BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#1
Kann es sein, dass derzeit ohne Kompressor-Limiter und Soundprocessing gesendet wird?

Die Lautstärke variiert tw. drastisch. Ist mir am stärksten beim Vergleich Moderation - Jingle aufgefallen.
Ferner klingen manche Titel etwas gedämpft und matt. Bsp. Daniel Powder mit "Bad Day". Halt irgendwie "unprocessed".
Gerade waren zwei aufeinanderfolgende Titel unterschiedlich laut (erst Lee Ryan, dann leiser Santana).

Ich hoffe, das wird mit den endgültigen Einstellungen noch beseitigt. So macht das keinen Spass. Da höre ich liebe NDR 2. Die klingen jetzt viel besser als über ADR.
 
#2
AW: BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder

So, kaum ist man mal paar Tage nicht hier, sondern hört Livemusik, gehts hier drunter und drüber. Also eigentlich nicht hier, sondern auf dem Hörfunktransponder, zu dessen genauer Analyse ich heute nicht mehr komme. Nur halt soviel in Kürze (extra deswegen in Bayern 3 reingehört):
Zitat von Tom2000:
Kann es sein, dass derzeit ohne Kompressor-Limiter und Soundprocessing gesendet wird?
Zumindest mit deutlich weniger. Für weitergehende Aussagen hat mein Reinhören jetzt nicht gereicht.
Zitat von Tom2000:
Die Lautstärke variiert tw. drastisch. Ist mir am stärksten beim Vergleich Moderation - Jingle aufgefallen.
Na prima! Dynamik! Endlich! Nun noch ordentlich fahren lernen und das klingt richtig gut.
Zitat von Tom2000:
Ferner klingen manche Titel etwas gedämpft und matt. Bsp. Daniel Powder mit "Bad Day".
Nur zur Info: obere Grenzfrequenz ADR: knapp 16 kHz. Obere Grenzfrequenz DVB-S: um die 20 kHz. Reale, gemessene Werte von Bayern 3. Wenn da was "matt" klingt, dann ist es die fehlende Höhenanhebung und Oberwellenzumischung, die das UKW-Processing ansonsten betreibt. Mithin ist "matt" also Original und das andere (UKW/ADR) verfälscht.
Zitat von Tom2000:
Gerade waren zwei aufeinanderfolgende Titel unterschiedlich laut (erst Lee Ryan, dann leiser Santana).
Ist nicht ganz einfach, so auszusteuern, daß die Lautheit etwa gleich empfunden wird. Besonders dann nicht, wenn man die Musik nicht auswendig kennt und nebenbei noch aus Versehen moderieren muß ;)
Zitat von Tom2000:
Ich hoffe, das wird mit den endgültigen Einstellungen noch beseitigt. So macht das keinen Spass.
Ich hoffe innigst, das wird nicht beseitigt. So macht Radio wieder Spaß!
Zitat von Tom2000:
Da höre ich liebe NDR 2. Die klingen jetzt viel besser als über ADR.
Dann höre NDR, aber halte doch bitte einmal Deine Klappe, wenn Du keine Ahnung hast! Es ist unerträglich, alle Menschen mit zerstörtem oder nie vorhandenem musikalischen Gehör labern hier (und nicht nur in der Radioszene) fortlaufend Gülle - offenbar mit solchen desaströsen Ergebnissen wie den Potsdamer RBB-Programmen auf DVB, die plattkomprimiert bis zum Anschlag wurden und mit 6 dB-Höhenabsenkung daherkommen, während die ADR-Variante noch nach HiFi klingt. Es ist doch inzwischen bekannt, daß man in Deutschland immer nach dem niedrigstmöglichen Niveau sucht, um es mit an Brutalität grenzender Konsequenz umzusetzen. Als sollte man froh sein, wenn einer (der BR) da noch Paroli bietet, statt in den Chor der Untergangs-Forderer einzustimmen.
 
#3
AW: BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder

Zitat von Tom2000:
Ferner klingen manche Titel etwas gedämpft und matt. Bsp. Daniel Powder mit "Bad Day".
Das Ohr als menschliches Sinnesorgan ist mit einer selektiven Empfindlichkeitsregelung ausgestattet — ständig anhaltende Reize werden auf diese Weise ausgeblendet. Klassisches Beispiel: der Anwohner einer Bahnstrecke, der selbige kaum noch wahrnimmt. Und so ähnlich ist das mit Daniel Powter.


@ Radiowaves:

*Applaus!*


Gruß TSD
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#4
AW: BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder

@radiowaves
hast du da gerade indirekt deinen frust über die audioqualiät von radio 1 auf dem neuen transponder abgelassen?

ich verstehe ja dein anliegen, musik im original hören zu wollen.
mir gefällt aber einfach die in deinen ohren "verfälschte" variante besser. soundprocessing muss natürlich gekonnt sein. radio 1 klingt grottig, so mancher holländer, oder aber auch das italienische rtl 102.5 (über hot bird), hingegen genial.

so calm down.
 
#5
AW: BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder

@ Tom2000:
Unter anderem wegen Leuten wie Dir sieht die deutsche Radiolandschaft so aus, wie es zur Zeit der Fall ist.

Gruß TSD
 
#6
AW: BR 3 auf dem neuen ARD-Hörfunktransponder

Tom,
daß ich wegen Radio 1 (und den anderen Potsdamer Programmen) massiven Frust schiebe und derzeit ziemlich rotiere, dürfte ohne viel Phantasie klar sein. Ich versuche es von anderen Dingen zu trennen, so gut es mir möglich ist. Meine Aussage zu Deinem Begehr bleibt aber unberührt: die deutschen Radiomacher (üblicherweise die Programm-, nicht die Technikleute) warten nur auf Hörer, die "Sound" wollen, um sich dann gegenseitig mit Entstellungen des Originals zu überbieten. Schlimm genug, daß es da keine künstlerische Autorität gibt, aber jede Stimme, die "Sound" will, sorgt für eine weitere Verschlechterung des Hörfunks. Ich bin GEZ-Zahler und erwarte dafür auch eine entsprechende Leistung. Die akustische Maggi-Flasche kann ich privat immer noch benutzen; wenn mir der Koch die Brühe schon ins Essen kippt, habe ich aber keine Chance, das wieder zu entfernen. Genauso ist es beim Hörfunk: Processing entstellt das Klangbild, das möge bitte individuell jedem einzelnen Hörer vorbehalten bleiben und nicht im Sender erfolgen. Zumindest nicht bei den ÖR, von denen ich erwarte, daß sie mir für mein Geld entsprechende Qualität bieten. Ich bin ja schon soweit kompromißbereit, daß ich gegen gemäßigtes UKW-Processing nichts habe - aber auf Satellit herrschen andere Regeln. Es gibt keine Hubbegrenzung, keine MPX-Leistungs-Anforderungen und keine mobilen Hörer, die in lärmender Umgebung hören (müssen). Also erwarte ich dort auch das angemessene Signal - und zwar ein unbearbeitetes.

Zitat von Tom2000:
@radiowaves
mir gefällt aber einfach die in deinen ohren "verfälschte" variante besser.
Ok, was Du daheim mit Deiner Anlage machst, ist ja wirklich Dir überlassen.
Zitat von Tom2000:
soundprocessing muss natürlich gekonnt sein. radio 1 klingt grottig
Hundertprozentige Übereinstimmung...
Zitat von Tom2000:
so mancher holländer, oder aber auch das italienische rtl 102.5 (über hot bird), hingegen genial.
Mag sein - für Dich. Andere wollen es anders und manche halt "ohne". Deshalb kann der gemeinsame Nenner nur "kein Processing" heißen - und jeder kann mit dem Signal anstellen, was er will.
Zitat von Tom2000:
Jaja, schon wieder unten... ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben