• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Aktuelle Radio-Dauerbrenner ohne großen Erfolg in den Charts


s.matze

Benutzer
Warum laufen eigentlich Durchschnitts-Titel wie Midnight Sky von Miley Cyrus oder Control von Zoe Wees trotz mittelmäßen Chart-Platzierungen aktuell noch so oft im Radio?
Rund ein Jahr (bei letzterem sogar über ein Jahr) nach Veröffentlichung hört man besagte Titel immer noch mehrmals pro Tag (!) auf sämtlichen Stationen.
Platz 27 oder 31 als höchste Position und 500.000 verkaufte Singles sind ja nun wirklich nicht gerade der große Wurf.


 

s.matze

Benutzer
Vielleicht mal weniger Markt Research und mehr eigene Innovationen?
Mehr "Trauen" und weniger "Testen"! Mehr Mut statt Marktforschung.
Die Hörer werden es danken, dann sind die Verluste bei der nächsten MA auch nicht so hoch wie bei der Letzten.
 

Ralfi

Benutzer
Warum laufen eigentlich Durchschnitts-Titel wie Midnight Sky von Miley Cyrus oder Control von Zoe Wees trotz mittelmäßen Chart-Platzierungen aktuell noch so oft im Radio?
Das frage ich mich bei WDR2 allerdings auch. Na gut, die Miley ist ja recht hübsch, die Stimme eher weniger. Was hätte man aus dem Lied alles machen können....
 

Maschi

Benutzer
Dass die Verkaufscharts längst keine Bedeutung mehr haben, zeigt ja auch die zunehmende Entfernung dieser aus den Programmen, welches öffentlich-rechtliche außer Bayern 3 sendet überhaupt noch welche?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
50 Pfennig - dafür hat man ein Kratzeis, eine Tüte saure Taler oder ein Brötchen mit Schaumkuss bekommen *träum *.
Damals hatten wir Geld, heute haben wir den Euro 👎.
 

StabsstelleIV

Benutzer
Und nichts von dem, was Du nennst, würdest Du heute noch für Deine 50 Pfennig bekommen. Nennt sich Inflation, und die war zu DM-Zeiten sogar meist höher als jetzt
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
Du sagst es... aber träumen von den 70ern und 80ern darf man ja noch...

@Ralfi : Miley versucht vielleicht, Bonnie Tyler zu kopieren. Klappt nur nicht so ganz 😋.
 
Zuletzt bearbeitet:
Um die Eingangsfrage zu beantworten: Weil sie oft melodischer und durchhörbarer sind als die Spitze der Charts - vor allem aber: weil sie relativ bekannt und trotzdem so unauffällig sind, dass sie niemandem groß wehtun (außer dem, der sich an ihnen sattgehört hat).

Im Übrigen ist dieses Phänomen nicht neu: Spätestens seit der Einführung der Privatradios in Deutschland und der damit verbundenen Angst, es könnte jemand wegschalten, hat sich diese Denke etabliert. Warum sonst haben es schon in den frühen 90ern Songs wie "Anna" von Clouseau oder "I'll Wait" von One in die Rotationen von erwachsenorientierten Stationen geschafft? In den Charts waren diese Songs nicht sonderlich erfolgreich, aber sie waren wenig polarisierend und haben es auf Sampler Marke "Ronny's Pop Show" oder "Formel Eins" geschafft, welche vor der Einführung der "Bravo Hits" den Sendern sicherlich eine gute Orientierung waren...
 

Ralfi

Benutzer
Frau Connors "Bye Bye" erinnert mich fürchterlich an eine andere Schmonzette, ich weiß nur gerade nicht, an welche, aber der Strophenrhythmus kommt mir arg bekannt vor.

Als ich im Lied irgendetwas von "Vorspulen" hörte, dachte ich gleich "Gute Idee".
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei diesem "Bye Bye" muss ich immer an "Junimond" von Rio Reiser denken, wobei mir genannter 80er eindeutig besser gefällt. Im Übrigen verstehe ich nicht, warum der Song von Sarah Connor, der einen genervten Eindruck macht, so viel öfter gespielt wird als das "Machen wir das Beste draus" von Silbermond, welches eindeutig pragmatischer und positiver mit der Corona-Pandemie umgeht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben