6 FM-Wellen für den WDR. Warum??


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo!
Ich versteh nicht warum in NRW 6 WDR Wellen auf UKW senden müssen.
Können nicht auch WDR 5 oder WDR 3 die in der Mediaanalyse eh kaum auffallen, nicht über AM oder Satellit senden?
(Kommt mir nicht mit dem Argument Minderheiten bzw. ÖR Versorgungauftrag.)
Um Raum für eine landesweite Privatfunkkette zu machen?
Was ist mit der Frequenz 103.3 Funkhaus Europa? Sollte die nicht ursprünglich laut W. Clement für den Privatfunk freigehalten werden.
Clement hat bei Amtsantritt gesagt es soll in NRW mindestens 1 priv. TV und 1 priv. Radioprogramm, neben Lokalfunk,flächendeckend geben.
 
#2
WDR 3 und WDR 5 senden doch über Sat. Aber ganz recht, die Frequenz für Funkhaus Europa sollte man besser einem Deutsch/Internationalen Oldiesender geben, bei dem auch noch Menschen arbeiten und nicht nur Computer. Wir brauchen dringend Arbeitsplätze !!!!
 
#3
He, hier gibt es Leute, deren Horizont sich auch jenseits von Big Brother und Dieter Bohlen erstreckt. WDR 5 muss bleiben, wenn was abgeschaltet bzw. privatisiert werden kann, dann Einslive (was natürlich keine Arbeitsplätze schafft, sondern vernichtet).

Bei WDR 5 arbeiten wahrscheinlich 10 x so viele Menschen, als bei einem NRW-weiten Hitradio arbeiten würden.
 
#4
Es geht auch um die Arbeitsplätze. Aber hauptsächlich darum, daß es endlich Konkurrenz für den WDR gibt, der sich für gottgleich hält.
Der WDR ist sogar an den Lokalradios mit 40% beteiligt.
Warum kann es in NRW nicht eine landesweite Privatkette geben. In den Niderlanden ist das auch möglich. Ungefähr gleihce Flächengebiet und auch ca. 17 Mio Einwohner und da gibt es jetzt 7!!! landes weiter Ketten für den Privatfunk und darüberhinaus noch den öffentlich rechtlichen mit 4 Wellen?!
 
#11
Ich finde dieses Thema echt interessant!
1.Wo hat der WDR denn noch alles die Finger im Spiel bei den privaten in NRW? Könnte das nicht eine Beeinflussung des gesendeten Programms bedeuten?
2. Als vor Jahren der WDR 5 auf Sendung ging gab es so viel ich weiß schon Proteste im privaten Radiobereich. Ich meine man sollte die Frequenz für das private Radio freigeben. Wenn es nicht funktioniert, dann kann der WDR ja wieder die Frequenz haben.
 
#12
Power Radio ist ein Ableger von Radio NRW und sendet via DAB und Sat.
Das Zusage von Clement war eine Ätherfrequenz an einen Privatanbieter zu vergeben.
Wie sollte ohne Ätherfrequenz ein Privatradio überhaupt überlebensfähig sein.
Dann sind die Werbeerlöse doch gleich null.
Und was die 40% betrifft schau Dir einefach die Gesellschaftsstrukur von Radio NRW an, dann weißt Du's.
 

M. Schirmer

Gesperrter Benutzer
#13
Ätherfrequenz? Was ist eine Ätherfrequenz? Und wird DAB nicht über den Äther gejagt? Und wie ist es mit den Satellitenwellen, kommen die ohne Äther hier an? Machen Sie etwa einen Sprung aus ~36.000 Km Höhe auf die Erde?

Zum Thema Beteiligung: Bevor das andere hier noch glauben, weil sie zu blöd sind, sich selber zu informieren, hier die Wahrheit über die Beteiligung des WDRs:

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> <a href="http://db.ard.de/abc/CONTENT.ergebnis?p_id=769&p_typ=eg" target="_blank">http://db.ard.de/...</a> </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Früher: 55% Pressefunk NRW, 30% WDR und 15 % UFA
Heute: 59% Pressefunk NRW, 24.9% WDR und 16,1 UFA

Und für alle, die an der Uni nicht aufgepasst haben, hier einiges als Bettlektüre

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> <a href="http://www.uni-rostock.de/fakult/jurfak/Gersdorf/medienrecht/Vorlesungsskript%20RFR/4abschnt.htm" target="_blank">Uni-Rostock -- &gt; Wettbewerbsrecht kontra Medienrecht</a> </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">
 
#14
1. Was die Beteiligung angeht hast Du Recht!
Das ändert aber nichts an der Sache, der WDR hat indirekt auch bei Radio NRW seine Finger drin.
2. Ätherfrequenz deswegen weil ich in Holland lebe, und dort heißen die FM Frequenzen eben "Etherfrequenties"
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#15
Avesnelles,
reg Dich nicht auf, denen ist ist nach zig Jahren Radiohören in NRW nicht mehr zu helfen. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
Ihr Holländer habt tolle Privatradios. Hier in NRW will man soviel (7+ Programme) private Konkurrenz nicht, da in den Augen vieler politisch Roten (SPD) Privatfunk per se böse ist. Ausserdem will man sein eigenes Sprachrohr (und der DR ist nun mal SPD-Propagandafunk) vor Konkurrenz schützen. Noch ein landesweites Privatradio und der WDR rutscht deutlich unter 50% Marktanteil.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#16
Korrektur:

Avesnelles,
reg Dich nicht auf, denen ist ist nach zig Jahren Radiohören in NRW nicht mehr zu helfen. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
Ihr Holländer habt tolle Privatradios. Hier in NRW will man soviel (7+ Programme) private Konkurrenz nicht, da in den Augen vieler politisch Roten (SPD) Privatfunk per se böse ist. Ausserdem will man sein eigenes Sprachrohr (und der WDR ist nun mal SPD-Propagandafunk) vor Konkurrenz schützen. Noch ein landesweites Privatradio und der WDR rutscht deutlich unter 50% Marktanteil.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#17
M. Schirmer,
das ist ja klasse. Selber sprichst Du wahrscheinlich kein Wort niederländisch, versuchst aber belehrend Avesnelles abzuwatschen.
Das erinnert mich an die arroganten Deutschen, die an der nl. Grenze wohnen, nach Holland fahren und wie selbstverständlich mit den Niederländern deutsch reden. (Die Niederländer können natürlich deutsch, aber wir haben es ja nicht nötig, holländisch zu sprechen, meinen wir zumindest.)
 

glühbirne

Gesperrter Benutzer
#18
Also, ich höre gerne WDR 5 und finde diesen Sender so legitim, wie keinen anderen vom WDR!!!!!!
Allerdings kann ich auch nicht abstreiten, dass der Privatfunk in NRW an der kurzen Leine gehalten wird. Aber ich möchte darauf hinweisen, dass ich nicht dafür bin, dass ein möglicher zweiter landesweiter Privatsender von der Radio Nrw GmbH aus Oberhausen kommen sollte. Wenn mam dies vor hat, sollte man es lieber beim jetzigen System lassen.

P.S.: Funkaus Europa finde ich oft sehr angenehm. Allerdings nur, wenn in der Nacht die RDP Afrika-Sendungen auf WDR 5 wiederholt werden ;)
Fazit: Über die Freugabe der 103,3 kann diskutiert werden.

Gruß

Glühbirne
 
#19
Dann mal so:

Zur Zeit haben wir in NRW de fakto 6 Ketten: 5 vom WDR (wobei die 103,3 ja nicht wirklich landesweit ist) und den Lokalfunk, der ja auch flächendeckend (na ja) ist.

Also haben wir zusammen 6 Ketten, durch 2 macht je 3. Das heißt: Der WDR verbreitet ab sofort nur noch 3 Programme auf UKW (und zwar WDR 3, WDR 5 und Funkhaus Europa) und gibt die Frequenzen von Einslive, WDR 2 und WDR 4 für private Programme frei.

Aber das nur unter der Voraussetung, dass die neu vergebenen Landesweiten Ketten nicht den üblichen Verdächtigen (RTL/Bertelsmann, Zeitungsverlage) vergeben wird, und wenn die Sender nicht in Dummfunk à la RPR oder so abdriften.

Nachtrag @Tom2000: Das mit der SPD-Ausrichtung des DLR mag zwar richtig sein (die sind das halt linksliberal, ob das nun Parteilichkeit beinhaltet? -- wahrscheinlich), aber andererseits regt sich ja niemand mehr darüber auf, dass BILD, WELT und FAZ konservativ sind...
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#21
Das mutet langsam krankhaft an, Tom. Jetzt warst Du wochenlang so friedlich, und nun überschlägst Du Dich wieder. Ihr wollt doch nicht ernsthaft dem WDR seine Frequenzen absprechen, noch dazu zugunsten irgendwelcher Pipisender?!
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#22
Nein, der WDR soll die Frequenzen behalten, die zur flächendeckenden, aber nicht mehrfachen Versorgung, nötig sind.
(Im eigenen Interesse sollte WDR 2 DJ Bobo und Co. rausschmeissen, auch unmelodische unbekannte Tracks. Natürlich ohne die Playlist zu verkleinern. Material gibt es auch so genug. Eine unabhängigere Berichterstattung wäre auch ein Plus. Wieso lernen die das nicht???).
Nein, ich will keine Pipisender. Schau nach Holland, in die NL, nach UK oder USA. Pipisender mit claimverseuchten Piepsstimmen und Dummrotation ist typisch deutsch. Warum eigentlich kann auch WDR 2 nicht die Finger vom Plastik-Billig-Popschrott lassen?
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#24
Da hast Du natürlich hinsichtlich der Plastikmusik recht. Ich weiß gar nicht, wie oft ich denen das schon gesagt habe. Aber es tröstet doch ungemein, daß die Rotation dennoch immens ist und es eben keine claimaufsagenden auf Musikbetten sprechenden Möchtegern-VIPs gibt. Einmal ein Mittagsmagazin mit Manfred Erdenberger hören und dann noch Yesterday mit Roger Handt, und die Welt ist wieder in Ordnung. Bis zu dem Montagmorgen, an dem das MoMa zum 100sten Mal mit Cosmo Klein oder Patrick Nuo anfängt. Aber dann muß man halt wieder schimpfen...

:D :D :D
 
#25
@Tom2000:

Geb ich Dir Recht. Allerdings geht es mir hier um eine gewisse journalistische Tradition in Deutschland. Während wir in den angelsächsischen Ländern einen objektiven Investigativjournalismus zum Ideal haben, entsteht in Deutschland die Vielfalt durch die verschiedenen "Richtungen" der einzelnen Publikationen.

Sicher wäre es besser, wenn die Öffis objektiver wären. Bis auf den BR und mit Abstrichen den MDR fällt mir keine "schwarze" ARD-Anstalt ein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben