Dänemark: Aus für Radio24syv?


#1
Radio24syv steht offenbar vor dem Aus. Hintergrund ist, dass die bestehende Lizenz ausläuft und in der neuen Lizenzperiode die Auflage gemacht werden soll, die Mehrheit des Programms außerhalb von Kopenhagen zu produzieren.

Radio24syv ist ein besonderes Konstrukt. Der Privatsender hat die Auflage, inhaltlich quasi öffentlich-techtliches Informations- und Kulturprogramm zu veranstalten (de fakto in Konkurrenz zu DR P1) und erhält dafür als einziger dänischer Privatsender Gebührengelder und eine landesweite UKW-Kette.
 
#3
Solche kommerziellen Projekte mit öffentlichem Auftrag scheitern immer. Da brauchst Du nur die Deutsche Bahn anzuschauen...funktioniert natürlich auch bei Medien nicht. Oder es funktioniert von selbst...wie in Frankreich, wo RTL ein Programm macht, dass reihenweise in Deutschland von den öffentlich-rechtlichen massivst unterboten wird.
 
#4
Ach Wirklich? Im TV funktioniert gerade das in Dänemark seit Jahrzehnten sehr gut:
https://en.wikipedia.org/wiki/TV_2_(Denmark)#Funding

Das vom Staat (mit)finanzierte Werbefernsehen TV2 ist seit Jahren zusammen mit DR1 der unangefochtene Marktführer, im Gegensatz zum alternativen Kulturprogramm DR2.

Ich würde eher sagen, Radio 24-7 ist daran gescheitert, dass hier wieder einmal Leute eine Sache wollten, von der sie nichts verstehen, nämlich Politiker Radiomachen.

Wenn man bedenkt dass man für R. 24-7 dem ÖR Anbieter Danmarks Radio seine 2. Kette entzogen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Ach Wirklich? Im TV funktioniert gerade das in Dänemark seit Jahrzehnten sehr gut:
https://en.wikipedia.org/wiki/TV_2_(Denmark)#Funding

Das vom Staat (mit)finanzierte Werbefernsehen TV2 ist seit Jahren zusammen mit DR1 der unangefochtene Marktführer, im Gegensatz zum alternativen Kulturprogramm DR2.

Ich würde eher sagen, Radio 24-7 ist daran gescheitert, dass hier wieder einmal Leute eine Sache wollten, von der sie nichts verstehen, nämlich Politiker Radiomachen.

Wenn man bedenkt dass man für R. 24-7 dem ÖR Anbieter Danmarks Radio seine 2. Kette entzogen hat.
Die Leute die 24syv produzieren verstehen ihre Sache eigentlich sehr gut, denn Politiker machen dort kein Programm. Wenn ich mich über dän. Inlandsthemen, aber auch über europäische und internationale Themen informieren möchte, dann höre ich eher 24syv als DR P1. Aber am liebsten höre ich ab 12 Uhr "Den korte radioavis", eine satierische Nachrichtensendung.
Grund dafür, die Lizens nicht verlängern zu lassen aber ist, dass die Regierung und die DF verlangen die Hauptredaktion mind. 110km von Kopenhagen weg zu verlegen. Das wird wohl dem zu zuschreiben sein, dass die DF für ihre Unterstützung der Regierung verlangt, einige Institutionen aus der Hauptstadt in die Provinz zu verlagern (hier ist ja für die Københavner alles Provinz, was nicht in der Hovedstadsområde liegt), dieser Punkt ist aber nur eine Vermutung meinerseits, dass das mit 24syv zusammenhängt. Bin mal gespannt wie dann kleine Radiosender ihre stündlichen Nachrichten produzieren, die jetzt, wie z.B. Radio Max in Vestjylland, die Nachrichten von Radio 24syv übernhemen.
Bin jedenfalls gespannt was dann mit den Frequenzen der Senderkette passiert, denn an DR wird sie bestimmt nicht zurückgegeben.

https://journalisten.dk/farvel-til-24syv-soeger-ikke-forlaenget-sendetilladelse
https://www.bt.dk/samfund/radio24syv-lukker
 
Oben