nochmal tiefer einsteigen.
     
    Zwerg#8 gefällt das.
  7. nicolai

    nicolai Benutzer

    Interessant, die Balken sind alle rot. Das heisst nichts gutes, oder?
     
  8. nicolai

    nicolai Benutzer

    Noch ein weiteres Detail: Auch beim Anschluss einer externen USB Soundkarte bleibt der Sound verzerrt. Da muss also schon irgendwo vorher was übles passieren.
     
  9. Tonband

    Tonband Benutzer

    Klingt wie: ein defektes MPEG-File.

    Hallo @nicolai, ich vermute mal, dass der @Hinztriller bezüglich "data stream handling" in die richtige Richtung geht.
    IMHO ist hierzu @dea der kompetente Ansprechpartner.

    Gruß, TB.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Ich habe das Tool noch nicht gekannt und auch noch nicht ausprobiert. Aber was ich auf der Website gelesen habe, klingt sehr vernünftig und logisch. Anders ausgedrückt: Dieses Tool gehört mit Sicherheit in eine Sammlung von Diagnosetools für PC-Sound/Video hier auf radioforen.de!

    Etwas beschämend ist es schon, daß man sich 2015 noch mit IRQ/Treiber-Problemen rumschlagen muß. Die CPUs rennen im GHz-Bereich, haben mehrere Kerne, rendern HD-Video beim Schnitt "zügig" - und scheitern bei ein paar tausend IRQs pro Sekunde von der Soundkarte, weil irgendein Treiber eine IRQ-Routine nicht so schnell wie möglich beendet und Puffer zwischenzeitlich überlaufen, da die Inhalte nicht rechtzeitig "abgeholt" wurden. Man fühlt sich gleich 15-20 Jahre jünger... ;)


    BTW: Ich habe mitunter auch Soundprobleme. Ihr seid also nicht allein! Bei mir (externe M-Audio Firewire, AMD Athlon Dual Core 5050e 2.6GHz, Win XP SP3) gibt es sporadisch Verzerrungen im Ton bei der Wiedergabe von Audio oder Video, die ganz genauso beginnen, klingen (und mitunter auch so enden), wie im Pannenmitschnitt vom SWR1 vor ein paar Tagen zu hören!

    http://www.radioforen.de/index.php?...esten-alle-hier-rein.9245/page-56#post-688837

    Als mein Rechner noch "frisch" war, hatte ich nie Probleme. Irgendwann habe ich dann wohl irgendein Programm/Gerät+Treiber installiert, der das System "versaut" hat. Da der Fehler nur sporadisch auftritt, gibt es auch kein genaues Datum mit dem ich den Schuldigen identifizieren könnte. Bitte jetzt nicht den Hinweis auf neue Treiber installieren etc. bringen. Diese Nummern habe ich alle durch.

    Im Gegensatz zu der Feststellung von legasthenix, wurden bei mir die Störungen weniger bzw. waren lange verschwunden, als ich damit begann, Primzahlen im Dienste der Wissenschaft zu berechnen. Damit läuft die CPU immer auf Volllast, schaltet die Taktfrequenz also selbst nicht mehr runter. Das ist aber nicht die Lösung, da der Stromverbrauch dann viel zu hoch ist. Wer braucht schon 2x3.6GHz, wenn er hier im Forum ein paar Buchstaben in die Tastatur hämmert?

    Ich habe dann dieses "Speedstep"-Feature mit "RightMark CPU Clock Utility" deaktiviert und nur mit einem Multiplikator gearbeitet. Auch das hat spürbar geholfen - aber auch nicht 100%ig.


    Auch eine Erwähnung wert: Ein zu schwaches Netzteil ist bei einem PC mit mehreren Festplatten, PCI-Steckkarten und externern Geräten ohne eigene Stromversorgung auch schon Fehlerquelle für Störungen gewesen. Wenn die Spannungen auf den Speiseleitungen "pulsieren", ist das nie gut...
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. November 2014
  11. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Bei mir wars ein Windowsdienst, der die Probleme verursacht hatte, ich weiss aber nicht mehr genau welcher. Bin hingegangen und hab bei laufendem Tool alles nacheinander aus- und eingeschaltet, was an Diensten da war, und siehe auf einmal: nur noch grüne Balken. Es gibt wohl noch ein 2tes Tool mit dem sogar der Treiber benannt wird, der die hohen Latenzen macht; da müsste ich nochmal schauen, wie das Ding hiess.
     
  12. nicolai

    nicolai Benutzer

    Das wäre natürlich ein Volltreffer und würde möglicherweise helfen. Ich habe im Taskmanager auch schon alles, was mit windows zu tun hat, im lfd. Betrieb abgeschossen, das hatte aber nur den Effekt, das irgendwann alles stehen geblieben ist. Treiber habe ich auch schon neu geladen und ungefähr 100.000 windows updates geladen mit anschließendem windows Hoch- und wieder runterfahren. Der dämlichste Effekt war neulich, da habe ich irgendein youtube-video laufen lassen und auf einmal war wieder alles in Ordnung. Aber nur 1 1/2 Tage und es ging wieder von vorne los. Da half auch das video nicht mehr. Muss ich mir jetzt einen neuen Rechner kaufen oder nur irgendeine "Dr. PC" - Software für 39,50 € , die alle windows-Probleme auf einen Schlag behebt?Ich werde noch wahnsinnig mit diesem Scheiss! Sorry!
     
  13. RadioRichard

    RadioRichard Benutzer

    Führen Sie eine Neuinstallation durch, dies hilft in den meisten Fällen! Die Software DR. Pc o Ä. kann die Systemeinstellungen in ungünstigsten Fall so derart verändern, dass am Ende überhaufp nichts mehr läuft!
     
  14. nicolai

    nicolai Benutzer

    Vielen Dank für den Hinweis, bei "Dr. PC" hatte ich auch nur den Ironie-Button vergessen. Aber was ich jetzt neu installieren soll, weiß ich leider trotzdem nicht. Ich hoffe nicht, windows. Und alle anderen Programme, die irgendwie in der Lage sind, einen Sound zu liefern, verzerren ja, an denen kann es eigentlich unmöglich liegen...
     
  15. RadioRichard

    RadioRichard Benutzer

    Doch, eben Windows! Es könnte aber auch sein, dass irgendwelche Energiespareinstellungen (Vor allem Prozessor) dieses Problem verursachen. Es sollte versucht werden, unter Energieeinstellungen die Einstellung Höchstleistung auszuwählen! Einen versuch wäre es wet!
     
  16. nicolai

    nicolai Benutzer

    So, Rechner ist komplett resetted und windows neu geladen. Der verzerrte Sound ist aber genau wie vorher. Dir Rechner service hotline (mMdion) hat auch keinen Plan. Vielleicht Hauptplatine kaputt?
     
  17. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Gehe in den Geräte-Manager, dann Ansicht -> Ressourcen nach Verbindung.

    Anschließend Interruptanforderung (IRQ) ausklappen.
    Jetzt die Audiokarte suchen (müsste eher unten aufgelistet sein).
    Vor der Audiokarte muss etwas stehen wie:

    (PCI) 0x00000016 (22) High Definition Audio-Controller

    In meinem Falle ist die 22 der "belegte" Kanal. Bitte schaue nach, ob die (22) noch bei einem anderen Gerät steht. Wenn ja, bitte posten, welches.

    CU BB
     
  18. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Für alle, die ihren PC normalerweise einfach nur einschalten und ausschalten: Jetzt wird es richtig Ernst. Was Boombastic meint, nennt sich

    http://www.google.de/search?hl=de&q=Interrupt+Sharing

    Normalerweise sollte das im Jahre 2014 problemlos funktionieren. Ich kann zwar einigermaßen gut programmieren, aber ich bin kein "Hardware-Guru".

    Wenn ich Boombastic richtig verstanden habe, dann vergeben wir die Interrupts im Notfall selbst - von Hand. Das geht. Aber an diese Nummer habe ich mich auch noch nie "rangetraut".

    Man kann nur lernen. ;)'
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. November 2014
  19. nicolai

    nicolai Benutzer


    Bei mir steht genau dasselbe. (22) ist von keinem weiteren Kanal belegt.

    Danke für den Hinweis.
     
  20. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Wenn die 22 von keinem anderen Kanal belegt ist, so können wir hier ein Konflikt ausschließen.
    Hast du von Medion eine Recovery-CD eingespielt und so Windows zurückgesetzt?
    Was mich wundert, ist, dass anscheinend auch USB-Soundkarten die Aussetzer haben...

    CU BB
     
  21. nicolai

    nicolai Benutzer

    Vielen Dank noch einmal an alle Radiofreunde für die rege Anteilnahme. Ich berichte kurz über den Stand der Dinge. Nachdem ich also alles getan hatte, was mir mit meinen bescheidenen Kenntnissen möglich ist (einschl. komplettes resetten von windows durch die eigens dafür vorgesehene Recovery-Partition auf der Festplatte samt damit verbundenem, umfangreichem Datenverlust teilweise unwiederbringlicher audio-Dateien), stellte sich immer noch kein Erfolg ein.

    Ebensowenig durch den Erwerb kostenpflichtiger "Dr. PC"-Software, die offensichtlich teuer, unschädlich, aber komplett nutzlos ist. Ich entschloss mich also, samt Gerät einen mir bekannten PC-Spezialisten aufzusuchen, der meine letzte Hoffnung war. Dort schlossen wir das Gerät an, ohne irgendwelche Veränderungen vorzunehmen. Der Sound war auf Anhieb klar und einwandfrei, so dass ich unverrichteter Dinge sofort weider den Heimweg antreten konnte.

    Zu Hause, nachdem ich alles wieder wie vorher angeschlossen hatte, blieb es in diesem Zustand. Das war letzte Woche Donnerstag und ich rechne stündlich wieder mit einem unvermittelten Sound-Absturz, der bislang noch ausgeblieben ist. Oder kann sich jemand von euch einen Reim darauf machen?
     
  22. nicolai

    nicolai Benutzer

    Kleines Update: Selbstverständlich ist das rätselhafte Phänomen wieder aufgetaucht, ohne dass ich es weiter lokalisieren konnte. Als nützlicher Indikator hat sich dabei der Latency Checker herausgestellt, allerdings wird die Ursache damit natürlich nicht behoben. Immer noch komisch, wie das Phänomen des verzerrten Sounds plötzlich auftaucht und ebenso plötzlich wieder verschwindet.
     
  23. nicolai

    nicolai Benutzer

    Liebe Radiofreunde,

    ich muss nochmal das Problem des verzerrten PC-Sounds aufgreifen, dass bei mir wieder verstärkt virulent ist.

    Es tritt nunmehr nicht nur sporadisch auf sondern permanent und ist auch durch wiederholtes Neu-Aufsetzen des PC's mit windows 10 (mit der Umstellung auf windows 10 fingen die Probleme erst richtig an) nicht zu lösen.

    Laut DPCLAT-Tool (http://www.thesycon.de/deu/latency_check.shtml) liegt die Latenz dauerhaft bei ca 30.000 µs, ein grauenhaftes Geknarze, nicht erträglich. Ich wundere mich, dass ich diese Latenz-Prpbleme im Netz nur ganz vereinzelt finde.

    Laut Latency Mon (http://www.resplendence.com/latencymon) kann man unter der Karteikarte "Drivers" nun die "verantwortlichen" Treiber für die Misere ausmachen. Dies sind bei mir:

    1. STORAHCI.SYS
    2. STORPORT.SYS
    3. HDAUDBUS.SYS
    4. CLASSPNP.SYS

    mit lt. Latency.Mon komplett grauenhaften Werten. Mit den üblichen Tools habe ich natürlich längst alle Treiber aktualisiert, Malware entfernt etc. und sofort.

    Meine Frage: Wie kann ich die o.g. Sys-Programme resetten, neu laden, updaten oder so machen, dass ich wieder ordentlichen Sound habe?

    Vielen Dank an alle!

    Nicolai
     
  24. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Die erste Datei könnte auf ein Problem mit SATA hinweisen. Die zweite ebenso.
    Es wäre durchaus denkbar, dass die anderen beiden dadurch, nebst weiteren Diensten und Anwendungen, höhere Latenzen aufweisen.

    Hast Du die Einstellungen im BIOS im Originalzustand gelassen oder verstellt? Schon mal eine andere Festplatte an Deinen Rechner angeschlossen?
     
  25. juelan

    juelan Benutzer

    Drei Ideen, was du der Vollständigkeit halber noch ausprobieren könntest, falls du es nicht schon getan hast:

    1. Was passiert, wenn du an den Ausgang ein anderes Gerät anschließt? Einen Kopfhörer, den Eingang einer Anlage, aktive Lautsprecher oder was du auch zur Verfügung hast?

    2. Was passiert, wenn du unterschiedliche Software zum Abspielen benutzt? Mir fallen da VLC und MPlayer ein (beide kostenlos). Die haben den Vorteil, dass sie eigene Codecs mitbringen. Dort würde ich auch mal an der Wiedergabe-Lautstärke drehen und sehen, ob sich etwas verändert.

    3. Das Bearbeitungstool Audacity (kostenlos) kann geladene Sounddateien wiedergeben und in unterschiedliche Formate exportieren. Damit könntest du untersuchen, ob das Problem bei allen Dateiformaten auftritt.
     

Diese Seite empfehlen