Die kleinen Versprecher


Der Moderator ist eine Moderatorin und heißt Simone Reuthal ;)

Hab noch einen: Der Korrespondent, der einen Beitrag zu Herb Alperts 85. Geburtstag (vor vier Tagen) gemacht hat, sagte darin doch echt "Ein Stern auf dem Hollywood of Fame". Sic!

Und das bei einem vorproduzierten/geschnittenen Beitrag... :rolleyes:

Offtopic:
AW: Versprecher, die man überhören kann

1985, während einer Rezension des Albums „Run For Cover“ von Gary Moore, bezeichnete ich den Gitarren-Virtuosen als „iren Irren“. Dabei wollte ich selbstverständlich „des irren Iren Gary Moore“ sagen. Dummerweise war der Beitrag nicht vorproduziert, sondern wurde live vorgetragen.
Wenn der Beitrag einen Tag früher gepostet worden wäre, dann wäre es lustig gewesen, da Gary Moore am 4. April geboren wurde (heute hätte er also seinen 68. feiern können... :confused:)
 
Das soll beileibe kein Bashing sein, leider fiel der Name schon. Ich persönlich halte viel davon, dass jedem Mod jeder Künstler, der aus dem begrenzten Musik-Pool aufsteigt, bekannt ist. Selbst wenn gedankenlos abgelesen wird, muss das gemerkt werden.

Wir sind hier bei "kleinen Versprechern", also kein Weltuntergang. Es zeigt aber auf, welch andere Defizite dahinter stecken.
 
Ich kenne es so, dass die Interpreten “Nachname, Vorname“ in der Datenbank eingetragen sind und so auch in der Sendeabwicklung angezeigt werden.
Bei manchen Namen eine Steilvorlage für ungewollte Komik.
Bei diesen ganzen „Artistenkollektiv feat. Komischer Rapper sein Bruder; Gitarrist & Zahnarzt des Produzenten“ endet das in unleserlichem Kauderwelsch...
 
Oben