Deutsche Jugendsender-Szene


#53
Hier sind ganz schöne Klugscheißer am Werk. Könnt ihr mal bitte wieder über das eigentliche Thema reden?

(Soll ich jetzt noch sagen, wo die Roots von Radio Brandenburg liegen? Die Welle ist doch überhaupt nicht Thema hier in einem (Pop- und) Jugendradio-Thread!)

RPR war ein "junger" Sender. Die "alten" Inhalte kamen von PRO Radio 4. Aus diesem PRO Radio 4 wurde dann RPR Zwei. (Ihr jetzt: "Was?") Ja! Leute wie Wolfgang Rositzka kamen von da. Andere wie Bodo Henkel wurden dann dorthin abgeschoben. Oder vergleicht mal hier die Showopener von RPR und PRO Radio 4: http://www.radiojunkie.de/rpr.html RPR, ffn und Salü waren "jung". FFH, Antenne Bayern, R.SH und Hundert,6 waren deutlich "älter".
 
#55
Geht es um "junge Sender" oder um "jugendsender" ? Für letzteres ein gutes Beispiel wären z.B. Programme wie Ego FM, Dasding oder Puls ganz klar. "Junge Sender" wollen Bayern 3, 1 Live, hr3, SWR3 oder You Fm sein, sind es aber eher nicht. Sondern diese richten sich ganz klar an ein erwachsenes Publikum. Was ist mit Top40 in Thüringen? Richtet sich eher an jüngere, wird aber auch von vielen Erwachsenen gehört.

Im Ausland ist das oft stärker abgegrenzt, siehe Virus (Schweizer Radio), Studio Brüssel, Wave, Jil FM, Ylex usw. Hierzulande besteht oft eine zu starke Überschneidung zwischen dem CHR und dem AC Format, das ist besonders beim NDR, aber auch beim HR und SWR, mittlerweile auch beim WDR der Fall. Ganz schlimm ist es ja beim MDR, da kennt sich kaum noch jemand aus was nun das Jugendradio und was die junge Welle sein soll. Seitdem man aber bei Jump wieder mit "Sie " angesprochen wird hat man das Dilemma etwas entschärft, aber bei der Musik gibt es beim NDR, HR und MDR die stärksten Überschneidungen zwischen der Popwelle/Servicewelle und dem Prorgamm für den etwas reiferen Nachwuchs, Schüler und Studenten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben