1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie war MDR Life?

Dieses Thema im Forum "Nostalgieecke" wurde erstellt von FTI, 14. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FTI

    FTI Benutzer

    Hallo allerseits!

    In Anlehnung an die Nachbar-Threads "Wir war SDR1?", "Wie war SDR3?", "Wie war WDR1" und Co. würde mich heute einmal interessieren: Wie war eigentlich MDR Life?

    Leider hatte ich nie die Gelegenheit, diesen Sender zu hören, aber mich würde einmal interessieren, wie ihn andere wahrgenommen haben. Mit welchem Sender ist/war das Programm ungefähr vergleichbar? Wie war die Musikfarbe, was gab es für Sendungen, wer waren die Moderatoren, woran erinnert ihr euch noch?

    Eine "Besonderheit" von MDR Life war es ja offenbar, dass das Programm in schöner Regelmäßigkeit immer wieder reformiert und optimiert wurde: Welche Phase des Senders würdet ihr denn als am besten bezeichnen und warum?

    Ich freue mich über alle Kommentare! :thumpsup:
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Ich kannte MDR Life vom ersten Sendetag an und es war, nunja, für mich das grauenvolle Erwachen in der Nachwendezeit. Themen auf BILD-Niveau, sogar Kooperation mit der BILD (Life-Hits der Woche), unfassbar affektierte Moderation ("Hier ist Emmm-Deeee-Errrr Leif, ein starkes Stück von Ost!"). Musik anfangs bis hin zu Roland Kaiser, das traute man sich später wohl nicht mehr so. War dann aus meiner langsam verblassenden Detailerinnerung einfach nur belangloser Pop und bissl Rock, also irgendwas zwischen Tom Petty und The Twins, zwischen East 17 und was auch immer gerade in den Charts war.

    Soundprocessing schauderhaft verzerrt mit grummelndem Bass. Habe das Programm wegen völliger Inkompatibilität zu meiner damaligen Erwartungshaltung an einen Radiosender aber nie weiter gehört. Gefühlt lag die Zielgruppe irgendwo nahe "debil", was es aber auch nicht gewesen sein kann, haben ja so viele anfangs gehört. Es hatte durchaus Fremdschäm-Elemente, eigenproduzierte Comedy war unfassbar peinlich und platt - am Ende stand es dann wohl für das billige, verpennte Ossitum. Ich vermute, daß man es deshalb gekillt und durch ein anfangs recht aggressives JumpFM ersetzt hat. Man wollte von diesem betulichen Image weg, ohne aber etwas am Elend der völligen Inhaltslosigkeit zu ändern.

    Intern solls recht gutes Arbeitsklima gewesen sein, zumindest die ersten Jahre. Sagte mir mal jemand, der dort gearbeitet hat. Und es fanden sich dort Quereinsteiger am Mikrofon, die durchaus Akzente zu setzen in der Lage waren. Charaktere wie "Ecke der Vollstrecker" hatten schon beinahe wieder Kultstatus, weils eben so unfassbar "hemdsärmlig" war.

    Was mich hier viel mehr interessieren würde: Studiofotos. Da ist fast nichts erhalten geblieben. Und das wäre schonmal interessant, man hatte da schließlich ab Sendestart am 1.1.1992 100% Selbstfahren - zumindest angeblich. Ich erinnere mich an ein s/w-Foto mit Peggy Patschke, im Dezember 1991 (wir hörten DT64!) vorb in der Tagespresse erschienen. Dunkles Pult... war das ein Neumann-Pult mit W444sta?
     
  3. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Ich hätte ein paar Programmausschnitte von 1992, bei Interesse PN.
    Kurz zusammengefasst kann man sagen: Dudelfunk, schon von Anfang an.
     
  4. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    MDR Life war damals auch in unserem Kabelnetz hier in Delmenhorst vertreten, ebenso wie Radio Brocken und MDR 1 Radio Sachsen- Anhalt. Ich habe MDR Life ebenfalls als musikalischen Gemischtwarenladen in Erinnerung.
    Was ich damals nicht verstanden habe war, dass der Sender seine Nachrichten mit einem Musikbett unterlegt hat. Das war etwas störend und hat auch (glaube ich) zu der Zeit kein anderer Sender gemacht.

    Die letzten Jahre mit "Radio Mittendrin" oder später "Ihre Lieblingshits aus den letzten 20 Jahren" waren ein Trauerspiel. Die Privaten haben zu der Zeit einfach das bessere Programm gemacht.


    Nachtrag:

    Ein Lied fällt mir immer wieder ein, wenn ich an MDR Life denke. Der Song war fast bis zum Schluss in der Rotation.;)

    Angélique Kidjo - Agolo

    http://www.clipfish.de/video/2398953/angelique-kidjo-agolo--senie/
     
  5. DelToro

    DelToro Benutzer

    MDR Life ist in meiner Erinnerung ein völlig überverpackter, hysterisch-peinlich-hörerverbrüdernder Hitdudler.

    Das enervierende Eeem Deeee Ärrrr Laaaaaif-Logo hatte Gehirnwäsche-Qualitäten, lief gefühlt mehrmals in der Minute, gesungen oder als Instrumental-Täterä. Das gesamte Programm wurde von der BCI stromlinienförmig aufgestellt und durchgestylt und klang wie die Alptraum-Version eines Privatsenders. Die Moderatoren hatten zu Beginn zwar viel zu laaaaifen (Life-Zeit, Life-Land, Life-Hörer, Life-Wetter), aber nahezu ausnahmslos keine Ahnung von der zu moderierenden Musik, was dazu führte, dass man viele Songs im Laufplan mit ein paar trivialen Bemerkungen versah. Das hatte zur Folge, dass man einige Moderationen bereits mitsingen konnte, da sämtliche Mikrofonbesprecher stets die gleichen Trivia-Häppchen vorplapperten. Mein Kollege (nicht beim Radio tätig) damals: "Wenn se schon mal was wissen, erzählen se dir das jedesmal wieder".

    Wer heute auf JUMP schimpft, ärgert sich auf hohem Niveau. Life Life Life war, sogar in der immer positiv verklärten Erinnerung, Umweltverschmutzung.
    [SIZE=13px][COLOR=#000000][FONT=lucida grande]Ach ja: [COLOR=#417394]Wir sind reif für MDR Life[/COLOR][/FONT][/COLOR][/SIZE]
     
  6. FTI

    FTI Benutzer

    Vielen Dank für Eure Kommentare! :)

    Das klingt ja in der Tat leider sehr stark nach billig bzw. schlecht kopiertem Privatradio, was ich angesichts der - zugegebenermaßen eher spärlichen - Informationen, die ich bislang über MDR Life hatte ("Serviceradio", Schwerpunkt auf Information, Ratgeber und Nachrichten, breite Musikfarbe etc.), ehrlich gesagt gar nicht erwartet hätte.

    Hat denn zufällig noch jemand Programmschemata von MDR Life vorliegen? Würde mich mal interessieren, wie das Programm aufgebaut war.

    Und auf welche Zielgruppe war der Sender eigentlich ausgerichtet? Auf die jetzigen "JUMP"-Hörer (also auf Hörer zwischen 20 und 50)? Ich finde es schwierig, den Sender einzuordnen. Einerseits die Anleihen bei den Privaten, andererseits aber die Selbstbezeichnung als "Serviceradio", die für mich irgendwie ein bisschen altbacken klingt und mich nicht an einen Popdudler, sondern eher an einen Hausfrauensender - quasi an ein "MDR 1 für etwas Jüngere" - denken lässt...
     
  7. grün

    grün Benutzer

    Tja, ich kann meinen Vorrednern da leider nur zustimmen. MDR Life war wenig und vor allem inhaltsleere Moderation, wenig aktuelle Musik, meist leifen 70er- oder 80er-Titel in einer Mischung, die keine war. Die Titel wurden einfach wild durcheinander gespielt, ohne Sinn und Verstand. Vom grottigen Jingelpaket ganz zu schweigen.

    Von daher ist Deine Frage nach der Zielgruppe wohl auch beantwortet. Weiß ich bis heute nicht.
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    So, historisches Material, von Anfang 1992. Habs jetzt nicht nochmal gelesen. Damals kam mir schon das Essen hoch ob der unverschämten Frequenzblockade mit Programmen, die ein Schlag ins Gesicht jedes halbwegs anständigen Menschen waren, zumal noch wenige Tage zuvor Programme für intelligente, aufrecht gehende Menschen auf diesen Frequenzen gesendet wurden. Wenn ich damals gewußt hätte, daß es 20 Jahre lang so muffig weitergehen wird und daß das ganze Land (zumindest seine Öffentlichkeit) in diesen Zustand verfallen wird, wer weiß, vielleicht könnte ich das heute dann nicht mehr posten.

    TLZ_MDR_1992.jpg Pult_MDR-life.jpg

    Aber das Pult sieht wirklich nach Standard-Faderkassette aus, Neumann oder äußerlich baugleiches. Nur die tasten über den Fadern irritieren mich, aber da konnte man ja alles mögliche als Vorhörtasten (?) verbauen. Ich kenne von Neumann sonst runde Tasten unter den Fadern.
     
  9. FTI

    FTI Benutzer

    Danke für den Zeitungsausschnitt, den werde ich mir später einmal in Ruhe ansehen! :)

    Dank digiAndi und seinen MDR Life-Ausschnitten (danke noch mal!) hatte ich in der Zwischenzeit auch die Gelegenheit, zumindest mal einen kleinen Eindruck vom Programm zu gewinnen. Und ich muss zugeben: ihr hattet mit eurer Dudelfunk-Einschätzung mehr als recht!

    MDR Life war wohl tatsächlich ein Programm auf grausamem Privatradio-Niveau: ein furchtbares Bett unter den Nachrichten, nervige Gewinnspiele (die "100-Mark-Gewinnchance", wenn man sich am Telefon mit "MDR Life" meldet), dünne Inhalte (z.B. das tägliche Horoskop), bisweilen extrem dilettantische Moderationen (z.B. beim "Life Wetter mit Andrea")... :wall: Klar, ich habe jetzt nur ein paar Ausschnitte aus der MDR Life-Anfangszeit gehört, aber das reicht mir jetzt eigentlich auch schon. :D

    Interessant jedoch: die Vormittagssendung "Wochenmarkt" wurde in der MDR Life-Anfangszeit offenbar von Tom Böttcher moderiert, der heute ja bei radioeins ist.
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Einen hätte ich noch im Angebot, und zwar einen Brief. Man beachte das Datum. Fast niemand im späteren "Life-Land" konnte damals den Namen der künftigen Anstalt benennen, gescheige denn den dieses Programms, um das es hier geht. Auch war noch kein anständiges Briefpapier gedruckt. Der Schreiber des Briefes, dem hier geantwortet wird, hatte sein Ansinnen ins Blaue hinein an diese neue Anstalt geschickt, die noch gar nicht auf Sendung war. Zu dieser Zeit war auch noch kein Bierfaß in Wernigerode an die Ministerpräsidenten übergeben worden, sah es also nach einem Ende von DT64 zum 31.12.1991 aus.

    MDR Life - Wellenchef Niels von Haken deutet hier schon das Dilemma an: wenn - wie oben im Zeitungsartikel zu lesen - die Form wichtiger ist als der Inhalt, dann kann Inhalt natürlich nicht stattfinden. Etwas "verwegen" mutet deshalb die Zielsetzung (oder Hoffnung?) an, ehemalige DT64-Hörer als MDR-Life-Hörer gewinnen zu können. Das dürfte auch kaum gelungen sein mit diesem Programm.

    vonHaken_1.jpg vonHaken_2.jpg

    (Ach so: der Termin fand nie statt, es ging nie ein Terminvorschlag seitens des MDR ein. Man wird wohl selbst 1 und 1 zusammengezählt haben und zu dem Schluß gekommen sein, daß bei diesem Programm auf der "Gegenseite" nichtmal Futter für Diskussion vorhanden gewesen wäre, mangels Anhörbarkeit des Programms. Aber daß 1991 überhaupt auf Ansinnen dieser Art so freundlich eingegangen wurde, finde ich aus heutiger Sicht, nunja, schon bemerkenswert.)

    Derweil diskutieren wir hinter den Kulissen über das MDR-Life-Pult, dessen Fader man oben im Foto sieht. Der Kenner, der selbst genug Neumann-Module in seinem Leben angefaßt hat, verneint heftig. Niemals Neumann oder baugleiches. Bloß was ist es dann? Der MDR hatte in manchen Studios damals Pulte aus der gleichen Serie, die auch bei Bremen Vier im Einsatz waren. Also so etwas, wie man es hier sieht:

    http://imviertel.e-i-k-e.de/pics_2002-08-22/pic_2002-08-22_s1.html
    http://www.radioforen.de/index.php?threads/habt-ihr-bilder-vom-bremen-vier-studio.17098/

    Das Bremen-Vier-Pult hat Forenkollege HectorPascal mal in Großaufnahme angeboten:

    Den Anhang 2891 betrachten Den Anhang 2891 betrachten

    Da stecken Lawo-Fadermodule drin, offenbar in VCA-Ausführung, also Audio nicht aufm Regler, sondern irgendwo auf einer Steckkarte im Rack, der Regler stellt nur eine Steuerspannung bereit, die seiner Position entspricht. Leider sinds aber auch nicht diese Reglerkassetten, denn die bei MDR Life haben je Stereokanal eigene Schlitze, was wiederum auf kanalgetrennte Kohleschichtfader mit "echt Audio drauf" hindeutet.

    Wir nehmen gerne weitere Hinweise entgegen, die Sache ist schon heftig interessant. Aber das Pult, wie man es hier vieeel später bei Bremen Vier sehen kann, stand beim MDR auch in Diensten, z.B. in Chemnitz. Vielleicht sogar anfangs auch in Weimar, aber da kam später ein Studer.
     
    DigiAndi gefällt das.
  11. FTI

    FTI Benutzer

    Ist der Brief oben eine Antwort auf einen Brief, den Du damals an den MDR geschickt hattest, Radiowaves?

    Was meint von Haken eigentlich am Ende, wenn er schreibt: "Ich lade Sie sehr herzlich ein, nach unserer Anlaufphase, unser Team und den Betrieb kennenzulernen. (...) dann melden wir uns mit einem konkreten Terminvorschlag. Ich freue mich auf die Diskussion mit Ihnen."

    War das mehr eine Floskel oder hat er den Briefeschreiber damals dann tatsächlich zu einem Besuch/Praktikum o.ä. bei MDR Life eingeladen?
    Würde mich mal interessieren. :)
     
  12. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Klar war ich das, als Zwölftklässler. Ich hatte nicht an MDR Life geschrieben (kann sein, daß ich da noch nichtmal wußte, daß das kommen würde), sondern an den MDR-Intendanten (nen anderen Namen kannte man ja gar nicht), in Sachen DT64. Die Antwort kam halt von da, wo man mich später gerne als Hörer gehabt hätte, aber freilich nie bekommen hat. War eine chaotische Zeit damals, die stampften in kürzester Zeit eine Dreiländeranstalt aus dem Boden. Sie hätten es einfacher und journalistisch / handwerklich besser haben können, mußten aber die Ossis alle kanten, um es schön "professionell" im westlichen Sinne zu machen. Heraus kam dabei dann das bekannte Formatradio nach Lehrbuch, Kapitel 08/15, den Privaten um viele Jahre voraus. Und dafür fern jeglicher Natürlichkeit. Das war dann die Chance für die etwas später startenden Privatenb, die machten Programm "von hier" und rissen MDR Life sehr schnell in den Abgrund.

    Bedenke bitte, als z.B. in Sachsen-Anhalt Radio SAW startete (Sommer 1992?), hatten die sogar ein nächtliches (Indie-)Musikmagazin namens "Schallmauer" (soweit ich mich erinnere) und kümmerten sich um Zeugs jenseits der ausgetretenen Pfade. Dazu war der MDR kraft seines panikartigen Festhaltens an vermeintlich erprobten Konzepten keine Sekunde lang in der Lage.

    Ob Niels von Haken die Ankündigung der Einladung ernst meinte oder nur zur Ruhigstellung schrieb, müßtest Du ihn schon selbst fragen.

    Ich habe aber nochmal gekramt und kann noch etwas präsentieren.

    Interview Reiter 19911231.jpg Udo Reiter kurz vor Start über den MDR.

    MDR Life 19911228.jpg Ebenfalls vorm Start: wie sich MDR Life gerne gesehen haben wollte.

    MDR-Krise 01_1992.jpg Und kurz nach dem Start...

    MDR Kultur - Leipzig.jpg Und bei MDR Kultur in Leipzig amtlich: ein Neumannpult mit W444-Fadern.

    MDR 1 Weimar.jpg
    In Weimar gab es (allerdings später) Studer-Pult und offenbar Akai DD1000 (erkennbar am Bedienteil) im sehr aufgeräumten Studio. Wozu der DD1000 da stand, weiß ich nicht, denn es liegen auch genug Band-Carts herum.
     
    ValeR46 und DigiAndi gefällt das.
  13. FTI

    FTI Benutzer

    Hätte ja sein können, dass er sich dann irgendwann tatsächlich noch "mit einem konkreten Terminvorschlag" bei Dir gemeldet hat. :D

    Danke für die weiteren Zeitungsausschnitte!
     
  14. br-radio

    br-radio Benutzer

    Ist das Miss Peggy von PSR nun?
     
  15. FTI

    FTI Benutzer

    Kurios finde ich in dem Interview mit Udo Reiter übrigens dessen Äußerung: "Die Mehrheit der Jugend hört Programme wie NDR 3, Bayern 3, und die wird auch mit unserem MDR life versorgt sein." :D
     
  16. FTI

    FTI Benutzer

    Kürzlich wurde der MDR-"Polizeiruf 110: Lauf oder stirb" vom April 1996 wiederholt (zweiter Einsatz für Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler als Kommissarsduo Schmücke und Schneider). Da wurde vonseiten des MDR übrigens auch ganz subtil Werbung für MDR Life eingeflochten: Schmücke und Schneider sitzen im Dienstwagen, Schmücke fragt: "Wer beschallt hier eigentlich diese Gegend?" - Schneider antwortet: "Na, ich denke MDR Life" und stellt das Autoradio an. :D
     
    CosmicKaizer gefällt das.
  17. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    Ich höre gerade seit zwei Stunden MDR LIFE vom 9. Oktober 1993 (Samstag). Einziger Inhalt des Programms neben Musik, Nachrichten und Schlagzeilen (um halb): Werbung. Keine Ahnung, wofür da ein Moderator da ist. Musik ist in Ordnung, nichts weltbewegendes, aber auch nicht nervig in meinen Ohren. Das Soundprocessing ist auch gar nicht so schlimm, jedenfalls nicht über DSR, von wo der Mitschnitt stammt.
    Der Mitschnitt läuft noch sechs Stunden - falls sich noch was ändern sollte, wovon ich aber nicht ausgehe, werde ich mich nochmals "life" melden. ;)
     
  18. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    So, geschafft. ;)
    Also: Falls jemand Interesse hat...

    Datum: 09.10.1993
    Dauer: 490:04 Minuten
    Sendungen: Hellwach, Wochenmarkt, Lieblingshits, Stop & Go
    Moderatoren: Detlef Frier, Bernd Lennert, Tom Adams, Frank Schmidt
     

    Anhänge:

    Ö-R_fan, mcap1973 und Radiowaves gefällt das.
  19. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Ich brech ins Essen... da hat doch jemand tatsächlich auf DSR mitgeschnitten. Dieses dunkle Kapitel hatte ich doch völlig verdrängt. Wie war das damals: irgendwann im Sommer (August 1993?) sollte MDR Sputnik auf DSR aufgeschaltet werden. Das ganze war für den Freitag abend geplant, sollte in der Sendung "DX-Sputnik-Klub" stattfinden. Jörg Wagner und Claus Grote hatten sich dazu Gäste eingeladen, die in Dresden beim dortigen MDR saßen: Entwickler, die zu DDR-Zeiten an einem DSR-Tuner entwickelt hatten und ihr Produkt nun durch TechniSat realisieren konnten. Ja, in den TechniSat-DSR-Tunern waren teils sogar DDR-Schaltkreise drin, selbst gesehen.

    Was passierte? Die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt untersagte am Freitag nachmittag die Aufschaltung aufgrund irgendwelcher politischer Blähungen. Die Sendung fand also ohne den eigentlichen Akt, aber dennoch mit Interview statt. Irgendwo liegt das auch noch, vielleicht sogar bei DigiAndi im Archiv. Könnte die Sendung vom 20.8.1993 sein. Erst gab es wohl auf DSR-Kanal 15 eine Schleife "Schaltraum Leipzig" zu hören, dann irgendwann MDR Life. Das durfte...

    Es dauerte bis November 1993, dann gestattete die Staatskanzlei die Aufschaltung. Schade, zu spät für guten Klang. Sputnik sendete dann schon aus dem Behelfsstudio in Halle, rotzig-blecherner Sound, pumpend wie ein Wasserwerk, mit ins MD421 einstrahlendem Pegelmonitor. Im Sommer hatte man beabsichtigt, live während der Sendung die Dynamikkompression komplett rauszunehmen. Hätte erstklassigen Sound aus nem guten Rundfunkstudio gegeben.

    Und der Mitschnitt dann auch noch mit Manfred Hegewald. Ist das cool! Aber das ist doch schon recht räudig im Sound, gepflegt verzerrt und mit Pseudohöhen angereichert.
     
  20. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Hier mal ein Life-Report vom Dezember 1995. Mit nicht mal drei Minuten(!) ist das für eine "Nachrichtensendung" echt ein Witz.
    Bei meiner Aufnahme ist schon ein anderes Nachrichtenbett zu hören, als bei DigiAndis Aufnahme.
     

    Anhänge:

    Ö-R_fan und DigiAndi gefällt das.
  21. mcap1973

    mcap1973 Benutzer

    @ digiandy

    Gibts ne möglichkeit den kompletten Mitschnitt irgendwie zu downloden ? Ich bin mit MDR life gross geworden und würd mir glatt mal wieder paar Stunden antun , soooo schlecht fand ich den Sender nun nicht. Bye mcap1973
     
  22. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    An der Aufnahme wäre auch ich interessiert, DigiAndi. :)
     
  23. chris91

    chris91 Benutzer

    Ich würde mir auch gern die komplette Aufnahme anhören :)
     
  24. mcap1973

    mcap1973 Benutzer

    Digiandi :thumpsup:
     
    DigiAndi gefällt das.
  25. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Diese Aufnahme habe ich im Dezember '96 gemacht. Wann genau das Jinglepaket gewechselt wurde weiß ich nicht mehr, aber es muss vor Oktober gewesen sein.
    Auf ein Hintergrundbett beim Life-Report hatte man nun verzichtet. Allerdings gefallen mir die Jingles von '95 doch deutlich besser.
     

    Anhänge:

    Ö-R_fan und CosmicKaizer gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen