Dudelfunk ade?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MAXX

Benutzer
AW: Dudelfunk Adé ?

Das ist doch nichts Neues! Seit mehreren Jahren gibt es in ganz Süddeutschland kaum noch große Gewinnspiele wie vor 10 oder 15 Jahren. Superlative mit dem "genauesten Radar- und Satellitenwetter" gibt es auch kaum noch, selbst bei Energy heißt es "Wetter" und "Verkehr".
In diesem Forum ist es halt ein Problem, dass vor 10 Jahren die Privatradios in die Schublade "böse" und "Dudelfunk" und "unerträglich" gesteckt wurden, und immer wieder schlecht gemacht werden. Wenn man sich alleine den Thread anschaut, in dem über WDR4-Nachrichten geschrieben wird (die machen ab März keine Sprecher- sondern O-Ton-Nachrichten), dann wundert einen wirklich nichts mehr!
 

new_rom

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Ein Traum würde war werden wenn die Sender wieder
So klingen würden wie jetzt schon ByteFm oder RadioEins
 

Cart

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Ein Traum würde war werden wenn die Sender wieder
So klingen würden wie jetzt schon ByteFm oder RadioEins

Ach würde es? Oder ist es nicht eher so, dass ein Traum wahr werden würde, wenn jeder mal ANDERS als die Anderen klingen würde. Also einer wie RadioEins und der Andere wie 104.6RTL und wieder einer wie 1Live?

@Maxx: Seh ich auch so und das predige ich ja auch schon die ganze Zeit: Das Privatradio ist nie stecken geblieben. Es hat sich immer weiter entwickelt. In welche Richtung ist erst mal unerheblich. Dementsprechend isses folgerichtig, dass sich die Privaten nun dem anpassen, was die Hörer wollen bzw eben nicht mehr wollen.

Ich bin nur gespannt wie lange es dauert, bis die ÖRs das begreifen?

Edit: Oh, da war Plattenschrank schneller..
 

hkunkelHU

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

cart schrieb:
Ich bin nur gespannt wie lange es dauert, bis die ÖRs das begreifen
Später, da schwerfälliger. Seit Beginn des Privatfunks hinken sie hinterher. Bis der hr es rafft läuft auf ffh beinharter Rock und auf Planet Radio Disco pur.
 

Ammerlaender

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Oder ist es nicht eher so, dass ein Traum wahr werden würde, wenn jeder mal ANDERS als die Anderen klingen würde.
Das, Cart, glaubst du doch selbst nicht. - Wenn ein Programm etwas ändert und dann auch noch Erfolg hat, ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis alle wieder irgendwie, wenn nicht gleich, so doch sehr zum Verwechseln ähnlich klingen.
 

Oberlehrer

Gesperrter Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Sehr ärgerlich finde ich auch, dass die Nachrichtenthemen auf allen Sendern die selben sind. Auch da könnte etwas mehr Abwechslung nicht schaden. Aber nein - die Unruhen in Libyen finden auf allen Kanälen von Flensburg bis Berchtesgaden statt.
 

Ralle_Köln

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Das Privatradio ist nie stecken geblieben. Es hat sich immer weiter entwickelt. In welche Richtung ist erst mal unerheblich.
Unerheblich? Und wenn sich ein leckeres Stück Kuchen über die Zeit zu einem stinkenden, schimmligen Etwas entwickelt, ist das auch unerheblich? Die Analogie zu manchem Privatsender bitte selbst herstellen!
 

empire1970

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

So wollte sich cart wohl nicht verstanden wissen. Mit den ersten beiden Sätzen trifft er den Punkt. Daß es überhaupt Bewegung gibt ist die gute Nachricht. Da stimme ich mit der These meines verehrten Kollegen überein: Wenn es überhaupt Bewegung gibt dann kommt sie zuerst von den privaten Sendern.

Das stinkende schimmelnde Etwas der momentane Zustand? Jein. Kurz vor 13 Uhr habe ich auf Radio Bob! Kashmir von Led Zeppelin gehört. Nur ein Beispiel.

@hkunkelHU: Gut getroffen. So isses.
 

Cart

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

@Empire: Danke. So hab ich's gemeint.

@Ralle Köln: Natürlich ist die Richtung nicht unbedingt erfreulich, aber das haben wir jetzt oft genug durchgekaut. Mir geht es darum, dass sich die Privaten nun mal den Wünschen der MEHRHEIT anpassen. Hörer=Hohe Quoten=Geld
Is doch toll, wenn sich eben diese Mehrheit von Schei*e verabschiedet. Den Privaten ist das erst mal wurscht und sie passen ihr Programm entsprechend an. Und diejenigen, die noch gutes Personal haben (und da gibt es noch welche. ABY hat gutes Personal, FFH hat gutes Personal, ffn hat gutes Personal. Die kommen halt nur nicht zur Geltung aufgrund des Formates aber können tun die) werden auch wieder Inhalte produzieren wenn das gewünscht wird. So einfach ist das.

@Ammerländer: Glaub ich auch nicht. Ich sagte nur, dass DANN ein Traum in Erfüllung ginge.
 

new_rom

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Ich meinte damit ja nicht daß alle Sender genauso sind wie radio eins sondern vielmehr:
keine oder kaum nervige jingles
Keine claims mehr
Ruhige, lange, ehrliche Moderation (siehe ByteFM)
Improvisation bei der Moderation ( siehe Thommy Wosch)
Wenig Mainstream Musik ( siehe Radio Eins)






Das ist wahr. Ein Alptraum. Schön, dass es noch solche Sender wie Radioeins gibt, aber wenn alle so klingen würden? Nein danke.
 

Ralle_Köln

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

@Empire: Danke. So hab ich's gemeint.

@Ralle Köln: Natürlich ist die Richtung nicht unbedingt erfreulich, aber das haben wir jetzt oft genug durchgekaut. Mir geht es darum, dass sich die Privaten nun mal den Wünschen der MEHRHEIT anpassen. Hörer=Hohe Quoten=Geld
Is doch toll, wenn sich eben diese Mehrheit von Schei*e verabschiedet. Den Privaten ist das erst mal wurscht und sie passen ihr Programm entsprechend an. Und diejenigen, die noch gutes Personal haben (und da gibt es noch welche. ABY hat gutes Personal, FFH hat gutes Personal, ffn hat gutes Personal. Die kommen halt nur nicht zur Geltung aufgrund des Formates aber können tun die) werden auch wieder Inhalte produzieren wenn das gewünscht wird.
Das es in einigen Funkhäusern noch gutes Personal gibt möchte ich gar nicht bezweifeln.
Was aber machen die Sender, die ihre Redaktionen abgewirtschaftet, ihre "Typen" durch Praktikanten ersetzt und ganze Serviceteile automatisiert haben? Die von Machern gestaltet werden, die nie etwas anderes gemacht haben, als Liner vorzulesen? Die nicht mehr fähig sind, ohne Bett dynamisch zu sprechen? Die erstmal Sendernamen, Claim und diverse Superlative reflexartig ausgeben, sobald in ihrer Nähe ne rote Lampe leuchtet?

Im Privatfunk ist - leider, leider - seit den 90ern soviel gekreklaut und soviel gefitzekt worden, das die Substanz für gutes Programm vielerorts gar nicht mehr gegeben ist. :(
Es mag ihn geben, den Verantwortlichen, der bei fallender Quote mehr Geld in die Hand nimmt und in gutes Personal investiert. Ich befürchte allerdings, das flächendeckend das Gegenteil der Fall sein wird...
 

Wertham

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Ich habe den Begriff " Dudelfunk" immer so verstanden,daß man " einen Programmschwerpunkt" auf Musik legt. Wenn also wieder mehr Wortanteile ins Radioprogramm kommen, ist dies zu begrüßen, aber das scheint ja nicht geplant zu sein.
 

Radiocat

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Und wieder ne Runde mit den üblichen Statements des Forums. Wisst ihr was? Würde es eine Forumsparty geben und es wären alle regelmässigen Poster hier eingeladen, könnten wir uns den ganzen Abend anschweigen. Schliesslich wissen wir eh schon von jedem, was er denkt.
 

Plattenschrank

Benutzer
AW: Dudelfunk adé ?

Ich meinte damit ja nicht daß alle Sender genauso sind wie radio eins sondern vielmehr:
keine oder kaum nervige jingles
Keine claims mehr
Ruhige, lange, ehrliche Moderation (siehe ByteFM)
Improvisation bei der Moderation ( siehe Thommy Wosch)

Bis hierhin einverstanden.

Wenig Mainstream Musik ( siehe Radio Eins)

Einspruch. Es muß auch Sender mit Mainstream-Musik geben. Schließlich machen wir (macht ihr) Radio ja nicht nur für Freaks, sondern auch für den ganz durchschnittlichen Otto Normalhörer.

So, und jetzt schweige ich Radiocat wieder an! :D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben