1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von CHoE, 20. April 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CHoE

    CHoE Gesperrter Benutzer

    Hallo alle zusammen :) !

    Wenn man sich unter:
    http://www.kek-online.de/db/index.php?m=79&mt=-1&s=antenne+bayern&f=0 mal die Beteiligungsverhältnisse von "ANTENNE BAYERN" und den anderen privaten Radiostationen ansieht, dann kommt man doch sehr schnell zu der Erkenntniss, dass nahezu JEDES!!! grössere, deutsche, privat-Radio in irgendeiner Form, wirtschaftlich an: "Bertelsmann / Springer" und damit auch an deren Label "BMG/SONY , UNIVERSAL, EMI" und die TV/Druckmedien wie "RTL,SAT1,PRO7,VOX, Spiegel, BILD" gebunden ist :cool:

    Nun meine Frage, an die INSIDER hier:

    Wieweit haben denn, die Programmdirektoren(-Innen) überhaupt "freie Hand" bei der Auswahl der Songs/Künstler für ihre Playlisten???

    "Wenn ein Kaufmann einen gut laufenden Laden hat (beliebtes Privat-Radio), und soll dann fremde Ware (nicht-Major-Label oder nicht zum eigenen, oder am Sender beteiligten Unternehmen gehörendes Label) verkaufen (Airplay) OHNE wirtschaftlich daran beteiligt zu sein, dann würde das ja dem Grundprinzip des kaufmännischem Handelns widersprechen...oder???"

    Seid beruhigt. Ich bin nicht paranoid und stelle hiermit keine Behauptung auf!:wow:

    Ich werfe diese Fragen hier mal in die Runde, weil es mir seltsam vorkommt, das meiner Beobachtung nach, einige Künstler wie z.Bsp. "UNHEILIG" erst dann massives Airplay bekommen haben, nachdem sie zum Beispiel zu UNIVERSAL gewechselt sind. Ist das nur Zufall???

    Letzte Frage(n):

    ÖR Sender, dürften ja eventuellen wirtschaftlichen Beteiligungszwängen nicht unterliegen, aber warum nimmt bei den ÖR Sendern, der Anteil an MAJOR-Label Künstlern trotzdem so einen grossen Anteil ein?
    Was sind die Gründe, warum Indie-Label Künstler eher einen verschwindenden Anteil beim Airplay der ÖR haben?
    Meiden die ÖR aus eventuellen "Qualitätsgründen" die Indie-Label???

    Würde mich riesig freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen, Meinungen...eben euer Wissen dazu mitteilt :)

    Danke an alle und ganz liebe Grüsse.
     
  2. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben MAJOR-LABEL's auf AIRPLAY???

    Ein gesundes Halbwissen und der Hang zu Verschwörungstheorien führt doch immer wieder zu den unglücklichsten Threads.

    Bertelsmann hat jedenfalls sein Musikgeschäft schon im Sommer 2008 komplett an Sony verkauft. Entsprechende Infos sind ganz leicht zu ergoogeln.
    Und was sollen Universal und EMI (Warner haste in der lustigen Aufzählung noch vergessen) mit den Druckhäusern zu tun haben?
     
  3. CHoE

    CHoE Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben MAJOR-LABEL's auf AIRPLAY???

    Lies mal lieber genau. Es waren Fragen und keine Behauptungen und erst recht keine Verschwörungstheorien!
    Achwas! Wenn du schon googeln empfiehlst, dann empfehle auch "richtig lesen!":"Der Vertrag zwischen Bertelsmann und Sony beinhaltet, dass die von Sony Music verkauften CDs für die nächsten sechs Jahre weiterhin zum Teil bei der Bertelsmann-Industrietochter Arvato hergestellt werden" Somit hätte Bertelsmann immer noch ein wirtschaftliches Interesse an den durch Sony generierten Umsätzen durch CD-Verkäufe. Falsch?

    Das weiss ich selber nicht so genau.. :D

    EMI ist faktisch pleite und damit ist die Citigroup Hauptschuldner. So. Und da jetzt die Crédit Mutuel (Targobank) das deutsche Privatkunden-Geschäft der Citi-Group übernommen hat und die Crédit Mutuel auch wie VIVENDI Franzosen sind, könnte ich mir eben vorstellen, dass die Citi-Group der Crédit Mutuel auch noch EMI anbietet und die das dann an ihre Landsleute VIVENDI vertickern. Zmindest war mir so, gelesen zu haben, das VIVENDI an EMI interessiert ist.

    Ja..das ist mehr als spekulatives Halbwissen und genau deswegen habe ich ja hier nichts als Behauptung, sondern als Frage aufgestellt.. ;)
     
  4. schultze

    schultze Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Zumindest was Bertelsmann betrifft besteht wohl konkretes Interesse an Warner Music und EMI. Und in Zeiten von BMG gab es sicher die ein oder andere Promotion über die einzelnen Kanäle wie RTL oder stern.

    Ich gehe aber mal davon aus, du meinst inwiefern der Fall VIVA/Universal http://www.laut.de/VIVA/Heavy-Rotation-nur-gegen-Cash/09-12-2003 aufs Radio übertragbar ist. Nunja die Eigentumsverhältnisse von VIVA waren früher ganz andere waren als im Radio. VIVA gehörte quasi den Majors. IMO sind auch die Zeiten vorbei in denen VIVA oder die Radio Kanäle massiven Einfluss auf Musik Abverkäufe haben. Radio Sender geben nicht ohne Grund soviel Geld für Marktforschung aus, welcher Titel wie bei den Hörern ankommt. Man könnte es sich gar nicht leisten Hörer und Werbegelder zu verlieren nur um zwei Titel mehr vom Label xy in die Rotation zu bekommen, und auf einen fragwürdigen Anstieg der CD Verkäufe oder Downloads zu setzen.
     
  5. CHoE

    CHoE Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Danke für die Info!
     
  6. count down

    count down Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Liebe Leute, Eure Gedanken sind - so leid mir es tut - Zeitverschwendung. Noch niemals hat sich der Musikchef/die Musikredaktion bei den Privatsendern danach gerichtet, mit welchen Unterhaltungskonzernen der eigene Laden über Beteiligungen um drei bis acht Ecken verbandelt ist. Das war bisher und ist bis heute niemals so.

    Die Musikauswahl hat sich immer nur in Hinblick auf die Quote ergeben. Die Verdienung der Majors war und ist den Programmmachern geradezu schnurz. Umgekehrt haben die Bertelsmänner oder vielleicht auch andere immer wieder mal versucht, mit Hinweis auf die "Konzernfamilie", Musikthemen bei den entsprechenden Sendern durchzudrücken. Immer vergeblich, wenn das das Argument gewesen sein soll. Plays gab es nur dann, wenn das Thema ins Format passte - nicht wegen der Konzernzugehörigkeit.

    Gern lese ich aber Eure Verschwörungstheorien weiter, das ist zumindest heiter.
     
  7. Fall Guy

    Fall Guy Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Was nicht mehr passieren wird, denn der Threadersteller weilt nicht mehr unter uns.
     
  8. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    "Payola", also die Bestechung von DJs, steht in Amerika unter Strafe. Heute haben die DJs bei den großen Radiokonzernen nichts mehr zu melden, die Playlist wird in der Regel zentral von Programmdirektoren festgelegt und an die Einzelniederlassungen weitergereicht. Wohlgemerkt: Nur die Bestechung von DJs ist strafbar.
     
  9. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Das war schon immer so und ist heute mehr denn je so! Die Redakteure bei den Sendern haben doch NULL Einfluss darauf, was gespielt werden "muss". Sie dürfen das abspielen, was im Archiv ist. Und was ins Archiv kommt, glaube es mir, dass resultiert ganz bestimmt nicht nach irgendwelchen Charts! Diese Charts sind doch lediglich Lug und Trug!

    Bin leider nicht at home, aber ich werde schnellbald mal einen interessanten Lesetip nachreichen über ein Buch, was genau zu diesem Thema interessante Einblicke hergibt. Ein sehr interessantes Buch.
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Wenn man das Geschäftsmodell Hitradio genauer unter die Lupe nimmt gelangt man zwangsläufig zur Erkenntnis, dass das Wechselspiel zwischen den Major-Labels und den Eigentümern der großen Privatsender ganz schön intensiv sein muss. Berücksichtigt man dann noch die Playlist von FFH, Antenne Bayern oder RPR, mit der keiner bestimmbaren Zielgruppe mehr Rechnung getragen wird, wird einem schlagartig klar, dass die Musikauswahl der kommerziellen Radioanbieter in erster Linie auf Plattenabsatz getrimmt ist. So machen es ja mittlerweile alle - von Energy über "Bayern 3" bis hin zu den privaten Landeswellen; ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    Hier noch ein Hinweis: Ich habe keine Insider-Informationen über das Programmgebaren deutscher Radiosender, alles was ich hier mutmaße, gründet sich auf Beobachtungen und Schlussfolgerungen.
     
  11. Deutschlandpunk

    Deutschlandpunk Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    @ ricochet - sorry, jetzt wo Du's sagst. "Ich habe keine Insider-Informationen über das Programmgebaren deutscher Radiosender."

    Merkt man.

    "Dass das Wechselspiel zwischen den Major-Labels und den Eigentümern der großen Privatsender ganz schön intensiv sein muss." - Deswegen ist auch jeder DSDS-Gewinner ein Flop im Radio, auch bei den RTL-Sendern.

    Im Ernst: Das ist quatsch. Nenn mal ein Beispiel.
     
  12. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Wenn ich Sony-Deutschland-Chef wäre, würde ich im Radio ganz andere Sachen promoten wollen (geht ja nicht, wie ich gelernt habe). Die DSDS-Songs kennt eh schon jeder aus der gleichnamigen RTL-Show.

    Warum hört man im Radio so wenig Album-Tracks? Warum fast ausschließlich US/UK-Top-40-Hits und US-Rock/AC-Songs? Und warum die immer gleichen Euro-Singles? Wird jeder neue Hitanwärter getestet? Und an wem? Und vor allem wie?

    Natürlich genießt jeder Sender seine Freiheiten, aber warum läuft dann fast überall dasselbe?
     
  13. count down

    count down Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Ich will nicht falsch verstanden werden, vielleicht war mein Satz etwas ungeschickt formuliert, aber aus allem, was ich sage, wird klar, dass sich kein Sender nach seiner Konzernverwandtschaft richtet. Ob Sender die Charts rauf und runter spielen oder nicht steht hier nicht zur Debatte. Ich bestreite nur die Behauptung, Sender würden Musik aus der Konzernfamilie besonders bevorzugen und unterstützen. Nein, Sender spielen Musik ausschließlich nach Formatkompatibilität, Researchs und was weiß ich nach welchen Vorgaben auch immer und immer nur in Hinblick auf die Quote.

    Eins noch: Deals zwischen den Plattenfirmen und den Sendern gibt es natürlich, Spotschaltung, Lieferung von Künstlern für Veranstaltungen zu Sonderkonditionen etc. Die Zugehörigkeit zu Medienkonzernen spielt dabei keine Rolle.
     
  14. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Der Fragesteller hätte im Grunde nur Radio hören müssen, um festzustellen, dass eher umgekehrt die Major Labels von den Radiostationen abhängig sind. So träge wie die Musikredaktionen in deutschen Privatsendern auf neue Künstler und Titel reagieren, kann man im Grunde ausschließen, dass da auch nur irgendein Major Label seine Finger im Spiel hat.
     
  15. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Das glaube ich nicht - dazu ist die Titelauswahl der verschiedenen Privatsender zu gut orchestriert. Das Szenario, das Countie schildert, mag bis 2005 im Großen und Ganzen zugetroffen haben, heute klingen die meisten Mainstreamsender (egal ob privat oder öffentlich-rechtlich) wie gut geölte PR-Maschinen der Musikindustrie.

    Mir ist schon klar, dass die Musikkonzerne keinem wirtschaftlich unabhängigen Sender den Einsatz bestimmter Singles aufzwingen können, aber einerseits interessiert sich kein Radio-CEO ernsthaft für das Material, das über seine Frequenzen dudelt, andererseits hat jeder Multi viele Labels und noch mehr massentaugliche Interpreten in der Hinterhand, um eventuelle "Formatunverträglichkeiten" (die es im deutschen Hitradio schon lange nicht mehr gibt) zu umgehen.

    Aber wer macht denn die Single-Charts? Na eben, das Radio. Wenn es den Plattenfirmen gelingt, möglichst vielen Sendern eine Vorauswahl an Singles "schmackhaft" zu machen, landen diese Titel unvermeidlich in den Top-40 und kurbeln Plattenverkäufe und Musikdownloads an. Wenn jeder was anderes spielt und Rotationen mit tausenden Titeln vorhält, gibt es keine verkaufsträchtigen Zugpferde mehr.

    Und wer dann noch konsequent genug ist, aus dieser Binsenweisheit die nötigen Schlüsse zu ziehen, ist schon ein paar Schritte weiter.

    Es ist eine wechselseitige Abhängigkeit, schließlich spielen die Hitradios nahezu ausschließlich Musik aus dem Firmenkosmos der "Big Four". Das ist keine Kritik, sondern eine Feststellung.
     
  16. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Meine Lese Empfehlung zu diesem Thema:

    "Kreativität und Innovation in der Musikindustrie" von Peter Tschmuck, erschienen im Studien Verlag IKM. (www.studienverlag.at) ISBN 3-7065-1836-8

    Der Titel des Buches lässt kaum erahnen, was man hier erfährt über die Geschichte des Radios und über die Hintergründe, warum was wo, wann und wie gesendet wird... .

    Wer sich ernsthaft dafür interessiert sollte sich dieses Büchlein zulegen. Und, obwohl es eine eher wissenschaftliche Arbeit ist, es ist spannend und liest sich für Freunde des Radios fast wie ein Krimi.
     
  17. count down

    count down Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Ich wiederum glaube, dass ich da dichter am Geschehen bin als Du, lieber Rico.

    Nein, nicht nur. Radio steigt tatsächlich oft erst dann und darüberhaus längst zu spät ein, wenn es erkennt, dass auch ohne (!) sein Zutun das Thema chartet. Die Wechselwirkung ist dennoch vorhanden und hat - um nochmals darauf hinzuweisen - nichts mit einer evetuellen Verschwägerung mit einem Major zu tun.

    Danke, @germancomponist für den Buchtipp. Mind. 30 Okken und eine Studio aus 2003 lassen mich noch zögern.
     
  18. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Hier geht es unter anderem vor allem um die Geschichte des Radios in Deutschland, von der Entstehung an. Und glaube mir, es ist absolut lesenswert für jeden, der sich ernsthaft mit Radio beschäftigt.
     
  19. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?


    Das glaube ich dir gerne. Aber ich glaube grundsätzlich nur, was ich glauben will und was mir plausibel erscheint. Jemand anders kann ja andere Schlüsse ziehen und deiner Argumentation folgen.

    Unabhängig davon, bei welchem Sender oder in welchem Glied der Verwertungskette du arbeitest, hast du noch keine klaren Gegenbeweise vorgelegt, die meine Sichtweise Lügen strafen.

    Für mich zählt nur das Resultat der Interaktion zwischen Musikmultis und Mainstream-Radio, und da überall in etwa dieselben Contemporaries laufen, fühle ich mich in meinem Verdacht bestätigt.

    Allerdings sehe ich in einem guten gegenseitigen Einvernehmen zwischen Musikindustrie und Privatradio nichts Verwerfliches.
     
  20. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Genau so beobachte ich das auch beim täglichen Radiohören. Zumindest auf dem deutschen Markt. Früher war es mal so, dass Singles vorm Erscheinen im Radio laufen. Inzwischen laufen sie erst zwei bis vier Wochen nach Erscheinen bei den Radiosendern auf Hochtouren.
     
  21. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Aus welchem Grund könnte das so sein? Und woran orientieren sich die Auswertungen der charts? An den Käufen die nicht mehr stattfinden wegen Raubkopiererei, oder wie wird da ermittelt? ;)
     
  22. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Die Top-40-Single-Charts sind in fast allen Ländern ein Spiegelbild der nationalen Airplay-Charts, die Downloads werden üblicherweise eingerechnet, haben aber keinen entscheidenden Einfluss auf die Rangfolge, weil fast nur die Titel in größerer Anzahl geladen werden, die im Radio promotet werden.

    Generell gilt: Singles mit hohem Spin ("Umdrehung") stehen in den Charts weit oben, daher haben die Sender mit Minimalrotation einen unverhältnismäßig größeren Einfluß auf die Chart-Positionierung als die Sender mit großer Playlist, selbst wenn die einen bedeutend größeren Marktanteil aufweisen.

    Die Musikindustrie muss also ein Interesse daran haben, dass nach Möglichkeit immer die selben Dinger rotieren. Das ist nicht zuletzt aus ökonomischer Sicht einleuchtend, wenn man bedenkt, dass Zuschussgeschäfte durch Chartbreaker querfinanziert werden.
     
  23. count down

    count down Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Die Raubkopiererei und Weitergabe von mp3s oder gar ganzen HDs mal außen vor, gilt:

    Die Sales-Charts resultieren aus physischen und aus Download-Verkäufen. Inzwischen liegt die Quote für Downloads bei etwa 85%, bei Alben bei etwa 21%. Eine übersichtliche Lektüre findet sich hier.

    Die Systembeschreibung, wie die Charts erhoben werden, steht hier. In einem Satz: die Charts sollen das representative Kaufverhalten der Kunden abbilden.

    Etwas umfangreicher ist auch diese schöne Osterlektüre. Man beachte das Kapitel: "ANY PROMO IS GOOD PROMO!". Hier wird die Wechselwirkung zwischen Plattenfirma und Sender ganz gut beschrieben. Punkt 5.2.1. und 5.2.2 sind aber überholt: 5.2.1. leistet heute nicht Media Control, sondern Nielsen Musiccontrol oder Musictrace. Eine Airplay- und Verkaufszusammenführung nach 5.2.2. gibt es nicht mehr.

    Ich behaupte nach wie vor, dass bei passenden Rahmen- und Formatbedingungen (die Formatvorgabe gibt bei Sendern sehr wohl), diese ein Thema in die Powerrotation geben. Nicht, weil ein verwandter Major dahinter steht, sondern um nur, um die Quote auszubauen. Stärke und Zeitpunkt der Rotation bestimmt der Sender.
     
  24. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Die Sales-Charts resultieren aus Albenverkäufen und Downloads, die Single-Charts beruhen aber weitgehend auf dem Monitoring von Radiosendern. Während erstere das tatsächliche Kaufverhalten der Menschen abbilden, geben letztere Trends vor, die den tatsächlichen Plattenabsatz maßgeblich beeinflussen.
     
  25. count down

    count down Benutzer

    AW: Wieviel Einfluss haben Major-Labels auf Airplays?

    Nee, nee, Rico, bring nicht die Leser durcheinander! Die Aussage ist Mumpitz. Ich sehe Dir nach, dass Du binnen zehn Minuten die Systembeschreibungen nicht hast lesen können. Wir reden immer noch von Deutschland. Anderswo magst du Dich besser auskennen als ich, aber Dein Posting #24 wollen mal geflissentlich überspringen. Schöne Ostern! ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen