Antenne Saar


wuerstchen

Benutzer
Antenne Saar ist ein faszinierender Radiosender. Offenbar hat er keine eigenen Inhalte, sondern wechselt nur zwischen Übernahmen von SWR Aktuell, RFI (französisch), MDR Aktuell, anderen SR-Sendern und phoenix (TV).
Heute Vormittag um 11 wurde erst MDR Aktuell übertragen, als dann plötzlich ohne Verwarnung mitten in die phoenix-Sendung "Bilder der Geschichte" gewechselt wurde, was ziemlich amateurhaft wirkte. Eigentlich sollte dort wohl die Disskussionsendung "Augstein und Blome" laufen, stattdessen wurde über historische Pressefotos diskutiert.

Weiß jemand, wie groß die Zuhörerakzeptenz dieses Senders ist?
Gibt es dort auch Mitarbeiter oder erfolgen die Umschaltungen automatisiert entsprechend des Programmschemas?
 

Funker

Benutzer
Weiß jemand, wie groß die Zuhörerakzeptenz dieses Senders ist?
Gibt es dort auch Mitarbeiter oder erfolgen die Umschaltungen automatisiert entsprechend des Programmschemas?
Die Umschaltungen erfolgen automatisiert, daher kommt es immer wieder zu solchen Abbrüchen wenn beim gebenden Programm vom üblichen Sendeschema abgewichen wird.
Eigentlich ein absolutes No-Go, dürfte aber kaum einer mitkriegen. Antenne Saar ist ein digitales Alibiprojekt, dem kleinen SR fehlt das Geld für eine professionelle, moderierte Infowelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boombastic

Benutzer
...zumal SWR Aktuell auch kein Bestandteil der Senderübersicht auf SWR.de ist. "SWR CLASSIC" scheint wichtiger zu sein...
1587499180150.png

1587499123470.png


EDIT:
P.S. Gerade reingehört: Wer moderiert da denn gerade die Infonacht? Der nuschelt ja als hätte er kein Gebiss mehr...
P.P.S.: wo gibt es auf der MDR Aktuell Webseite die Programmübersicht? Wurde die auch wegrationalisiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Svennie

Gesperrter Benutzer
Früher hab’s wöchentlich (oder monatlich?) ein eigenes (!!!!!) Magazin über deutschfranzösische Themen auf Antenne Saar. War auch zum Nachhören auf der Homepage verfügbar
 

s.matze

Benutzer
Da könnte doch die Stabsstelle mal was zu sagen. Endlich mal ein Thema wo er was Inhaltliches dazu beitragen kann. Für mich ist das ein Sender der in seiner Form recht unnötig erscheint, weil er auch kaum empfanbar ist. SWR Aktuell finde ich schon mit den vielen Übernahmen anderer ARD-Sendungen nicht besonders gut gelungen im Vergleich zu HR Info, B5 oder MDR Aktuell. Aber Antenne Saar hat gefühlt noch weniger Eigenanteil und noch weniger Aktualität. Da war man wohl der Meinung man braucht unbedingt auch einen Nachrichtenkanal. Was bringt die Phoenix-Übertragung wenn die wegen Corona dasProgramm ändern und es beim SR keiner merkt und das Schema anpasst? Da muss man doch dann reagieren und eine andere (Archiv-)Sendung dafür bringen, wenn das Thema der TV-Übernahme nicht ins Programm passt.

Besser wäre mMn gewesen, auf SWR Aktuell und SR Antenne Saar ganz zu verzichten, als SR (wenn man auf diese Anstalt, über deren Erhalt und Notwendigkeit man vorzüglich streiten kann, schon partout nicht verzichten kann und will...) den SWR, 100.7 Lux und France Bleu ins Boot zu holen (wenn man schon in den Nachrichten permanent als Quelle den Sender 100,7 zitiert!) und dann eine Art "zeitloses und dennoch aktuelles" Brückenradio zu Frankreich / Luxemburg zu machen also nicht als Infowelle sondern eher eine Art Kulturwelle für das Dreiländereck, mit Reportagen usw. die auch das Verständnis für die andere Region fördern und die Dialekte im Elsass etc. Vielleich war das mal der Ansatz für die französischen Elemente die es ja noch gibt, die aber auch häufig mittendrin abgewürgt werden. RFI kommt aus Paris, das ist sehr weit weg. Das France Bleu Alsace liegt gleich um die Ecke und bietet auch Sendungen im Dialekt die auf franz. Seite schwierig zu hören sind, warum übernimmt man nicht von da oder macht eine Zusammenarbeit? Spart Kosten für alle Beteiligten.

Themen liegen zu hauf im Archiv und es gibt auch Dutzende Berichte und Dokus aus dem TV über Menschen und ihre Aktivitäten beiderseits vom Rhein (und Mosel...) die man dort ausstrahlen könnte (nämlich dann wenn es nicht nur Einblendungen der sprechenden Personen gibt sondern konkrete Ansagen wie "Helmut Sowieso ist Weinbauer in Deutschland. Neue Reben holt er in Strassburg") . Dazu jede volle Stunde die Nachrichten von SWR 2, die ja je nach Tageszeit unterschiedlich lang sind. Und Sondersendungen bei aktuellen Veranstaltungen. Nachts die Infonacht (aber bitte nicht morgens MDR Aktuell). Vor allem fehlt mir die Musik. Und zwar aus den Ländern beiderseits der Grenze. Im SR 3 gibt es manchmal Sendungen mit Musik im Dialekt, könnte man zu einem späteren Zeitpunkt dort nochmal wiederholen. Genauso wie die Chansons-Sendungen von SR 2, Mouvement, "Musik aus der Region", Couleurs und "Kontinent, das europ. Magazin".

Das Programm dieses Senders, der ja zu Großteilen aus Fremdprogramm besteht ist zudem ziemlich unübersichtlich, schlecht durchschaubar (Zeiten von Sondersendungen werden zwar auf der Seite bekannt gegeben, stimmen aber häufig nicht, was ja auch im ersten Beitrag gleich bemängelt wurde) und daher unattraktiv (ständige Wechsel mitten im Programm, Tagesschema stimmt auch nicht immer). Wenn es bei übernommenen Sendungen zu Verzögerungen kommt, bricht man schon mal mitten im Wort oder Satz ab.

Meist läuft da (auf dem schlecht klingenden Stream) entweder SWR Aktuell oder MDR Aktuell bzw. die Infonacht. Und die endlosen Landtags-Übertragungen aus dem kleinsten Parlament Deutschlands, über viele Stunden. Mit Vorwürfen der Abgeordneten an den LT-Präsidenten dass "die anderen" permanent am Thema vorbeireden... Das muss man mögen. Kenne ich so eig. nicht dass man nach einem Hinweis auf die Redezeit oder einem Ordnungsruf den LT-Präsidenten maaßregeln will. Da lobt die örtliche AFD schon mal Hr.Höcke als vorbildlichen und engagierten Politiker (dort gehört am 11.März). Demokratie hin oder her aber wer kann sowas ertragen? Ich bekomme da Kopfschmerzen wenn ich sowas höre. Andererseits hat das aber auch schon wieder gewissen Unterhaltungswert.

Großes Manko ist auch dass das Programm fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit sendet. Seitdem die Mittelwelle aufgegeben wurde, und auf Satellit sind die auch nicht. Der Stream hat (wie alle ARD-Wellen) nur 128kb und somit schlechte Klangqualität. Bleibt noch DAB was kaum Reichweite ausserhalb des Saarlandes haben dürfte.

Machen könnte man also sehr viel in Sachen Völkerverständigung und deutsch-französiche Freundschaft. Aber wie immer, das liebe Geld. Ende der Träumerei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Gesperrter Benutzer
nur 128kb und somit schlechte Klangqualität. B
Da hat aber jemand überhaupt keine Ahnung. Schlechte Klangqualität hat nur bedingt was mit der Bitrate zu tun, sondern mit dem SoundProcessing. Hast du denn da mal reingehört? Empfindest DU den Klang schlecht, OHNE auf die Bitrate zu gucken oder klingt bei Dir gleich alles schlechter, sobald Du 128 kbps liest (Placeboeffekt)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Gerade in Sachen Infoprogramm würde sich ja sogar ein gemeinsames ARD-Infonetwork anbieten. Jede Anstalt könnte Beiträge auf einen gemeinsamen Server laden und die einzelnen Funkhäuser stupfen sich daraus ihr eigenes Infoprogramm zusammen, das bräuchte ja gar nicht rund um die Uhr live mit einer großen Mannschaft besetzt sein. "Moderation" in dem Sinne braucht es dort nicht. Mit dem journalistischen Rückgrat einer ARD dürfte sowas zu wuppen sein. Man muss halt ein bissl das Kirchturmdenken aufgeben. Für regionale Informationen gibt es ja die anderen Wellen...wobei deren Beiträge ja auch auf der Infowelle laufen können, eben ohne für manche vielleicht störende Musik einer bestimmten Couleur.
 

DigiAndi

Benutzer
...zumal SWR Aktuell auch kein Bestandteil der Senderübersicht auf SWR.de ist. "SWR CLASSIC" scheint wichtiger zu sein...

Der einzige Weg, das Programm von SWR Aktuell zu finden, scheint auch Google zu sein. Bis letztes Jahr gab es noch einen Hinweis auf der Startseite von SWR Aktuell, aber dort hat man das Radiorprogramm mittlerweile komplett entfernt. Oder übersehe ich etwas?

Empfindest DU den Klang schlecht, OHNE auf die Bitrate zu gucken oder klingt bei Dir gleich alles schlechter, sobald Du 128 kbps liest (Placeboeffekt)?

128 kbit/s sind immer schlecht, wenn es um MP3 geht. Egal ob mit oder ohne Processing.
 

FrankSch

Benutzer
Weiß jemand, wie groß die Zuhörerakzeptenz dieses Senders ist?
Gibt es dort auch Mitarbeiter oder erfolgen die Umschaltungen automatisiert entsprechend des Programmschemas?

Die Umschaltung scheint automatisiert zu sein. Das nervt ohne Ende. Da hört man einen interesanten Beitrag des SWR oder MDR, und mitten drin wird einfach ausgeblendet und es geht auf französisch oder mit unter italienisch weiter. Das geht gar nicht.

Ich schalte Antenne Saar nur noch ein, wenn ich zur Zeiten der Tagesschau mit dem Auto unterwegs bin. Man hört davor oft noch einen Wetterbericht des SWR, also wird der Ton wohl aus dem Programm SWR Info, SWR Aktuell, oder wie sich sich immer gerade nennen mögen, übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kommt ja noch besser: SWR Aktuell übernimmt von 19:30 bis 20:15 Uhr (sonntags erst ab 19:45) den hauseigenen Fernsehton. Man bekommt also auch die TV-Programmhinweise mitgeliefert.
Und wenn jetzt Antenne Saar aus dem Baden-Badener Automatenprogramm, welches SWR Aktuell ja nach 18 Uhr und am Wochenende mit all den Übernahmen und Wiederholungen großteils ist, einen eigenen Automaten beschickt, ist das Abenteuer im wahrsten Sinne vorprogrammiert.
 

Fan Gab Radio

Gesperrter Benutzer
Warum veranstaltet man überhaupt so ein Programm? Da kann man es besser bleiben lassen.
Ganz ehrlich, ein SR Info würde weit mehr zünden als dieses Antenne Saar. Ein Info Vollprogramm wäre etwas sehr wichtiges fürs Saarland. Ich frag mich außerdem eh warum der SR parallel zu einem eigenen Infoprogramm, nicht auch für die französische Minderheit im Saarland so ein Programm betreibt, wie es der MDR mit srinen Sendungen auf Sorbisch macht. Also nicht nur rein auf DAB + sondern auch zeitliches Splitting auf einer UKW Frequenz in einem Bereich, wo genug Alternativfrequenzen zum Hören von zum Beispiel von SR1 (bei denen könnte am 5KW Sender Moseltal gut gesplittet werden) zur Verfügung stünden. Dieses "Antenne Saar" ist so wie es im Moment agiert, totaler Murks. Die französischen Sendungen übernimmt man ja genau wegen der frz Minderheit im Saarland. Diese ist aber nun nicht primär le Zielgruppe von RFI. Das kann auch hier der MDR mit dem Sorbischen Rundfunk besser, das kommt von Leuten aus der Minderheit und ist für Leute in der Minderheit gedacht. Beim SR jedoch weit gefehlt. Ist wahrscheinlich auch eher so ein Versuchs Ding. Ich kann das jedenfalls als "Deutsch-Französisches Informationsradio" nicht ganz ernst nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DigiAndi

Benutzer
Für reine Wortprogramme reichen 128 Kbs bei mp3 völlig aus.

Wenn du unter "reine Wortprogramme" (was effektiv nur eine Hand voll Programme wie B5 aktuell oder MDR AKTUELL sind) auch "Mono" verstehst, dann gehe ich mit. Aber für ein Stereosignal sind 128 kbit/s immer zu wenig, wenn man ein Audio haben möchte, bei dem man die Artefakte nicht hört. Die Unterscheidung zwischen "Wort" und "Musik" ist für mich Unsinn, sondern es kommt auf Mono oder Stereo an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Ganz ehrlich, ein SR Info würde weit mehr zünden als dieses Antenne Saar. Ein Info Vollprogramm wäre etwas sehr wichtiges fürs Saarland.
Ein Infovollprogramm kostet richtig Geld.
Geld, dass der kleine und notorisch klamme SR nicht hat.
Antenne Saar hat nur eine Funktion: Ein Alibi dafür abliefern, dass die Wortanteile bei SR1 und SR3 seit Jahren immer weiter zurückgefahren werden. Man hat ja ein Programm mit 100% Wortanteil im Portfolio, dem Informations- und Bildungsauftrag wird also Genüge getan.
 

Holzohr

Benutzer
Wenn du unter "reine Wortprogramme" (was effektiv nur eine Hand voll Programme wie B5 aktuell oder MDR AKTUELL sind) auch "Mono" verstehst, dann gehe ich mit. Aber für ein Stereosignal sind 128 kbit/s immer zu wenig, wenn man ein Audio haben möchte, bei dem man die Artefakte nicht hört. Die Unterscheidung zwischen "Wort" und "Musik" ist für mich Unsinn, sondern es kommt auf Mono oder Stereo an.

Im Grunde hast du nicht unrecht mit der Unterscheidung ob Mono oder Stereo.
Wenn es aber tatsächlich, zumindest tagsüber, quasi ein reines Wortprogramm ist (z.b. NDR Info), dann würden meiner Meinung nach aber auch bei Stereo 128 Kbs ausreichen.

Ich habe mal versucht einen Unterschied zwischen Mono und Stereo, bei Programmen wo nur gesprochen / vorgelesen wurde, raus zu hören. Einen Unterschied konnte ich nicht ausmachen und da irgendwie raus hören. Es waren keine Artefakte zu hören. Bei Musik wiederum ist das schon wieder was ganz anderes, da würde ich bei mp3 niemals unter 192 kbs gehen, wenn's einigermaßen gut klingen soll.
 
Oben