Bayern regionalisiert DAB+


Sind sie auch nicht. Nur ist reine "Werbung" wohl nicht vorgesehen, aber Spenden und ein ziemlich umfangreiches "Sponsoring".
Da bin ich aber mal gespannt, ob man mit diesem Geschäftsmodell am Markt bestehen kann. Ich kenne sowas aus NL wo z.B. einzelne Sendungen und Programme auch "möglich gemacht werden" durch die Firma XY. Allerdings handelt es sich dabei um große Ketten mit wirklich vielen Hörern. Da lohnt sich das dann vielleicht auch, aber bei Hörerzahlen im drei- bis vierstelligen Bereich, hab ich da meine Zweifel.
 
Die Macher von Radio Buh haben m.E. nicht unbedingt Ambitionen, mit dem Programm Geld zu verdienen, es ist eher eine Art Nebenprojekt vieler kulturschaffender Leute aus der Region, und vermutlich reicht es, wenn man kostendeckend arbeiten kann. Quasi nahe dran an einem nichtkommerziellen Lokalradio, aber dann eben doch keins.
Der Chef von Radio Buh ist doch Stefan Dettl (LaBrassBanda).
 
Oben