Bayern regionalisiert DAB+


Sind sie auch nicht. Nur ist reine "Werbung" wohl nicht vorgesehen, aber Spenden und ein ziemlich umfangreiches "Sponsoring".
Da bin ich aber mal gespannt, ob man mit diesem Geschäftsmodell am Markt bestehen kann. Ich kenne sowas aus NL wo z.B. einzelne Sendungen und Programme auch "möglich gemacht werden" durch die Firma XY. Allerdings handelt es sich dabei um große Ketten mit wirklich vielen Hörern. Da lohnt sich das dann vielleicht auch, aber bei Hörerzahlen im drei- bis vierstelligen Bereich, hab ich da meine Zweifel.
 
Die Macher von Radio Buh haben m.E. nicht unbedingt Ambitionen, mit dem Programm Geld zu verdienen, es ist eher eine Art Nebenprojekt vieler kulturschaffender Leute aus der Region, und vermutlich reicht es, wenn man kostendeckend arbeiten kann. Quasi nahe dran an einem nichtkommerziellen Lokalradio, aber dann eben doch keins.
Der Chef von Radio Buh ist doch Stefan Dettl (LaBrassBanda).
 
DAB+ Regionalmux Voralpen ist scheinbar aufgeschaltet. Höre gerade die Alpenwelle. Ebenso erscheinen im Display bislang Charivari Rosenheim, Galaxy Rosenheim und Radio Oberland.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe mal in den "Voralpen"-Mux hineingehört, irgendwas muß da schiefgelaufen sein, fünf Sender, fünf bis auf wenige Nuancen identische Programme, und wenn man der dort verdudlten Musik Glauben schenken darf, sprechen 100% der Bewohner des Voralpenlandes ausschließlich englisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Charivari, Alpenwelle, Radio Oberland und Bayernwelle (die noch kommt) haben Volksmusiksendungen im Programm, wenn auch nur einmal in der Woche. Radio Oberland spielt stündlich einen Dialekttitel. Arabella Kult hat neben Oldies auch Schlager im Programm. Später kommt noch Alpin FM mit volkstümlicher Musik und Radio ISW mit Schlagern und anderer Musik und Radio BUH mit verschiedenen Musikrichtungen.

Bei keinem dieser Sender wird auf Englisch moderiert, daß man Englisch sprechen muß können. :) Viele englischsprachige Musiktitel sind bei den meisten "Voralpen"-Mux-Sendern zahlreich vertreten, aber warum sollte es hier völlig anders wie im übrigen Bundesgebiet sein. Gerade hier im Mux gibt es aber eine etwas größere Breite an Musikstilen als an manch anderen Orten
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok, nächster Check am Vorabend: 1x Volksmusik (Oberland) und 4x englischsprachig. Hinter den Sinn von Arabella Kult bin ich noch nicht gekommen, dort läuft doch nur übelst totgedudelte 80er-Grütze, die schon das Arabella-"Hauptprogramm" als nicht mehr sendetauglich angesehen hat.
 
Funkhaus Pfaffenhofen GmbH: Aus für sechs DAB+-Programme in Bayern

Die im Ensemble Ingolstadt (Kanal 11A) verbreiteten Sender Ilmwelle und deren Schwestersender Ilmwelle Schlager, Ilmwelle 90er, Ilmwelle Event sowie PN Eins Dance und PN Eins Urban stellen ihre Verbreitung über DAB+ voraussichtlich am 13.8.2019 ein.

Bereits am 9.8. gibt es die letzten moderierten Sendungen. Wie es danach mit den Webstreams weiter geht ist noch offen.
 
Funkhaus Pfaffenhofen GmbH: Aus für sechs DAB+-Programme in Bayern

Die im Ensemble Ingolstadt (Kanal 11A) verbreiteten Sender Ilmwelle und deren Schwestersender Ilmwelle Schlager, Ilmwelle 90er, Ilmwelle Event sowie PN Eins Dance und PN Eins Urban stellen ihre Verbreitung über DAB+ voraussichtlich am 13.8.2019 ein.

Bereits am 9.8. gibt es die letzten moderierten Sendungen. Wie es danach mit den Webstreams weiter geht ist noch offen.
Waaaaaaaas! Das ist ja schrecklich!!!!
 
Das ist sehr schade. Nicht nur weil das auch die Zugpferde im Kanal 11A waren. Jetzt muss man schnell paar Nachfolger finden, damits für die verbleibenden im Mux nicht zu teuer wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man wird vermutlich nun auch in Ingolstadt den Regionalmux mit bayernweiten Programmen auffüllen. Die Grundlage für die "Ballungsraum"-Muxe (ich erlaube mir auch im Falle Ingolstadt mal diesen Begriff) verwässert wohl immer mehr. Vielleicht erbarmt sich ja das Funkhaus Ingolstadt und reaktiviert den Countrysender "Radio Riverside" wieder ;). Mich würds freuen
 
Was ich nicht verstehe, warum das Funkhaus Pfaffenhofen einen Teil seiner Programme nicht an andere Funkhäuser verkauft so wie das andere Veranstalter schon machen wollten und auch gemacht haben. Das würde denen enorm was einbringen und man ist nicht gleich komplett von der Bildfläche verschwunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was in diesem Zusammenhang auch interessant sein dürfte: Andere reine DAB-Regionalprogramme in den anderen MUXen kommen von schon bestehenden (UKW)-Anbietern. Beispielsweise die zwei Zusatzprogramm von RSA im Allgäu-MUX oder das "Mein-Radio" vom Funkhaus Nürnberg. Testet man da tatsächlich die Bedingungen von DAB+ oder möchte man sich durch Belegung von DAB-Plätzen im jeweiligen MUX einfach nur Konkurrenz vom Leib halten?
 
Oben