1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist denn n un so schlimm an JUMP?...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mistoseb, 16. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mistoseb

    mistoseb Gesperrter Benutzer

    dass alle nur drüber herziehn!!!
    <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" />
     
  2. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Ich fang mal an:

    Seit über drei (!) Jahren dieselben dämlichen Sprüche im Halbstundentakt (Staus von A ....... bis Z).

    Geclaime bis zum Abwinken, die gekünstelt coole Du-Anrede, die hohlen Beiträge und Aktionen, schlechte Nachrichten, ....

    Irgendwie wirkt das Programm immer hektisch, es macht einen nervös. Den Moderatoren wird jede Chance genommen, individuell rüberzukommen.

    Die Musik war mal ganz okay, träfe sogar besser meinen Geschmack als manch anderer Hot-AC-Dudler, aber wegen der o.g. Eindrücke halt ich es einfach nicht aus, länger als ne halbe Stunde zuzuhören.
     
  3. Geronimo

    Geronimo Benutzer

    An JUMP ist schlimm, dass es öffentlich-rechtlich ist und zum MDR gehört. Genaugenommen ist das Schlimem also nicht JUMP (in Deutschland kann jeder das senden, wozu er Lust hat, eine Zensur findet nicht statt), sondern die Rundfunkanstalt, welche für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig ist.

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland hat einen definierten Programmauftrag. Diesen kann man wichtigtuerisch vor der stolzgeschwellten Brust hertragen, man kann ihn aber auch ernst nehmen und qualitative, journalistische Programme produzieren, welche den Hörer nicht noch dümmer machen als er ohnehin schon ist. Darauf haben die Hörer einen Rchtsanspruch, da sie alle zwangsweise Rundfungebühren zahlen.

    Die meisten Rundfunkanstalten, welche ja meist schon Ende der 40er Jahre meist unter alliierter Oberaufsicht gegründet haben und nun schon über mehr als 50 Jahre Tradition und Erfahrung verfügen, haben das so gelöst, dass sowohl Programme für den "Anspruch" und solche für die "Masse" produziert werden. Beispiel WDR: WDR 3, WDR 5 und Funkhaus Europa fallen in die "Anspruch"-Kategorie, während Einslive, WDR 2 und WDR 4 in die "Massen"-Katergorie fallen.

    Dabei ist zumindest bei WDR 2 anzumerken, dass man sich lange gegen eine Verflachung des Programms gewehrt hat und auch heute noch Ecken und Kanten leistet, welche "Den Sender" noch vom kommerziellen Formateinheitsbrei abheben.

    Der MDR leistet es sich mit JUMP und seinen anderen Programmen lediglich einige unerhebliche "Anspruch"-Alibis, während er sonst das dümmste vom dümmsten produziert und so versucht, die private Konkurrenz quasi zu unterholen (überholen ist hier wohl das falsche Wort).

    Also machen die MDR Kultur als kleine Pflichterfüllung, ansonsten gibt es Dudelradios à la MDR 1, JUMP und in zunehmendem Maße leider auch Sputnik. Letzteres Programm würde es wahrscheinlich überhaupt nicht geben, hätte es nicht 1991/1992 eine Menge Druck von Freunden des ehemaligen DDR-Jugendsenders DT 64 gegeben.

    Auch MDR Info, als Nachrichtenhäppchenradio, ist ein wenig dünn für das Potenzial des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

    Das alles ist natürlich eine politische Entscheidung. Ähnliche Vorgänge kann man auch beim SWR beobachten, das als Alibi SWR 2 und neuerdings Cont.Ra produziert, ansonsten aber mehr oder weniger Dudelwellen.

    Da ja das Duale System im Rundfunk (das Nebeneinander von ör und privaten Anbietern) immer ein Streitpunkt ist), ist die Diskussion um die Qualität von JUMP interessant.

    Wie auch N-Joy oder Einslive ist das Programm kommerziell und flach gehalten, die öffentlich-rechtlichen Qualitäten treten aber bei JUMP am deutlichsten in den Hintergrund, es ist wahrscheinlich das Niveaulosteste unter allen örA-Sendern (was inzwischen ja schon ein Kunststück ist bei der qualitativen Erosion des örA-Rundfunks in den letzten Jahren).

    Mit anderen Worten: Jeder geldgierige Private kann so ein Programm auch bauen. Warum also GEZ-Subventionen?

    <small>[ 16-06-2003, 22:53: Beitrag editiert von Geronimo ]</small>
     
  4. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Also ist an Jump das größte Manko, dass es ein öffentlich-rechtliches Programm ist. Stimmt.

    Wenn ein Privater mit diesem Konzept Geld verdienen kann, sollte er es tun. Er ist dann auch nicht geldgierig, sondern allenfalls geschäftstüchtig. Vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk erwarte ich aber mehr als dudeln, claimen und 1:30 Info-Häppchen.
     
  5. die laune

    die laune Benutzer

    Hi!
    Neulich habe ich auf dem Rückweg von Berlin locker 4 Stunden im Jump-Sendegebiet im Stau gestanden. Ich habe wirklich überall länger mal reinhören können. Jump war dabei lange NICHT das doofste der Programme. Und gegen die Musik konnte ich auch nichts haben. Nach dem, was ich hier so lesen durfte, war ich sogar positiv überrascht...
     
  6. Vitamin C

    Vitamin C Benutzer

    @die laune: Kann es sein, daß Du JAM FM gehört hast???

    Ich kann nur oben genannte Punkte beider Vorschreiber zustimmen.

    Ein öffentlich-rechtliches Programm ist das nicht mehr und qualitativ könnte höchstens die Musik noch etwas taugen, das Blabla herum ist alles Bullshit <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> und reinste Frequenzverschwendung <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> !

    Besinnen wir uns doch langsam mal wieder auf den Grundversorgungsauftrag der Ö-r's und überlassen den Rest den Privaten <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" />
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    @ Vitamin C

    Nein, es kann gut sein, daß er wirklich Jump gehört hat. Wer Jump nicht kennt, empfindet eine gewisse Zeit oft tatsächlich so etwas wie ein "erfrischend anders, erfrischend knackig"-Gefühl, zumindest war das noch vor 2 Jahren so. Die Claimerei der privaten ortsansässigen Konkurrenz wurde oft als wesentlich schlimmer empfunden. Inwieweit das jetzt - auch aufgrund der neuen lulligen Verpackung - anders ist, kann ich nicht sagen.
    Das Problem mit Jump kommt eher aus dem Kopf als aus dem Bauch. Irgendwann sagt der Kopf, nein, höre das nicht. Laß dich nicht wie den letzten Dreck behandeln (das "Du" als Anrede verbitte ich mir), laß dich nicht mit polemisch vorgetragenen Infohäppchen ohne Hintergrund abspeisen. Wer den Laden und seine Geschichte kennt, bei dem gehts noch weiter: höre kein Programm, das Schiewack verantwortet. Der Mann, der aus DT64 Sputnik gemacht hat. Und dann ist bei vielen, die ich kenne, der Ofen komplett aus.
    Also: nüchtern betrachtet ein MDR-Imageschaden, der nicht zwangsläufig etwas darüber aussagt, ob Jump nun im direkten Vergleich mit der privaten Konkurrenz den kürzeren zieht oder nicht. Wobei schon dieser Vergleich zeigt, wie schlimm es um den MDR steht.
    Wer ohne Erwartungshaltung (oder nur mit der, etwas berieselt zu werden) ans Radio geht, der landet im MDR-Sendegebiet oft bei Jump. Eine Feststellung, die ich auch in Teilen meines Freundes- und Bekanntenkreises mache (genau wie "Big FM ist doch cool") - ich muß mich einfach damit abfinden. Über "gutes Radio" kann man da nicht diskutieren, aber man erfährt auf diesem Wege die eine oder andere interessante Einzelheit über Jump. Also halte ich mir diese Kontakte schön warm, da ich in und mit der Gerberstraße ansonsten nix zu tun habe <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Abgesehen davon ist es interessant, daß auch andere (in diesem Falle Geronimo) die Feststellung machen, der SWR ähnele in seinem Flachfunk-Konzept auffallend dem MDR. Er ähnelt ihm tatsächlich, und das auch auf ganz anderer Ebene: <a href="http://www.elmiland.de" target="_blank">www.elmiland.de</a> hat wohl jetzt auch eine Abmahnung bekommen. Na, da haben die Kollegen in Baden-Baden aber lange dafür gebraucht...
     
  8. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    mein lieber mistoseb,

    warum muss man denn zu einem thema mehrere threads aufmachen? das thema jump gibt es schon! siehe hier:

    <a href="http://www.radioforen.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=003895" target="_blank">http://www.radioforen.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=003895</a>

    wenn dort etwas neu gepostet wird, dann steht der thread automatisch wieder ganz oben und man muss nicht jedes mal einen neuen aufmachen! <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />

    <small>[ 17-06-2003, 10:35: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  9. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    GENAUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  10. mistoseb

    mistoseb Gesperrter Benutzer

    Hallo?
    das andere Thema heißt Meinungen zu JUMP .-hier geht es darum die Kritik an JUMP zu begründen-verstanden-thats differenet!
     
  11. UTZE

    UTZE Benutzer

    Ich verstehe immer nicht, was manche Menschen in einem Programmauftrag lesen, geschweige denn sie haben sich wirklich schon mit diesem Papier befaßt. Es ist immer wieder die gleiche Leier in diesem Forum.
     
  12. K 6

    K 6 Benutzer

    Herr Richter, was sprichter:

    Wer Jump nicht kennt, empfindet eine gewisse Zeit oft tatsächlich so etwas wie ein "erfrischend anders, erfrischend knackig"-Gefühl, zumindest war das noch vor 2 Jahren so. Die Claimerei der privaten ortsansässigen Konkurrenz wurde oft als wesentlich schlimmer empfunden. Inwieweit das jetzt - auch aufgrund der neuen lulligen Verpackung - anders ist, kann ich nicht sagen.

    Einschätzung: Unverändert. Bis auf die jetzt dreiklanglose Verpackung ist ja auch alles wie immer, eingeschlossen die Steifheit, die ziemlich an das alte MDR Life erinnert.


    Wer den Laden und seine Geschichte kennt, bei dem gehts noch weiter: höre kein Programm, das Schiewack verantwortet.

    Und es geht immer noch weiter: Höre kein Programm einer ARD-Anstalt, die so jemanden als Chefredakteur von gleich zwei Wellen beschäftigt. Im Grunde muß man sich ja für den MDR schämen.
     
  13. die laune

    die laune Benutzer

    Hi,,
    Neeeneee - es war nicht JAM FM. Ich habe schon den Sender mit der lulligen Verpackung gehört, JUMP. Habe mich noch über das nette Sätzchen "Eine Produktion des MDR" beömmelt.
    Ich weiss nicht, ob ich mir JUMP dauernd anhören würde. Aber tendenziell ist mir egal, wer mir im Stau die Musik macht. Ein ö.-r. oder ein privater. Aber mir ist nicht egal, ob mir irgendein Hitradio ständig erklärt, NUR HIER spielen die Hits der 80er, 90er und blablabla - und am Ende isses wieder Phil Collins... Und wenigstens DAS ist doch bei JUMP schonmal nicht.

    P.S.: Den geilsten Sender auf der Strecke Berlin-Frankfurt fand ich Project. Luschdige Verpackung. Kriegste halt nicht auf der ganzen Länge. Wenn die jetzt wenigstens hin und wieder, so alle 3 Titel, kurz moderieren würden wär's annähernd perfekt.
     
  14. Vitamin C

    Vitamin C Benutzer

    Außerdem habe ich mich eigentlich immer schon gefragt...

    "Staus und Blitzer von A .......... bis Z..."

    A = Autobahn, das ist OK, aber Z? Wie Zundesstraße???

    ...Oder habe ich da irgendwas falsch verstanden... <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" />

    <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  15. radiobär

    radiobär Benutzer

    von A.nnaberg bis Z.wickau ;o)
     
  16. K 6

    K 6 Benutzer

    Heute früh ging es übrigens schief:

    Staus und Blitzer von Ah ....... bis Zett. Ah ....... vier <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
    SebJec gefällt das.
  17. Vitamin C

    Vitamin C Benutzer

    Jaaa, und wie ist das mit dem Buchstaben M??? Da käme auch München in Frage... Aber München liegt doch nicht im Sendegebiet... :D :D :D
     
  18. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Aber Magdeburg.

    Vielleicht.

    ;)
     
  19. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    Lieber Mistoseb,

    eine verdammt gute Frage.
    1. es ist ein öffentlich-rechtliches Programm, welches seine Elemente und die Sicherheit aus den Gebühren dazu nutzen soll, die Werbepreise zu verderben. Das ist zweifellos schlimm.

    2. Es gibt zu viele Leute, die sich aufgeschwungen haben, die arme, verblödete Menschheit vor dem bösen, bösen Flachfunk zu retten. Was macht Jump denn?! Einsdreißiger, Quicktipps, Nachrichten von 3 Minuten Länge und halb Schlagzeilen. Weißt Du, was die Hörer wirklich wollen, wenn sie im Büro sitzen oder Auto fahren?! 10-Minuten-Reportagen, Hintergrundberichte, spannende Hörspiele. Ich sag's Dir unter uns: genau deshalb haben SAW, A Thü und PSR so viele Hörer mehr............................................. :D :D :D :D
     
  20. yeahma

    yeahma Benutzer

    Warum machen die denn immer eine kurze Pause nach dem A von "Alle Staus von A..... bis Z"???

    YEHMA
     
  21. tt

    tt Benutzer

    die pause stammt von einem us-sender
    "from coast - wellenrauschen - to coast"


    schiewack hat genau das erreicht, was er wollte: alle reden darüber!!
     
  22. Vitamin C

    Vitamin C Benutzer

    Dann sollen die von JUMP doch auch ein Rauschen zwischen A und Z einbauen!!! :rolleyes:
     
  23. mistoseb

    mistoseb Gesperrter Benutzer

    Also hier mal was das für JUMP und deren Chef spricht-er stellt viele leute ein-3 für die Morningshow und bis abends immer noch ne Service-Karft dazu,plus immer Nachrichtenmensch,den sparen manchern private
    UUUNNNDDD
    NDR 2 ist auch ein "privatisierter" Öfi
    klingt aber schlcehtert als ffn zum Beispiel und Moderatotren sind nett,geclaimt wird anderswo und überhaupt überall
    und die Musikauswahl ist erfrischend!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen