Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Mit dem Betreff ist das Problem schon grob umrandet.
Ich suche für meinen PC eine DCF-Funkuhr, über den USB-Port anzuklemmen. Meine Suche ergab bislang nur das Modul für 159 Euro von Conrad, wobei mich die 1, 5 und die 9 in ihrer Kombination von einem Kauf abhalten. Nach Aussage eines Kollegen soll es aber ganz kleine USB-Sticks geben, die ihren DCF-Dienst gut verrichten.
Weiß da jemand eine Bezugsquelle ?
 
#4
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Weshalb im Zeitalter der Internet-Flatrate Geld für die Zeitsynchronisation ausgeben? Per crontab und ntpdate geht es doch auch zum Fielmann-Tarif.

0-59/5 * * * * /usr/sbin/ntpdate ptbtime1.ptb.de && hwclock --systohc

Wer ein wenig googelt, der findet übrigens auch die Windows-Portierungen von crontab und ntpdate. Braucht man da tatsächlich noch Hardware?
 
#5
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Ui....falsch gelesen. Natürlich gibt es Flatrates und so weiter.
Aber schon mal überlegt, dass man PC's nutzt, die fernab jeglicher Flatrate arbeiten ? ;)
Wenn es eine einfache Softwarekorrektur gäbe wie damals beim C64 (eine If-Then-Zuweisung bezogen auf dei Uhrzeit), dann wäre das auch hilfreich.
Beispiel : Die Uhrzeit beim C64 verlief sich am Tag um 2 Sekunden.
Somit programmierte man einfach eine Korrektur, die einmal am Tag 2 Sekunden zur Zeit addierte - und somit stimmte es wieder für lange Zeit.
 
#8
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Zitat von Special-A:
Das nehme ich auch. Muss man nur mal aktualisieren!
Wer Windows XP verwendet kann auf derartige Software auch verzichten. Im Gegensatz zu dem Programm aktualisiert XP die Zeit jede Woche automatisch. Aber die Intervalle kann man sicherlich auch durch einen chirugischen Eingriff in die Registry ändern.

Zitat von WAZman:
Aber schon mal überlegt, dass man PC's nutzt, die fernab jeglicher Flatrate arbeiten?
Klar, aber diese sind doch heute selbst bei vielen Privatanwendern miteinander vernetzt. Was hindert einem also daran einen lokalen NTP-Server einzurichten, an dem sich alle anderen PCs per Netzwerk aktualisieren können? Oder sollte ich Dich missverstanden haben?
 

Anhänge

#9
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Hallo Micha.
Wie gesagt, Internet ist mit dem Rechner nicht, Netzwerk auch nicht.

Aber der Hinweis mit dem kleinen USB-Stick hat mich schon fast überzeugt ;)
Schön wäre halt ein kleines Script, das so gut funzt wie damals auf dem C64...
 
#10
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Wieso ein Script? Wenn du genau weisst, um wieviele Sekunden deine Uhr pro Tag falsch geht, startest du per Sheduler einfach eine Batchdatei, die den Befehl zum Uhrstellen enthält.
Dürfte vermutlich irgendwas mit date oder time sein. mangels Windows kann ich dir den genauen Befehl aber nicht sagen. Ein date (oder evtl. setdate) -? sollte die aber helfen ;)
 
#11
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Nutzt jemand von Euch BS Time? Ich habe die Software seit 2003 im Einsatz, seit ein paar Wochen synchronisiert sie aber nicht mehr (weder automatisch noch wenn ich das Ganze von Hand versuche) :confused:
 
#12
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Ich kenn die SOftware nicht, aber wenn du nen Link postest, wo man darüber Infos finden kann, kann ich dir evtl. ein paar Fehlerquellen nennen.

Ansonsten schau mal deine Firewalleinstellungen, falls du da was verändert hast (Auch ein Update auf XP SP2 kann auf sowas Auswirkungen haben).
 
#13
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Ooops, sorry, hier ist der Link zu BS Time. An meinem Settings habe ich übrigens nichts verändert. SP2 und so kommt hier nicht auf meinen Rechner ;)
 
#14
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

BS Time läuft wieder. Hab in den letzten Tagen mal div Settings durchgespielt und eine Einstellung gefunden in der es wieder snychronisiert. Das nette Programm könnte übrigens auch gut zur Ausgangsfrage passen. Es holt sich in regelmässigen Abständen die Uhrzeit und passt die PC-Uhr an...
 
#16
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Das Holen der Zeit aus dem Internet ist zwar technisch möglich, aber nicht immer zuverlässig. Wenn man viel Traffic auf der Leitung hat, kann es durchaus schonmal eine Sekunde dauern, bis der Request und die Response des NTP Päckchens da ist. Entsprechend geht dann Eure Zeit am Rechner um die Zeit nach oder vor.
Wir hatten das auch ne zeitlang in Betrieb, so dass es ab und an vorkam, dass bei der Nachrichtenübernahme vom Deutschlandfunk noch ein Teil des Zeitzeichens zu hören war, weil die Zeit nicht stimmte. Also ist eine lokal installierte Funkuhr immer vorzuziehen.
 
#17
AW: Die genaue Zeit ... es könnte 12 Uhr sein

Dem kann man entgegenwirken, wenn man einen TCP-Zeitstempel zulässt. Dann kann das Zeitprogramm anhand des Zeitstempels feststellen, wann das Paket gesendet wurde.

Wie das unter Windows geht, weiss ich nicht, unter Linux ist das per Default aktiv ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben