ANTENNE BAYERN: "Halli-Galli"


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Es klang bis gestern 0.00 Uhr alles perfekt. Aber ab 0.04 Uhr als der Nachrichtenredakteur auch noch den Service durch gab und 10 min später die Geisterfahrermeldung... .
Nur wo waren auf einmal die Top 3 Antenne Bayern Moderatoren alle hin?
Der Meixner klang noch um 23.50 Uhr mega erschöpft. Nach 0.00Uhr aber mit mit dem Florian Weiss wie frisch aus dem Bettchen gehüpft. Der Gedanke lässt mich nicht los, das hier aufgezeichnet war.
Dabei hieß es, die Moderatoren machen die 3 Nächte durch.
Das haben die NJoy Osternasen zu Ostern besser gemacht.
Schade Thema verfehlt!!! Man kann nur hoffen das die Playlist aus den Top 800 den einen oder anderen Titel wieder ins Tagesprogramm zurück findet.


 
#2
Glaubst du wirklich, dass ein Stefan Meixner oder Wolfgang Leikermoser sich nachts ins Studio stellt? Da müssten die Gesellschafter schon ordentlich Kohle locker machen für solch einen Spezialeinsatz. Natürlich ist das aufgezeichnet!
Immerhin moderieren Leikermoser und Meixner überhaupt an Pfingsten, bei deren Marktwerten müssten die das nun wirklich nicht.
 
#5
Es ist nur so Schade warum ein ganzer Freistaat, so verar.. wird.
Dabei haben die bis dato alles richtig gemacht. Man nehme einfach irgend ein Krampf zwischen den Tops rein und schon klingts. Mich stört nur mit welcher Dreistigkeit dort vorgegangen wird.
Diese Moderatoren haben Geschichte geschrieben! Alles authentisch immer vom Hörer abgeholt und dann so eine Entäuschung.
Und irgendwie noch kein Fritz Kalkbrenner dabei. Klar...hats einfach nicht geschafft nach Ismaning. Ostseewelle hat glaube ich den Fahrplan schon früher verstanden und macht seit Jahren nix anderes außer der Reichweite und ist den Bayern längst voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Deshalb: kein Privatblödmachradio hören! ;)

Wobei, hab gerade mal in die Webcam reingesehen. Aktuell sitzt ein recht verschlafen wirkender Stefan Meixner im Studio.

studiocam-b.jpg

EDIT:
Glaubst du wirklich, dass ein Stefan Meixner oder Wolfgang Leikermoser sich nachts ins Studio stellt?
Das wäre mein Mindestanspruch an ein Privatradio, dessen Führungsriege sich auf Kosten der Qualität des Programms eine goldene Nase verdient!
Da müssten die Gesellschafter schon ordentlich Kohle locker machen für solch einen Spezialeinsatz.
Das sollte doch wohl gerade bei der Antenne kein Problem sein, denn gerade die sind die ganz großen Abräumer auf dem Markt. Da könnte man sich durchaus mal ein Special leisten, das nicht gefaked ist. Nur dann würde der Geldbeutel der Obrigkeit um 10 Gramm leichter. Das darf natürlich nicht passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Na wenigstens was.
Also gibts ihn doch noch den Privatsender der nachts Mods im Studio hat. Schaut man dagegen bei der Regentonne und Konsorten rein herscht gähnende Leere.

@icecube919. Doch man darf Privatfunk hören nur sollte man dabei die Kunst anwenden eben NICHT zu verblöden. Und ausserdem ists im TV weitaus extremer ein bisschen Dudelfunk ist da noch harmlos.

Und

Man sollte sich vorher die Frage stellen wie man 'blöd' definiert.

Aber egal nun wieder onTopic
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Ok, jetzt ist es klar. Eine Ansage von Stefan Meixner gerade eben und der Stuhl im Studio: leer!
Naja, war ja auch irgendwie zu erwarten. Er wird wahrscheinlich durchaus im Funkhaus anwesend sein, zeichnet aber vorher via Voicetrack alles auf.
Schade.
 
#9
Trotzdem frage ich mich wie es technisch funktioniert. Weil ge voicetrackt wird ja eigentlich vorab..
Nur ist es so. Hab mir das mal angeschaut. Es gibt ja im Internet die liste mit den Platzierungen der Songs. Und da steht ja drin in welcher Stunde welche Songs und Plätze laufen. Nur das stimmt nicht mehr. Sprich: sie hinken hinterher. Also Songs die zum Beispiel in der 23 Uhr Stunde laufen sollten laut Liste, laufen erst im der 24 Uhr Stunde etc.. Also können sie nicht schon abends gegen 20 Uhr meinetwegen ge voicetrackt haben, weil sie gar nicht wussten, bis zu welchem song sie nach Mitternacht kommen oder welcher im opener nach 12 läuft etc. Hat jemand eine Idee, wie sie das lösen könnten? Doch erst step By step voicetracking? Aber dann könnten sie ja genauso gut live machen!
Und hab mal genau beobachtet wer wann moderiert:
Samstag 6 bis 12 Uhr waren leikermoser und meixner
Samstag 12 bis 18 Uhr leikermoser und weiss
Samstag 18 bis 24 Uhr weiss und meixner
Sonntag 0 bis 6 Uhr meixner Ge voicetrackt
Sonntag 6 bis 12 Uhr meixner und weiss
Sonntag 12 bis 18 Uhr weiss und leikermoser
Sonntag 18 bis 24 Uhr leikermoser und meixner
Montag über bis 6 Uhr meixner und ?

Also wohl immer gewisser Wechsel nach 6 Stunden.
Ob meixner oder die anderen dazwischen sogar heim sind??
Finde ich auch doof dass sie zum Beispiel noch gar nicht zu dritt zu hören waren und einer immer quasi sechs Stunden gar nicht zu hören war.
Die 3 haben das ja vor paar Jahren schon mal gemacht. Auch so nen Countdown. Da war das glaub ich anders.
Vielleicht hat ja wer zu meinen Feststellungen infos:)
Und bin gespannt, wie es ab 6 Uhr weitergeht.
Vielleicht ja wenigstens dann alle drei zusammen?
 
#10
Montag über bis 6 Uhr meixner und ?

Ob meixner oder die anderen dazwischen sogar heim sind??

Und bin gespannt, wie es ab 6 Uhr weitergeht.
Vielleicht ja wenigstens dann alle drei zusammen?
Meixner war gevoicetracked. Bis 6 Uhr war nichts live. Um 05:58:39 ließ man noch Klangkarussell mit "Sonnentanz" spielen und unterbrach den Titel für das Wetter vor den 6-Uhr-Nachrichten. Beides erledigte die Nachrichtensprecherin. Erst zum Verkehr kam wieder Meixner, aber noch ganz alleine im Sendestudio ... Man ist bei Platzierung 101 gelandet.
 
#11
Mann, waren das noch Zeiten, als Meixi vor ungefähr 20 Jahren den alljährlichen "Funmarathon" bei N1 in Nürnberg zusammen mit Gerald Kappler und (zumindest anfangs) Jessica Winter LIVE moderierte. Aufgepeppt durch Massagen zur Wachhaltung, Besuche von Hörern, die Gebäck und Überraschungen ins Studio mitbrachten und der ganze Ballungsgraum Nürnberg-Fürth-Erlangen fieberte mit....

... Zugegeben, damals hatte Radio noch einen anderen Stellenwert: N1 war richtig hipp und erreichte die Jugend, Internet steckte noch in den Kinderschuhen, von Streamingangeboten und den großen Alternativen im WWW war man noch meilenweit entfernt und vielleicht das Wichtigste überhaupt: Voicetracking gabs noch nicht, also war die Müdigkeit und das "Schnellmalduschen" damals noch echt und glaubwürdige Knochenarbeit...
 
#12
Jetzt weiß ich auch wieder wann der andere Marathon war.
Gab zwei.
2006 den ostermarathon mit den top 1000.
Moderiert von fahn und varlam. Jetzt ja beide bayern 1 :)
Da war übrigens Queen we will Rock you Platz 1..
Und der Neujahrs Musik Marathon war 2010 mit den top 2010!
Der ging ganze 8 Tage. Auch moderiert wie jetzt von leikermoser meixner und weiss.
Hab dazu grade auf YouTube die Videos angeschaut. Da waren die 3 viel viel witziger unterwegs wie ich finde. Wobei sie sich optisch alle drei kaum verändert haben;)
Der ging glaub ich 8 Tage immer von 6 morgens bis 1 Uhr nachts und dann 5 Stunden pause jeweils und Platz 1 war genau wir diesmal acdc highway to hell:)
 
#13
Meixi bei N1 in Nürnberg zusammen mit Gerald Kappler. N1 war richtig hipp
DAS waren noch Zeiten :):):):)
Ab und zu flogen auch einmal ordentlich die Fetzen. Ich erinnere an den großen Krach zwischen Jessica, Gerald und Stefan.
Den müsste ich sogar noch auf Kassette haben :D

Back to Topic:

Von Antenne Bayern bin ich weitestgehend geheilt.
Spätestens seit diesem Thread hier :p
 
#16
Um noch mal an die alten (N1)-Zeiten anzuknüpfen... Ich weiß, dass Voicetracking billiger ist und der Chef keinen Cent für den Nachtzuschlag ausgeben würde, hätten die Moderatoren allerdings wirklich Spaß an der EINEN GROßEN Hitparade im Jahr, so würden Meixi und Co. auch ohne Nachtzuschlag drauflosmoderieren ("Ich will keinen Cent mehr!"). Die Idealisten unter den Mods sind aber wohl auch schon ausgestorben, leider...
 
#18
Was macht denn da den Unterschied?
Wenn Meixner noch im Sender ist und alles aufnimmt ist dass doch nicht wirklich weniger Arbeit als wenns im Studio stattfindet. Was soll da denn an Voicetrack soviel einfacher und billiger sein? Ich würd eher sagen es ist schwieriger weil man da noch Versprecher rausschneiden muss und Konsorten.

Von daher check ich nicht warum Voicetrack und wieso mans nicht eif live machen kann.



Wie wärs mal mit ner Aktion von radioforen (Punkt Deeh Eeeh)
"Hörer gegen Voicetracking im Radio" wo jeder Argumente sammeln kann die gegen Voicetracking sprechen (z. B. viele Pannen die ohne VT nicht passiert wären) und dann damit in Massen bei den Funkhäusern läuten und ein grosses Diskutiere anfangen.

Vielleicht bewegts was.
Man muss auch mal was tun. Denn sich hier über Privatfunk in jedem Thread nur zu beschweren nervt echt
 
#21
Genau. Der Titelfahrplan für die Nacht steht ja. Kurz ein paar Ansagen ohne genaue Zeitangabe einsprechen und schon ist das Programm von 22.30 bis 5.00 Uhr gefüllt. Es fällt halt auf wenn der Nachrichtensprecher während der Sendung die Geisterfahrer oder andere Meldungen spricht. Und nicht der eigentliche Moderator.
 
Zuletzt bearbeitet:
#23
Als Programm kann man Antenne Bayern schon lange nicht mehr bezeichnen. Jedoch ist ein grosser Teil Bayerns immer noch von diesen angeblichen Programm begeistert. Ich persönlich komme leider nicht umher mich von den Sender mit seinen gedudel beschallen zu lassen, da die Kollegen in der Firma immer noch drauf abfahren. Amüsieren kann ich mich diese Woche darüber, die der mittlerweile alte Schinken der Toten Hosen - Unter den Wolken - als Hittip verkauft wird und alle 3 bis 4 Stunden runtergenudelt wird. Hier lobe ich mir persönlich Bayern3, die in Sachen neuer Musik doch weitaus schneller sind. Gutes Beispiel ist da die 3 Stunde der Chartshow wo sehr viele neue Titel vorgestellt werden und dann auch tagsüber im laufenden Programm auftauchen.
 
#24
80 Prozent der deutschen Radioprogramme sind eine Beleidigung für die Intelligenz eines jeden halbwegs vernunftbegabten Menschen. Dennoch finden sie statt. Warum? Weil die Mär vom "Hörer" zu dem Irrglauben führt, Menschen, die einschalten, würden auch tatsächlich bewusst und gerne zuhören. Da landen wir dann bei den MA-Zahlen und -Interpreten. Wo ein Sender eingeschaltet ist und vor sich hin läuft, steckt mitnichten jedes Mal ein begeisterter Hörer dahinter. Es ist nämlich inzwischen so was von egal, was man einschaltet, - überall die gleiche Musik und das gleiche hohle Geschwätzt -, dass man die Geräuschkulisse eben laufen lässt. Bis auf wenige Ausnahmen hat Radio jegliche Relevanz verloren. Aus dem Kreise der ernstzunehmenden journalistischen Medien hat es sich schon lange verabschiedet, als Quelle musikalischer Entdeckungsfahrten hat es den Offenbarungseid geleistet und hinsichtlich der Genres Witz, Comedy, Satire taucht es zuverlässig in immer spektakulärere Niveautiefen ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Hallo zusammen,
ich will nicht Klugscheißen aber vllt ist der Grund für den Kummer ganz einfach das deutsche Arbeitsschutzgesetz. Ich kann mich an Aktionen bei anderen Sendern erinnern wo das wohl ein Thema wurde.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben