Der Studiobilder-Thread


Mensch, Werner Voss (Rock'n'Roll-Museum) beim NDR. Der wohl schallplattenbeladenste Beamte (Voss arbeitete bei der Stadt Hamburg), leider 2013 verstorben.
https://www.abendblatt.de/kultur-li...-um-den-Erfinder-des-Rock-n-Roll-Museums.html

Hatte der NDR nicht später in den 80er Jahren irgendwelche japanischen Plattenspieler in Nutzung?


Und Radio Bremen mit Schoeps CMH 64. Sieht man sehr selten im Radiostudio. hatten wir hier nicht mal nen Thread, bei dem es um genau dieses Mikrofon ging bei Radio France?
 
Wie gut, dass der Werner so'n Schlanker war. Paar Kilo mehr drauf und es wäre unbequem geworden; nicht viel Platz bis zur Wand im Rücken. :D
Solchen engen Butzen kannte ich bisher nur vom WDR.
 
Gefällt mir: U87
Hatte der NDR nicht später in den 80er Jahren irgendwelche japanischen Plattenspieler in Nutzung?
Es waren wohl Panasonic-Plattenspieler, finde aber gerade kein Foto davon. Und auch in dem Studio wurden Schoeps- Mikrofone eingesetzt, Kleinmikrofone (siehe ein paar Beiträge zurück, #1257) - nicht das, was Radio Bremen nutzt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Phillips-CD-Player standen auch beim WDR damals in den Selbstfahrer-Studios...

Was mir auffällt: Gabs beim NDR gar keine Geräte zum Abspielen von Jingles und Unterlegmusiken?
Vielleicht weiß ja jemand hier auch über die Plattenspieler etwas...
 
Nachtrag zum Video aus dem Radio-Eins-Medienmagazin: inzwischen haben sich darunter auf Youtube Kommentare angefunden. Einer ist hier veröffentlichungswürdig, bedarf aber irgendwie keines Kommentares:

witzloser hr.png
 
Gibt es einen MIKA-Arm der nicht quietscht? :D Welch schreckliches Tool ist auf diesem Bildschirm hier zu sehen?



Erinnert an britische Studios, dort sind auch oftmals übertrieben bunte Automationen und Cartwalls im Einsatz.
 
Das ist der D´accord Cart Assist. Die Mika Arme beim rbb quitschen nicht nur, es reißen auch gerne mal die Bowdenzüge im Inneren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: U87
Hier das Sendestudio der aktuellen Informations-Sendungen des Deutschlandfunks in Köln aus unterschiedlichen Perspektiven. Ich mag diese Art von Studios...

DLF1.jpg DLF2.jpg DLF3.jpg DLF4.jpg

Auf den letzten beiden Bildern ist im Hintergrund durch die Glasscheibe das Nachrichten-Studio zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, diese gelochten und geschlitzten Holzelemente gefallen mir auch immer sehr gut. Die Kombination aus Mika-Arm und Gefell M 930 verwende ich übrigens auch in meinem Sprecherraum. Weiß eigentlich jemand, warum beim Deutschlandfunk auch sehr viele Kleinmembranmikrofone eingesetzt werden? Meine These lautet ja immer noch, dass die hohe Impulstreue von Kleinmembranmikrofonen dazu führt, dass man als Zuhörer bei längeren Sprachübertragungen leichter genervt wird oder ermüdet, wohingegen die mittelgroße Membran eines M 930 eigentlich ideal ist. Die ganz großen Membranen finde ich dann für Sprache wieder zu groß.

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Meines Wissens nach flogen mal U87 oder vergleichbar große Mikrofone raus, weil kein optischer Durchblick mehr im Studio war. Dann hatte man ja Neumann-Kleinmembrankapseln an Kapselverlängerung, von der Decke abgehängt. Das Foto dazu liegt leider wohl am anderen Wohnort, kann es nicht servieren. War hier im Forum schon ein mal drin (via Bilderhoster), ist aber weg
 
@Pianist_Berlin : Die Großmembran-Mikros auf den DLF-Studiobildern sind keine Gefell, sondern Neumann TLM102

@Radiowaves : Da scheint es kein einheitliches Konzept zu geben. Die Kleinmembraner sind neben dem Info-Studio auch bei Nachrichten und in anderen Studios zu finden.
Auch U87er findet man nach wie in großer Anzahl...
 
Hatte der NDR nicht später in den 80er Jahren irgendwelche japanischen Plattenspieler in Nutzung?


Und Radio Bremen mit Schoeps CMH 64. Sieht man sehr selten im Radiostudio. hatten wir hier nicht mal nen Thread, bei dem es um genau dieses Mikrofon ging bei Radio France?
Die analogen Sendestudios habe ich leider nur leergeräumt bzw. auf Fotos kennengelernt, was da als Plattendreher stand weiss ich nicht. Mikrofone waren Schoeps MK4 mit doppelter elastischer Aufhängung in dieser Tischeinbauhülse.
Bei NDR 3 hatte man dann zum Schluss noch einen Jingleplayer von 360° Systems, war ziemlich vollgestellt die Bude.

In Studio 12 gab es neben der Sprecherrunde aus 8 trapezförmigen teppichbelegten Tischen mit Schoeps MK4 einen sogennannten Disko-Platz mit je zwei EMT 981, EMT 938, einem Schoeps MK4 und einem kleinen Mischpult, dessen Summe in der Neumann N400 Regie auf Regler lag. Fotos muss ich mal raussuchen, das Studio ist 2004/2005 von Technik befreit und zu einem Instrumentenlager degradiert worden.

Schoeps CMH64 hatte man bei RB alt in Schwachhausen auch beim Nordwestradio und Bremen 1, die Wände sahen genauso aus und auch da waren die Räume mehreckig. In den Produktionsstudios waren es Neumann KM84 mit Verlängerrungsrohr, eingelassen im Tisch.

Grüße,
Sebastian
 
Gefällt mir: U87
Es zeigt nicht das volle Ausmaß des Akustikbaus...
Wahrscheinlich haben die eine amtliche Akustik, im Gegenteil zu den hierzulande verbreiteten Aquarien...

Übrigens erstaunlich viele Bekannte, die man in den USA so nicht erwarten würde... U87er, Lawo-Pulte, Genelec-Abhören, RTW-Pegelmesser...
Da weiß man gute Technik aus Übersee zu schätzen...vielleicht haben sich die Studiobauer mal beim Deutschlandfunk umgeschaut...;)
 
Oben