Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Frage an Euch: Hat man als Moderator eines landesweiten öffentlich rechtlichen Senders mit mehreren programmprägenden (mehrstündigen)wöchentlichen Sendungen die Möglichkeit, im gleichen Sendegebiet auch noch bei einem privaten Sender im Sendegebiet täglich mehrere Stunden zu moderieren? Gibt es eine Regelung der ARD oder darf man das nicht? Was sagen die PDs dazu? Bitte mal um ehrliche und konstruktive Auskünfte. Danke vorab.
 
#2
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Abgesehen davon, dass es immer höchst problematisch ist, mehreren konkurrierenden Herren zu dienen, solltest du diese Frage nicht uns, sondern deinem Chef stellen und mit einer Antwort wie: "Wenn Sie hier nicht mehr arbeiten wollen...?" rechnen. Aber fragen kostet ja bekanntlich nichts.
 
#7
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Als Freier kannst bei zwei Öffis durchaus. Natürlich nur nach Absprache. Darf sich halt thematisch und sendegebietsmäßig nicht überschneiden -> viel Fahrerei.

Bei privaten in einem Sendegebiet geht es nicht, weil sich da meist wenig unterscheidet :D

Aber es ging ja um die Frage, ob ÖR und privat gemixt geht. Und nein, da bekommt man sogar Ärger, wenn der Private im Ausland sitzt.
 

elk

Gesperrter Benutzer
#8
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Bzw. erst recht dann, wenn er im Ausland sitzt...

Welche Beispiele findet man denn beispielsichweise, Aktiv? Mir sind soweit von NDR2/WDR2 keine bekannt. :confused:
 
#9
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Bei NDR2 früher - jetzt auch nicht mehr!

Das ist meineserachtens sowieso totaler Quatsch. Da arbeitet Mitarbeiter XY eine Woche in Hamburg, dann eine Woche in Köln. In der zweiten Woche muss in Hamburg dann schon wieder ein anderer die Schicht machen usw. Und damit in der ersten Woche, wenn XY in HH ist, in Köln auch was läuft, muss da wieder ein anderer arbeiten... die schieben sich also nur selber wie im Kreisel rum - und bekommen von keinem Programm wirklich was mit, da sie immer 1 oder 2 oder 3 Wochen außerhalb des Sendegebietes waren/sind!

Früher bei NDR2:
Joachim Meyer --> in Berlin
Jan Malte Andresen --> WDR Eins Live
Jens Olesen --> WDR Fernsehen
Maren Wintersberg --> weiß ich nicht mehr
Jens-Peter Bayersdorf --> WDR 2 Nachtschicht
Peter Zudeick --> freier Journalist

usw. - also FRÜHER gabs da einige,. jetzt meineswissens nicht mehr!
 
#10
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Zitat von GermanischeCarolin:
Aber es ging ja um die Frage, ob ÖR und privat gemixt geht. Und nein, da bekommt man sogar Ärger, wenn der Private im Ausland sitzt.
Im NDR-Haustarifvertrag für arbeitnehmerähnliche Freie Mitarbeiter steht ausdrücklich drin, dass Nebentätigkeiten erlaubt sind mit einer Klausel, dass es nicht den programmlichen Zielen des NDR zuwider laufen darf, oder so ähnlich. Fragt sich, wie das im konkreten Fall interpretiert wird. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass Arbeit im Ausland verboten wird.
 
#11
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

ZITAT:

"Das ist meineserachtens sowieso totaler Quatsch. Da arbeitet Mitarbeiter XY eine Woche in Hamburg, dann eine Woche in Köln. In der zweiten Woche muss in Hamburg dann schon wieder ein anderer die Schicht machen usw. Und damit in der ersten Woche, wenn XY in HH ist, in Köln auch was läuft, muss da wieder ein anderer arbeiten... die schieben sich also nur selber wie im Kreisel rum - und bekommen von keinem Programm wirklich was mit, da sie immer 1 oder 2 oder 3 Wochen außerhalb des Sendegebietes waren/sind!"


Und dafür gibt es natürlich auch einen Grund, du bist bei den Öffentlichen meist sowohl in Stundenzahl wie auch in Honorar limitiert. Dadurch kommt es, dass viele Freie mehrere Wohnsitze in Städten mit ARD Sitz unterhalten.
 
#12
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Ich kenne da mehrere Beispiele was zwei Öffis angeht. Bei hr3 moderieren / moderierten sehr oft die Kollegen vom WDR. Ein Mod ist auch aktuell bei NDR2 zu hören:

Aktuell: Marcus Rudolph --> hr3- + Bremen4-Morgenshow (nach dem Hinweis von "Format C:" korrigiert)
Christoph Flach --> 1Live

Noah Sow --> 1Live
Jürgen Mayer --> WDR2
Stefan Quoos --> WDR2

Gruss,
De Winkelhause
 
#13
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Nabend!

Zitat von Winkelhause:
Ein Mod ist auch aktuell bei NDR2 zu hören:

Aktuell: Marcus Rudolph --> hr3- + NDR2-Morgenshow
Ich höre die Show nicht sehr oft, aber gibt es dort nicht nur zwei Mods, nämlich Elke Wiswedel und Jens Mahrhold. Und das jeden Morgen?
Wo genau kommt denn Herr Rudolph zum Einsatz?

Interessierte Grüße,
FC
 
#14
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Zitat von Format C:\:
Nabend!


Ich höre die Show nicht sehr oft, aber gibt es dort nicht nur zwei Mods, nämlich Elke Wiswedel und Jens Mahrhold. Und das jeden Morgen?
Wo genau kommt denn Herr Rudolph zum Einsatz?

Interessierte Grüße,
FC
ASCHE AUF MEIN HAUPT - SCHWERER FEHLER!

Marcus Rudolph ist natürlich bei "Bremen 4" in der Morningshow zu hören - NICHT BEI NDR2! Sorry...

De Winkelhause
 
#16
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Bei Eins Live und N-Joy gibt es (soweit ich weiß) auch ein paar Nachrichtenleute, die in Köln und Hamburg arbeiten.
Aber zurück zur ursprüngliche Frage:
Ich denke, dass es die meisten ÖR-Sender nicht gut finden/erlauben, wenn ihre Mitarbeiter auch für private Sender oder im schlimmsten Fall für die private Konkurenz arbeiten.
 
#19
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Zitat von FrauSabine:
Ich denke, dass es die meisten ÖR-Sender nicht gut finden/erlauben, wenn ihre Mitarbeiter auch für private Sender oder im schlimmsten Fall für die private Konkurenz arbeiten.
Zumindest beim HR scheint das ganze nicht eng gesehen worden zu sein, da Holger Münch Jahrelang sowohl bei Sunshine-Live am Nachmittag zu hören gewesen war, wie auch beim damaligen HR-XXL ... inwieweit Holger immernoch Pendler ist,d a er ja mittlerweile auch mal mit Main FM in verbindung gebracht worden ist hab' ich jedoch keinen Einblick
 
#20
AW: Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?

Normen Straeche moderiert vormittags bei Joy FM auf 104,1 in Berlin auf UKW und digital auf DAB und nachmittags bzw. abends bei Antenne Brandenburg. Bei Joy nennt er sich allerdings "Dan", aber der thüringische Dialekt und die sehr prägnante Art zu moderieren machen ihn schon einzigartig.
 
#21
AW: Bei Öff.-Rechtl. und privat gleichzeitig moderieren?

Zitat von SplitterMan:
Zumindest beim HR scheint das ganze nicht eng gesehen worden zu sein
Also eigentlich sieht der hr das sogar sehr eng! Bei zwei ÖRs gleichzeitig ist kein Problem, aber bei ÖR und Privat sind sie eigentlich ziemlich pingelig. Wieso das bei Holger Münch ging, weiß ich nicht, aber ein anderer Münch, nämlich Mathias, mußte im Radio seinen Hut nehmen, weil er gleichzeitig noch bei Sat.1 arbeiten wollte. Aus der Sendung wurde aber nix und er kam zurück. Herr Koschwitz wird sich nach seinem Gastspiel bei MainFM wahrscheinlich auch abschminken können, jemals wieder im hr einen Fuß auf die Erde zu kriegen.

Und was die Arbeit bei Privat im Ausland und den dazugehörigen Ärger angeht: Das stimmt nicht. Jürgen Mayer arbeitet bei WDR2 und bei Mallorca 95.8: www.inselradio.com. Und das schon seit Jahren!
 
#22
AW: Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?

Also ich weiß von einem ARD-Korrespondenten (nicht mal Moderator), der bei Radio Caroline mitmachen wollte (die ja nicht mal zahlen, ist ja de facto Hobby - und deshalb wohl so gut, weil die Leute nur solange mitmachen, wie es ihnen Spaß macht) und gesagt bekam "also dann sind Sie bei uns gewesen". Ok, er hätte sich natürlich einen Künstlernamen zulegen können. Hat halt gar nicht gedacht, daß das ein problem sein kann.

Leider wird man hier kaum ein offizielles Statement bekommen. Ist wohl auch immer sehr individuell von den Chefs abhängig. Ich denke, wer erst beim Privaten ist und dann vom ÖR gefragt wird, da ist es kein Problem, aber wenn ein ÖRler von sich aus noch was bei einem Privaten machen will, da sehen es die meisten ÖR-Chefs doch als "Verrat".

Vorsichtig fragen kostet sicher nichts, aber einfach machen und hoffen, daß keiner was merkt, dürfte schwer ins Auge gehen. Wer bei einem Privaten am Ort rausfliegt, kann ja noch zu einem anderen, aber wer sich bei seiner Landesrundfunkanstalt unbeliebt gemacht hat und nicht gerne weit reist, na das ist dann doch etwas ungünstig und die Sache nicht wert...
 
#23
AW: Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?

Also ich weiß, daß es zwischen zwei privaten geht/ging. Beispiel dafür war Susi Brandt, die lange Zeit im wöchentlichen Rhythmus abwechselnd bei SAW und FFH moderiert hat. Zwischenzeitlich moderiert sie nur noch bei FFH. Die Entfernung Magdeburg - Frankfurt ist halt doch ganz schön streßig, wenn man das jede Woche fahren muß.
 
#24
AW: Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?

Gisela Steinhauer ist bei WDR2 und Deutschlandradio Berlin zu hören.
Oliver Thoma moderiert wechselseitig bei WDR2 und beim Deutschlandfunk.

O.K., das sind zwei Beispiele für öffentlich-rechtliche mit überschneidenden Sendegebieten.
 
#25
AW: Bei Öff.-Rechtlichem und Privatem gleichzeitig moderieren?

Irgendwie übersehen 80% hier den Titel des Threads?

Die "Beißwut" besteht doch hauptsächlich von ÖR nach Privat. ÖR/ÖR ist insofern schon ungefährlicher, als da gerne auch mal ganze Sendungen ausgetauscht werden. Ohne Nachfragen sollte man allerdings nie...aber das gilt in jedem Job.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben