Einiges neu bei 1LIVE ab April 2013


Der WDR kann ja angeblich nicht einfach seine digitalen Zusatzprogramme umbauen, sonst würde ein jüngeres 1LIVE welches Diggi quasi "schluckt" das Tor für eine WDR-Schlagerwelle weit öffnen, aber wo kein Wille...
 
Die ursprüngliche Zielgruppe von Eins Live war 14-29 und genau so muss es wieder werden. Es muss ein "Ruck" durch den WDR gehen wie zuletzt 1995. Dann kann man diggi auch gerne den Schlagerfans geben.

Liebe ARD, bitte veraltet eure einstigen Jugendwellen nicht (N-Joy, 1LIVE, Bremen Vier, You FM)!
 
Ein bißchen Radiogeschichte am frühen Sonntagmorgen:

Ab 1986 war WDR 1 explizit ein Jugendradio. Damals noch mit vielen Fremdkörpern im Programm, die Jugendradiozeit war werktags von 13-20 und 22-24 Uhr, mit dem Nachtrock bis 2 Uhr. Vor 1986 liefen die jungen Programme auf WDR 2, das zur Servicewelle mit deutlich mehr Inhalt als die Konkurrenz umgebaut wurde (beste Zeit: 1995-2000). 1991 wurde WDR 1 zum ganztägigen Jugendradio von 6-20 und 22-24 Uhr, indem es neue Frequenzen am Ende der Skala und ein neues Vormittagsprogramm bekam. Das bisherige Vormittagsprogramm lief auf den alten Frequenzen als WDR 5 weiter. Weil der Markenname WDR 1 verbrannt war (genauso wie fünf Jahre später MDR Life) wagte der WDR 1995 einen Neustart mit neuem Namen und Jugendradio-Programm von 5-2 Uhr, ab 2000 rund um die Uhr. Wann die Zielgruppe dann auf 39 Jahre erweitert wurde, weiß ich nicht, aber WDR 1/Eins Live war von 1986 bis mindestens 2007 ein Jugendradio. Erst als Kunst (2006-2009) und diggi aufkamen und diggi ab 2013/14 weiter ausgebaut wurde mit moderierten Strecken am Nachmittag, hat sich das geändert.

Jetzt ist es tatsächlich so, dass Eins Live wie Bremen Vier und diggi wie Next ist. Und Bremen Vier ist immer mehr SWR3. Mitte bis Ende der 90er war das Pendant zu SWF/SDR/SWR3 eher die Hansawelle. Von den Programmsparten her gesehen. Früher war WDR 1/Eins Live in der Gruppe mit N-Joy Radio, Fritz, MDR Sputnik, hr-XXL, DasDing, Bremen Vier und WDR 2 war in der Gruppe mit SWF 3, SDR 3, Bayern 3, hr3, NDR 2, SR1, MDR Life mit wie gesagt deutlich höherem Wortanteil als die Konkurrenz. Einzig SFB 2/Radio B Zwei hatte ab dem Mauerfall und mit dem Aufkommen von Radio 4U einen ähnlich hohen Wortanteil wie WDR 2. Hier ist die Entwicklung wie oben geschrieben. SFB 2 war das junge Programm bis Radio 4U kam. Auch beim NDR war das so. NDR 2 war das junge Radio (nicht rund um die Uhr) bis N-Joy Radio kam. Eigentlich war das überall so, auch bei SWF/SDR und hr. Außer vielleicht beim BR, da hat man ab 1992 Jugendradio auf Bayern 3 gemacht und dann hat eine Welle zwischen Bayern 3 und dem damals steinalten Bayern 1 gefehlt. Heute versucht Bayern 3 wieder an genau diese Zeiten anzuknüpfen.

Wie schon mal gesagt: In meiner Welt würde es die diggi und Next nicht geben und die einstigen Jugendradios würden wieder zu solchen gemacht. Wie auch schon mal gesagt: Für die südlichen Sender (SWR, hr, alle mit der 3 als Popwelle) gefällt mir das Konzept vom BR sehr, weil sie genug UKW-Programme dafür haben. Die Sender im Norden, Westen und Osten (alle mit der 2 als Popwelle) müssen dafür auf DAB+-Kanäle ausweichen.
 
Bei Diggi besteht der größte Teil der Musik aber auch aus mainstream Pop, der auch im Hauptprogramm läuft. Ab und zu gibt es da zwar ein paar Ausreißer, aber Ich brauche es in der Form nicht. Da finde ich Next besser.
Ich meine früher war das bei Diggi Anders, ich kann mich aber auch täuschen.
 
Diggi war vor drei oder vier Jahren richtig gut. Dafür habe ich (offline) gern mal ne DAB-Karre angeworfen. Mittlerweile hat Frau W. vmtl. festgestellt, dass die Station zum WDR gehört und den Laden valerisiert. Ist über. Bitte KINK aufschalten. Oder KICK FM.
 
Also in der Webcam sieht man Klaus Fiehe und da wie immer Sonntags überall im diggi Studio CDs und Platten auf dem Boden liegen, scheint er eine ganz normale Sendung zu machen.
Dagegen spricht aber die Playlist, die liest sich eher nach Plan B. "Infos spezial" gibts in Doppelmoderation und die Sondersendung moderiert Philipp Isterewicz, Fiehe läuft ausnahmsweise auf diggi, entfällt zum Glück also nicht ganz.
Denke mal ab Mitternacht geht man direkt in die junge Nacht über die man ja eh ab dann schon gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
was sagt ihr eigentlich zu der Rubrik 1live Mixwoch, Die seit Januar jede Woche läuft?
Für die, die davon noch nie gehört haben, die Hörer bekommen ein Thema vorgegeben und dürfen sich Songs wünschen, die dazu passen.
Aus allen wünschen macht ein DJ dann ein Mashup.
Ich finde die Idee nicht schlecht. Ist mal was anderes, Auch wenn mir natürlich nicht alle Themen gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
diGGi ist niemals wie Bremen NEXT. Dafür reicht ein Blick auf die Playlist. Zur Moderation kann ich nichts sagen, da ich aus Köln maximal WDR5 höre...
Wenn du nur WDR 5 hörst, dann kannst du auch zu Diggi nix sagen.
Und sich nur die Playlist anzuschauen und dann mitreden zu wollen geht auch nicht.
Was beabsichtigt ein Mensch damit ,seinen Senf überall hinzu zu geben ohne das Produkt überhaupt probiert zu haben ? Hast du nichts anderes sinnvolleres zu tun? Ich jedenfalls beteilige mich nicht an Themen oder urteile dann wenn ich sie nicht auspropiert habe.
 
Oben