Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#1
...und wenig Besonderes, mal von Klassik Radio und Melodie abgesehen.
Einst gab es immerhin mal mit Xanadu ein Classic Rock - Radio. Heute hat es noch nicht einmal Rock Antenne geschafft, in München auf UKW zu senden.
Ansonsten "Anastacia-Radio" auf den Grossen wie Gong und Energy. Immerhin hat Gong mit Mike Thiel einen Könner als Morning Man.
Einzige wirkliche Abwechslung liefert 2Day mit seinem von R&B- und Rockklassikern dominierten Programm.
Es lief sogar Bobby Brown und Eurythmics "Would I lie to you". Das Programm erinnert an das niederländische Veronica.
So mein Eindruck während meiner Münchener Stipvisite.
 
#2
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Nunja spezielles z.B für Rockfans gibts ja nun wirklich nicht! Energy und Gong sind fast gleich obwohl diese Sender nicht nur Anastasia spielen z.B auf Energy läuft auch genug HipHop und die Gong hörer kriegen auch mal ein paar Klassiker
Der Münchner Radiomarkt ist eben der Kommerz von heute!!! (Auch wenn für mich sogar was dabei ist)
 
#3
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

nun wenn es etwas "rockiger" sein soll, kann man immer wieder nur radio106.4 empfehlen. keine ahnung warum es die nicht schaffen etwas mehr bekanntheit zu erreichen. ein riesiges sendegebiet, welches münchen und augsburg abdeckt, aber wohl schwächen das m.e. gute musik programm entsprechend zu vermitteln :confused:
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#8
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Der moderiert sehr "straight", kalauert nicht blöd herum, hat eine kräftige, gefestigte Stimme.
 
#9
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Ganz andere Musik spielt der AFK auf 94,5 - alles was nicht in den Charts läuft. Ist natürlich nicht wirklich privat
 
#10
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Ist die 94,5 vielleicht in ganz München zu empfangen?!? Eben nicht der Sender wird in der Blutenburgstraße mit 100W ausgestrahlt und von BR-Sendern aus dem Alpenraum gestört! Das ist eben nicht der Münchner Radiomarkt sondern der der Münchner Innenstadt!
 
#11
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Zitat von ENERGY FANTASY:
Ist die 94,5 vielleicht in ganz München zu empfangen?!? (...) Das ist eben nicht der Münchner Radiomarkt sondern der der Münchner Innenstadt!
Also, wenn das das Kriterium sein soll, dann wird's für Radio 106.4 aber auch ganz schön eng. Und auch 2DAY ist, je nach Wetterlage, im Münchner Süden oft kaum reinzukriegen...
 
#12
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Radio 106,4 ist ja auch ein provinzsender für Fürstenfeldbruck,Landsberg und Starnberg auch wenn behauptet wird "der Sender für den Münchner Westen"
 
#14
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Gähn jaja die Münchner Sender...
ohne Station-ID würde man NRJ,Gong und Charivari nicht unterscheiden können!
Spielen alle die gleiche 500 Titel Rotation, Gähn, dann lieber CD an.
Sogar die Mods sind austauschbar;)
Arabella bedient halt die ältere Generation ab 40 und 2Day driftet irgendwo durch die Gegend, wenn der Herr Bertelshofer mal etwas Ordnung in die Rotation und Sendeuhren bringen würde, wäre er ne echte Alternative, aber wenn Rock-Classics mit Soul-Jingles getrennt werden stellts sogar dem unmusikalischsten Menschen die Schamh.... auf.

Ansonsten gute Musik gibt's bei 94.5 ist so'n kleiner FM4 Verschnitt.

So ein Rock-Radio in München tät schon gut, da müssten sich die 3 Einheitssender ordentlich anschnallen. da würde der Markt neu aufgeteilt.
STAR FM wo bist du????

Grüße vom Reg
 
#15
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

...und dann bekomme ich grobe kopfschmerzen, wenn auf der 92,4 seit monaten nichts passiert (außer afk-mantel) und wenn, dann kommt wohl radio horeb, da man mit diesem programm mit sicherheit niemandem von den kommerzdudlern weh tut!
 
#16
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Mich wundert eigentlich auch, dass Radio 106punkt4 nicht besser ankommt bei den Leuten. Der dürfte doch fast überall in München empfangbar sein. Was müssten die denn anders machen?
 
#17
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

106,4 ist ja auch eigentlich kein Münchner Sender das Sendegebiet lautet Fürstenfeldbruck/Starnberg/Landsberg auch wenn er in München noch gut zu empfangen ist immerhin schafft er es sogar leicht bis Augsburg und 106,4 ist eben genau das was einen Provinzsender ausmacht!
 
#19
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Zitat von ENERGY FANTASY:
106,4 ist ja auch eigentlich kein Münchner Sender das Sendegebiet lautet Fürstenfeldbruck/Starnberg/Landsberg auch wenn er in München noch gut zu empfangen ist immerhin schafft er es sogar leicht bis Augsburg und 106,4 ist eben genau das was einen Provinzsender ausmacht!
Aber nicht mehr lange. Rolf Moser gibt den Sender ab und der neue Geschäftsführer wird den Laden so richtig ausmisten, aufräumen und neu gestalten...
 
#20
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Einen provinzsender macht eben aus das die Moderatoren nicht wirklich professionell sind, die Weltnachrichten eingekauft und ab 18/19 Uhr bereits das Nonstop Programm läuft bzw. am Wochenende bereits ab 12Uhr usw.
Ob mit neuem Geschäftsführer dann bei 106.4 bis 22 Uhr gesendet wird bezweifle ich !
 
#21
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Zitat von ENERGY FANTASY:
Einen provinzsender macht eben aus das die Moderatoren nicht wirklich professionell sind, die Weltnachrichten eingekauft und ab 18/19 Uhr bereits das Nonstop Programm läuft bzw. am Wochenende bereits ab 12Uhr usw.
Ob mit neuem Geschäftsführer dann bei 106.4 bis 22 Uhr gesendet wird bezweifle ich !
deinem geschreibsel entnehme ich, dass du den sender noch nie gehört hast :D
weltnachrichten werden wohl von jedem lokalsender "eingekauf", das ist sicherlich nicht die brandheiße erkenntnis.
liveprogramm gibt es zwischen 6 und 20 uhr, am sonntag von 8 - 22 uhr.
 
#22
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Zitat von butchermann:
...und dann bekomme ich grobe kopfschmerzen, wenn auf der 92,4 seit monaten nichts passiert (außer afk-mantel) und wenn, dann kommt wohl radio horeb, da man mit diesem programm mit sicherheit niemandem von den kommerzdudlern weh tut!
Wie bei uhini nachzulesen und die Süddeutsche im (leider nicht frei im Internet abrufbaren) Münchenteil am 1.10. berichtete, könnte es wohl am 15.10. tatsächlich soweit sein, daß der AFK von der 92,4 verschwindet. Und die BLM wird sich wohl keine weitere Verschiebung leisten können wollen...
 
#23
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Es ist schon bewundernswert wie die BLM es schafft in München so einen Einheitsbrei zu veranstalten.
Bis sich mal was tut dauert es meist ewig und wenn es mal was neues gibt, dann ist es sowas wie Radio Horeb auf 92.4. Das Rockantenne bis heute keine UKW Frequenz erhalten hat ist wirklich unglaublich und unverständlich. Manchmal frage ich mich, was die Damen und Herren bei der BLM überhaupt tun. Viel bei rauskommen tut aufjedenfall nicht. Man sollte sich mal ein Beispiel an Berlin nehmen. Aber in Bayern ticken die Uhren ja bekanntlich anderns. Man kann sich nur Kopfschüttelnt abwenden und hoffen das sich irgendwann mal was in Sachen Vielfalt in München tut und das man irgendwann nicht mehr auf je 4 Frequenzen oder mehr, Bayern 1, 2, 3 ,4, 5 oder AB hört.
Dan
 
#24
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

Ich finde, ihr in München seid wirklich noch gut bedient.
Neben einer wirklich guten Antenne habt ihr noch ein erträgliches Bayern3 und immerhin einige Stadtsender. Von denen ist Gong 96,3 hervorzuheben - die machen schon ein ordentliches inhaltliches Programm, wenn man von der Musik a bisserl wegschaut. Und mit Mike Thiel haben die einen der besten überhaupt.
Hätte Charivari nicht so eine furchtbare Quietsche-Morgenshow, ginge es denen auf 95,5 bestimmt auch besser - und Energy? Energy ist halt Energy!
 
#25
AW: Der Private Münchener Radiomarkt: Viel Einheitskost...

@Dandyshore

Du kommst aus Konstanz, da fällt mir der sensationelle Sender:
Radio Seefunk rein...wow...es spricht für Dich, dass du über den Münchner Markt so gut informiert bist...denn Seefunk ist wirklich zu hart!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben