Christine Thönicke-Frenkenberger


Mähnager

Gesperrter Benutzer
#1
Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass die ORF Salzburg Moderatorin, Christine Thönicke-Frenkenberger, mal auf Radio Salzburg im Landesstudio die Lokalnachrtichten und 1 Woche später von Wien aus auf allen Regionalsender die Weltnachrichten moderiert. Wäre es nicht besser, wenn wer in Wien für die Weltnachrichten der Regionalradios ausfällt, jemanden von ö1 oder sogar von Ö3 dafür einzustellen?
 
#3
Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass jemand wegen dieses Sachverhaltes einen eigenen Thread erstellt. Wäre es nicht besser, wenn wer das hier wieder löschen würde?
 

Mähnager

Gesperrter Benutzer
#4
Doch, Matti, das ist ein Thema, wo es sich lohnt, darüber zu diskutieren! Aber, ok, dann wird dieser Thread halt von der Forenleitung gelöscht, is ma wuascht!
 
#5
Bevor der Thread gelöscht wird: :p

Ich verfolge seit einiger Zeit die News-Dienste auf Ö1 und habe Christine Thönicke-Frenkenberger dort erstmals am 27.09.2017 in den Nachrichten gehört - halbwegs regelmäßig bis 21.11.2017, dann erst wieder am 09.01.2018, seither wieder regelmäßig - schwerpunktmäßig im Journal um 5 und Abendjournal.

So weit ich das verfolge, haben Ö1 und die Regionalradios ja eine gemeinsame Crew für Nachrichten und Kurzjournale, Ö1 dann darüber hinaus einige Hauptmoderatoren der längeren Journal-Ausgaben.

Mir ist nun schon bei einigen Herrschaften aufgefallen, dass sie quasi "blockweise" mit Pausen auf Ö1 (und somit dann wohl auch in den landesübergreifenden Nachrichten der Regionalsender) zu hören sind. Markant beispielweise Martina Kofler, die meist genau eine Woche pro Monat einige Dienste hintereinander auf Ö1 hat und dann rund 3 Wochen nicht zu hören ist. Naheliegend wäre für mich, dass diese Sprecher dann in der übrigen Zeit in einem Landesstudio Dienst versehen - ein offenbar ganz übliches Rotationsprinzip, das nach deiner Schilderung wohl auch Christine Thönicke-Frenkenberger betrifft.
 
Oben