Bremen Eins zum Leben erwacht...


Nach der Verjüngung auf der Schwesterwelle Bremen Vier ist vor der Verjüngung auf Bremen Eins!

Der neue Morgen wäre öffentlich-rechtliches Recycling früherer Sendungsnamen von NDR 2 und SR 1 - Europawelle.
Der neue Morgen XXL stattdessen Innovation!
;)

Überhaupt ist Radio Bremen mit den Namen der Sendungen äußerst kreativ - bei den Tageszeiten!

Wenn auf Bremen Eins sonntags (08.00 bis 12.00) schon Vormittag ist - ist's für Bremen Zwei noch der Sonntagmorgen.

Der Nachmittag geht MO bis FR auf Bremen Eins von 14.00 bis 18.00 und am Wochenende zur gleichen Uhrzeit auf Bremen Zwei. MO bis FR jedoch läuft der Nachmittag nur von 16.00 bis 18.00 auf Bremen Zwei.

Der Tag gibt's auf Bremen Eins um 23.30 als Nachrichtenmagazin - während die Sendung mit identischem Titel auf Bremen Zwei am eigentlichen Nachmittag von 13.00 bis 16.00 zu hören ist.

Diese Auflistung ließe sich noch beliebig fortsetzen!
:D
 
Im wöchentlichen Wechsel gilt das aber doch jetzt schon, mit den 4, die da derzeit wären:
Lutz Hanker, Britta Uphoff, Jörn Albrecht, Katharina Guleikoff.
Bestimmt wird JUK dazukommen.
 
Ich fürchte, das eine wird dann mit dem anderen zusammenhängen, wahrscheinlich zwar nicht wie in dieser noch nicht endgültigen Übersicht, aber das mit dem neuen Morgen und dem Ende der Oldiebörse wird wohl im Zuge ein-und desselben Reformprozesses vonstatten gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich das richtig beobachtet habe, haben diese Woche in allen Strecken und damit nicht nur am Morgen dieselben Leute durchmoderiert, Dirk Böhling im Vormittag, Marcus Rudolph am Nachmittag, Sabine Szimanski in "GuM" und Norbert Kuntze am Abend.
Hoffentlich klappt das mit der vermutlich letzten Oldiebörse alles, der Schönherr wird sicher nicht von zuhause senden können und der Stammtisch wird ja auch ausfallen müssen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Könnte auch mit Corona zusammenhängen, dass man da immer dieselben und für jeden der ausfallen sollte einen Ersatz hat. Den Programmplan hat man für heute offenbar vergessen anzupassen ;) Bremen Eins 03.04.2020.jpg
Die Rundschau am Morgen
wird ab Mai zusätzlich um 6.00 und 9.00 ausgestrahlt
Also morgens quasi stündlich, sicher keine schlechte Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, und zwar eine einstündige Sendung mit den Themen des Tages, so wie es vor der Reform von der Hamsawelle zu bremen eins gewesen ist.
Auch zum Sendestart von Bremen Eins gab's zwischen 17.00 und 18.00 noch die einstündige Rundschau. Diese Sendung wurde jedoch bald zu Gunsten der 10-minütigen Versionen um 16.00 und 17.00 gestrichen.

Radio Bremen hat auf keiner der vier eigenen Wellen einstündige Sendungen mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des Tages. Das könnte ja einen Ab- oder Umschaltimplus beim Publikum auslösen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine längere Nachrichtensendung wäre bei Radio Bremen Zwei am besten aufgehoben. Vielleicht in der Zeit von 17:30 Uhr bis 18 Uhr dann durchgehend.
Wenn die Rundschau auf Bremen Eins ab 1. Mai dann auch gegen 6 und 9 Uhr ausgestrahlt wird, halte ich dieses für sinnvoll. Also dann gegen 6, 7, 8, 9, 12, 16 und 17 Uhr 7x am Tag ausführlichere Nachrichten. Ansonsten sollte Bremen Eins nicht zu viele Veränderungen vornehmen, der Erfolg ist ja auch der Kontinuität geschuldet.
 
Tine Kuntze hat heute Vormittag auch von zu Hause moderiert... möglich wäre es.
Leider muss die Oldiebörse tatsächlich pausieren, hoffentlich nicht bis zum wahrscheinlichen Ende und damit ohne würdigen Abschied :(
Seit Jahren stöbern Dirk Böhling und Bremens größter Plattensammler Thomas Schönherr nun schon verborgene Plattenschätze auf. Leider sind Dirk Böhling und Thomas durch die Pandemie gezwungen, eine Pause einzulegen. Denn ein enges Zusammenarbeiten in den Plattenkellern und im Studio erlauben die Sicherheitsauflagen nicht. Stattdessen hören Sie den Abend auf Bremen Eins.
https://www.radiobremen.de/bremeneins/sendungen/oldieboerse/oldieboersesendungsinfo102.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben