Effektprozessor oder Voiceprozessor?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ich möchte meine Stimme etwas aufpolieren und wollte fragen was eurer Meinung nach besser ist für diese Tätigkeit. Ein Effektprozessor (ich hab mir mal den http://www.thomann.de/behringer_dsp2024p_virtualizer_pro_prodinfo.html rausgesucht) oder einem Voiceprozessor. Finanzlich stehe ich nicht so gut, daher würde ich eher zum Effektprozessor greifen, die frage ist ob sich das lohnt ich nicht doch besser noch ein bisschen auf einen Voiceprozessor spare. Ich würde den zwischen meinem T.Bone Mikro und einem Behringer UB1622FX-Pro. Das Behringer hat zwar schon etliche Effekte, aber das macht nur Hall in die Stimme und so, das verbessert den Klang der Stimme nicht wirklich.

Die Musik kommt über mAirlist über 4 Kanäle aufs Mischpult (2 zum streamen, 1 für Jingles, 1 zum vorhören). Vllt könnte man das noch mit aufpolieren?
 
#4
AW: Effektprozessor oder Voiceprozessor?

Hallo Döner,

Du musst schon unterscheiden - willst Du Deiner Stimme einen Effekt dazumischen (wie z.B. Hall, Delay, Flanger, etc.) bräuchtest Du einen Effektprocessor wie beispielsweise den Behringer Virtualizer.

Ich gehe aber mal davon aus, dass Du eine Art Mic-Preamp suchst, mit Klangregelung, vernünftiger Vorverstärkung und evtl. einen Kompressor um die Sprache "anzudicken".

Empfehlungen gab's hier im Forum schon oft - hier aber nochmal ein paar Geräte mit gutem Preis-/Leistungsverhältniss:
- Mindprint EnVoice
- SPL GoldMike
- SPL TrackOne
- DBX 376 Tube Channel Strip
Von den günstigen Behringer-Teilen würde ich die Finger von lassen!!!

Ich persönlich benutze eine T-Bone SC-900 Mic mit dem Mindprint und bin superzufrieden!

Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen,
M@v
 
#5
AW: Effektprozessor oder Voiceprozessor?

Ich hab ein SC600, aber die oben genannten Geräte übersteigen ein wenig mein Budget, ich weiß ihr hasst es, aber gibts da keine günstigere Variante?
 
#6
AW: Effektprozessor oder Voiceprozessor?

für ein gutes resultat musst du leider auch gutes geld hinlegen....ein fachmann hört sehr schnell den dilletantismus aus einer durchaus ernstgemeinten produktion heraus.

und der ärger, sich erstmal mit etwas billigem zufrieden zu geben......um hinterher trotzdem teuer zu kaufen?......das ist eine milchmädchenrechnung!

der alte heimwerkerspruch trifft auch hier den nagel auf den kopf: "wer billig kauft, kauft zweimal!"....mindestens zweimal!
 
#8
AW: Effektprozessor oder Voiceprozessor?

hab den dbx 286 (den project one noch - nicht die a-version), der ist echt ok! schau mal bei ebay! da bekommst evtl. was gutes gebrauchtes. hab meinen auch auf ebay ersteigert.

hatte vor einiger zeit den behringer ultravoice (nicht den 24/96, den vorgänger) . kann den zumindest nicht empfehlen! das gate knackste und die möglichkeiten der klangregelung waren sehr eingeengt... naja, ansichtssache...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben