Deutscher Radiopreis


#51
Diese Radiopreis-Veranstaltung ist wohl eher ein jährliches Treffen, wo die Radiomacher unter sich sind und ggf. neue Kontakte knüpfen, bzw. die Fühler zur Konkurrenz ausstrecken. Das gilt vielleicht eher für jüngere Mods, aber oft sind solche Veranstaltungen dazu hilfreich.

Nebenher gibts ein paar Preise, für die sich restliche Welt nicht interessiert. Und ein paar VIP-Sternchen sollten auch da sein, dieses Jahr gibt sich Kravitz dafür her.

Da sehe ich Parallelen bei diesjährigen SWR3 New Pop Festival: Rea Garvey (Reamonn) erhält dort den Preis für sein Lebenswerk. Da denken viele: hä, warum der? Für was? Für die paar seichten Liedchen, die er veröffentlicht hat? SWR3 greift seit Jahren zu dessen Songs, was ich wohl nie verstehen werde. Andernfalls stand für das NPF evtl. auch kein anderer (großer) Künstler/in zur Verfügung. Man muss auch da nehmen, was man bekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:
#52
Was, Rea Garvey hat'n Preis für sein Lebenswerk von SWR3 bekommen? Wie sind die denn bei diesem "Jugendsender" drauf? Der Mann ist gerade mal 45. Wie fühlt er sich jetzt, sozusagen als "altes Eisen"? Wenn ich böse wäre, würde ich jetzt den 1. April 1962 in die Runde werfen. Was an diesem Tag so geschah, könnt ihr in Wikipedia nachlesen. U.a. wurde aber auch Stefanie Tücking geboren...

Nachtrag:
Die kompletten 2,5 Stunden Radiopreis.... Aber Vorsicht, die Show ist ungefähr so interessant wie das Liebesleben der Ameisen. Erhöhte Ermüdungsgefahr!
Ob im Video unten auch das Liebesleben der Ameisen zu sehen ist, kann ich bei dem Gewusel nicht erkennen, aber grundstzlich soll es hier im Forum, im Rahmen des Bildungsauftrags, erstmal nicht an entsprechenden Bildungsangeboten scheitern. (Manche schauen sich Kaminfeuer in Dauerschlefe an - das geht hier bei Bedarf auch.)
 

Anhänge

#55
Ich will gar nichts sagen. Ich finde es bloß überaus interessant, wenn man indirekt sagt: "Lieber Rea, Du bist nun auch schon 45 Jahre alt und bei dir wird sowieso nix mehr. Danke für die tollen Songs, hier haste deinen Preis!" Ansonsten habe ich mir nur weiterführende Gedanken zum Thema "Lebenswerk und SWR3" gemacht.
 
#56
Es sind ja jetzt schon ein paar Nominierte bekannt gegeben worden.

Irgendwie finde ich es aber etwas fragwürdig, wenn dieses Jahr wieder Carmen Schmalfeldt als beste Moderatorin ins Rennen geht, nachdem sie letztes Jahr schon unter den Top 3 stand. Ich mag sie als Moderatorin, aber ich frage mich, ob es in Deutschland keine anderen "Talente" gibt, die man hätte nominieren können?
 
#60
Ich wäre ja dafür das "Dr. Pop" (Radioeins) nun endlich den Radiopreis abräumt und als Dank dafür von ausnahmslos allen Rundfunksendern dieser Republik übernommen wird. Hoffnung dass das dann irgendwas bewirkt beim (Dummdudel-)Hörer habe ich allerdings keine...
 
Oben