Antenne Lübeck: Stell dir vor, du hast eine Lizenz, aber es gibt keine Frequenz


stereo

Benutzer
Laut Stellenanzeige suchen sie ja noch einen Volontär/Jungredakteur. Und wenn sie die oder den gefunden haben, geht's bestimmt richtig ab :D Schließlich: "Das Programm soll stark journalistisch geprägt sein und will lokale Themen aus dem gesamten Sendegebiet aufgreifen. Darüber hinaus sind auch Sendungen in niederdeutscher Sprache geplant." So hieß es einst in der Mitteilung der MAHSH zur Begründung der Auswahl.
 

Nordwetter

Benutzer
Puhh, dann haben sie aber noch viel Arbeit vor sich.Am Wochenende kam noch nicht mal der Verkehrsservice und die Wettervorhersage war sehr überregional.
 
Kann es sein, dass Radio Lübeck überhaupt keine Sendungen im klassischen Sinne hat? Es scheint lediglich ein Nonstop-Musikprogramm ohne größere Moderationen zu sein, in das ab und zu irgendwelche Beiträge eingestreut werden. Auf der Homepage werden ebenfalls keine Sendungen genannt, auch Moderatoren sind unter "Team" nicht zu finden.

Hat Dohmen das nicht vor zehn Jahren etwa auch bei seinem RTV Radio in BW (Vorgänger von Energy Stuttgart im Schwarzwald und Böblingen)? War reines Voicetracking. Das würde dann ja passen.
 
Verstehe ich nicht dieses Programmkonzept: Da sind doch wirklich Profis am Werk, warum setzen sie es nicht besser um? Fehlt Personal? Dann wäre ich später gestartet. Klingt jetzt wie "schnell noch auf Sendung gehen in 2018". Leider dürfte jetzt der 1. Eindruck bei vielen Hörern ein so schlechter sein, dass sie dauerhaft weg sind.

Über die Musik werden sie nichts bewegen, denn die klingt wie eine schlechte RHH/ RSH/ NDR2 - Kopie. Dafür ist in Lübeck die Konkurenz zu groß, denn auch die Hamburger und Niedersachsen sind dort zu empfangen.

Nicht das es bald ein 2. Syltfunk auf dem Festland gibt! ;)
 

TheMagicEi

Benutzer
Auf der Homepage gibt es aktuell eine Liste mit 6 Namen. Davon ist einer der Ex-Programmchef von Klassik Radio, einer vermutlich der Junior, der neulich über die Stellenanzeige gesucht wurde (der scheint von einem freien Radio zu kommen). Alle anderen haben mit dem Programm erst mal nicht viel zu tun, Programmelemente wie Kino, Reisen und Nachrichten sind zugekauft.

Anders gesagt: Da wuppen vermutlich ganze 2 Leute ein 24/7-Programm. Das erklärt natürlich sämtliche Programmbeobachtungen hier. Hochachtung allerdings für die beiden, deren Stress-Job möchte ich nicht haben!

Ich frage mich, was passiert, wenn einer mal krank wird oder in Urlaub geht... LOL
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Liebe Leute,

Radio Lübeck hat ein Sendegebiet mit 250- 400 Tsd. Menschen. Radio Lübeck ist stand alone, gehört zu keiner Kette und ist in keiner nationalen Vermarktungskombi. Mit anderen Worten, da WACHSEN DIE BÄUME nicht in Himmel. Da muss jeder Euro lokal verdient werden.

Fred Dohmen ist ein alter Haudegen und hat schon einige Sender zum Erfolg geführt. Radio Lübeck ist zwar kein Ostersparziergang und in Kiel wartet die Regiocast nur darauf dem Sender wenigstens ein paar Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Auf ln-online, als die Seite vom lokalen Käseblatt den Lübecker Nachrichten hat man sich ja geradezu überschlagen: http://www.ln-online.de/Lokales/Lue...ndet-ab-dem-1.-November-in-Schleswig-Holstein

Kleiner Tipp, einfach mal Radio Lübeck als Suchbegriff auf der Seite eingeben.

Ansonsten liebe schlaue Foristen, gründet erst einmal selbst einen Sender und finanziert ihn. Geht gern mal mit so einem Sender auf Kundenfang. Oder hypt weiterhin das Schwarzwaldradio, ein Sender den kaum ein Schwein kennt. Dafür kommt dann die wirklich interessante RMS Audiotour hier im Forum nicht vor. Sorry, was hier teilweise diskutiert wird, ist nicht das, was die Branche wirklich bewegt (oder bewegen sollte).

Ich wünsche Radio Lübeck viel Glück.
 

Nordwetter

Benutzer
Das mag ja alles ein,aber wenn ich mit Regional werbe,dann sollte es auch regional sein und das ist es momentan noch nicht.Außerdem finde ich dieses 100 prozentige VT sehr unpersönlich und kann somit keine richtige Bindung mit dem Sender eingehen und ich glaube nicht das man damit es leichter haben wird sich zu etablieren in der Region Lübeck.
 

sabbelkasten

Benutzer
Werter Dr.,
Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass das , was dort gerade geliefert wird, etwas enttäuschend ist , und dass es von den Machern ( sie nennen Herrn Dohmen beim Namen) schon um Welten besser gemacht worden ist.
Als Beispiel nannte ich Radio Hannover, wo es offensichtlich um einiges besser/professioneller gemacht wurde.
Dort klingt der Sender z.B. durch gute Jingles, Verpackung, Inhalte, Moderation um Welten besser, als das was in Lübeck abgeliefert wird.
Man hat sich um eine Frequenz mit einem Konzept beworben und lange gekämpft um auf Sendung gehen zu können.... Und da darf es aus meiner persönlichen, bescheidenen Sicht nicht sein, dass man ( und sei es aus denen von Ihnen angeführten wirtschaftlichen Gründen) so gut wie nichts davon liefert......
Das ist enttäuschend und wird sicher auch nur wenige potenzielle Werbekunden locken.
Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung

Viele Grüße in die Runde
Dieter
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Werter Dr.,

Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung

Viele Grüße in die Runde
Dieter

Grundsätzlich, besser geht fast immer. Ich möchte die Qualität von Radio Lübeck nicht diskutieren.

Ich sehe es generell.

Auch kleine Sender müssen für die Lizenz eine Wortquote erfüllen und einen bestimmten Nachrichtenanteil haben. Wer schon einmal Lizenzanträge geschrieben hat, weiß sehr genau, dass ist bei den Medienanstalten und Gremien ein sehr wichtiger Punkt.

Die Auswirkungen sind fatal. Selbst kleine Sender leisten sich Nachrichten. Die werden zwar immer von Dienstleistern zugekauft, trotzdem kosten sie Geld. Genau genommen passen sie selten zum Sendegebiet, sind fast immer lieblos und fast immer relativ belanglos. Nice to have, mehr nicht. Die Folge, für regionale/lokale Nachrichten ist kein Geld mehr da. Die würden aber den Sender wesentlich besser und spitzer positionieren.

Nur, wer das bei einer Medienanstalt einreicht, erhöht keinesfalls seine Chancen. Also wird lieber Nachrichten-Grütze gesendet. Nutzt nichts - schadet im Zweifelsfall eher. Mehr Ehrlichkeit wäre besser. Aber lieber wird geschwubbelt.

Voice Tracking ist generell nicht meines. Sicher, man kann es sehr intelligent einsetzen, siehe Arno, dann funktioniert es. Nur, es ist und bleibt Konservenradio. Auf der anderen Seite: Schichten mit mehr als vier Stunden bringen definitiv nichts. Denn jede Stunde mehr heißt i.d.R. es wird immer mehr zu einem live VT. Minimum für einen kleinen Sender sind 8 Stunden live. Nur, da sind wir sofort bei den Kosten oder man bezahlt sittenwidrige Hunger-Honorare.
 

Pfälzerwald

Benutzer
Das ist wahrscheinlich der einzige Sender bei dem LEERE Musikteaser laufen.
Ungefähr so: "Mehr Hits für Lübeck. Und gleich: (STILLE) ...klingt nach mehr").
genial ! Das ist echt hochprofessionell.
 

Matty-nyc

Benutzer
Ich bin keine Radioexperte, aber ich hatte letztlich das Vergnügen, auf dem Weg nach Hamburg, Radio Lübeck zu hören. Moderationen habe ich keine gehört, nur den üblichen Musikmix, den viele Stationen spielen. Auch die Nachrichten waren sehr dünn und wenig lokal. Von einem lokalen Radiosender erwarte ich mehr. Wenigstens Morgens und Nachmittags eine Live Moderationen und Nachrichten und Infos die aus der Region kommen. So glaube wird das nichts mit Radio Lübeck. Aber vielleicht legen sie nächstes Jahr richtig los.
 

Applepie

Benutzer
Liebe Leute,



Fred Dohmen ist ein alter Haudegen und hat schon einige Sender zum Erfolg geführt. Radio Lübeck ist zwar kein Ostersparziergang und in Kiel wartet die Regiocast nur darauf dem Sender wenigstens ein paar Knüppel zwischen die Beine zu werfen.
Naja, über Erfolg kann man diskutieren. Er hat damals aus "gesundheitlichen" Gründen die r.tv Gruppe in Böblingen verkauft.
Davor hatte man mit blumigen Worten der LfK erzählt, was für ein tolles Lokalradio mit angeschlossenen TV Sender man zu veranstalten gedenke.
Irgendwann war dann NRJ da, die schon den Sender RemsMurr der Familie Weng abgekauft hatten, vor der Türe und in der Tat, zu viel Münzgeld kann schon den Rücken schädigen.

Das Programm von r.tv radio war pures Voicetracking mit so gut wie keinem lokalen redaktionellen Bezug.
In der Tat war dann NRJ frischer als ein Programm nur von der Festplatte.

Es war also wirklich keine Glanzleistung von Herrn Dohmen, die er da abgeliefert hat. Ein funktionierendes Lokalradio rausgedrängt (gut da hat die LfK auch Schuld an der Situation), selber viel zu viel versprochen und dann Kasse gemacht.

Wenn ich mir so die Schilderungen durchlese, macht er in Lübeck nichts anderes...

Also abgesehen von dem eigenen Geldbeutel, den Herr Dohmen etwas erfolgreich geweitet hat, sehe ich wenig Dinge, die man "erfolgreich" nennen und für die Medienwelt nachhaltig nennen kann.
 

Tim F.

Benutzer
Also Radio Hannover finde ich ganz ordentlich. Ich denke mal, man sollte ihnen die 100 Tage Probezeit gönnen. Ich kann mir vorstellen, dass es schnell gehen musste. Vielleicht will man auch das Weihnachtsgeschäft mitnehmen.
 

Wanderdüne

Benutzer
Lübeck ist durchaus ein attraktiver Standort. Das Problem in Schleswig-Holstein wie in Niedersachsen ist, dass man kein ganzheitliches Konzept in den Landesmärchenanstalten vorgesehen hat. Dazu sind die allerdings auch einfach - sorry - zu blöd. Was willst Du auch von Behörden erwarten, die das richtige Leben nicht kennen.

Die übrige Unfähigkeit liefern die Veranstalter selbst. Bis heute ist mir nicht klar, warum die lokalen Sender in NS von vornherein keine MA-Ausweisung angestrebt haben. Gerade jetzt, nachdem ffn zur ASS gewechselt ist, zählt jeder Hörer für die RMS. Oder von der ASS Da hätte man sogar ne Garantieprovision heraushandeln können. Witzigerweise ist in Braunschweig Funke Mehrheitsgesellschafter; Mitgesellschafter ist die NWZ. Beide stimmen dem Wechsel von ffn zur ASS zu, melden aber Radio 38 im Verbund mit den anderen lokalen Sendern nicht bei der MA an. So blöde kannst Du eigentlich nicht sein. Herr, lass Hirn regnen! Die Frage ist nur, ob man dort für Hirn aufnahmefähig ist. In Oldenburg und Essen wird es allerdings dringend gebraucht!!! Gut, in Oldenburg haben sie Gathmann ja schon einen Kopf kürzer gemacht. Aber wohl wegen anderer Gründe, über das Braunschweiger Thema ist man wohl noch nicht gestolpert. Aber ich düne vom Wege ab.

Vor der Regiocast hätte ich in SH weniger Angst. Einerseits schweben die auf der Metaebene und andererseits machen sie regional einen Sch*****job. Aber die Frage ist, wie die Vermarktungsperspektive aussieht. Da sieht es in Lübeck wie auf Rudis Resterampe aus. O-Ton auf der Website (und das sind die einleitenden Worte): "Spot billig? Ja, denn RADIO LÜBECK macht Funkspots mit dem SECHSER-PACK jetzt für alle bezahlbar." Und so sieht die gesamte Preisliste aus. Wie gesagt, Rudis Resterampe. Nur über den Preis. So wird das nix... Es fehlt eine nationale Strategie ("Zubrot") und lokal verkauft man sich ohne Not nur über den Preis. Auch hier keine Strategie. So sehe ich leider in SH wie in NS die lokalen Ansätze zum Scheitern verurteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzohr

Benutzer
Ich habe nun mal ein paar Tage online, über Radio.de, bei RHL rein gehört, auch mehrere Stunden am Stück.
Leider ist das ganze sehr enttäuschend, wie hier schon viele geschrieben haben, völlig ohne Moderation.
Zwischendurch kommen ein paar kurze Einspieler, vielleicht 1:30 Min. lang. Die Regionalnachrichten um halb kann man auch nicht als solche bezeichnen und die Nachrichten um Voll sind auch nur 2:00 Min. - 2:30 Min. lang. In der Zeit kann man doch keine ernsthaften Nachrichten bringen, das ist ja wie bei RHH + HH Zwei.
Einzig beim Sport gibt es echt was Regionales, da es dort vornehmlich üm den VFB Lübeck geht (zumindest als ich eingeschaltet hatte).

Bei der Musik ist mir z.T. schlecht geworden, das klingt ja wie R.SH, NDR 2, ffn oder RHH, einfach nur ätzend (aber das ist ja wiederum Geschmackssache).

Schade eigentlich wie es z.Zt. bei RHL läuft. Man kann nur hoffen, das sich das ganz schnell ändert, ansonsten dürften bei RHL schneller die Lichter wieder ausgehen, als man gebraucht hatte eine Frequenz zu finden...
 
Zuletzt bearbeitet:

puckster

Benutzer
Alexander Brauer ist nicht mir bei Bremen 1. Jedenfalls fehlt er auf der Teamseite.
Dafür ist er auf einem Bild bei Radio Lübeck abgebildet.

Von Buten und Binnen zu Bremen 1 zu Radio Lübeck.
Ist das eine Tendenz nach unten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Boombastic

Benutzer
Kann es vielleicht sein, dass er einfach nur mal vorbeigeschaut hat ... ? Oder ist er vielleicht die Stationvoice?
Die Faktenlage für das von puckster behauptetete ist sehr sehr dünn.
 
Oben