DAB+: Verwirrung um Dudelsender


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo radioforen,

ich habe mir neulich ein DAB+-Empfangsgerät zugelegt (ich bin sogar, um ehrlich zu sein, begeistert von den Empfangsmöglichkeiten) und bin beim Kennenlernen des DAB+-Angebots auf einen merkwürdigen Sender gestoßen, der in Nürnberg, München und in noch paar Bay. Großstädten empfangbar ist. Merkwürdig deshalb, da deren offizielle Homepage überhaupt nichts über den Sender außer Webstream, Kontakt, Impressum etc. hergibt und der Sender auf YouTube, Facebook und Co. quasi nicht existiert. Im On-Air-Programm läuft jedes Mal Musik-Automation oder BLR-Nachrichten.
Merkwürdig ist auch der Hinweis auf der Homepage des BLM, das der Sender nur bis zum 30.04.15 (!) Lizenz hatte.

Die Rede ist von "MEGA Radio Bayern", weiß irgendjemand von euch was da los ist oder was dort für ein Programm läuft (bzw. ob da überhaupt ein wirkliches Programm läuft)?

Wird der DAB+-Platz evtl. geräumt für ein neues Programm?

Gruß aus Nürnberg
 
#2
http://www.radiowoche.de/lokale-dig...rt-mega-radio-erhaelt-lizenz-unter-vorbehalt/
"Die Verlängerung von MEGA Radio und MEGA 80’s steht unter dem Vorbehalt des Widerrufs, wenn – wie die BLM schreibt – „sich die Programme nicht zu den genehmigten Angeboten entwickeln“ sollten. In Nürnberg zusätzlich mit dem Passus versehen, dass die Lizenz widerrufen werden kann „sollte der Programmplatz für die Nutzung durch den Bayerischen Rundfunk benötigt werden.“"

http://www.digitalfernsehen.de/Medienwaechter-nicken-diverse-DAB-Sender-in-Bayern-ab.125749.0.html

Wird der DAB+-Platz evtl. geräumt für ein neues Programm?
In Nürnberg würde er geräumt, wenn der BR Bedarf hat.
Der Passus mit dem Lizenzwiderruf für alle 4 Standorte steht drin, damit man nicht auf die Idee kommt, wie andernorts 18 Stunden täglich Radio Putin aufzuschalten ("Mega SNA").
 
#3
Soweit ich mich erinnere, ist Megaradio aus dem DAB-Ableger eines Augsburger Lokalsenders (Fantasie Bayern) hervorgegangen. Inwieweit die da noch involviert sind, entzieht sich meiner Kenntnis.
Da DAB+ nach wie vor ein Zuschussgeschäft ist, versucht man wohl andere für die Platzierung von Inhalten zahlen zu lassen, derartiges muss aber von der BLM ausdrücklich genehmigt werden. Dass SNA abgelehnt wurde, ist vermutlich kein Lex Putin sondern wohl der Tatsache geschuldet, dass es für das Programm keine im Bayern ansässige medienrechtlich/redaktionell verantwortliche Personen/Organisationen gibt, die sich inhaltlich an die BLM-Vorgaben halten könnten. Bei irgendwelchen Missionswerken, die dort manchmal Sonntags laufen, ist das kein Problem - da gibt es wohl akzeptierte bayerische Adressen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben