32 neue UKW-Frequenzen in Berlin und Brandenburg - wer bekommt sie?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Schaut mal unter www.mabb.de unter Aktuell und Ausschreibungen nach: Die Medienanstalt hat sage und schreibe 32 neue UKW-Frequenzen zu vergeben. Wer bekommt sie? Neitzel/r.s.2 hat schon im Kontakter getönt, dass er bald brandenburgweit senden will. Energy wird mit Brandenburg-Fenster gehandelt. Auch BRF 91!4 und 104.6 wollen weitere Freqs in Brandenburg. ich tippe aber mal, den größten Kuchen bekommen die Öffentlich-Rechtlichen, sprich der SFB mit Radio Kultur, Inforadio und Radio Multivitamin.
 
#3
bitte nicht NEEEEIIIIIINNNNN nicht nochmehr Jugendradioversuche...
Reichte es nicht mit Rockradio B, Radio4You ?
Ich glaube zwar nicht das mein Vorschlag hier erhört wird, aber dennoch, wünsche ich es mir, das z.B. in Belzig ein Stadtradio oder ähnliches entsteht, anstatt diese Frequenzen den "großen" für eine bessere Reichweite zu geben.
Bin gespannt was draus wird, wenn Energy bis SachsenAnhalt strahlt und 104.6RTL ein Sorbenfenster einrichtet *fg*
In diesem und anderem Sinne
Der oops
 
#5
Tach' Kollegen !

Vermutlich wird NRJ, denn deren Hauptfrequenz ist ja ausgeschrieben, lediglich als sog. Bestandschutz seine Frequenz halten können,
aber nichts dazu bekommen.
Die Jazzradio Frequenz wird sicherlich neu vergeben werden. An wen oder was, tja das wird spannend. Die dritte Frequenz wurde ja bislang als Veranstaltungsfrequenz, also temporär genutzt. Auch hier wird was Neues passieren. Ganz sicher sind wieder alle
Frequenzblockierer bei der Ausschreibung dabei und Neues gibt's dabei wenig.
Die 'zig kleinen Brandenburger Frequenzen
allerdings, werden wahrscheinlich unter mehreren grossen Privaten aufgeteilt.
Ich denke nicht, dass SFB oder ORB bedacht werden, da sie fusionsbedingt andere Prioritäten setzen.
Was auch immer kommt, es wird lustig!
Wenn feststeht wer sich alles beworben hat,
können wir ja hier im Forum Wetten abschliessen, wer das / die Rennen macht.
Aber richtig um Kohle wetten !!!


Gruß

US
 
#6
Das Rennen ist eröffnet...

...und oh Wunder... BB Radio bewirbt sich auf eine der beiden neuausgeschriebenen Frequenzen in Berlin (siehe Morgenpost vom 01. November). Wie findet ihr das? Bringt das mehr Abwechslung und Vielfalt nach Berlin?
 
#7
KLar - radio für ehemalige stasis- das kostet nix und haben die woanders gehört...- oder radio gardena - dann können sie die musik zwischen den verkauften beiträgen ganz weg lassen.
 
#10
Na da sind wir ja wieder in unserem Element. Spekulieren macht doch einfach zuviel Spass, als dass man darauf verzichten könnte. Aber bitte immer schön sachlich bleiben. Nicht nur BB Radio hat sich beworben, auch RTL, BRF und r.s.2 sind im Rennen, letzterer mit seinem Rockradio, dass bereits eine Lizenz für DAB-Radio besitzt. Spreeradio und Star FM dürften aufgrund aktueller Finanzprobleme eher keine Rolle spielen. Letztlich wird wie so oft das schlüssige Finanzkonzept den Ausschlag geben. Mein persönlicher Favorit ist das Rockradio von r.s.2, weil dies eine tatsächliche Bereicherung für die Region sein könnte. Aber warten wir´s ab.
 
#11
Ein rockformat wäre ja wirklich mal was anderes - und in der gruppe hat ma ja erfahrung - da könnte man doch dann auch rockland sachsen-anhalt mit befruchten. die frequenz bb-radio zusätzlich zu geben wäre ja auch verschwendung - daswollte doch bislang kaum einer in berlin hören - aber mit einem anderen konzept? Jürgen und Ingo Dobinski und Maschine wird von rockland beigesteuert, finanziert von gardena, mit paradiso-nachrichten und einem schönen schuss scientology - was für eine mischung - da könnte egon wellenbrink als Melitta-Mann doch glatt staion voice machen - aber ob der wieder aus malle umziehen will? letztlich scheitert es dann an solchen details - und wieder ist dann ein (bremer) wessi dran schuld. und focus-helmi muss sein geld weiter als star seiner eigenen spots verdienen - eine ungerechte welt ist das.
 
#12
Hier sind die Bewerber:

Um die 101,9 und die 103,4 in Berlin:
Jazz Radio Berlin
Energy 103,4 (die beide auch zusätzliche Frequenzen in Brandenburg möchten).

Neu dazugekommen sind:
Talkradio aus Berlin.
Domradio aus Köln.
Rock Antenne aus Halle.
Die Welle-Sender für deutsche Musik aus Berlin.
Jam FM aus Berlin.
Goldstar Radio (Satellitensender aus Ismaning).

Für die 97,2 in Bln-Schäferberg:
Free FM (Schwul-Lesbische Zielgruppe).
Radio Echtzeit Jugend-Kultur (10-25 jährige Zielgruppe).

InfoRadio will in Brandenburg flächendeckende Frequenzen.

104.6 RTL; 94.3rs2; Radio Paradiso; Faz 93.6; 98.8 Kiss FM; Spreeradio(nur Schäferberg); und Klasssik Radio wollen ihr Programm-teilweise regionalisiert-in Brandenburg anbieten.

BB Radio will weitere Lokalfrequenzen für Brandenburg und in Berlin die 97,2 für eine BB Radio Stadtwelle.

Star FM will in Brandenburg Frequenzen.

Neu und nur in Brandenburg bewerben sich:
RNO-Radio (Sunshine Live) für ein Techno-
Format.
SRB Schlager Radio Brandenburg.
Power Radio mit einem Young-Urban-Format.
Sky Radio Brandenburg mit einem Oldie-orientiertem-Popmusik Format.
LokalRadio Cottbus mit einer Frequenz in Cottbus.
Power Radio 4 will nach Norden in die Prignitz.
Die Elsterwelle Sachsen will an der Landesgrenze zu Brandenburg eine Frequenz.

Die MABB entscheidet auf Ihrer nächsten Sitzung, wie es weitergeht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben