Boykottieren Radiosender Sarah Connor?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Naja, die Eltern hören aber den Sender und dann kriegen die Kinder das auch mit. Aber man sollte es trotzdem nicht zu eng sehen. Gibt wie gesagt viel heftigere Sachen, die ohne Kommentar und Schnitte gespielt werden.

Vincent ist ja nicht mal sexistisch. Diese ganze Aufregung ist echt total übertrieben. Gefühlt hat das mittlerweile mehr Aufregung auf sich gezogen, als die Antisemitismus Debatte über Kollegah und Co.
 
Demnächst kommt dann noch ein lied "ich weiß nicht, wer ich bin.... ich bin x-man, my name is x-woman, ich bin..." ausgegraben in den tonarchiven von prince, als er sich "symbol" nannte
 
Mit der Toleranz, die Schwule immer einfordern, hat dieser Artikel gar nichts zu tun. Nicht wenige Eltern mit kleineren Kindern werden die Ansicht von Frau Tenz
teilen, ob einem die Begründung dafür passt oder nicht.
"Die Schwule immer einfordern"? Zu Recht ja wohl. Oder ist das bei den ach so aufgeklärten Radioleuten hier Verhandlungsmasse? Wir reden hier von Bürgerrechten, die hat hier niemand wohlgefällig zuzuteilen oder abzuerkennen!

Mir geht auch auf den Keks, dass sich ultrakonservative Spießermuttis zur Normform der Familie deklarieren. Unsere Kinder waren aufgeklärt als sie noch klein waren (allein schon, weil sie ohne Ende gefragt haben. Man muß Kinder heutzutage schon sehr tumb halten, damit sie das nicht tun). Auch die Familien, mit denen wir befreundet sind, würden sich wehren, in diesen reaktionären Sumpf geworfen zu werden.

Von daher stellt sich auch die Frage, was denn das für eine bescheuerte Gleichung sein soll, die Frau Tenz da aufmacht: "Familiensender = provinziell und hinterwäldlerisch"? Das erinnert schon an Rechtsaußenparteien, die immer behaupten, für die Mehrheit zu sprechen, auch wenn sich das in ihren Wahlergebnissen komischerweise nicht widerspiegelt...

Wenn der neunjährige Sohn (NEUN!) von Frau Tenz noch nicht darauf vorbereitet worden ist, was es bedeutet "einen hochzukriegen", dann sollte sie das schleunigst nachholen. Dann glaubt er nämlich wohl leider das, was ihm an symphatischem Anschauungsmaterial auf dem Schulhof per Handy gezeigt wird. Wer in unserer Welt seine Kinder da nicht vorher vorbereitet, hat meiner Meinung nach als Eltern aber so richtig versagt und sollte besser mal die Luft anhalten, wenn es um Erziehung geht. Rechtzeitige Aufklärung ist nicht Teufelswerk sondern Kinderschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die "Schrott"postille in OWL, die Neue Westfälische (Achtung Insider: Gf der NW in Bielefeld ist SPD-Mann Schrotthofer):

"Auch bei Radio Bielefeld wurde über das Lied diskutiert, wie Chefredakteur Timo Fratz erklärt: „Wir waren uns nicht sicher, ob wir Kindern, die Vincent heißen, damit einen Gefallen tun." Grundsätzlich müsse sich jeder Moderator mit den Songs, die er spielt, wohlfühlen, auch wenn die Playlist von Radio NRW vorgegeben werde. Dessen Programmdirektor Thomas Rump sagt, dass es andere Songs gebe, deren Texte dramatischer seien. Der WDR teilt auf Anfrage mit, dass das Lied im Rahmen der Vorstellung des neuen Albums von Sarah Connor auf WDR 2 vorgestellt wurde. Bei den übrigen Wellen würden Künstlerin oder Song nicht ins Musikportfolio passen."

Ob Eltern, die mit Nachnamen Fratz heißen, ihrem Kind eine Gefallen tun, wenn es Timo heißt - ich lasse es einmal dahingestellt. Ich finde es genauso, wie Jungs und Männer die Vincent heißen. Die Vincents werden übrigens schon damit klarkommen. Es zeigt in welchem Jahrhundert man in OWL offenbar unterwegs ist. Und wieder der Versuch, keinem wehzutun und es allen rechtzumachen. Nur irgendwie als Medium Radio nicht anzuecken. Weder bei den Schwulen, Lesben, Diversen und Heten - und natürlich den Radio Bielefeld Hörern. Ich lach mich schlapp! Aber was soll denn der schwachsinnige Spruch, dass ein Moderator sich mit den Songs wohlfühlen muss??? Interessant. Hat Fratz das eigentlich bis in letzter Konsequenz zuende gedacht? Allerdings unterlässt man auch keine Seitenhieb in Richtung Radio NRW. Die geben halt was vor und man findet es einfach zum Kotzen...

Was PD Thomas - wer?- Rump von Radio NRW mit einer ähnlich intelligenten Aussage ergänzt. Was ist jetzt an dem Song bitteschön dramatisch? Rump-Sprech halt.

Vom WDR nichts anderes zu erwarten. Mag gezwungen tolerant klingen. Ist es vielleicht auch. Alles andere wäre im weltoffenen Köln, wo die Anstalt auch sitzt, undenkbar. In Bielefeld sitzt man halt doch noch irgendwo und irgendwie verklemmt in der Provinz...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob nun dieser Song im Radio gespielt wird oder nicht juckt wen? !?
Mich nicht. Aber die Begründungen, weshalb einige Sender von diesem Lied Abstand nehmen, halte ich zumindest für interessant. Zu "Der Song ist scheiße" hat sich ja meines Wissens noch keiner durchgerungen, stattdessen versucht man inhaltliche Gründe zu finden, und das kann eigentlich bei dem Thema nur in die Hose gehen. Wortspiel beabsichtigt.

Gruß
Skywise
 
Wurde dieser thread nun aufgemacht, um "Peinlichkeiten" und "Erklärungsnöte" wegen der ersten Textzeile zu diskutieren, oder weil Sarah Connor eine Randgruppe besingt? Zweiteres transportiert meiner Meinung nach Kerstin Ott wesentlich glaubhafter... Und die verstehts auch, es etwas angenehmer zu verpacken....
 
Habe den Song gestern zum ersten mal gehört. Schlimm. Mit anderem Text würde er auch nicht gespielt. Zurecht. Auffallen mit Texten hart am Skandal ist wohl das letzte Mittel um endlich mal wieder gespielt zu werden. Und alle fallen drauf rein. Gut gemacht Frau Conner. Und nun zurück zur Einheitsbreiliste.
 
Zuletzt bearbeitet:
@NRWorakel
Wenn ich so etwas lese, weiß ich warum NRW das Nordkorea des Radios ist.
Oh ja...
Den Song nicht zu spielen, "aus Rücksicht auf Kinder, die Vincent heissen", ist tatsächlich das dümmste, was ich bisher zu der Thematik gehört habe.

Und nicht weniger diskriminierend übrigens, sagt es doch nichts anderes als: "Schwul ist so böse, böse, böse. Mit der Möglichkeit darf man die Vincents nicht belasten!"

Ich muß inzwischen den Kritikern der Nichtspieler durchaus recht geben. Es mag verbrämt werden als Ablehnung der Wortwahl. Aber in allem was da an Begründungen nachgeschoben wird, merkt man, daß in Wirklichkeit einfach dümmliche Homphobie dahintersteckt. Und das liest man hier ja auch genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde den Song nicht schlimm, denn das ist doch einer der Mutti-Songs, die sie neuerdings rausbringt.
Schon die Textzeile "nein mein Kind".. ich sehe sie damit eher wie einen moderneren Rolf Zuckowski als dass das jugendgefährdend ist.

Früher sang sie "sexy as hell" oder "let's get back to bed, boy", da liess sie es noch krachen.
 
Das mit den muttisongs triffts, außerdem hab ich bei sarah connor das gefühl, dass "künstler" generell querdenker sind, warum weint man auch, wenn die syrische großfamilie abschied nimmt, nennt den (ex)mann bei rtl2 ständig schon chronisch zwinkernd 20 x pro heiratsfolge "honey" und ist sonst so anders als der bundesdeutsche durchschnitt... mir hätts auch gereicht, wenn sie mit ihrem sohn drüber geredet hätte, wie schwierig das outing eines vincent - möglicherweise tatsächlich zum kevin der homosexuellen abgestempelt - ist... aber man muss es ja auch in nen song verpacken...
 
Wieso, der Kevin der Homosexuellen den gibt es doch, ist Kevin Künnert und der ist sogar, wenn man diesen Deutschen Leitmedien noch traut, im Gespräch als SPD Vorsitzender. Also, am Namen oder der sexuellen Orientierung liegt es nicht.
Meiner Meinung nach ist das ein typischer Medien-Spin und eine echte Scheindiskussion. Das eigentlich irre, sind die Kommentare und Reaktionen. Es ist einfach die Trilogie des laufenden Schwachsinns um es mit den Worten von Eckhard Henscheid auszudrücken.

@chapri
Studium: SS - Kiel wg. Segeln KYC, WS - München downhill skiing & Apres Ski high in the alpes...

Nordkorea? Schlechtes Essen, keine Bars, mieses Entertainment, selbst NRW macht leicht besseres Radio. Wobei KDVR und WDR sich eher graduell unterscheiden. Die Kölner können halt Propaganda noch nicht ganz so gut. Aber, sie arbeiten kräftig dran.
 
@Andreas W Könnte es sein, dass Du irgendwo tief in Bayern in einem konservativ-katholischen Kaff wohnst, in dem jeder Einwohner überzeugter CSU-Wähler ist? Anders könnte ich mir den Unsinn, den Du schreibst, nicht erklären – allem voran den Satz „Freilich würde ich auch Michael Jackson nicht mehr auf einem Kinderradio spielen, das fände ich irgendwie makaber“.
 
Dafür, dass das Thema des Fadens eigentlich ziemlich läppisch ist, herrscht hier ganz schön Traffic. Und wie kann man sich nur so an Sarah Connor abarbeiten? Entweder man findet sie belanglos, dann lohnt sich kein Satz, oder man akzeptiert es als Leistung, dass sie eine bis heute währende und sicher nicht ganz stromlinienförmige Karriere hingelegt hat und auf ihre Art nicht totzukriegen ist. Da muss mir die Musik gar nicht gefallen, ich kann trotzdem den Hut ziehen.
 
Dafür, dass das Thema des Fadens eigentlich ziemlich läppisch ist, herrscht hier ganz schön Traffic. Und wie kann man sich nur so an Sarah Connor abarbeiten? Entweder man findet sie belanglos, dann lohnt sich kein Satz, oder man akzeptiert es als Leistung, dass sie eine bis heute währende und sicher nicht ganz stromlinienförmige Karriere hingelegt hat und auf ihre Art nicht totzukriegen ist. Da muss mir die Musik gar nicht gefallen, ich kann trotzdem den Hut ziehen.
Ja Traffic ist doch gut , aber mal im Ernst es wurde im eigentlichen Sinn nicht über exakt den Song diskutiert sondern über eine Sache die es in Deutschland nicht geben darf , nämlich Homophobie , und diese im Zusammenhang getroffenen Aussagen einiger Redakteure. Bayern 3 scheint ja zurückzurudern , aber die meisten Dudelfunker spielen den Song nicht , obwohl es ein Song für Dudelfunker ist - nur mit gewagtem aber nicht sexistischen Text . Also Gegenfrage warum wird er nicht in Rotation aufgenommen ?
 
ich hab irgendwie aufgeschnappt, das frau tenz ihrem 9jährigen die erste textzeile nicht erklären mag... will ich meinem 8jährigen aber auch ned erklären... der is weit weg davon, auch was dazu wissen zu wollen: radiokonsum: das was der papa hört... kein eigenes smartphone, internet dient zum ansehen von kika-clips... interessiert sich für basteln, rumtollen, sporteln, radlfahren, mädels sind hald in dem alter nur "etwas andere buben".......ein typischer 8jähriger bub eben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben