Das Ende vom "Rhythmus der Nacht" auf WDR4 in der ARD-Hitnacht zugunsten der ARD-Oldie-Nacht (NDR)


Seestern

Gesperrter Benutzer
#1
Moin Ich melde mich auch mal wieder mit der Info, der Rythmus der Nacht wird es ab den 20.01.17 nicht mehr geben viele von Euch hatten Recht das der Rythmus der Nacht 2017 bleibt aber 2018 raus fällt. Genau das passiert ab den 20.01.17. Die ARD Oldienacht kommt. Ein langjähriges Format wird abgelöst durch etwas unkreatives.
 
#3
Dominik Freiberger hat bei facebook und on Air immerhin erwähnt, dass es sein letzter Einsatz an dieser Stelle war, der Ottonormalhörer wird denken, "kommt halt wer anderes", nur wir wissen, dass er die für ihn besondere Sendung nicht unter den Tisch fallen liess.

Die anderen Moderatoren und selbst der am 14.01.2018 werden wohl gar nichts dazu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Nun ist es doch offiziell!

Am So. 14.01.2018 sendet WDR4 in der ARD-Hitnacht nach knapp 18 tollen Jahren, Partys und CDs zum letzten Mal den "Rhythmus der Nacht" und verliert damit seine letzte reine Schlager-Pop-Sendung und wir auch...zugusten einer TÄGLICHEN Oldie-Sendung (ARD-Oldie-Nacht) in Übernahme vom NDR.

Ich finde das echt traurig, da ich den R.d.N. immer toll fand mit seinen vielen Rubriken und Moderatoren.
Besonders schade ist es um Michael Begasse, aber der ist ja letzten Sommer schon freiwillig gegangen.
Zumal man die Sendung erst vor kurzem von 4 auf 6 Stunden erweitert hat...zieht man uns diese Stunden nun wieder ab, oder was?

Die WDR 4Hotline sagte: wollen keine Schlagersendungen/SchlagerSender mehr sein... Wollen Oldies und Lieblingshits spielen...für ein gutes Gefühl...blablabla... Die Leute wollen es so! Ach ja? Glaub ich nich!
Wir befinden uns mitten in einem Schlagerboom!

Als der Rhythmus der Nacht im Jahr 2000/2001 angesetzt wurde, war dies noch längst nich der Fall. Glaube sogar, das diese Sendung nicht unerheblich mit dazu beigetragen hat, das so Leute wie Wendler, Helene, Berg, etc. soooooo groß werden konnten in Deutsch-Schland. Na ja. Der Rundfunkrat, Herr Rausch und Co. wollten es soooo....könnte schon ehr sein... Aber warum sollte man auch die doooofen Hörer fragen... Wär ja nur eine anstrengende Verschwendung! Warum sollte man Hühner in Freilufthaltung fragen, ob sie mit JAAAA für Käfighaltung im Nachbarkäfig stimmen würden? Hauptsache es betrifft einen nicht selber!!!

Aber so hat der WDR es schon immer gemacht (siehe Sendungen/Moderatoren: Mal Sondock, Schlagerrallye, Dave Colman, usw.) Schade!

War ne schön Zeit (fast 18 Jahre lang) und auch schöne Partys (Essen Kennedyplatz, RecklingshausenFesthalle und CDs von der Sendung).

Mein Beileid den Moderatoren und der Sendung.
 
#9
Hey, hey, hey, jetzt mal immer mit der Ruhe! Das hier ist ein Radioforum und kein Kotzeimer. Wenn Du Beschwerden dieser Art loszuwerden hast, dann wende Dich an die Verantwortlichen. Und zwar, wenn ich Dir diesen Tip geben darf, sprachlich einwandfrei und mit einer Ausdrucksweise, die auf einen gebildeten erwachsenen Menschen schließen läßt.
 
#16
Jedem das Seine. Ich höre gern und viel Musik, nicht nur deutschen Schlager. Aber das diese Musik tot ist, da kann ich Dir nicht beipflichten.
Schau Dir mal die kritische Doku "Schlagerland" an. Dann verstehst Du vielleicht einiges besser. Ich trauere immernoch u.a. der "Schallplattenbar", "Spielereien mit Schallplatten" und "Zwischen Broadway und Ku'damm "hinterher. Das waren Musiksendungen mit Format und das man auch WDR2 die Musiksendungen weitgehend entrissen hat und uns Legenden vorsetzt, ist m.E. nicht ausreichend.
Und selbst Nischen wie die "Countrybar" haben m.E. ihre Hörer und ihre Existenzberechtigung, auch wenn viele es nicht begreifen wollen.
 
#17
Ich verstehe diese weinerlichen Reaktionen hier im Forum nicht, nur weil eine schlagerlastige Sendung eingestellt wird.
Es ist ja nicht nur eine einzige schlagerlastige Sendung, die eingestellt bzw. schleichend "entschlagert" wird, der RDN ist lediglich eine weitere von vielen.
Und anstatt den Hörern mit Vorliebe für dieses Genre wenigstens zwei-drei Stunden pro Woche mit einer derartigen Musikauswahl zu belassen, muss ja gerade beim WDR anscheinend alles möglichst restlos raus.

PS: Überdies bediente der RDN qua Bestimmung als Partysendung auch nur die Fans des Pop- und Discoschlagers richtig gut, die Anhänger klassischer Schlagermusik tun sich im WDR bereits länger schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Ich finde die Einstellung mehr als bedauerlich. Hat mich früher von so mancher Party (war selbbst mal DJ) im Auto nach Hause begleitet. Gerade die speziellen DJ-Mixe liefen doch sonst nirgendwo. Ich habe alle CDs des RdN besessen und die waren auf jeder Party unverzichtbar. gehörte praktisch zum Inventar jeder DJ-Ausstattung. Viele spätere Hits liefen im RdN zum ersten Mal oder ich habe sie dort zum ersten Mal gehört.

Eine Oldie-Nacht braucht doch nun wirklich kein Mensch. Kann man sich doch jetzt schon ausrechnen was da so laufen wird. Genau das, was tagsüber auch schon auf den üblichen ARD-Wellen läuft. Von daher ist die Einstellung der Sendung eine weitere Stufe auf dem Weg zur 24/7 Dauerberieselung mit den tollen "Lieblingshits"". Radio macht sich komplett unglaubwürdig und damit noch überflüssiger als eh schon. Es läuft doch weiterhin nach dem Motto "alles muss raus" (was nicht ins Format passt). Man fragt sich echt wofür man eigentlich noch die Schundfunkgebühr zahlt.

Für mich war der RdN genau die richtige Sendung für eine Samstag-Nacht um ein bisschen in Party-Laune zu kommen oder beschwingt von der Party nach Hause zu kommen. Bei der Oldie-Nacht könnte es eher sein, dass das Essen oder der Alkohol (zu) schnell wieder raus muss. ;)
 
#20
Die WDR 4Hotline sagte: wollen keine Schlagersendungen/SchlagerSender mehr sein... Wollen Oldies und Lieblingshits spielen...für ein gutes Gefühl...blablabla... Die Leute wollen es so! Ach ja? Glaub ich nich!
Der in Deutschland historisch gewachsene Radiofilz (zu dessen extremsten Auswüchsen Frau Weber und ihr Beratertross gehören) würde niemals eine Umfrage oder Studie in Auftrag geben, bei der er nicht als strahlender Sieger vom Platz gehen, sein Zielgruppenkonzept nicht mit Handkuss bestätigt sehen oder seine Vorurteile und Zielgruppenklischees nicht mit Brief und Siegel bestätigt bekommen würde. Und läuft das Geschäft auch noch so schlecht, in den Umfragen ist und bleibt das Dudelradio in seiner schlimmsten Ausprägung das absolute Lieblingsmedium der Deutschen. Papier ist bekanntlich geduldig...

Mein Tip: Ganz einfach was anderes hören.

Der Schlagerboom ist doch schon lange vorbei. Ich verstehe diese weinerlichen Reaktionen hier im Forum nicht, nur weil eine schlagerlastige Sendung eingestellt wird.
Bei Youtube vorbeischauen und Klicks zählen... dann weißt du was Sache ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Ich frage hier mal, es gibt ja noch den anderen Faden.
Warum schreiben einige von der ARD Oldie Nacht.
Laut HP der 1 er Wellen des NDR heist es weiterhin ARD Hitnacht.
Wer hat recht, ws stimmt
 
#23
Hey, hey, hey, jetzt mal immer mit der Ruhe! Das hier ist ein Radioforum und kein Kotzeimer. Wenn Du Beschwerden dieser Art loszuwerden hast, dann wende Dich an die Verantwortlichen. Und zwar, wenn ich Dir diesen Tip geben darf, sprachlich einwandfrei und mit einer Ausdrucksweise, die auf einen gebildeten erwachsenen Menschen schließen läßt.
Also, in einem Radioforum darf man sich auch mal auskotzen. Das gehört dazu und ist leider häufig mehr als berechtigt für das, was einem in weiter zunehmendem Maße als auch im mehrdeutigen Sinne an "billigem" Programm vorgesetzt wird. Man hätte genauso wie bisher auch den RdN im Rahmen der Oldienacht weiterlaufen lassen können. Warum nicht ? Es steht nirgendwo geschrieben, daß alles plattformatiert werden muß und einheitlich klingen muß. Jeden Tag, 365 Tage im Jahr. Das ist einfach nur langweilig und fördert keinerlei Einschaltimpulse.
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Ich frage hier mal, es gibt ja noch den anderen Faden.
Warum schreiben einige von der ARD Oldie Nacht.
Laut HP der 1 er Wellen des NDR heist es weiterhin ARD Hitnacht.
Wer hat recht, ws stimmt
Das habe ich mich dort auch bereits gefragt, der WDR bezeichnet es schon seit der Diskussion im Rundfunkrat und nun auch in der EPG als "Oldie(s)nacht", der NDR nennt es überall Hitnacht, da muss man wohl abwarten.
Man hätte genauso wie bisher auch den RdN im Rahmen der Oldienacht weiterlaufen lassen können. Warum nicht ? Es steht nirgendwo geschrieben, daß alles plattformatiert werden muß und einheitlich klingen muß. Jeden Tag, 365 Tage im Jahr. Das ist einfach nur langweilig und fördert keinerlei Einschaltimpulse.
Nun, ich denke, dass es am "lieben Geld" liegt. Die SR-Hitnacht hat man nämlich wohl auch finanziert und ob man eine der Nächte nun selbst gestaltet(e), macht wohl keinen großen Unterschied. Anders ist das natürlich wenn der NDR die Sache in die Hand nimmt.
Inhaltlich kann es nach der vorsichtigen Wiederannäherung an den Schlager in Teilen des Tages-und Feiertagsprogramms eigentlich nicht begründet sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben