albtraum radio ?!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
...und das im wahrsten sinne des wortes. liebe kollegen, wie geht es euch? werdet ihr nachts auch von albträume geplagt. entweder, ich verpasse die zeit und der titel läuft aus-oder ich kann die neue cd nicht rechtzeitig in den player werfen. ein fall für den psychologen?
 
#2
Keine Bange! Ganz normale Berufskrankheit. Traumdeuter sprechen von Versagensängsten, die im Traum bewältigt werden. Andere Variante: Du sitzt im Auto und hast es eilig, zum Sender zu kommen, aber es geht einfach nicht vorwärts! Das geschieht selbst noch Jahre, nachdem du schon längst nicht mehr aktiv bist und einen ehrbaren Beruf ergriffen hast (Wachtturmverkäufer oder Staubsaugervertreter).
 
#3
Ich hab' schon ein paar mal geträumt, sie hätten über Nacht ein komplett neues Studio eingebaut, in dem ich jetzt senden müßte, ohne daß mir einer die völlig anderen Geräte erklärt hätte.
 
#5
Das gibt's nicht! Ich war ganz früher mal für den Verkehrsservice zuständig. Ich träume heute noch (!), ich stehe in der Küche und rauche und verpasse alle Nachrichten!!! Gegen Feierabend fällt mir dann in Panik auf, daß ich kein einziges Mal den Verkehr gemacht habe! Paranioa??
 
#6
*g* wenn ich sowas träume, geht einfach alles schief. auf einmal fällt der rechner aus, danach bemerke ich, dass das mikro gar nicht mehr da ist...
auch ein genialer traum: das mischpult läßt sich nicht mehr bedienen: die regler schienen wie festgewachsen und ich wusste nicht was ich machen sollte. und dann bin ich auch nachts ganz alleine im sender und kriege panik... dann bin ich aufgewacht.

cubb
 
#7
Ich hatte sogar einen Kollegen (1er-Absolvent der Journalistenschule!) der seinen Beruf deswegen an den Nagel hängen mußte.

Autogenes Training kann helfen, professionelle Hilfe (muß ja kein Psychodoc sein) ist sicher kein Fehler.

Der Ex-Kollege brät jetzt übrigens Burger bei goldenen M.
 
#8
Oh wie wunderbar. Ich bin nicht alleine so bekloppt. Ich mache zum Beispiel die Tür zum Studio auf und dahinter befindet sich ein Wohnzimmer und dann mache ich die nächste Tür auf...da ist dann ein Badezimmer und so weiter. Und in jedem Zimmer hängt die Studiouhr mit den roten Pünktchen und die Zeit wird immer knapper...grrrr
Sehr schön auch: es sind keine CD´s da. Nichts. gar nichts und Du mußt um Dein Leben reden...

<small>[ 03-04-2003, 14:43: Beitrag editiert von Jannemann ]</small>
 
#9
bin ja echt beeindruckt und froh, dass ich da nicht allein mit dem problem stehe. allerdings ist es auch sehr amüsant die anderen nächtlichen erlebnisse zu lesen. vielleicht gibt´s noch welche ?
 
#10
Ich hatte noch zwei weitere Varianten:

Vorstellungsgespräch mit anschließender Probesendung. Der Chef steht direkt hinter einem im Sendestudio. In jeder Moderation die schlimmsten Versprecher und technisch die absolute Misere...

oder:

Totalausfall des Computersystems UND der CD-Player bzw. Not-MDs. Nichts ging mehr, außer dem Mikrophon. So musste ich dann ewig das Programm füllen. In echt ist mir sowas noch nicht passiert, aber irgendwie kann es doch ne ganz gute Übung für den Ernstfall sein <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 
#11
Es geht auch anders herum. Wenn Du erstmal im Traum Deinem GF oder PD richig die Meinung gegeigt hast, also mit allen Begriffen, die immer als ************* erscheinen, dann geht es Dir wieder gut.

Eigener Albtraum: Muß Nachrichten lesen (früher mal) und habe keine einzige Zeile vor mir, aber der News-Opener läuft schon...

... im Traum habe ich dann freihändig aus der Zeitung extemporiert. Puh, schwitz, stöhn.

Also, schlaft schön! <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
 
#12
Jippi, bin ich also doch nicht durchgeknallt! Träume ständig davon, dass mein Backtiming total in die Hose geht und dann die Nachrichten viel zu lang sind, so dass ich ständig Probleme mit der Sendeuhr habe u.s.w.
Dachte aber, dass sich das nach ein paar Jahren wieder legen würde?!?
 
#15
weitere Traumvariante:
Sitze im Studio, warte auf den Newsman. Der kommt nicht, aber der News-Opener läuft. Also mache ich sie selbst. Irgendwie. Ich vergesse die Zeit. Die Nachrichten gehen endlos. Und dann kommt nichts. Denn im CD-Player liegt nichts.
Manchmal ist Radio machen einfach entspannter als es zu träumen...
der beobachter
 
#16
...mich reißen immer zwei Träume aus dem Schlaf, immer in den buntesten Varianten:

Ich geh ins Studio, warte auf den Newsopener... warte, warte... und schau auf die Uhr und seh: die Nachrichten hätten schon vor drei Minuten gesprochen werden sollen... (bislang aber nur einmal in echt passiert!)

Und: ich will News sprechen - und blick keinen einzigen Satz: alles verdreht, Verben fehlen, oder lauter Fremdwörter, die ich noch nie gehört habe. Ich versuch`s trotzdem und muss die News abbrechen, weil nix geht. Und der Mod lacht! (bislang zum Glück noch nicht passiert).
 
#18
Mein Traum geht so:
Meine Freundin weckt mich Samstagmorgens um 7 Uhr und fragt mich: Sag mal hast Du nicht in 3 Minuten Sendung ? Ich stehe kerzengrade im Bett und darf live miterleben, wie nach den News im Radio nur noch ein stiller Träger steht, während ich mit 180 ungewaschen und zerzaust zum Sender rase... (manchmal glaube ich, dass das gar kein Traum war) <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Ein anderer meiner Albträume wurde vor Jahren bei einem grossen namhaften Sender in Norddeutschland Wahrheit:
Plötzlich stand ich an meinem dritten Tag neu im Sender ganz allein (!) im Sendestudio und hatte ne 5 Stunden-Abendschiene vor mir. Die einzige Person ausser mir im Funkhaus war ein Studi an der Hotline, der mir also 0 helfen konnte.
Und so also mal eben Welt-News, Hörerspiele, Sendung fahren, nebenbei essen und und und.
Um Mitternacht bin ich wie unter Drogen zum Hotel gefahren... dann kam noch ein Hammer:
Ich taumelte in "mein" Zimmer... aber dort lag schon jemand im Bett... dann erstmal die Rezeption aus dem Schlaf klingeln usw usf.
Horror.

<small>[ 04-04-2003, 11:22: Beitrag editiert von dampfradio ]</small>
 
#19
Das war der Beste!

Aber ich denke, ich weiß wo das herkommt. Es hat nicht wirklich was mit Versagensängsten zu tun. Wenn Du als Sachbearbeiter in irgendeinem Büro arbeitest, kannst Du Deine Arbeit einteilen und verschieben. Du musst einen lästigen Kunden anrufen und denkst Dir "mach ich später". Beim Radio geht das nicht. Du musst alles sofort machen und in einer ganz bestimmten Sekunde. Du hast keine andere Wahl. Du darfst in diesem Moment nicht niessen, nicht auf's Klo müssen, nicht ohnmächtig werden und keine Herzattacke bekommen. Und viele bekommen im Studio Panik, weil sie denken "Wenn jetzt das On-Air Schild an geht, komme ich so schnell nicht mehr hier raus". Vielen Nachrichtensprechern im TV geht es so. Klaustrophobie. Ich denke, deswegen träumt unser Eins auch so einen Müll. Man fühlt sich einfach extrem unter Druck gesetzt und seiner persönlichen Freiheit beraubt. Gute Nacht! Und träumt was schönes!
 
#21
1. Danke DrSound für "schwarz-weiss"!

2. Wir arbeiten in einer Branche in der wir "leben" müssen. Über die Erträge des Unternehmens hinaus wird ein künstlicher Druck erzeugt. Man nennt ihn "MA". Indiz dafür, dass die Radiowelt in Deutschland massiv "erkrankt" ist. Das Unterhaltungsmedium ist kein solches mehr, sondern wird alleine zum Wirtschaftsfaktor stilisiert. Selbst Lokalstationen müssen ertragreich sein. Unterhaltung und/oder Information werden nicht nur getrennt, sie verschwinden aus unserer Welt.

3. Warum funktioniert das in anderen Ländern besser? Weil Individualität und die eigentlichen Aufgaben der Medien (und das ist nicht nur die Information) sowohl auf Unternehmerseite als auch auf Konsumentenseite (Mentalitätsfrage) DIE zentrale Rolle spielen.

4. Deshalb "leben" wir in unserem Beruf... und leben nich mit ihm...

Summer-Greez

<small>[ 05-04-2003, 04:13: Beitrag editiert von Summerof69 ]</small>
 
#23
DANKE DANKE DANKE! ein großartiges Thema. Und ich dachte immer ich wäre allein damit und hätte bald professionelle hilfe notwendig ;) seit langem hat es wieder mal spaß gemacht zu lesen.
 
#24
@mediascanner

bin mir nicht sicher ob du wirklich darauf hinaus willst, aber Albtraum wird seit der Rechtschreibreform mit "B" geschrieben. Traurig aber wahr....
 
#25
wie sagt mein alter chef doch immer: "wer lange genug mit dem kopf schüttelt, findet in jeder suppe ein haar."

für alle rechtschreibfanatiker -nach dem neuen duden kann man albtraum aber AUCH alptraum schreiben. <a href="http://www.duden.de" target="_blank">www.duden.de</a>

ist das nicht toll? ich war schon immer dafür, dass man schreiben dürfen sollte- wie man wöllte. oh gott-war das so richtig.

und wieder haben wir was gelernt. da soll noch einer sagen, die radioforen wären sinnlos :)))

aber vielleicht gibts ja noch alb(p)träume von euch???

<small>[ 08-04-2003, 15:59: Beitrag editiert von geh2 ]</small>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben