Energy 104,2 Gelsen-Abwehr-Ton


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
<a href="http://energy.at/Content.Node2/news/1331.php" target="_blank">http://energy.at/Content.Node2/news/1331.php</a>

Die Theorie: Dieser Ton soll den männlichen Flügelschlag imitieren und dadurch die begatteten Weibchen (und nur diese stechen) in die Flucht schlagen. Eine Hypothese, die davon ausgeht, daß das Sirren beim Anflug begattungsbereiter Männchen bereits begattete Weibchen in die Flucht schlägt. Tatsache ist zwar, dass sich Weibchen meist nur einmal begatten lassen, doch sie können die Töne gar nicht wahrnehmen. Fachleute raten von solch dubiosen Methoden ab.

Außerdem läßt sich ein 12,3 KHz-Ton (so die Energy 104,2-Homepage) ohnehin auf UKW (300 bis 3.000 MHz) nicht übertragen.

<small>[ 08-09-2002, 02:02: Beitrag editiert von stevie ]</small>
 
#3
Oledie 95 in Hamburg hatte den letztens auch. In der Zeitung konnte man danach lesen, dass der "Ton" nie gesendet wurde. Nunja, andere habens immerhin versucht, aber diese Idee ist doch jetzt schon uralt und keiner glaubt mehr so richtig dran. Vielleicht sollte man das in einen Claim einbauen? "Die größten Mücken-Hits"
 
#5
In München gab's diesen Schmarrn schon vor einigen Jahren (war glaub' ich auch Energy). Naja - vermutlich haben diverse Mücken auch "abgeschaltet", aber wohl eher wegen des Programms...

SCNR
 
#6
Mal ein paar Sachen zur Aufklärung:

Natürlich kann man 12,3 KHz auf UKW mit FM übertragen - die max. übertragbare Audio Frequenz liegt ca bei 14 kHz.

Unterhalb des für Menschen hörbaren Spektrums ist das nicht - sondern darüber (außer bei Superohren und Kindern, die höhere Frequenzen besser hören)

Nicht die Frequenz des Audiosignals, das auf einen Träger moduliert wird, mit der Trägerfrequenz verwechseln. (zB Madonna singt auf Ö3 mit ca. 440 Hz, empfangen wird der Sender auf 99.9 MHz, die 440 Hz bilden dann im Seitenband eine Besselfunktion, und dann wird das ganze in netter Form demoduliert und man kann´s wieder hören)

UKW Bereich (Trägerfrequenzen) geht auch nicht von 300 Mhz - 3 Ghz, sondern von 87.5-108 MHz. (Sonst hätten wir mehr Radiosender, aber nur sehr wenig Fernsehen und KEINE HANDIES) ... wäre aber mal eine Überlegung wert....

Trotzdem: Der Gelsenton funktioniert nicht, weil er einfach nicht die Gelsen vertreibt. Sagt die Uni Wien, gab mal eine Geschichte vor 3 Jahren drüber. Anyway - ein netter Promogag.
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
#8
@ bobby_johnson:

Die Bewertung kann man im Profil deaktivieren. Das hat radio_watch (trotz seiner guten Werte <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> ) wohl gemacht.
 
#9
Also ich hab mal in der Schule gelernt, dass Menschen Töne zwischen 20 Hz und 15 - 20 kHz hören können. Somit wäre der 12,3 KHz Gelsen-Ton zumindest für Kinder hörbar.

Aber die vielen Tontechniker in diesem Forum kennen sich bei sowas sicher viel besser aus.
 
#10
Für mehr Infos zum Thema "hören" hier klicken: <a href="http://www.rosinak.co.at/lois/node.jsp?name=was_hoeren_wir" target="_blank">http://www.rosinak.co.at/lois/node.jsp?name=was_hoeren_wir</a>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben